• Seite:
  • 1

THEMA: Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #822225

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar Autor
  • Offline
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2796
  • Dank erhalten: 1648
Angolmois: Genkou Kassen-ki
アンゴルモア 元寇合戦記

Dieser Thread dient als allgemeiner Diskussionsthread, gerne dürft ihr hier eure Eindrücke, aber auch Erwartungen an den Anime festhalten. Diskussionen sind wie immer mehr als nur erwünscht.

Start: 11. Juli 2018
Genre: Action, Drama, Historical, Military
Studio: NAZ
Länge: ?
Zum Anime
News

Beschreibung:
Der Anime handelt von einem Samurai, der Japan gegen mongolische Eindringlinge verteidigen muss.

Die Beschreibung sagt nicht viel über das ganze Werke aus aber Ich persönlich bin ziemlich gespannt auf den Anime und meine Neugier wird dadurch nur größer. Die Promo-Videos sehen richtig gut und vielversprechend aus. Vor allem von der Animation bin ich jetzt schon begeistert, hoffentlich wird die Qualität im Anime auch so bleiben. Ich werde es mir definitiv anschauen. :D
Anhang:
ll Ava made by Yuuko and Sig by Dyssomnia ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II
Letzte Änderung: 4 Monate 3 Wochen her von Asuka...
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #822238

Das 1te Promo Video sieht schon sehr nice aus und mir gefällt auch die Animation und Optik. Die Musik war auch recht nice (wobei ich mir nicht sicher bin ob auch im Anime). Allerdings ist und bleibt es nur ein Promo Video und das Studio ist gelinde gesagt "schwer gefordert", weil nicht grade für durchgehend gute Optik bekannt, ergo Einbrüche ........
Und Promovideo 2 war schon nicht mehr ganz so toll. Doch will das beste hoffen. Das Potenzial ist riesig.

Das Thema ist auch ein wirklich gutes, da es sich um eines der wichtigsten historischen Ereignisse überhaupt handelt, die zwei Invasionen 1274 und 1281 waren eine verdammt knappe Sache für Japan und haben viel zum Selbstverständnis und Entwicklung der japanischen Kultur u. Geschichte beigetragen.
Man darf nicht vergessen, dass die Mongolen (samt Verbündeten) auf zwei japanischen Inseln kompl. die Bevölkerung abgeschlachtet haben, erfolgreich in Kyushu gelandet sind und die erste Schlacht sowas von haushoch für sich entschieden hatten, weil einfach militärisch überlegen. Einzig die Tatsache, dass die Mongolen (samt Koreanischen u. Chinesischen Truppen) zu wenig Zeit in den Bau von guten (koreanischen) Schiffen (ein Drittel ging kurz nach der Landung unter) und genug Versorgung investierten, wurde ihnen zum Verhängnis, weil sich die Japaner nun keinem Kampf mehr stellten (wäre ihr Ende gew.).
Der zweite Angriff 1281 wäre mit 20.000 Koreanern, 50.000 Mongolen und 100.000 Chinesen mit Sicherheit der Todesstoß gewesen - hätten sie sich besser Koordiniert (gleichzeitig angelandet) und wäre nicht schon wieder ein Taifun, die schon wieder ungeeigneten Schiffe versenkt (weit über 50% der Chinesischen und gut ein Drittel der Koreanischen Truppen starben).
Gibt zwar immer Leute die meinen, es wäre auch so kein Problem für Japan gewesen, jedoch, war Japan bereits auch so an der Grenze des Belastbaren, es gab durch diese Kriege Hungersnöte (keiner bestellte mehr Land), ganze Systeme sind kurze Zeit später zusammengebrochen, so viele Opfer mussten erbracht werden.

Darf ich ein wenig gehyped sein? Denn ein Haufen Leute sind es bereits:) Dem Ganzen liegt nämlich ein ziemlich interessanter Seinen Manga zugrunde, von dem ich aber nach wie vor kein Übersetzung gefunden hab (außer eine auf Französisch .........)
Und er ist jetzt schon Zankapfel, weil sich Koreaner und Chinesen davon beleidigt fühlen ......... naja, was wollen sie denn, so freundlich waren sie damals ja wirklich nicht, auch wenn diese Invasionen und in Folge das Abschlachten nie erfolgt wären, hätten die Japaner nicht einfach gleichgültig und ziemlich unfreundlich Unterhändler weggeschickt - mehrfach, trotz der Tatsache, dass es sich hier um die größte Landmacht aller Zeiten gehandelt hat ...........
Diese drei Nationen .......... es sollte nicht das letzte Mal sein und freundlich miteinander umgehen ist halt schwierig, wenn alle Nationalismus als ihr höchstes Gut sehen und ihre Selbstreflexion gegen Null geht und der Wille für Entschuldigungen einfach fehlt.
Die Mongolen selber haben in übrigen kein Problem mit dem Manga;)

Ich freu mich drauf.


Schöne Grüße
Sniperace

Ah ja, da hab ich noch was entdeckt - das erste Promovideo suggeriert einen Timeskip 1274 - 1281 am Ende (ergo beide Invasionen), könnte also eine gute Folgenzahl haben:)
Folgende Benutzer bedankten sich: Froschinski

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 4 Monate 1 Woche her #822760

Vielversprechende erste folge, wenn nicht sogar die beste folge der Sommer Season (zumindest bis jetzt). Story, Charaktere und Animation/Zeichenstil fand ich ziemlich ansprechend, allerdings bin ich von dem verwendeten Filter nicht begeistert. Dieser Filter soll wohl dem Anime einen Historischen Flair geben, ist aber ziemlich stören und toll sieht es auch nicht unbedingt aus.
Letzte Änderung: 4 Monate 1 Woche her von Freqz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 4 Monate 1 Woche her #822763

Freqz schrieb:
Vielversprechende erste folge, wenn nicht sogar die beste folge der Sommer Season (zumindest bis jetzt). Story, Charaktere und Animation/Zeichenstil fand ich ziemlich ansprechend, allerdings bin ich von dem verwendeten Filter nicht begeistert. Dieser Filter soll wohl dem Anime einen Historischen Flair geben, ist aber ziemlich stören und toll sieht es auch nicht unbedingt aus.

In der Tat ist die erste Folge echt gut gelungen. Sowohl optisch, Timing, als von Einführung von Figuren und Story. Action sah recht gut aus, die Trailer haben nicht zu viel versprochen schon mal sehr positiv, auch wenn noch nicht aller Tage Abend ist. Erste Folgen sollen immer gut aussehen und der Anime hat verdammt viele Szenen verwendet, die schon aus dem Promo Video bekannt waren (was ja nicht schlecht ist).
Opening (auch hier wird genug des Promo mit eingebaut - sehr effektiv, wie die arbeiten) und Ending ist wirklich gut gelungen, Musik passt und Optik auch. Beim Opening sieht man auch gut, wie man Szenen nach bearbeiten kann, beispielsweise in dem man Linien verwischt und etwas grober darstellt um ihnen etwas "kunstvollere" Anmutung zu geben - wie gesagt, das halbe Promovideo wurde hier aufbereitet.

Die Filter die über die Animationen gelegt werden sind natürlich ein interessante Idee, die zum einen sehr gut funktioniert zum anderen aber anstrengend beim Ansehen sind (zumindest meine Augen reagieren so).
Gut es ist nicht der erste Anime, der so etwas nutzt und es hat Effekt. Allerdings muss auch gesagt sein, es hat hier einfach auch Kostengründe. Der Anime nutzt etliche Filter, die auch gut passen, doch der wirklich Grund dafür ist der Style in dem die Figuren (und Anderes) gezeichnet sind. Er ist eher simpel, ein Haufen ist simpel und es würde einfach etwas günstiger wirken, ohne. Die Filter geben dem Ganzen etwas gemaltes, gezeichnetes, lässt Alles wertiger wirken, als es eventuell ist. Wobei gesagt sein muss, der Stil hätte auch ohne die Filter sein Stärken, nur ist es halt nicht der geleckte Stil, sonder der aufs "Wesentliche" konzentrierte, der wenig Wert darauf legt was grade in Mode ist - fängt bei Charakterdesigns und Gesichtern an und hört bei unwesentlichen Details (zum Teil waren enorm viele gezeichnet) auf.
Ergo wäre es ohne Filter wohl ein Risiko und für Viele eine Enttäuschung. Ich versteh aber zu gut, dass der Filter nicht Jedem zusagt - wesentlich dezentere Filter haben schon bei Violet Evergarden (wo die Filter echt gut passen) dafür gesorgt, dass sich Leute bemüßigt gefühlt haben, "bessere" Versionen zu produzieren - meisten sahen die aber eher übler aus;) Die Fan Varianten Oft zu grell und zu klar, ohne Atmosphäre.
In dem Fall von Angolmois muss ich sagen, es ist kein Fehler, grade auch weil es Farben "entschärft" und alles etwas unschärfer wirken lässt. Was einfach Fehler und Ungenauigkeiten weniger auffallen lässt. Zur Atmosphäre trägt es natürlich auch bei.

Filter sind aber auch Geschmackssache (von daher okay, wenn es nicht zusagt).
Und ich sage es nochmal - was Keiner hören will, was aber Tatsache ist. Alleine die Bildeinstellung Eurer Bildschirme macht extrem viel aus, wie Etwas rüber kommt. Ihr würdet Euch wundern, was alleine Helligkeit verändern bewirkt ........ ganz zu schweigen, dass unterschiedliche Hersteller und Variante noch noch mal ganz anderes Bild abliefern, was Karten ausmachen usw.. Manchen Anime sehen beispielsweise einfach besser mit weniger Auflösung aus, andere leben wiederum davon usw.
Kaum Einer wird sich das Ganze auf einem Farbgeeichten Bildschirm ansehen ........
Und natürlich spielt auch Eure Farb/Licht/wahrnehmung in ihrer Gesamtheit eine Rolle - die ist nicht gleich - so überhaupt nicht.

Dies dient nicht unbedingt um den Anime optisch zu verteidigen. Ich persönlich fand die Präsentation aber ganz ansprechend, im vollen Bewusstsein der Grenzen, die der Anime hat. Einzig tun mir die Augen etwas weh, beim Ansehen.

Mit Naz sitzt da ein Studio dran, dass sich noch beweisen muss. Sie sind noch nicht lange dabei und bei My First Girlfriend Is a Gal ist die Animation gegen Ende eingebrochen .......
Gut Hamatora (erste Staffel - zweite war ja in Co. mit Lerche - ich war ja angepisst, weil man nicht einfach mal so das Studio wechselt und damit nicht unwesentlich den Stil) und Dramatical Murder (kenn ich nicht) sind auch von ihnen. Gut zum Meinung bilden, wenn es interessiert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freqz

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 2 Monate 2 Wochen her #824964

Unheimlich schade, dass dieser Anime nicht mehr Wellen schlägt. Für mich ist er Einer der absolut besten in dieser Saison. Punkt.

Unverdient in so vielerlei Hinsicht. Die Figuren, die Details und die Interaktion sind echt gut gelungen und es ist einer dieser Anime, die entweder sehr schnell vergehen (zu schnell) oder wo sich einzelne Folgen wesentlich länger anfühlen, als sie eigentlich sind. Über die Story braucht man ohnehin nicht zu meckern.

Auch zeigt der Anime Folge um Folge perfekt, wie man mit wenig Budget und Okay Optik trotzdem etwas auf die Beine stellen kann, was ordentlich aussieht und damit funktioniert. Dabei hilft es natürlich, wenn viele Details Bestandteil der ganzen Umsetzung sind. Dinge wie Rüstungen sehen beispielsweise echt gut aus.
Und auch wenn sich am Filter, der über die ganze Animation gelegt wird wohl immer die Geister scheiden werden, so empfinde ich es nach wie vor eine nachvollziehbare Idee, die durchaus funktioniert.
Animation bekommen sie auch jede Folge halbwegs hin und auch wenn sie damit kein Bäume ausreißen, so sieht die Action doch oft genug echt gut aus.


Grundsätzlich kann man nach etlichen Folgen sagen, um was es sich hier genau handelt:
Es ist ein gutes Beispiel für einem "semihistorischen" Anime mit verdammt vielen Freiheiten, die hier aber schlichtweg der spannenden Story dienen und von daher auch von noch so großen Geschichtsfans wohl verziehen werden.
Natürlich gibt´s auch genug Fiktion im Anime, so werden die Mongolen (die ja meistens gar keine sind;) nicht grade derartig dargestellt, wie sie wohl waren. Die reinen Mongolischen Truppen (die aber nur einen kleineren Anteil an der Invasionsmacht darstellten - die Hauptmacht waren unterworfenene Völker) waren faktisch ein schweres Problem für die Japaner und siegten trotz ähnlichen Verhältnissen /zum Teil selbst wenn Überzahl der Japaner vorhanden war) ziemlich klar, gegen die Elite der jap. Krieger, genau genommen, hatten die Japaner (auch der Elite) keine wirkliche Chance auf offenen Feld, gegen die Elite der Mongolen (die ja damals die größte je existierende Landmacht waren - nicht umsonst).
Auf offenen Feld war den Mongolen faktisch nicht beizukommen (und im übrigen auch nicht so aufgestellt, wie man sich das Ganze heute vorstellt), nirgendwo zum damaligen Zeitpunkt und viele Gegenden bleiben nur durch "Glück" verschont. Faktisch waren Krankheiten, Unwetter und Führungswechsel bei den Mongolen die größte Hoffnung. Im Falle der Japaner waren es auch die Flucht in Festungen, die den Sieg brachten, wobei man sagen muss, hier hatten sie schlichtweg die Zeit auf ihrer Seite - den meisten Völkern nutzten Befestigungen nämlich nix gegen die Mongolen und von anderen Völkern wurde so ziemlich jede Art von Belagerungstechnik wie generell Waffentechnik übernommen. Schwarzpulver ist also real.
Die Japaner hatten hier den Vorteil ihrer Insel, also kamen die Gegner nicht mit großartiger Belagerungstechnik übers Meer. Wobei hier schlichtweg gesagt sein muss, ohne Wind und See, ergo Unwetter, wäre wohl früher oder später der Vorteil der Festung weg gewesen - ergo weil Belagerungswaffen gebaut worden wären. Auch war die Invasionsarmee auf eigenen Nachschub, der auf den Schiffen war angewiesen - Japan bot nicht grade viel und die Japaner haben auch genug niedergebrannt ......
Und genau dieser Nachschub ging nun in Unwettern unter - weil die Invasion zu hektisch geplant wurde und die Schiffe wie Besatzungen nicht wirklich dafür geeignet waren.

Aber klar, natürlich wäre es fad, wenn man eine 1 zu 1 unterlegene jap. Truppe zeigt, die keine andere Idee mehr hat, als sich ein zu bunkern. Und danach schlichtweg gewinnt, weil der Gegner zu hastig vorgegangen ist und so ziemlich alles sich gegen sie verschwört.

Was aber ganz gut passt, weil auch folgerichtig, sind die ganzen verschiedenen Völker im Dienste der Mongolen, von daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass genug aussahen wie Chinesen oder Koreaner. Wie gesagt, nicht wirklich genutzt (der Anime konzentriert sich eher auf die Japaner), doch Ansätze sind wenigstes da.

Dinge wie das Ninjaschwert in der aktuellen Folge, ist natürlich Fiktion. Die Armbrüste gar nicht mal so weit, wobei ich mir ansehen müsste, inwieweit sie zu diesem Zeitpunkt noch in Japan in Verwendung waren, weil gegen Ende eher vom Bogen abgelöst. Der neben Lanzen, Speeren, Hellebarden die eigentliche Hauptwaffe der Japaner war. Von daher schon einmal nice, dass es nächste Folge auf einen Kampf mit einer Naginata hinausläuft.

Wirklich top war aber in der aktuellen Folge, als man die Rüstung eines Samurai bei der Hauptfigur in Aktion sieht. Sehr realistisch wiedergeben, wie sich die gegnerischen Pfeile verhalten, als sie die Rüstung treffen. Das Abprallen, war genau der Zweck (der normale jap. Gegner nutzt ja ebenfalls Pfeile) und genau so funktionieren Rüstungen auch meistens, wenn es gegen Pfeile geht.
Natürlich könnte man jetzt auch noch zeigen, wie schwierig es ist, durch so eine Rüstung mit einem Schwert zu hauen, bzw. wirklich schwere Verletzungen zu erzielen und natürlich muss man hier auch einfach sagen, die Mongolen/Gegenseite hatten vermutlich modernste Metallrüstungen zu Verfügung, deren Schutz, nun ja, die es fast unmöglich machen hier durch zu kommen, mittels Schwert oder Pfeil, mal abgesehen davon, dass man natürlich Knochen unter der Rüstung brechen kann.
Auch hat der Anime hier zwei Gesichter, weil ein Haufen Figuren offensichtlich Rüstungen tragen, sie aber nix helfen, weil diese Figuren eben nicht wichtig sind und dann wird halt die gute alte, Pfeile sind tödlich hoch zwei, Fiktion bemüht und Realismus vergessen wird.
In Wahrheit war Krieg auch immer ein Wettstreit der Technik und man kann sich vorstellen, dass so ziemlich Jeder, der da kämpft, Alles tut um sich den bestmöglichen Schutz zu verschaffen. Natürlich gab es hier Unterschiede, je nach Möglichkeit und Wohlstand, doch auch ein Krieger der untersten Stufe, wir alles tun um sich zu Panzern. Seih es durch dicke Kleidung oder schlichtweg improvisierten, bis recht professionelle aber günstige Rüstungen - alleine was man mit Bambus so alles machen kann. Daraus folgt, dass es eben nicht so einfach ist den Gegner über den Jordan zu schicken, auch weil dessen erstes Ziel Überleben ist, weniger töten.


Erwähnt möge auch die Tatsache sein, dass der Anime offensichtlich nur eine Arc der Vorlage bedient, was ein gutes Zeichen für weitere Staffeln sein könnte. Wobei ich schon zufrieden bin, wenn ich nur ein Übersetzung des Manga bekomme;)


Live is good
Sniperace

Andere Anime:
High Score Girl (Top zarte Gefühle - ein Kleinod:)
Kakuriyo no Yadomeshi (Top Gefühl und ein rundum guter Anime:)
Double Decker! Doug & Kirill (wird bei UNS sowieso untergehen - obwohl er in Japan vermutlich Leute zum Hecheln bringt)
Juushinki Pandora (da hab ich es ohnehin aufgeben, ganz gleich ob er mit der Zeit immer besser wird)
Lupin III: Part V (Keiner?)
Über den einen Anime, der wohl eine der besten Männer was Action angeht überhaupt als Chef hat ....... fang ich gar nicht erst an. Manche werden eh wissen welchen ich meine.

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 2 Monate 2 Wochen her #825001

Hach man, am Anfang der Sommerseason hatte ich irgendwas an die 20 Serien auf der Liste. Angolmois hatte ich daher auf die Reservistenbank gesetzt, mit dem Gedanken den wenn abgeschlossen, dann mir zu Gemüte zu führen.
Schon vom PV und den Infos hier konnte ich mir denken, das es sich hier um was Feines handeln dürfte.
Tja nachdem ich letzte Woche wegen einem Airsoftevent das sofortige Schauen von neuen Folgen unterbrechen musste und auch einzelne Serien fallen gelassen, war nun auf einmal sowas wie freie Kapazität vorhanden.
Also gestern angefangen und prompt in einem Rutsch bis zur aktuellen Folge....*o-büde*

Sniperace schrieb:
Für mich ist er Einer der absolut besten in dieser Saison. Punkt.
Exakt so ist es!

Optisch am Anfang vielleicht etwas irritierend, mit dem Filter (zumindest hab ich in den ersten beiden Folgen mehrfach zum Bildschirmreiniger greifen wollen XD ). Und doch sage ich ohne diesen Filter könnte man sich den Anime nicht ohne Schäden genießen.
Wer sich jetzt denkt hä? was labert der da.....
Das ist ganz einfach und ich erklär es auch gerne^^
Und zwar bin ich der Meinung das dieser Filter in der Art einer Schweißerbrille funktioniert. Das Werk ist dermaßen episch, das man ohne den Filter einfach geblendet wegschmelzen würde.
( Ja, ist ein wenig überspitzt formuliert, aber so fühlt sich's für mich halt an )
Die Grafik ist zwar nicht das Maximum was heutzutage möglich, dafür aber zeigt sich hier ein leider immer häufiger vernachlässigter Teil optischer Qualität:
Konsistente Optik! und ich geh soweit zu sagen, das DAS mehr ausmacht, als so manch optisch wilde Berg&Talfahrt "bekannterer" Werke.

Story, Charaktere, Action sind hier weit über dem üblichem Standard. Man merkt das hier wirklich viel Herzblut in die Umsetzung fließt und man sich sehr genau überlegt hat, wie man das Budget voll ausschöpft.

Empfehlenswert? Ja, Ja und nochmals JA verdammt!!!
Wie gesagt, hab auch erst gezögert, aber kaum das ich angefangen.... ich konnte einfach nicht aufhören. Und das schaffen bei mir nicht viele (Historical)Werke, mich so intensiv von der ersten Minute an mit zu reißen.

PS: Da ich es gestern Nacht live mitbekommen (SPoiler, da off topic)
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


*o-schleich*
I belive in fairys, good people, dragons and other fantasy creatures!


~ Kann man Zukunftsmusik eigentlich zurückspulen ? ~


"Die Stimmen in meinem Kopf haben schon lange aufgehört zu mir zu sprechen und auch Selbstgespräche habe ich sein gelassen, als ich merkte, das es auch da auf die Qualität des Gesprächsteilnehmers ankommt..."
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 1 Monat 3 Wochen her #825702

Was soll ich sagen ...... Epic.

Die ganze Story und die Figuren sind einfach der Hammer.

Alleine das Ende (und es ist nur das Ende einer Arc! der Vorlage) - uff, dass nenne ich mal Blutzoll, so um die 95% aller wichtigen Figuren und zwar kein willkürlicher, nein es hat jedes Mal bewegt, wenn eine Figur verschieden ist. Und ja gemein, düster, brutal und so überhaupt kein Happy End. Keiner wird verschont - auch nicht Kinder und Jugendliche, kein schönes Ende für die Kunoichi .......... die meisten versklavt, vergewaltigt oder tot, nur ein kleiner Teil entkommen ......
Ich liebe diesen Anime, weil es mal kein Sieg ist, sondern nur ein Überleben und die Opfer überwiegen Alles. Und trotzdem ist da die kleine Flamme die noch brennt.
Hier muss ich dem Anime auch ein Lob aussprechen, weil er eben semihistorisch ist, hat er natürlich die Helden viel heldenhafter und stärker dargestellt und das Ende mit dem Hoffnungsschimmer, doch im großen und Ganzen hat sich der Anime an die Geschichte gehalten - es war ein Massaker.

Was soll ich sagen, es ist einfach ein Anime, dessen Handlung Seltenheitswert hat und den man ansehen muss. Und ich kann nur hoffen, dass ich nun auch endlich die Vorlage übersetzt finden kann.

Wenn man überhaupt etwas kritisieren will, dann dass es keine extrem teure Produktion war, was der Vorlage auch sicher noch besser gerecht geworden wäre, doch NAZ hat seine Sache gut gemacht und bei bestimmten Punkten sogar erstaunlich hochwertig - alleine die Katzen!
Das Opening ist im Übrigen der Hammer.

Ich will mehr. Ich will mehr. Und es gebe da noch mehr von der Vorlage. Der Krieg war noch nicht vorbei ....... und ein paar Jahre später fing es von Neuen an ........


Seht Euch den Anime an, seht ihn Euch an.

Live is good
Sniperace
Folgende Benutzer bedankten sich: Froschinski
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum