• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Phantom in the Twilight - Diskussionsthread

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #821984

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar Autor
  • Offline
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2796
  • Dank erhalten: 1647
Phantom in the Twilight
ファントム イン ザ トワイライト

Dieser Thread dient als allgemeiner Diskussionsthread, gerne dürft ihr hier eure Eindrücke, aber auch Erwartungen an den Anime festhalten. Diskussionen sind wie immer mehr als nur erwünscht.

Start: 10. Juli 2018
Genre: Fantasy, Slice of Life
Länge: ?
Studio: Liden Films
Zum Anime
News

Beschreibung:
London in einer Welt, in der sogenannte „Shadows“ von den Ängsten der Menschen geboren werden. Ein junges Mädchen, das ihr Auslandsstudium in London absolviert, wird gleich an ihrem ersten Tag an der Universität in mysteriöse Vorfälle verwickelt. In einer ihr fremden Stadt trifft sie auf das ominöse „Café Forbidden“, welches ausschließlich um Mitternacht öffnet. Doch was sie nicht weiß, ist, dass sie sich dort unmittelbar an der Schnittstelle zwischen der Menschen- und Schattenwelt befindet.

Gut, dass Sniperace den Anime noch zuvor in einem anderen Thread erwähnt hat, sonst hätte ich den Anime übersehen. Ich wollte den nämlich noch schauen. Interessante Beschreibung und Potenzial ist drin. Wird sicherlich ein Reverse Harem. Natürlich habe ich nichts dagegen. Ich sage bei Reverse Harem selten nein. Könnte ein interessanter Anime werden, wenn die Umsetzung stimmt. :)
Anhang:
ll Ava made by Yuuko and Sig by Dyssomnia ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace, Plinfa-Fan

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #821991

Was diesen Anime angeht, werde ich mich komplett überraschen lassen. Nicht mal die Beschreibung habe ich mir durchgelesen. Das einzige, was mich hier reizt, ist das Visual. Genauer gesagt, die selbstbewusste Art, wie die Protagonistin dort steht. ^^

Ach ja, und die Tatsache, dass es ein Original-Anime ist. Mit denen bin ich jetzt schon öfters gut gefahren (der letzte war A Place Further Than the Universe, ein Meisterwerk). Mal sehen, was hier auf uns zukommt!

Update:
So, die erste Folge ist draußen. Was soll ich sagen?

Also ich hatte auf jeden Fall Spaß. Gleichzeitig muss ich zugeben, dass das Konzept wirklich nichts Neues ist: Es gibt Monster, es gibt Super-Menschen, die diese im Geheimen bekämpfen und eben die Protagonistin, die nichtsahnend dort hinein stolpert, aber auch schon durch ihre Abstammung damit zu tun hat, also so eine Art Auserwählte/vom Schicksal hergeführte ist. Kennt man alles schon, dennoch war es nicht langweilig, weil gut umgesetzt.

Ton (komischer Name) scheint wohl niemand zu sein, der sich bei Gefahr ängstlich hinter den Helden versteckt, sondern lieber selbst mit anpackt. Selbstbewusst und humorvoll. Ich denke, mit ihr werde ich gut auskommen.

Ich will auch noch das Twilight-Mini am Ende der Folge erwähnen, das unerwartet informativ und lustig war. Eigentlich fast besser als die eigentliche Episode. ^^

Auf jeden Fall geht es recht spannend weiter, wo doch nun Tons Freundin verschwunden ist, genauer gesagt entführt wurde (sie sagt es ja selbst^^). Mal schauen, wie sich das ganze entwickelt und ob es dem Anime gelingt, noch etwas mehr Originalität reinzubringen.
Letzte Änderung: 4 Monate 6 Tage her von Plinfa-Fan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 4 Monate 6 Tage her #822658

So der zweite Liden Anime in der Season.

Optisch und Animation ganz okay, wenn auch nicht weltbewegend, ich denke damit sollte klar sein welcher Anime von Liden etwas mehr Aufwand erhält, was aber genug Leute freuen sollte. Das Chinesische Studio (ist ja Co Produktion) scheint aber seine Sache ordentlich zu machen. Schon mal positiv, doch noch ist nicht aller Tage Abend - ich hab aber ein gutes Gefühl.

Figuren sagen mir echt zu. Auch potenzielle Antagonisten haben wir schon gesehen, macht einen zwielichtigen Eindruck, der Typ.
Ton ist echt gut gelungen. Weiblich genug aber mit Herz, mutig, offen und Selbstbewusst. Sie scheint auch ein klein wenig Ahnung von Magie zu haben, ergo startet sie nicht vollkommen neu, was ein guter Einstieg ist.
Ihr "Harem" scheint sich auch gut zu ergänzen - heavy Firepower und ruhiger Hüne (frage mich, was für ein Wesen er ist), Nahkämpfender Werwolf;), mit offener Ausstrahlung, und ein Vampir, mit allerlei Tricks, der zwischen grumpy und Liebesschmerz wechselt ......., fehlt nur mehr der Nr. 4, der dürfte die jugendliche unbeschwerte Rolle bekommen.
Action sollte gegeben sein und die Präsentation davon hat ganz gut funktioniert.

Und als Originalanime sowieso eine Plicht. Kurzum, da werde ich dran bleiben, war aber eh schon vorher klar;)
Folgende Benutzer bedankten sich: DarkStrawhat, Plinfa-Fan

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 4 Wochen her #823005

Die zweite Folge war ziemlich lustig, muss ich sagen. Gut, der Anfang, als unser hübscher Vampir gerade blank zieht und in dem Moment gaaaaanz zufällig Ton auftaucht und ihn unfreiwillig begrabscht, wirkte etwas gezwungen. Aber ich fand es witzig, dass ihr das nicht peinlich war, sie jedoch rot wurde, als sie sich an letzte Nacht erinnert hat, wo er ihr "nur" ganz dicht in die Augen geschaut hat. Komisches Mädchen. ^^

Es war auch schön zu sehen, wie sie wieder einmal Eigeninitiative ergreift, um ihre Freundin zu retten, und es dabei sogar wagt im Alleingang gegen einen Typ mit Messern vorzugehen. Klar, das war ziemlich rücksichtslos von ihr, aber irgendwie auch cool. Zwar hatte sie während des Kampfes ein bisschen sehr viel Glück, als einmal diese Treppe praktischerweise da ist, um den Typ runter zu schmeißen und dann später nochmal, als dieser Puppentyp sie fallen lässt und sie genau in ein Kissen-Meer plumpst, aber die Szene hat mir dennoch gefallen. Go for it, Ton! Sag' ich nur!

Nächste Woche erfahren wir dann wohl etwas mehr über den Wolfsstamm, von dem Luke abstammt, und über seinen Kollegen/Bruder etc. der für diesen bösen Typen arbeitet (anscheinend aber dachte, er wäre nicht böse, wie wir bereits erfahren haben). Gut, dass ich diesen Anime angefangen habe. Meine Vermutung, dass Ton ein toller Charakter ist, hat sich bestätigt, würde ich mal sagen. Möge die nächste Folge nicht allzu lang auf sich warten lassen...
Letzte Änderung: 3 Monate 4 Wochen her von Plinfa-Fan.

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 1 Woche her #823902

Hm, schon ein wenig anders dieses London. Pistolen und Gatlings in England, wo in der Realität ernsthaft über ein Verbot von Steakmessern nachgedacht wird - es muss wohl ein Alternativ Universum sein, bei dem die Leute auch einen sehr gesunden Schlaf haben müssen, so oft wird da rum geballert ohne, dass Polizei gerufen wird oder sich Jemand aufregt. Aber wie der Anime schon selbstironisch erklärt:
MAGIE;)

Folge 5 fand ich durchaus ordentlich, hat mir gefallen. Durchaus ein hartes Ende für die zwei, zwar mit einem versöhnlichen etwas abmildernden Ausgang, doch auch sicher kein Happy End. Dafür gibt´s ein kleinen Daumen.
Und nächste Folge haben wird dann wieder etwas mehr Action, Van Helsing wird sich nicht lumpen lassen. Schön ist hier mal wieder, dass es sich wie vielfach der Rest des Anime stark an den klassischen Varianten der Romanfiguren orientiert und weniger an modernen Varianten.

Optisch ist das Ganze leider, nach okay Start, etwas zu "meh" verkommen, der Anime schwankt stark zwischen okay Optik und jetzt nicht so prickelnd. Animation in manchen Szenen kann sich halbwegs sehen lassen, wenn sie denn wollen, doch die wird einfach zu selten genutzt. Aber okay es war ein wenig zu erwarten, zwei Studios, wovon das bessere einfach einen "wichtigeren" Anime zu Zeit zu fertigen hat und folglich hier nur selten zeigen, was sie können.
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 1 Woche her #823994

Ich fand die Folge auch ganz schön (ganz schön traurig). Ein echtes Dilemma war das, welches zeigen soll, dass Umbra und Menschen einander nicht lieben können. Obwohl ich sagen muss, dass das hier schon ein Extrembeispiel ist. Ich meine, wenn Ton sich einen der drei Kellner schnappen sollte, ist die Beziehung zwar auch mit einem gewissen Risiko verbunden, aber es sollte dennoch funktionieren, wenn sich die Umbra-Typen etwas zurückhalten. Blondie zum Beispiel dürfte einfach kein Blut saugen (woran erinnert mich das) und würde Ton zwar überleben, aber sie könnten schon für einige Zeit glücklich sein. Ist also sehr gut möglich, auch wenn es mit einem traurigen Ende (vor allem für Blondie) verbunden wäre.

Sniperace schrieb:
Schön ist hier mal wieder, dass es sich wie vielfach der Rest des Anime stark an den klassischen Varianten der Romanfiguren orientiert und weniger an modernen Varianten.
Darf ich fragen, was genau du damit meinst? Was sind denn die Unterschiede zwischen klassischen und modernen Romanfiguren? Kann dir hier leider nicht folgen. ^^
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von Plinfa-Fan.

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 1 Woche her #823996

Plinfa-Fan
Sniperace schrieb:
Schön ist hier mal wieder, dass es sich wie vielfach der Rest des Anime stark an den klassischen Varianten der Romanfiguren orientiert und weniger an modernen Varianten.
Darf ich fragen, was genau du damit meinst? Was sind denn die Unterschiede zwischen klassischen und modernen Romanfiguren? Kann dir hier leider nicht folgen. ^^

Es geht nicht um klassische und moderne Romanfiguren. Sondern darum was aus der ursprünglichen Vorlage im Laufe der Zeit entstanden ist.
Bram Stokers Dracula hat mit moderneren Versionen von Vampiren ja nicht viel zu tun. Graf Dracula ist ja nicht Blade oder Robert Pattinson (hab ehrlich gesagt vergessen, wie er in der leidigen Filmreihe heißt).
Und ein Van Helsing ist auch nicht ein Hugh Jackman in einer Action Rolle.
Das sind alles Neudefinitionen. Manche durchaus super, andere ziemlicher Mist.
Und auch wenn der Anime hier genug Neuerungen mit einbringt (nicht ganz zu vermeiden ist ein Reverse Harem mit China Bezug), so ist es doch ein klassischer Vampir, der sich in Fledermäuse verwandeln kann, bzw. generell in bestimmte Gestalten wandeln kann ( im Original ist es ja auch ein schwarzer Hund), generell über große magische Fähigkeiten verfügt, in einem Sarg schläft, keinen Knoblauch mag und die Fenster vor Sonne schützt.
Professor Helsing ist auch wesentlich näher am Original.

Gut wenn man ehrlich ist, so ist Bram Stokers Dracula auch nur eine andere Story eines alten Themas, dass damals halt grade populär war. Er selber beruft sich auf "Carmilla" und hier kann man bereits sehen, woher der später Mythos herkommt, bzw. wo er Fahrt aufnahm. Denn dieser Roman spielt (wie die Urfassung von Stokers Dracula - er entschied sich erst später für Transsylvanien und hat das ganze Anfangskapitel umgeschrieben) in Österreich. Das damalige Kaiserreich Österreich war ja nicht umsonst ein Vielvölkerstaat, das damals flächenmäßig in Europa nur von Russland übertroffen wurde. Und von daher kamen auch die alten Sagen, Mythen und Gebräuche, die zum Teil noch Heute in manchen gebieten dazu führen, dass man Tote ausgräbt usw. Und weil man damals halt großen Forschungsdrang hatte, jedoch bei weiten nicht das Wissen von heute, wurden solche Dinge sogar ganz offiziell untersucht (inkls. Gräber öffnen und exhumieren=, natürlich auch falsche Schlüsse gezogen und natürlich auch genug durch Presse usw, gezerrt. Und von der dadurch entstandenen Bekanntheit im vergleichsweise zivilisierten Gegenden, ist es dann auf Europa übergeschwappt und einen wahren Boom ausgelöst. Auch wenn der Vampirglauben mit Sicherheit auch andere Ursprünge rund um die Welt hat, so war es doch die Zündung für die Romane.
Man darf nicht unterschätzen wie weit der Glaube früher noch da war - so wurde einer bestimmten Adeligen unter anderem ein Steinplatte auf den Sarg gelegt, damit sie nicht wiederauferstehen konnte ........
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Froschinski, Plinfa-Fan

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 1 Woche her #824010

Das war aber nicht "zufällig" die Gräfin Batory oder? (Hoffe der Stein hat gehalten)
Jup, das mit Transylvanien hat sich da ziemlich gut als alternative "Startlocation" gut angeboten, da es neben seiner geografischen Lage (nur die wenigsten in Europa wussten damals irgendwas genaueres außer "ganz weit weg" oder "irgendwo hinter Ungarn, oder so") auch ein berühmter Nationalheld von Siebenbürgen für seine exquisit blutigen Taten berühmt, existiert. An den man sich doch wunderbar anlehnen kann mit (s)einer Romanfigur ;)
Vlad *Dracul (sinngemäß Drache)* Tepesch, seinerzeit christlicher Fürst dort und sehr erfolgreich darin die Ottomanen davon abzuhalten mal "spontan" Richtung Wien zu wandern.

Btt: Verstehe nur zu gut was du meinst, bin unter anderem der Meinung der letzte (noch) akzeptable Vampierfilm "Interview mit einem Vampir" war ( auch wenn ich genug Leute kennen die sagen DAS war der Anfang aller Glitzervamps - da sag ich nicht ganz richtig, trotzdem berechtigter Vorwurf).
Hier merkt man den Figuren eben diese klassische Ursprünglichkeit noch an und das ist absolut positiv zu bewerten. Zugleich bietet es sich wunderbar als Akzent an, um das Alter der Kellner zu unterstreichen.
Klar das dieses London etwas alternativ sein MUSS, ich mein im echten London ist der Bahnsteig 9 3/4 ja auch zwischen Bahnsteig 8 und 9 weil mathemagisch - logisch oder?
Daher kann ich mit der Geballer in diesem London da halbwegs gut leben.
Da ärgert das mit der wankelmütigen Optik deutlich mehr, weil der Rest soweit ein guter Mix aus klassischen Anleihen, mit angenehmer Story und ner guten Ladung frischer Ideen daherkommt.

Was ich bei der ganzen Sache hier am lustigsten finde, ist die Tatsache das sich 3 Kerle über nen "für Mädchen" gelabelten Anime unterhalten.
....
Sind unsere Damen etwa ALLE Levi zum Opfer gefallen? *o-???*
.....


Naja noch bleib ich dran, aber mit etwas mehr mhm...
I belive in fairys, good people, dragons and other fantasy creatures!


~ Kann man Zukunftsmusik eigentlich zurückspulen ? ~


"Die Stimmen in meinem Kopf haben schon lange aufgehört zu mir zu sprechen und auch Selbstgespräche habe ich sein gelassen, als ich merkte, das es auch da auf die Qualität des Gesprächsteilnehmers ankommt..."

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 1 Woche her #824016

Froschinski
Das war aber nicht "zufällig" die Gräfin Batory oder? (Hoffe der Stein hat gehalten)
Nein, Eleonore von Schwarzenberg hätte ich gemeint.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Wurde mit Vampir Ritten beerdigt und hat auch sonst zu ihrem Ruf beim Volk beigetragen (wobei hier dazu nix auf Wiki steht).
Elisabeth Báthory ist aber auch ein mögliches Vorbild (auch mit Österreichbezug), allerdings zeitlich zu früh, wenn man mich fragt.

Vlad Țepeș ist vermutlich nur bedingt das Vorbild, vielleicht gar nicht, viel eher ist er später nach Umschreiben der Rohfassung hinein interpretiert worden. Ursprünglich hätte es in der Steiermark spielen sollen und er hat bis auf den Anfang auch nicht viel umgeschrieben. Wobei ich selber am ehesten noch glaube, dass Tepes nicht das Vorbild für den Grafen ist, sondern, dass Stoker dieses Gebiet absichtlich gewählt hat weil es eben auch gut dazu passt wie Tepes zu seinen Lebzeiten vorging. Quasi ein Land voller Grausamkeit und Horror, was man dann auch merkt, wenn er dieses Land beschreibt.
Stoker hat sich stark an aktuellere Dinge gehalten und seine Nachforschungen waren sehr umfangreich, doch es sind eher Sagen aus den Volksglauben (die nix mit Tepes zu tun haben) und Reiseberichte, Karten, Reiseführer usw. die ihn beeinflusst haben. Zum Teil waren seine Recherchen so genau, dass er Zugfahrpläne richtig wiedergab, zum Teil sind ihm wohl auch genug Fehler unterlaufen.

Joseph Sheridan Le Fanus "Carmilla" war wohl ein der größten Inspirationen, was auch Stoker so gesagt hat.
Emily Gerards "The Land beyond the Forest. Facts and Fancies from Transsylvania" hat er mit Sicherheit auch gelesen (hier kommt Nosferatu u. der Name Abraham Van Helsing) erstmals vor.
Und dazu gibt´s noch zig andere Vorbilder, einige Sätze im Roman sind höchstwahrscheinlich Querverweise darauf.

Aber mit Stokers Dracula ist es wie mit NGE, als Gesamtwerk ist es ohne Zweifel gut geschrieben und umgesetzt um nicht als Kopie zu gelten, sondern viel eher als Etwas ganz Neues. Wobei hier Fans der gleiche Fehler wie bei NGE unterläuft, so ziemlich Alles als brandneu darzustellen und man als Fan Alles vorher vergießt und ignoriert.
Stoker war nicht umsonst enorm erfolgreich und damit einflussreich mit seinem Mix, ähnlich wie NGE, wo halt auch die Hälfte schon vorher da war, nur halt anders gemixt wurde, was aber untergeht im Schatten derart populärer Werke.
Was ich bei der ganzen Sache hier am lustigsten finde, ist die Tatsache das sich 3 Kerle über nen "für Mädchen" gelabelten Anime unterhalten.

Die gleiche Aussage hab ich schon im Thread von Banana Fish gehört;) Und der ist streng genommen Boys Love;) Was soll ich dazu sagen, Mädels lesen u. Schauen ja auch Seinen u. Shounen. Und ist doch positiv. Wobei es sich hier wie dort schlichtweg um Werke handelt, die man gut und gerne als Mischwerke bzw. als erträglich für Jeden ansehen kann. Banana Fish wurde in den USA gar als Seinen vertrieben (was er aber nicht ist).
Reverse Harem wie in Phantom in the Twilight funktionieren halt recht gut bei Mir, vor allem wenn das Mädel selbständig genug ist und sich entwickelt und oft genug auch weil sie "ihren Mann steht".
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Live ist best:) Cyntia ist generell einen Blick wert - sehr wandlungsfähig und top live.
Akatsuki no Yona - als Clown es noch verstanden hat ordentliche Anime zu fertigen .........
Nächstes Jahr werden Wir uns auch sicher wieder über
Doukyonin wa Hiza, Tokidoki, Atama no Ue.
unterhalten, der ist auch für Mädels entwickelt, wird aber wohl jeden Katzenfan und oder Mensch der schon mal durch ein Krise gegangen ist, vorzüglich unterhalten, sollte am Emotionsrad drehen und sollte auch für genug Gesprächsstoff sorgen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Froschinski

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 2 Tage her #824172

Bilde ich mir das ein, oder wollte man dem Zuschauer diese Folge durch die Blume sagen, dass Leute wie Hitler nur Umbra und keine Menschen waren? Also sozusagen Monster aus der Unterwelt. Ich weiß, hier war nur die Rede vom Ersten Weltkrieg, aber man hat das ja schon aufs Allgemeine bezogen. Hm... Weiß gerade nicht, was ich davon halten soll. ^^

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 3 Monate 1 Tag her #824186

Plinfa-Fan schrieb:
Bilde ich mir das ein, oder wollte man dem Zuschauer diese Folge durch die Blume sagen, dass Leute wie Hitler nur Umbra und keine Menschen waren? Also sozusagen Monster aus der Unterwelt. Ich weiß, hier war nur die Rede vom Ersten Weltkrieg, aber man hat das ja schon aufs Allgemeine bezogen. Hm... Weiß gerade nicht, was ich davon halten soll. ^^

Nein, so hätte ich es auch verstanden. Durch die Blume empfinde ich es nicht, sonder eher direkt. Zumindest sieht es Van Helsing so, doch der ist ohnehin ein Fundi allererster Güte:( Allerdings erstaunt es mich, wie wenig ihm hier widersprochen wird.
Wobei es ja nicht ein Hitler zu sein braucht, es genügt schon ein Umbra, der ihm die Gedanken ein flüstert. Wäre nicht so weit weg von der Realität, Hitler Ideen sind nicht seine Originalen, dass Meiste hat er doch von Anderen vor ihm. Er war doch lange Zeit ein Wendehals ohne Ziel, der Typ hat doch faktisch bei einem kommunistischen Aufstand mitgemacht ........
Aber alles nimmt ohnehin seinen Anfang mit eine´m Ziegenbock, einem dummen Jungen und einer Mutprobe ......... meine Theorie dazu. Wer hier mitkommt, der bekommt einen Keks.

Aber schon interessant, den Thronfolger hat also ein Umbra erledigt;) Erklärt so Einiges;)

Man muss jetzt Hier sagen, der Anime hat schon ein recht schwaches Konstrukt, allein wie Umbras entstehen .......... es müsste folglich Unmengen geben ........ aber okay Magie;) Der Anime macht sich hier selber über seine Logiklöcher lustig.
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 2 Monate 2 Wochen her #824863

Ich hab das Gefühl, der Anime bedient sich bei den romantischen Szenen ebenfalls dieser leichten Selbstironie.
Anders kann ich mir nicht erklären wieso ich die Bishi-Momente so feiere.
Besonders Folge 8 hat mich damit wiederholt mit pfiffigen Dialogen und genial ausgespielten Charakteren zum Feixen und Schmunzeln gebracht.

Und doch weiß PitT genau wann es auf Ernsthaftigkeit ankommt und zeigt dies nicht nur bei der Animation der Kämpfe, oder der spannend gemachten Story.
Auch der Hintergrund, bzw die Bühne der Handlung - das heutige London - überzeugt. Und so ist die Tatsache das dieser Nerd von Midnight scheinbar überall seine elektronischen Augen hat, durch die reale! Anzahl der Überwachungskameras in der Stadt mehr als glaubwürdig.

Das wiegt in meinen Augen auch die Logiklöcher ausreichend auf. Eine gute Fiktion muss auch nicht "wasserdicht" sein um überzeugen zu können.
(klassisches Beispiel: James Bond Filme - die guten alten! Logiklöcher in denen man das Bermudadreieck verstecken könnte aber keinen juckt's....)

Ach ja, zwecks der Reichsblume.... ganz so weit hergeholt ist das noch nicht einmal. Unter den Mitgliedern der Führungsriege um Hitler waren einige Mitglieder in der Thulegesellschaft und davon der harte Kern noch mal in einer Art Geheimloge, die einen telepathischem Kontakt zum Hundestern Sirius hatten (und von denen sie das Wissen zum Bau der Reichsflugscheiben bekamen.... *o-verwirr* ) .
Denen wird unter anderem auch nachgesagt, das sie durch rituelles millionenfaches Menschenopfer Unsterblichkeit erlangen wollten, ebenso wie die Erweckung des atlantischen Erbes (Magie) im arischem Übermensch durch gezielte reinrassige Züchtung (Projekt Lebensborn).
So absurd das auch klingen mag, gibt genug Quellen die eine okkulte Organisation in Hitlers direktem Umfeld als historischen Fakt belegen.
Der Herr Sebottendorf wäre unter diesem Blickwinkel eine genauere Betrachtung wert (falls da jemand sich tiefer beschäftigen will, seid gewarnt! mentale Abgründe und Ausflüge in die surreale Welt der Verschwörungstheorien und des Okkultismus).

Ach ja noch ein kleiner Funfact zum Schluß: London war und ist eine der okkulten Hauptstätten auf der Welt, es gibt sogar einen eigenen Stadtteil wo unter anderem die weltgrößte Freimaurerloge (aber auch noch einige andere wie Rosenkreuzer und OTO) residiert, mit passendem Namen Tempel. Genauso wie international einflußreiche Organisationen und Firmen.... spart lange Wege bei der Lobbyarbeit wenn alles unter Nachbarn bleibt.

*o-bye*
I belive in fairys, good people, dragons and other fantasy creatures!


~ Kann man Zukunftsmusik eigentlich zurückspulen ? ~


"Die Stimmen in meinem Kopf haben schon lange aufgehört zu mir zu sprechen und auch Selbstgespräche habe ich sein gelassen, als ich merkte, das es auch da auf die Qualität des Gesprächsteilnehmers ankommt..."
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 2 Monate 5 Tage her #825193

Mannomann, die Animationsqualität lässt langsam echt zu wünschen übrig. Zugegeben, das tut sie schon seit so einigen Folgen, aber ich glaube, mit der Teatime-Szene haben wir ein neues Tief erreicht. ^^

Was die Story anbelangt, so schwanke ich gerade zwischen "Joa, ganz interessant" und "Interessiert mich nicht" (was eigentlich ein Widerspruch in sich sein sollte). Shinyao ist jetzt also eine Nachfahrin der Shamanen und hat nun die selben Kräfte wie Ton... Und sie bekämpft Umbra, weil dieser Nerd (der mir übrigens dezent auf den Keks geht) sie manipuliert, hm? Okay... Mal sehen, wohin das noch führt.

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 2 Monate 3 Tage her #825268

Plinfa-Fan schrieb:
Mannomann, die Animationsqualität lässt langsam echt zu wünschen übrig. Zugegeben, das tut sie schon seit so einigen Folgen, aber ich glaube, mit der Teatime-Szene haben wir ein neues Tief erreicht. ^^

Was die Story anbelangt, so schwanke ich gerade zwischen "Joa, ganz interessant" und "Interessiert mich nicht" (was eigentlich ein Widerspruch in sich sein sollte). Shinyao ist jetzt also eine Nachfahrin der Shamanen und hat nun die selben Kräfte wie Ton... Und sie bekämpft Umbra, weil dieser Nerd (der mir übrigens dezent auf den Keks geht) sie manipuliert, hm? Okay... Mal sehen, wohin das noch führt.

Wobei ich persönlich sage, dass diese Folge optisch nicht die übelste bis jetzt war (Nichts, was man nicht leicht in der Datenträger Variante ausbessern könnte - weil nicht alszu lange Hänger). Die Teeszene war halt, nun ja, große Experten sind da nicht dran gesessen, bzw. war überhaupt keine Zeit und man hat diese Parts einfach hin geknallt um die Folge fertig zu stellen. Ich finde aber dass die überwiegend Mehrheit der Szenen in dieser Folge brauchbar gefertigt ist. Bestimmte Parts werden aber offensichtlich von einem ganz anderen Team gefertigt, wo es dann auch noch zwei Qualitätsstufen gibt (beide nicht berauschend). Man hat es ja erwarten dürfen/müssen, weil es zum einen ein aufgeteiltes Projekt ist und von daher halt auch einfach einige Parts vom China Studio übernommen werden müssen, zum Anderen hat sich der andere Anime von Liden (Hanebado!) nicht nur als das wichtigere Top Projekt, was man ja vermuten konnte, herausgestellt, sondern zum Teil die Erwartungen sogar übertroffen. Was vermutlich dazu führt, dass Liden nun noch mehr Leute zu diesem Projekt steuert (typisch für Anime, finden sie Anklang oder haben sie nur Priorität, dann wird schon mal wo Anders abgezogen - und da hat es schon ganz andere Anime erwischt - erfolgreiche Anime, man hat immerhin Leute von Code Geass abgezogen, nur um in der (ohnehin rekordverdächtigen - in jeder Hinsicht) Vorproduktion für Gundam 00 noch mehr fähige Leute zu haben ...... als man ohnehin schon hatte.

Der einzige Vorteil hier ....... eventuell könnte für die letzte Folge von Phantom in the Twilight das Team von Hanebado! frei werden! Sie haben eine Woche später gestartet Ergo könnte die gut werden. Dagegen spricht aber, dass Hanebado! 13 Folgen hat .........

Shinyaos Fähigkeiten haben sich ja angekündigt, weswegen ich es gut finde, dass man diesen Punkt auch ordentlich nutzt. Wäre sie nur das schüchterne liebe Mädel geblieben, so wäre es der typische 0815 Support mit der Fähigkeit Umbra zu erlösen. So wird sie manipuliert und es kommt zum Drama, dass sie als nette Figur Dinge tut, die ihr nicht entsprechen und es vermutlich auf einen dramatischen Kampf zwischen zwei Mädels hinausläuft.
So wie ich es verstanden hab, sind ihre Fähigkeiten aber ziemlich unterschiedlich. Ton kann Dinge "beschwören", während Shinyao den Übergang ermöglicht und auch gleichzeitig dies Kräfte nutzen kann. Ob sie wirklich eine Nachfahrin eines Schamanen ist, halte ich für strittig, geredet wird eher von Wiedergeburt oder einem neuen Aufflammen verloren gegangener/geglaubter Fähigkeiten. Auch braucht Ton offensichtlich den Ring um größere Fähigkeiten (kleine gingen auch schon vorher) zu bekommen, ihre Freundin allerdings nicht.

Nächste Folge wird auf jeden Fall Interessant. Weil man Rijan Sha (ich nehme mal an in Umbra Form, ihre Haare sind ganz in Rot) zu erwarten hat und die wird nicht ohne einen Kampf untergehen ........
Und Wayne, nun dessen Geheimnis ist Unserem Vlad also sehr wohl bewusst und Ozymandias bzw. Bzw. Maßlosigkeit, hält sich nur selber ihm Zaum ........
Und Mister Monokel hat auch sicher noch mit zu reden.
Und alleine der Name der Folge.

Obernerd aka Back Up, ist der typische Arsch Bösewicht, der einmal zu viel gemobbt wurde ..... und nun eine Knall davon getragen hat. Wird kein gutes Ende für ihn nehmen.
Ich gebe zu bedenken der Van H. läuft auch noch herum und der hat noch eine Rechnung offen;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Froschinski, Plinfa-Fan

Phantom in the Twilight - Diskussionsthread 2 Monate 3 Tage her #825269

Boar ey der Tee war aber mal ganz übelste Sorte, auch wenn man es als Lückenfüller betrachtet, um dem Storyverlauf Zeit zu geben, ist es einfach zu auffällig wie da die Optik abstürzt. Wirkt fast als wäre da etwas in allerletzter Minute stark gekürzt worden und mit Hilfe von Skizzen aus dem Storybord provisorisch von Azubis geflickt worden, weil alle Zeichner schon an der nächsten Folge "hängen".
Richtig übel!
Bis dahin geht es sogar noch optisch. Man merkt zwar den leichten Abfall seit den ersten drei Episoden, bleibt aber im Toleranzbereich.
Doch die Stelle..... *o-fuu*
Zwar bessert sich danach die Optik wieder, aber die Proportionen haben sie leider nicht mehr hinbekommen.

Naja Story ist noch mal ein Fall für sich. Auf den ersten Blick und mit den ganzen Anleihen aus der Literatur, ganz nett und mit guten Ansätzen und hier und da noch einer gut gesetzten Selbstironie....
Doch schaut man nochmal genauer hin, fällt einem auf, das die Macher sich ab der Mitte leicht festgefahren haben in dem Zwiespalt zwischen RevHaremThema weiter ausreizen oder die Rettung Shinyaos. Zu der Gegenspielerfraktion bleibt man mit Andeutungen nur auf der Oberfläche und versucht mit Andeutungen da magisch dem ganzen den Duft von Tiefe zu geben.
Ob die beiden restlichen Folgen reichen werden um im Finale alle Andeutungen noch zu einem ordentlichem Ganzen zu machen....?
Nach dem Tee_saster hab ich da doch gewisse Zweifel.

Mhm und doch, wenn ich mich frage ob ich den Anime noch empfehlen kann, lande ich dennoch bei einem: Ja, ist schaubar.
Denn mit Ausnahme von dem (einem) schlechtem Tee bleibt es unterm Strich weit über dem Bodensatz von Durchschnittlich und bietet sich mit seinem leicht erkennbarem Aufbau von Story und Positionierung der Charakteren (inklusive der Logiklöcher und "Ausrutscher") für jeden an, der etwas sucht um seine Skills für Analyse und "professioneller" Kritik zu üben.

Hoffe mit diesem Zwischenfazit kann ich Plinta's *Widerspruch in sich* ein wenig auflösen ;)
I belive in fairys, good people, dragons and other fantasy creatures!


~ Kann man Zukunftsmusik eigentlich zurückspulen ? ~


"Die Stimmen in meinem Kopf haben schon lange aufgehört zu mir zu sprechen und auch Selbstgespräche habe ich sein gelassen, als ich merkte, das es auch da auf die Qualität des Gesprächsteilnehmers ankommt..."
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace, Plinfa-Fan
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum