• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku - Diskussionsthread

Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku - Diskussionsthread 1 Monat 3 Wochen her #817675

  • Noire.
  • Noire.s Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • ゼロツー
  • Beiträge: 608
  • Dank erhalten: 210
Damit wäre auch Death March in dieser Season abgeschlossen und ich muss sagen, dass ich gegen Ende eigentlich ein bisschen enttäuscht wurde.
Man hat mit Arisa, die ja auch aus Japan in dieser Parallelwelt gekommen ist, einen sehr interessanten Twist reingebracht und es soll vor ihr ja noch jemand gegeben haben... Satou war erst die 3. Person die in diese Parallelwelt gekommen ist.

Das Potenzial was man hiermit hatte wurde leider nie genutzt. Später konzentrierte man sich eher Satou's Harem aus Loli und Weiber mit großen Titten zu erweitern. Natürlich hier und da schön klischeehaften Fanservice reingeworfen. Daran ändert auch der Brief an Zena nichts, sie ist dann im Endeffekt auch eine von vielen in seinem Harem.

Außerdem war die letzte Folge was die Stimmen und Lippenbewegung angeht sehr asynchron. Keine Ahnung ob das am Stream lag oder doch zu wenig Budget übrig blieb.

Eigentlich hätte ich der Serie eine 6/10 gegeben, aber weil es eben im späteren Verlauf schlechter wurde ist Death March höchstens Durchschnitt. Nicht überragend, aber auch nicht total langweilig. Kann man sich geben, bin aber ehrlich gesagt weniger zufrieden aufgrund des nicht genutzten Potenzials in der Mitte des Anime.

Eine 2. Staffel halte ich trotz des mehr offenen Endes als sehr unwahrscheinlich. Schade. 5/10, das kommt hier eher hin.
Never... ever... mess around with Zero Two!

Neptunia Club | Wir sind Fairy Tail Magier
Bow down to Lastation!
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Noire..

Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku - Diskussionsthread 1 Monat 3 Wochen her #817683

Noire.
Außerdem war die letzte Folge was die Stimmen und Lippenbewegung angeht sehr asynchron. Keine Ahnung ob das am Stream lag oder doch zu wenig Budget übrig blieb.
Noire., ich kann Dir garantieren, dass das am Stream lag;) Kein Anime wird wegen zu wenig Budget asynchronen Ton haben. Ist auch einfach zu fixen. Auch hat es kein Anscheinen gehabt, als wäre der Anime jemals das Budget oder Animatoren ausgegangen. So übel sah es nie aus, weltbewegend zwar auch nicht, doch muss es auch nicht. Und ich kann dir garantieren, dass man es zuerst in der Optik sieht.
Für asynchronen Ton gibt es vielerlei Gründe.
aber weil es eben im späteren Verlauf schlechter wurde

Die letzten Folgen waren in der Tat kein Meilenstein. Nach dem Baum Dungeon ist es etwas fad geworden.
Natürlich hier und da schön klischeehaften Fanservice reingeworfen.

Wirklich gestört hat mich dieser selten, einzig die letzte Folge hatte einen Hauch zu viel. Allerdings wird Fanservice Echi in diesem Anime fast immer "abgemildert", weil Wir die Gedanken der Hauptfigur dazu hören. Was ganz lustig ist und was auch oft genutzt wird um Ihn als Mensch näher zu bringen. Und er ist ja kein schlechter Mensch wie Wir wiesen;)


Was bleibt ist ein sehr netter und nachvollziehbarer Hauptakteur, mit gutem Herzen, gute Ideen, eine zum Teil echt gute Animation, nette Farben und nette Implementierung eines Spiel Systems. Und die Möglichkeit, dass Ganze fortgesetzt wird. Alles in allem ist eine Werbung für den Novel und Manga, funktioniert die zufriedenstellend, dann kommt noch mehr. Oder auch nicht, ist wohl eine Frage des Verlags.
Wer sich zu viel erwartet, der hat sowieso das Nachsehen bei solchen Anime. Wer akzeptiert auf was der Anime zielt und was er sein will, nämlich Werbung und leichte Unterhaltung und wer den Hauptcharakter mag (ein der größten Stärken dieses Anime) der wird auch seinen Spaß mit diesem Anime gehabt haben. Das Ende war zwar ein wenig enttäuschend, jedoch darf man es nicht wirklich als Ende sehen, der Novel ist nach wie vor am laufen. Ergo lässt man es recht offen enden.
Nun stellt sich die Frage wie man Sowas bewertet und ob man eher "hart" bewertet oder nicht. Da auf Proxer meistens eher zu "weich" bewertet wird (außer Anime die Keiner ansieht), kann man gut und gerne 7/10 geben und die hab ich auch gegeben. Bewertet man "hart", dann ist 5 oder 6 wohl völlig gerechtfertigt, nur dann müsste man auch aufhören eine 9er Wertung bei Anime zu finden, die außer großer Bekanntheit nix zu bieten haben oder wo es nur eine okay Umsetzung ist. Ich meine Anime wie Black Clover haben eine 7er Wertung! Ernsthaft? Vergleicht man Anime dieser Saison, die weniger oder gleich viel haben, dann frage ich mich schon ...... da sind top Anime dabei.

Alles in Allem ein ganz netter Anime, wo ich nicht böse wäre, wenn es weitergehen würde. Wo ich aber auch nicht sennsüchtig drauf warte und es mir relativ egal ist.
Folgende Benutzer bedankten sich: TheAwesomePigeon

Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku - Diskussionsthread 1 Monat 2 Wochen her #817714

Nach einem ziemlich holprigen Start für mich, hat sich dieser Anime doch ein ziemliches Stück gemausert und letztlich muss ich sagen, dass ich mich auf jede Folge gefreut habe.
Die letzten Folgen haben das Tempo tatsächlich deutlich abgeschwächt, aber ich kann nur für mich sprechen und ich sage, dass sie mir dennoch genauso gut gefallen haben, wie der Rest des Animes, vielleicht sogar noch besser. Ich sehe schon die Fragezeichen, aber es ist eigentlich leicht erklärt. Die letzten Folgen haben mir genau das gegeben, was mir am Anime überhaupt gefallen hat. Und zwar die Interaktionen zwischen den Charakteren. Ich war ehrlich gesagt weniger wegen der Story oder der Action an Bord, sondern wie gesagt eher für die Charaktere und davon hat man auch in den letzten Folgen ordentlich was gesehen, wenn nicht sogar mehr.
Ich will gar nicht groß ins Detail gehen, wie ich es früher gemacht habe. Gedanken zu jedem einzelnen Charakter aussprechen und alles so auseinandernehmen, dass Leute, die dies lesen, den Anime fast gar nicht mehr schauen brauchen. Nein, das will ich gar nicht mehr. Ich will einfach nur sagen, dass mir der Anime sehr gefallen hat und ich, um ehrlich zu sein, auch ziemlich gerne eine 2. Staffel hätte.

Aber ich nehme auch etwas Allgemeineres mit aus dem Anime. Etwas, was ich in dieser Season erst für mich gelernt habe. Manchmal, und ich sage bewusst manchmal, sollte man einen Anime einfach weiterschauen, auch wenn die ersten Folgen nicht den eigenen Geschmack treffen. Ich kann nicht mehr wirklich sagen, wann man einen Anime abbrechen sollte und wann nicht. Ich muss gestehen, in dieser Season wurde ich was das betrifft ziemlich verwirrt, aber wenn einen die Grundidee zusagt (Ich mag Isekai-Animes zum Beispiel einfach unglaublich gerne) und einem der Anime am Anfang "nur" zu langweilig ist, dann sollte man ihm einfach die Chance zusprechen, sich zu verbessern. Letztlich muss jeder selber wissen, wann und warum er einen Anime abbricht, aber ich werde zukünftig länger warten, bis ich das Handtuch werfe. Das habe ich mir vorgenommen und ich bin gespannt, wie sich dieses Vorhaben im Endeffekt dann gestaltet.
"Der gute Held ist ein Ritter, in einer Rüstung aus trockenem Blut. Er ist dreckig und gibt sein bestes, um die Tatsache zu verheimlichen, dass er die ganze Zeit ein Held ist." -Frank Miller
Folgende Benutzer bedankten sich: TheAwesomePigeon

Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku - Diskussionsthread 1 Monat 2 Wochen her #817902

... Tach. *o-lw*

Normalerweise geb ich auf Proxer nie meine Meinung über irgendetwas ab; hier bei DeathMa konnte ich es aber einfach nicht lassen.
Gut, das klingt abgedroschen. Ist zwar so, aber was soll's.

Ich könnte jetzt mehrere Gründe für diesen Beitrag nennen, so z. B., dass ich meine Meinung hier etwas unterrepräsentiert sah, aber das trifft es auch nicht janz. Vielleicht liegt mir die Serie auch sehr am Herzen oder ich möchte unbedingt meinen Senf Ketchup hierzugeben. Das würde aber bei zu vielen anderen Serien ebenso zutreffen, also warum sag ich nicht einfach auch was zu (was weiß ich?) Hai to Gensou no Grimgar?

Womöglich einfach all das zusammen. Und dann war es wahrscheinlich der letzte Tropfen im Fass für mich, als ich die Rezensionen Kommentare zu DeathMa sowie die Beiträge hier im Thread überflog. Also wird das hier das letzte Mal sein, dass Leute einfach so ihre falsche Meinung verbreiten! *o-hero*

Naja. Schlussendlich wird alles was ich hier sage ohnehin nur einen kleinen Impakt haben und nur meine Meinung widerspiegeln. Und da es auch nichts weiter als eine Meinung ist, muss ich ja nicht richtig liegen - auch wenn ich meine Meinung eisern verteidigen mag, bis sie argumentativ zunichte gemacht wurde. Immerhin bin auch ich nur ein Mensch und kenne immer erst ausschließlich meine eigene Seite.

Jedenfalls... Hier das eigentlich relevante:
Ich denke, keine Rezension ist perfekt, solange sie nicht anhand eines durch und durch einwandfreien Systems an Kriterien erstellt wurde. Was ein Satz. Aber wenn ich mir die Kommentare mancher Anime anschaue, ist es doch eindeutig, wie Leute nach komplett anderen Kriterien die Serie beurteilen. Jetzt kann man mir entgegenhalten, dass diese perfekte Rezension von der ich spreche utopisch ist.
Wie würde so eine Rezension auch aussehen?
Muss man vorher auch das Originalwerk (hier die Light Novel-Reihe) betrachten? Eventuell verschiedene Einflüsse, welchen der Autor ausgesetzt war? Vielleicht muss man es auch gesondert betrachten; je einmal aus der Sicht von einer LN-zu-Anime-Adaption, einmal für sich alleine, einmal im Vergleich mit anderen Isekai-Anime usw. ...

Deswegen brauche ich wohl auch niemanden zu verurteilen. Die perfekte Rezension ist womöglich unmöglich, zu DeathMa kann und werde ich aber dennoch was sagen.
Spoiler-Alert! Ich bin zu faul, einzelne Dinge zu markieren.
Hier kommen einzelne Spoiler für den Anime sowie den Manga!

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Bevor ich es jetzt endlich sein lasse, noch zwei Bemerkungen zu Bemängelungen an der Serie:

1. Das Isekai-Genre (oder Subgenre):
Warum es meiner Meinung nach kein 08/15-Isekai ist, ist eigentlich ziemlich simpel. Das Genre Isekai, welches beschreibt, dass man in einer anderen Welt landet (wie schon im Namen leicht erkennbar ist), klingt erstmal ziemlich eng, ist aber doch ziemlich lose definiert. Das sieht man daran, dass, obwohl viele Isekai u. a. einen OP-Hauptcharakter mit Harem darstellen, dennoch viele Variationen existieren. Das fängt meist mit der Ankunft der Figuren an, so gibt es Protagonisten, die als diverse Lebewesen (wie Schleime oder Goblins) reinkarniert werden. Die Einstiegssituation unter der der Isekai beginnt, definiert bereits grundlegend alles darauffolgende.

TL;DR (schon ironisch, eigentlich): Isekai ist auch nur ein Genre, von dem es schlechte und gute Vertreter gibt. Es liegt an den individuellen Beispielen selbst, nicht am Genre.

2. Das Harem-Genre in Death March:
Death March ist ein Harem-Anime (oder Manga oder LN). PUNKT.
Dies nämlich unter der folgenden Prämisse: Alles was über eine Dreiecksbeziehung hinausgeht, wo also z. B. mehr als 2 (wichtige) Charakter in den Protagonisten verliebt sind, ist ein Harem. Death March ist also ein Harem-Anime, aber zumindest insofern über eigentliche Harem-Anime erhaben, da unser Protagonist sich schlicht weigert, jemals Hand an die Mädchen zu legen mit denen er reist. Im Manga wird dies besonders deutlich, da er die Mädchen dort als seine quasi-Töchter ansieht.

Zumindest den Schluss gestalte ich kurz, keine Sorge...
Ich denke, ich habe nun wirklich endlich nichts mehr zu sagen.
Trotzdem noch ein Danke für die Leute, die sich die Zeit zum Lesen genommen haben.
Lukian. *o-gomen*
Menschen sind nicht rational.
Menschen sind emotional.
Keine Logik dieser Welt kann einem helfen, einen Menschen in seiner Vollkommenheit zu beschreiben und zu verstehen.

Es dennoch zu versuchen grenzt an Wahnsinn.
Dieser Versuch ist irrational.
Aber eben auch menschlich.

...
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Wochen her von Lukian-kun.
Folgende Benutzer bedankten sich: rulemaster, Froschinski, Plinfa-Fan
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum