• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Devil's Line - Diskussionsthread

Devil's Line - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #819458

Hallu ~

Eigentlich gebe ich schon lange keine Meinung mehr im Proxer Forum ab, aber da der Anime " Devils Line " mich doch mehr gecatcht hat als ich wohl zugeben wollte, dachte ich mir, ich schreib einfach mal auf mein Kommentar dazu!

Also beim überfliegen dieses thread habe ich schnell gemerkt, das man hier wirklich auf die kleinsten Details geht. Ich bin irgendwie nicht so der Fan davon gewesen, dass man hier so viele Sachen als " unlogisch "bzw "un-realistisch " angemerkt hat, aber well jeder hat ein Recht seine Meinung zu sagen.
Um mal hier nicht auf die mehr oder weniger " Kleinigkeiten " zu achten, möchte ich einfach los werden das ich den Anime oberflächlich betrachtet gelungen finde.
Mich hat das ganze etwas an Tokyo Ghoul erinnert...
Also bevor ich gleich hate kassiere. Ich meine von der Atmosphäre her und irgendwie wird hier hier auch die Beziehung, der Beiden Protagonisten durch einen Virus oder wie mag , einfach nicht wirklich zugelassen. Klar in Tokyo Ghoul waren es beide mit einem " Virus" , aber ...hm... ich weiß nicht xD
Was mich interessieren würde, findet ihr aber auch das die Protagonisten ziemlich schlicht gehalten wurde?
Dennoch liebe ich einfach diese " Romance " der beiden und freue mich in jeder weiteren Folge zu sehen wie sie sich immer mal näher kommen!
Die aktuelle Folge hat mir auch an sich gefallen, auch wenn ich etwas ins schwitzen kam, als ich sah wie die Protagonisten egistisch auf den angry Boy rennt. Man hätte auch meinen können, dass die eine nochmal los snipt und sie dabei getroffen wird... zum Glück nicht.
So, ich schaue das ich beim nächsten Kommentar auch mal mehr auf andere eingehen kann. Es ist 6 Uhr und ich sollte langsam mal schlafen gehen. Bekomme sicherlich noch so Augenringe wie der Protagonist*o-emo*

Bye ~
Imoutos are Love ~ Imoutos are Life ~ <3

Devil's Line - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #819459

Ich bin soweit zufrieden mit dem Anime. Er ist zwar nicht so der größte oder die Story ist auch nicht so einzigartig, aber trotzdem ist es nett sich den anzuschauen.
Mir gefallen bisher Anime Serien mit Vampire gut, zwar haben wir hier keinen Alucard, aber unser Protagonist ist ja auch nicht so schlecht.
Das Mädchen könnte jetzt eine interessante Entwicklung haben, wenn man es auch so geschickt macht.
Ansonsten war die letzte Folge eher mehr etwas um die Gefühle vom Mädchen gegenüber zu diesem Vampir besser zu sehen und sich darüber ein Urteil machen zu können.
Das Ende der Folge war wieder sehr gut, ansonsten finde ich hätte man Teile des Dialogs besser machen können ohne es in die Länge zu ziehen. Das hat mich ein wenig gestört.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]



Devil's Line - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #819474

Issei-Hyoudou16 schrieb:
Um mal hier nicht auf die mehr oder weniger " Kleinigkeiten " zu achten, möchte ich einfach los werden das ich den Anime oberflächlich betrachtet gelungen finde.
Ich finde ihn insgesamt auch durchaus gelungen. Zwar erfindet der Anime das Rad nicht neu, aber das, was er macht, macht er gut. Nur, weil ich Devil's Line hier und da kritisiere heißt das ja nicht, dass ich den Anime nicht mag. Sprich, das eine schließt das andere nicht aus.

Mich hat das ganze etwas an Tokyo Ghoul erinnert...
Also bevor ich gleich hate kassiere. Ich meine von der Atmosphäre her und irgendwie wird hier hier auch die Beziehung, der Beiden Protagonisten durch einen Virus oder wie mag , einfach nicht wirklich zugelassen. Klar in Tokyo Ghoul waren es beide mit einem " Virus" , aber ...hm... ich weiß nicht xD
Warum solltest du Hate kassieren? So ziemlich jeder hier sieht die Parallelen zu Tokyo Ghoul. Auch diese Folge wieder mit den Blutreserven, die die Vampire nehmen, um ein möglichst normales Leben zu führen, erinnern stark an diese Fleischpäckchen aus Tokyo Ghoul, die aus dem Fleisch von Unfallopfern gemacht werden. Und da fällt mir ein... Man hat gar nicht genau erwähnt, woher hier die Blutreserven stammen, oder?

Was mich interessieren würde, findet ihr aber auch das die Protagonisten ziemlich schlicht gehalten wurde?
Meinst du deren Persönlichkeit? Ja, ich finde vor allem die Protagonistin äußerst schlicht gehalten. Sie hat leider kaum Ecken und Kanten und definiert sich momentan eigentlich nur durch ihre Liebe zu Anzai. Dieser ist schon wesentlich interessanter als sie geschrieben (wenn auch keine neue Idee) und ich bin gespannt auf seine Vergangenheit (tippe mal auf Versuchslabor, in dem Halb-Vampire gezüchtet werden, wo auch der "One Eye" herkommen wird).

Mein Favorit der Sommer-Season: Hanebado!

Devil's Line - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #819482

Froschinski
Öhm ich würd sagen Akihabara, aus dem Airsoftläden dort, zumindest eine originalgetreue Replika die man dann wiedererkennbar abzeichnen kann.
Und mal vom Abfeuern aus dem Auto abgesehen, der Aufprall mit der Hollywoodexplosion.... der Nerd in mir meckert immer noch darüber das der Plasmastrahl einer Hohlladung das Auto nicht sofort zur Explosion bringen kann.

Wie sie sie abgezeichnet haben ............., doch wie bekommt man im Anime/Manga, in dieser fiktiven Welt eine Waffe in Japan? Sie haben eine Panzerfaust, zwei Glocks, ein Gewehr mit Optik und offensichtlich genug Muni dafür, alles nicht so einfach in Japan, selbst für die Mafia dort. Eine TT oder eine 1911 vielleicht, doch die sind eines der trockensten Länder was Kanonen und nicht zuletzt die Muni dafür angeht. Die Mafia brauch sowas aber ohnehin nicht (auch wenn sie welche hat - für "Notfälle"), weil man auch eine Flasche oder andere improvisierte Waffen nehmen kann (für die man nicht für bloßen Besitz für 6 Jahre in den Psychofolterknast geht). Auch nicht für Mordaufträge (die eher selten sind, weil sich niemand mit dem unglaublich unfreundlichen Rechtssystem anlegen will, viel häufiger gibt´s Erpressung und Entführung, ergo Ball "flach" halten, dann eröffnet die Regierung/Polizei keine Krieg gegen die Mafia), da nimmt die Mafia die (frisch gekauften, da mit Rechnung und damit zumindest kurzzeitig zu führen - man kann ja immer sagen, ich hab das Teil grde gekauft, ich will nur nach Hause - einfach so geht nämlich auch nicht, auch dafür geht man in den Knast) tollen japanischen Küchen Messer .............. auch ein Fakt. Kann man auch in Europa sehen. Es werden mehr Morde/Mordversuche/Totschläge mit Küchenmessern (über 50% fallen auf Messer, meistens wirklich Küchenmesser - weil Gangster immer blank sind .... und Mord aus Leidenschaft eben zuhause passiert, auch in Länder wo man sehr wohl noch eine legale Halbautomatik bekommen kann und mit drei Tage Wartezeit jedes Repetiergewehr .... von illegalen Waffen red ich gar nicht, die kann man sogar im (Dark)Netz bestellen ......), Schraubenziehern, Hämmern, Äxten, Einrichtungsgegenständen, den bloßen Händen und Füßen und derzeit leider in Mode:( Fahrzeugen usw. begangen als mit sonst irgendwas ........

Aber wo bekommen sie in Japan an solches Zeug ran? Japan ist seit 18hundertirgendwas trocken, was dieses Thema angeht, die Regierung traut ihren Bürgern nicht und die Bürger haben damit kein Problem ...... denke ich mal, sie sind halt dran gewöhnt. Japan ist ein Insel, ist generell schon schwieriger da was rein zu bringen, wo der Zoll extrem streng u, misstrauisch ist, die Einstellung gegenüber Fremden sowieso, wo es sich gelinde gesagt nicht lohnt Waffenschmuggel zu betreiben. So ziemlich Alles ist als Verbrecher cleverer.
Aus Militärbeständen? Da bekommt man keine antike Panzerfaust.

Was die Explosion/Einschlag angeht, nah ja, akzeptabel. Ein echte Explosion ist nur viel Druck, gerissene Trommelfelle, Staub und sonstige Teile, dass sieht nicht spektakulär aus. Weswegen man es Hollywood nicht verdenken kann, dass sie schlichtweg nur brennbares Material nehmen. Ist auch sicherer;) Und sieht besser aus.

Was die Effektivität einer "antiken" Panzerfaust gegen weiche Ziele angeht, nun ja, es ist nicht eine Panzerfaust 3 mit der Antitankmuni. Zum einen haben die Deutschen Schrapnell Aufsätze für Panzerfäuste entwickelt um mitfahrende russische Infanterie (die nicht kapiert haben von Panzerbesatzungen als lebende Anti Heat Panzerung genutzt wurden und dass es reichlich blöd ist auf einem Panzer mit zu fahren;) oder auch begleitende Truppen auch gleich noch zu töten .........
Zum anderen waren die Dinger ziemlich ineffektiv gebaut, ergo hatten eine große Druckwirkung, die eigentlich nicht unbedingt gewünscht war. Zumindest gegen Panzer. Aber sicher nicht schlecht gegen ein Auto oder einen Lastwagen, ergo weiche Ziele.
Es gab oft genug Unfälle mit den Teilen, da hat es gleich ein ganze Gruppe Volksturmleute auf einmal getötet, war man zu nahe dran, dann hat es einen auch erwischt und grade die Russen haben sie sehr gerne gegen Ziel eingesetzt, für die sie nicht entwickelt wurden.
Die Teile gehen sehr leicht hoch und brauchen nicht viel um zu zünden, was bei eher "weichen" Autos ein Vorteil ist und man kann sie nicht vergleichen mit Dingern, wie einer RPG-7 (und Standartmuni), die schon mal ein Auto bei ein Windschutzscheibe oder einer Türe durch schlägt und nicht hochgeht oder (und auch diese Fälle gibt es), wo sie einfach wegen zu wenig Widerstand im Zielmedium gleich ganz durch fliegt;) Drauf hoffen würde ich aber auch nicht .......

Aber okay, vielleicht haben sie das Teil ja selber gebaut;)
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Und vielleicht haben der Typ im Wagen, den Backblast irgendwie mit einem langen Rohr sicher umgeleitet - müsste theoretisch gehen, ist nur unpraktisch;)

Issei-Hyoudou16
Eigentlich gebe ich schon lange keine Meinung mehr im Proxer Forum ab
Also bevor ich gleich hate kassiere.

Dann (wieder) willkommen bei der Diskussion:)
Hate sicher nicht. Zumindest nicht von mir. Und ich denke ich kann auch für die Anderen hier im Thread reden, dass sind nette zivilisierte Leute, die so was (zumindest nicht absichtlich) machen.
Also beim überfliegen dieses thread habe ich schnell gemerkt, das man hier wirklich auf die kleinsten Details geht. Ich bin irgendwie nicht so der Fan davon gewesen, dass man hier so viele Sachen als " unlogisch "bzw "un-realistisch " angemerkt hat, aber well jeder hat ein Recht seine Meinung zu sagen.
Um mal hier nicht auf die mehr oder weniger " Kleinigkeiten " zu achten,

Ich mach mir halt einen Spaß daraus, die Punkte anzumerken;) Und das Ganze auseinander zu nehmen. Ist jedes mal big Fun, wenn ich den Anime ansehe;)

Und so übel ist er auch wieder nicht. Finde selbst ich.


Update Folge 5:

Frage: Wie kann sie eine Zeit lang vor einem Teufel weglaufen und wird erst eingeholt, als sie elend lange stehen bleibt? Ich meine die sind doch schnell, viel schneller als jeder Mensch, oder? Schon ein fettes Logikloch .... aber okay, nicht so wichtig.
Bemerkung 1: Anzai kommen nach all den Jahren Zweifel, dass er ein Halbteufel ist und fragt sich erst jetzt wie es möglich, bzw. wie er gezeugt wurde? Hm ......... all die Jahre hat er sich diese Frage nicht gestellt? Erst jetzt dämmert es ihm, naja, ich sage es schon ziemlich dünner Plot.
Bemerkung 2: Diese Organisation ist ziiiiiiiiiemlich offen für Neues und gibt ziemlich leicht Informationen preis ............ Kein Problem mit Hans, ist ja "nur" ein Teufel, der augenscheinlich eine Lösung für ein Problem gefunden hat und aus dem Nichts auftaucht. Kein Problem mit dem Mädchen, dass ein Zivilist ist und dass jederzeit von einem Teufel aufgefressen werden könnte. Kein Problem, dass sie seine Freundin ist, was ein Hochrisiko ist.
Bemerkung 3: Eine der lustigen;) Anzai will nicht, dass seine Freundin, sein unordentliches Zimmer sieht .............. ja klar Anzai .........;) Du willst nur nicht, dass sie deinen Papierspender und den überquellenden Papierkorb sieht ........;)
*o-XD*
Letzte Änderung: 4 Monate 2 Wochen her von Sniperace.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum