THEMA: Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 5 Monate 4 Tage her #815533

Ich bin hi... *hust* *hust* ...er!
In letzter Zeit ist der Diskussionsbereich (und allgemein das Forum) so eingestaubt, dass ich *hust* kaum noch atmen kann. Zwar wischen einige Wenige hier immer mal sporadisch durch *hust* aber richtig sauber bekommt man so nichts und wir wissen ja alle, dass Hausstaub schnur... *hust* ...stracks wiederkommt. Lästig, lästig...

Mir kam die Folge jetzt nicht sonderlich gerushed vor, auch wenn ich zugeben muss, dass ziemlich viel auf einmal passiert ist. Liegt wohl daran, dass ich den Manga nicht kenne.

Diesen Typ mit den schwarzen Haaren habe ich erst gar nicht erkannt, aber dann habe ich mich an die erste Folge mit dem Auktionshaus erinnert (ist ja schon ein Weilchen her) und mir fiel ein, dass es der gleiche Typ ist, der Chise an Ainsworth verkauft hat.

Sehr interessant, dass Ainsworth Chise nichts vom College erzählt hat. Er begründet es damit, dass solche Einrichtungen Menschen viele Wege vorgaukeln, sie aber in Wahrheit einen einzigen aufzwingen wollen. Paradoxerweise ist diese Behauptung genau das, was er mit Chise macht, indem er sie für sich behalten will. Doch das realisiert unser Monsterchen gar nicht. Ainsworth, Ainsworth... da hast du noch etwas zu lernen. Aber das wird er wohl früher oder später, denn die heutige Folge hat gezeigt, dass er sich (genau wie Chise) bereits verändert hat, als er sich von Chise hat überreden lassen, den Drachen zu helfen.

...Was jetzt aber ohnehin zu spät ist. Die Verzweiflung hat bereits Besitz von ihm ergriffen (wie bereits in der Katzenfolge). Und anscheinend hat Cartaphillus da seine Finger mit im Spiel, auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, wie genau. Jedenfalls erfahren wir mehr über ihn, nämlich dass er seit Jahrhunderten umherwandert, weil er keinen Platz hat, an den er gehört. Nicht, dass Mördern ein Platz auf dieser Welt gebührt (außer dem Gefängnis vielleicht), aber ich frage mich, was passiert ist, dass er so ist, wie er ist.

(Haach, ich musste diesen ganzen Text eben nochmal neu schreiben, weil ich ihn - anstatt in Proxer rein zu kopieren - gelöscht habe >.>)
Letzte Änderung: 5 Monate 4 Tage her von Plinfa-Fan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #815899

Folge 20

Mittlerweile geht es mir schon etwas auf den Nerv, was da im Anime zum Teil fehlt. Und das aus zwei Kapiteln eine Folge zusammengeschustert wird, der Anime hat es am Anfang auch nicht gemacht und es wesentlich besser hinbekommen.

Was fehlt also Wichtiges:

Zu aller erst der Fluch, bzw. Details zum Drachenfluch:
Drachen können Magie manipulieren und damit teilen Erinnerungen und Gedanken mit ihrer Art oder sie nutzen es um Energie zu erzeugen, die sie für die Stärken ihre Körpers oder auch die Veränderung (wie man gut am armen Drachen gesehen hat, er verwandelt sich in einen gefährlichen Drachen, eine der menschenfressenden alten Art) ihres Körpers nutzen.
Als Konsequenz ist ihr Körper voll mit diversen Kräften und Magie, in alten Zeiten sagte man, man könne durch Essen der Herzens eins Drachen große Weisheit und die Fähigkeit mit Tieren zu sprechen erhalten.
Der junge Drache den Chise nun gefunden hat, war aber voller Angst, Frucht, Zorn und Schmerz, quasi Wahnsinnig und im Amoklauf.
Und Chise hat diese Macht nun aus dem Drachen gesogen um ihn zu beruhigen und damit auch die Emotionen.
Und das führt zum Fluch und dem Schaden.
Dazu kommt aber noch der interessante Part, auf die Frage wie lange sie noch hätte gibt´s noch Zusatzinfo:
Es ist zwar nicht klar, jedoch lebten einige Menschen mit dem Fluch und ertrugen ihn, einige unterlagen im am Ende, einige fielen in Kämpfen, für alle war es aber kein schönes nobles, schönes Ende. Einzig waren Alle nun mit Fähikeiten und Kräften ausgestattet, weit über denen von normalen Menschen.
Das ist nun sehr interessant, weil offensichtlich nicht nur negative Aspekte vom Fluch ausgehen! Mann muss bedenken, ein gewisser Held der Sage beispielsweise im Blut gebadet hat, und daher unverwundbar wurde ....... nur so als Idee, es könnte also ein Lösungsansatz sein, wenn auch einer auf Umwegen.

Außerdem wird Chise von Shannon der Vorschlag gemacht, auf die andere Seite (Faerie) zu kommen, was ohnehin besser wäre (Wir erinnern Uns, ein paar Folgen vorher), was ihr aber endgültig die Menschheit kosten würde und Ainsworth nicht gefallen;)
Chise zieht es aber zum Erstaunen von Shannon ernsthaft in Betracht, auch als die sie nochmal davor warnt, auch weil es die Persönlichkeit ändert, weil laut Chise, sie ohnehin bereits mit dem Schlimmsten rechnen muss und ohnehin schon Erfahrung mit Veränderung hat. Sie ist bereit für das Schlimmste - ihre Worte. Mutig.

Das Gespräch zwischen Chise und Ainsworth ist auch in der Vorlage länger .........:(

Mariel the Goatherd
Eine der besten Szenen überhaupt fehlt. Und zwar die Reaktion, die Chise zeigt, als sie Mariel das erste Mal sieht:

"Okasan?" ergo "Mutter?"

Alleine die Augen die sie dabei macht - Weltklasse gezeichnetes Bild.
Sie ist es natürlich nicht, Chise hat aber die ganze Zeit Gedanken dazu.
Dann wird genauer erklärt was Hexen sind. Und Ainsworth ist schon mal wesentlich abweisender, was Hexen angeht.
Und ihre Aktion bei Inspektion des Armes läuft auch anders und etwas "schwieriger" ab. Am Ende ist sie ziemlich fertig.
Dan wird erklärt wer Marie eigentlich ist:
Eine ehemalige Tempelprostituierte/oder zumindest eine Nachfahrin - so sicher bin ich mir da nicht, eher Ersteres. Von daher ist sie fähig, ihre Stärke und auch andere Energien an Männer zu übertragen, bzw. dafür zu sorgen, das Kinder gezeugt werden;)
Und dann geht es noch mehr ins Detail;) Wie man davon lebt, Tantra, dass maximieren von Lust, bei gleichzeitigen minimieren von Verletzungen usw. ........;) Sehr funny.
Außerdem ist sie ziemlich hinter Chise Blut her, weil nun mit Drachenblut vermischt und die zwei treffen auch eine Abmachung, was Ainsworth gar nicht zusagt.
Weiters erfährt man, dass Hexen sich auf Flüche und vor allem deren Aufhebung spezialisieren und dass grade ein Platz frei im Zirkel wäre.
Was zu einer ziemlichen Streiterei, inklusive Schreien und den "netten" Zeigefinger, zwischen Ainsworth und Marie, die mit Chise und nicht mit ihm reden will, führt. Hier fällt mal wider der Name "Pilum Murialis".
Dabei erfährt man, wie alt Marie ist, vielleicht nicht so alt wie Ainsworth, allerdings alt genug um die Köpfung Marie-Antoinettes 1793 beizuwohnen, ergo ist sie mindestens 200 Jahre alt, vermutlich älter, ich glaube mich zu entsinnen 400?
Das Ganze endet, als Ainsworth sichtlich (von sein Unfähigkeit Chise zu retten) getroffen sagt, ich bin ihr Lehrer, es ist mein Job ihr zu helfen, sie zu retten und Chise sich einmischt weil sie nun wissen will, was wirklich an den Versprechungen von Marie dran ist.
Marie erklärt, das Hexen nicht ihre Mitglieder betrügen und sie und ihr Zirkel alles tun würden, was möglich wäre.
Und am Ende nimmt sie heimlich mit Ainsworth alleine Kontakt auf (Chise wird den Frühling vermutlich nicht überleben!) um ihn ebenfalls zu überzeugen, was im Anime komplett untergeht.

Chises Freundin Stella und ihre Begegnung mit Marie:
Ganz anders.
Zu aller erst, passiert Stella das Gleiche wie Chise, sie muss an ihre Mutter denken als sie Marie sieht, doch was wirklich interessant ist, ist die Reaktion von Marie.
Marie erkennt sofort, dass Stella unter der Kontrolle von Cartaphilus (nun schon seit einigen Folgen), oder zumindest unter der Kontrolle von irgendwas steht.
Und denkt sie es sich auch - der Anime ist da leider nicht sehr ausführlich, da denkt sie nur, was für ein jungen Mädchen, im Manga bemitleidet sie das junge Mädchen und wundert sich wer so schreckliches mit ihr gemacht hat.
Stella oder eher Cartaphilus belauscht auch im Anime die zwei, im Manga nur länger und lässt eine verwirrte Stella zurück, die nicht mehr weis, wie sie nach drausen gekommen ist.

Und das komplette Gespräch zwischen Redcurrant (die Vampirlady/Leannan Sidhe, die sich in den mittlerweile verstorbenen Mann verliebt hat) und Chise wird nur gezeigt, jedoch nicht gesprochen - leider:(
Sie passt noch immer auf den Garten auf und es scheint als könnte möglicherweise ein Verwandter des Verstorbenen einziehen, insgesamt ein feines durchaus positives Detail, dass ich erwähnen möchte.


Was soll ich sagen, Cartaphilus ist nun endgültig hinter Chise her, Ainsworth verzweifelt und damit unberechenbar, Chise wird selbstbewusster(eigensinniger, ist aber auch verzweifelt - dunkle Wolken, die noch dunkler werden ............

Live is good
Sniperace
Folgende Benutzer bedankten sich: krukoa35, josamawi, Froschinski, Plinfa-Fan, Fairy18

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #816075

Gute Güte, da fehlen ja wirklich einige Informationen. Vor allem, dass Chise wie auch Stella ihre Mütter in dieser Hexe sehen, ist sehr interessant. Danke für die Details!

Sniperace schrieb:
Chises Freundin Stella und ihre Begegnung mit Marie:
Ganz anders.
[..]Marie erkennt sofort, dass Stella unter der Kontrolle von Cartaphilus (nun schon seit einigen Folgen), oder zumindest unter der Kontrolle von irgendwas steht.
Und denkt sie es sich auch - der Anime ist da leider nicht sehr ausführlich, da denkt sie nur, was für ein jungen Mädchen, im Manga bemitleidet sie das junge Mädchen und wundert sich wer so schreckliches mit ihr gemacht hat.
An dieser Stelle muss ich aber sagen, dass ich das, was du hier nennst, auch so verstehen konnte. Wenn man sich die Szene, als Stella in London einmal von Cartaphillus berührt wird, in Erinnerung ruft, ist eigentlich klar, was die Hexe im vorbeigehen meint. Und auch, warum Chise sich in Stellas Nähe übergeben muss. Stella muss tödlich verflucht worden sein und hat wohl (wie Chise) nicht mehr lange zu leben.

Stella oder eher Cartaphilus belauscht auch im Anime die zwei, im Manga nur länger und lässt eine verwirrte Stella zurück, die nicht mehr weis, wie sie nach drausen gekommen ist.
Die Schlusszenen, als man Stella erst vor dem Fenster lauschen sieht und dann der Übergang zu Cartaphillus, der über Chises Situation Bescheid zu wissen scheint, lassen ebenfalls den Schluss zu, dass Stella von ihm kontrolliert wird bzw. er sie als Spion benutzt.

Man muss zwar etwas interpretieren und bekommt die Infos nicht auf dem Silbertablett serviert, aber ich möchte behaupten, dass man sich einiges durchaus selbst erschließen kann/muss.

Die Geschichte scheint nun jedenfalls richtig an Fahrt aufzunehmen. Cartaphillus, der sterben will, aber nicht kann und Chise, der es nun nicht mehr egal ist, ob sie sterben muss, die aber nun an der Schwelle zum Tod steht... Eine Konfrontation der beiden scheint unausweichlich und dürfte sehr interessant werden.

Auch schön diese Folge: Ainsworth entwickelt Schuldgefühle, weil er Chise nicht beschützen konnte. Man hat seinen Schmerz ziemlich gut rübergebracht, finde ich. Mein armes Herz hat jedenfalls geschmerzt =(
Letzte Änderung: 4 Monate 3 Wochen her von Plinfa-Fan.

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 3 Wochen her #816081

Plinfa-Fan
Stella muss tödlich verflucht worden sein und hat wohl (wie Chise) nicht mehr lange zu leben.

Ich glaube nicht, dass Stella direkt in Gefahr ist zu sterben, Cartaphilus nutzt sie eher als sein Abhörinstrument, er hat keinen Vorteil und auch keinen Grund sie direkt zu töten. Trotzdem ist es ziemlich gemein, was er mit ihr macht. Er nutzt sie, fernsteuert sie, die eigentlich nix mit der ganzen Sache zu tun hat, ihren Körper quasi, ohne dass sie etwas davon mitbekommt. Das alleine ist ziemlich grausam.
Cartaphillus, der sterben will

Will er sterben? Vermutlich. Doch selbst wenn er wollte, er kann nicht, er ist immerhin von Jesus (ich denke, mit ein wenig Recherche über den Namen Cartaphillus und den ganzen Zusatz Informationen des Manga/Anime, ist es klar) selber verflucht auf ewig zu leben. Man verspottet halt nicht jemanden, der ein Kreuz trägt und grade in Begriff ist, bzw. das Ziel hat, die Menschheit zu retten ........... Karma ........ Der Manga/Anime nutzt hier Dinge .........
Offensichtlich hat er aber auch beschlossen nicht zu "verfallen", denn obwohl er unsterblich ist, verfällt sein Körper, zum Teil wohl auch sein Geist. Ergo hat er neben dem Ziel den Fluch der Unsterblichkeit loszuwerden auch das Ziel, den Fluch des Verfalls loszuwerden.
Und diese zwei Ziele schlagen sich ein wenig. Ich denke es geht ihm hier weniger um Sterblichkeit (auch wenn er diesen Ausgang gerne nehmen würde), als um einen Körper, bzw. Arm, der endlich mal nicht nach kurzer Zeit abfällt. Es geht ihm um die Kombination von Menschen (in Form einer Slay Vega) und Drachen, und die Integration dieses Part in seinen Körper, Drache alleine funktioniert nicht. Drache war ein Versuch, den Fluch des Verfalls, mit dem Fluch des Drachen aufzuheben.
Sterblichkeit ist ein sehr hohes Ziel für ihn, doch ob der Fluch eines Drachen + Slay Vega reicht um ihn direkt zu töten? Es geht gegen einen Fluch, der von Jesus ausgesprochen wurde ........;)

Man muss zwar etwas interpretieren und bekommt die Infos nicht auf dem Silbertablett serviert, aber ich möchte behaupten, dass man sich einiges durchaus selbst erschließen kann/muss.

Da gebe ich Dir ja auch vollkommen recht. Allerdings muss es sich auch den Sehern erschließen und nicht es gelingt vielleicht nicht Jedem. Ich kenn den Manga, ich hab kein Problem die Szenen richtig zu deuten, doch Anime only Fans entgeht es vielleicht. Darum geht es mir und der Manga ist da halt einfach klarer, man versteht so gut wie immer um was es geht.
Ainsworth entwickelt Schuldgefühle

Nicht nur die, sondern auch ein Gefühl der Ohnmacht, ein Gefühl der Verzweiflung, nicht weiter zu wissen ..........

Und Ainsworth ist ein Kind, er ist sich vielen Gefühlen nicht bewusst, kann sie nicht einordnen, hat sie aber dennoch. Ein unberechenbares Kind, dass bei Gefühlen einfach nur handelt ohne nachzudenken und kaum menschliche Grenzen und Moral einhält .............
Und Wir haben gesehen, was für Verlustängste Ainsworth hat .............
Das schlägt sich immer mehr mit Chise, die immer selbstbewusster wird und für die Leser/Zuseher oft wie eine Mutter für Ainsworth wirkt. Und für die Moral und Menschlichkeit alles ist, so sehr, dass sie sich selbst opfert, mehrfach, trotz der Tatsache, dass sie nun am Leben hängt.

Hier liegt ja der interessante Part des Anime, die beiden brauchen sich gegenseitig und Beide sind ohne den Anderen unkomplett, bzw. brauchen den Anderen für ihre Entwicklung, wobei Chise einen größeren Schritt gemacht hat, wie Ainsworth. Und nun Chise die Dinge vorantreibt, während Ainsworth etwas zu Seite gedrängt wird und es ihm wohl nicht gefällt. Er will sie retten und er tut Alles dafür. Er. Sie ist aber nicht sein Spielzeug und hat ihren eigenen Willen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 2 Wochen her #816258

So langsam bekomm ich das Gefühl, dass man unbedingt den Manga lesen sollte, da trotz Interpretationen meiner Meinung nach viel zu viel vorenthalten wird... Der Beginn der heutigen Folge, wo Elias diesen Arzt aufsucht, er irgendein Buch aus nem Tresor sucht und dann ein Papier zerschneidet... Kann die Szene jemand erklären?

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 2 Wochen her #816271

xeno_blade11 schrieb:
So langsam bekomm ich das Gefühl, dass man unbedingt den Manga lesen sollte, da trotz Interpretationen meiner Meinung nach viel zu viel vorenthalten wird... Der Beginn der heutigen Folge, wo Elias diesen Arzt aufsucht, er irgendein Buch aus nem Tresor sucht und dann ein Papier zerschneidet... Kann die Szene jemand erklären?
Dachte mir das gleiche. Hier wurde offensichtlich einiges geskippt. Wenn ich die Szene interpretieren müsste, würde ich sagen, Elias besorgt sich einen verbotenen Zauber im Keller der Bibliothek (der Zauber, um einen Fluch auf jemand anderen - Stella - zu übertragen). Danach löscht bzw. "zerschneidet" er die Erinnerung von dem Typ (die Papierszene). Ist aber nur eine Vermutung.

Was Elias diese Folge abgezogen hat, ich schon arg grenzwertig. Dass er immer noch eifersüchtig auf Stella ist und sie opfern will, wohl wissend, dass sie Chise wichtig ist... Klar, er wusste sich nicht mehr zu helfen, nachdem der Ausflug zu den Hexen erfolglos verlaufen ist (und wie sich herausgestellt hat, wollte die Tempelprostituierte mit Chises Magie nur ihrer Meisterin helfen, nicht Chise). Aber so weit zu gehen... Er hätte wissen müssen, dass er ihr so ganz sicher nicht helfen würde. Physisch schon, aber seelisch war das ein Fauxpas.

Jetzt haben wir den Salat: Chise wird erpresst und hat sich aus der Not heraus (Elias kann sie momentan nicht mehr vertrauen) dazu entschieden, Cartaphillus zu helfen. Das Preview verspricht Drama pur...

Sniperace schrieb:
Allerdings muss es sich auch den Sehern erschließen und nicht es gelingt vielleicht nicht Jedem. Ich kenn den Manga, ich hab kein Problem die Szenen richtig zu deuten, doch Anime only Fans entgeht es vielleicht. Darum geht es mir und der Manga ist da halt einfach klarer, man versteht so gut wie immer um was es geht.
Hast schon recht. Diese Folge war es ja schon wieder so, dass man interpretieren muss. Und am Ende kann man eigentlich nur vermuten, denn wer Bestätigung möchte, muss wohl oder übel einen Manga-Kenner zu Rate ziehen. Ich hoffe, in den letzten Folgen verringert man das Tempo ein wenig, statt durch Szenen zu springen und sie mit Musik zu unterlegen. Aber ich denke eher, dass man manche Szenen ganz weglassen wird. ^^
Letzte Änderung: 4 Monate 2 Wochen her von Plinfa-Fan.

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 2 Wochen her #816292

  • Shana:3
  • Shana:3s Avatar Autor
  • Offline
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Accelerator the strongest Level 5 in Academy City!
  • Beiträge: 1925
  • Dank erhalten: 789
Mhm weiß seit den letzten 2 Folgen nicht so recht was ich von dieser Anime Adaption halten soll......

Zu einem gefällt mir der Wechsel den die Serie nun durch die letzten Folgen angenommen hat. Richtig schön ernst und finster und auch teilweise sehr extreme Szenen was mir persönlich immer gefällt :). Das zieht bei mir immer ^^.

Auch diese Folge wo Elias nun Stella für Chise opfern wollte war ziemlich finster und sehr abgefuckt. Einfach top und wenn Chise nicht rechtzeitig da gewesen wäre hätte Elias sie auch getötet.

Von diesem Gesichtspunkt gefällt mir das echt gut aber nun kommen wir zu dem Punkt der mich persönlich schon irgendwie etwas aufregt.

Da haben wir nun doch eine bisher relative gute Adaption vom Manga aber man hat bereits nun schon 2 Mal Szenen gezeigt die mit Musik unterlegt waren in denen Charaktere wichtige Gespräche geführt haben und das finde ich einfach total scheiße (sry für den Ausdruck).

Man weiß ja schon das sie in den letzten Folgen angefangen haben das Source Material zu rushen und das uns Anime Onlys Infos fehlen die eigentlich relativ wichtig sind. Aber das man wichtige Gespräche absichtlich mit Musik unterlegt und uns quasi damit sagen will "Wenn du wissen willst was sie da im Moment reden kauf dir den Manga!" Sowas mag ich gar nicht. Ist zwar nur meine Meinung aber dann kann mann solche Szenen eigentlich gleich komplett weglassen und das verdirbt mir als Anime Only den bisher spannendsten Arc den wir von Mahoutsukai no Yome haben. Finde ich eigentlich ein ziemlich blöde Idee und irgendwie habe ich auch die leichte Befürchtung das der Anime auch ein Anime Original Ende am Ende erhalten könnte. Was ich echt verdammt schade finde.

Naja man kann nur hoffen das nun in den letzten 3 Folgen solche Szenen die offensichtlich wichtig sind für die Story nicht wieder mit sinnloser Musik kaschiert werden ansonsten würde es mein Erlebnis vom Anime doch etwas trüben.

Mfg
Shana:3
Just Because I´m weaker doesn´t make you stronger, does it? - Accelerator
Vielen Dank an Diaa. für den Avatar und die Signatur *_*

Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 2 Wochen her #816430

Zuerst mal Entschuldigung, dass ich erst so spät was zu Folge 21 schreibe und erst recht spät was auf Deine Frage antworte, Xeno_Blade11. Ich bin derzeit etwas durch den Wind und ziemlich ausgelaugt. Wird vorbeigehen, kein Sorge;)
Von daher wird meine Antwort auch kurz sein und nicht auf dem Niveau, wie ich sie gerne hätte. Sorry.

Ich würde auch gerne schreiben, was Alles fehlt, denn in Folge 21 fehlt einfach überall etwas. Und mit Überall, ist wirklich überall gemeint:( Jedes Gespräch, jede Szene ist kürzer ..........
Auch sehe ich mich derzeit nicht im Stande es so widerzugeben, wie in meinem vorletzten Post. Es braucht durchaus Zeit, sowas zu verfassen und derzeit bin ich ohne Antrieb und generell läuft alles nicht so wie ich es gewöhnt bin. Sorry, vielleicht später.

Folge 21:(
Hier wurden 3 Kapitel in eine Folge zusammengestaucht:( Und ein Haufen der Dialoge kommt im Anime ganz anders rüber (wie der Treff beim Hexenzirkel), es fehlen WICHTIGE Details, es fehlen ganze Szene komplett und überhaupt hat es der Anime tatsächlich geschafft jede Szene zu kürzen - JEDE! :(
Sorry, doch so bitte nicht.
Ich verteidige den Anime, ich hör auch nicht auf damit, doch hier bin ich enttäuscht. Hier wird der ganze Anime komplett verschenkt und nein, keine Übertreibung.

Und die von xeno_blade11 gestellte Frage bzw. wie es von Plinfa-Fan gedeutet wird, bestätigt meine Vermutung und mein Gefühl dazu. Es muss gesagt sein, dies ist nicht ein großartig entscheidende Szene und auch keine die mir abgeht, doch sie wird nicht verstanden, was ja kein Wunder ist. Ihr könnt Nichts dafür, ich hätte sie auch falsch gedeutet, wenn ich nur den Anime kenne würde.

xeno_blade11
Der Beginn der heutigen Folge, wo Elias diesen Arzt aufsucht, er irgendein Buch aus nem Tresor sucht und dann ein Papier zerschneidet... Kann die Szene jemand erklären?

Plinfa-Fan
Elias besorgt sich einen verbotenen Zauber im Keller der Bibliothek (der Zauber, um einen Fluch auf jemand anderen - Stella - zu übertragen). Danach löscht bzw. "zerschneidet" er die Erinnerung von dem Typ (die Papierszene). Ist aber nur eine Vermutung.

Also der Part mit dem Verbotenen Zauber besorgen ist schon mal richtig, dass ist aber noch recht offensichtlich.

Das es sich bei diesem Zauber oder Magie, bzw. die Abschrift um eine Kopie handelt (das Original ist in den USA unter Verschluss weil so mächtig) und dadurch der Zauber/Magie nicht so mächtig ist. Sowas kann sich schon mal Keiner zusammenreimen ........
Und nein kein Arzt, es ist einer der Sorcerer/Zauberer, die unter anderen Chise bei der Auktion begleitet haben (und nun fieberhaft nach einer Lösung für ihr Problem suchen, eine Szene, die ihm Anime komplett fehlt ......).

Und was hat es nun mit dem Papier auf sich?
Nun Torrey Innis ist ein Zauberer (so wie Adolf Stroud, der "nur" Zauberer werden konnte - und dessen Lehrer Lindel ist) und wie Wir wissen, sind Zauberer nicht das gleiche wie Magier/Magus/Magician (Lindel, Rahab, ich würde sagen Chise selber und natürlich Elias).
Wobei man bedenken sollte, dass bei manchen Figuren mehrere Dinge mitspielen, Chise ist beispielsweise auch eine Sleigh Beggy.
Angelica Barley, ihre Tochter Althea werden in manchen Quellen als Magier genannt, werden aber auch als Hexen geführt oder auch als Zauberer, bzw. Handwerks Magier (was besser passt), ihr Vater war aber ein Magier/Magician und zumindest ihre Gene sind wesentlich anders - sie altern nicht oder nur langsam. Ergo am ehesten Zauberer mit Ansätzen von Magie oder Mischform. Wobei es wieder Unterschiede zwischen Magus/Magician gibt, ist kompliziert und auf Englisch leichter zu verstehen - Manga lesen;)
Mikhail Renfred, Alice werden als Alchemisten geführt, wo anders wieder als Zauberer ...........
Cartaphilus, wird als Zauberer geführt oder als Magier/Magician, ich persönlich würde Alchemist hinzufügen ........
Und dann gibt es da noch Hexen, wobei auch Männer Hexen sein können - unterschlägt der Anime:(
Diverse Wiki dazu kann man in den Wind schießen ..........

Torrey ist als Zauberer nun sehr daran interessiert, Magie zu sehen, die er nun nicht selber wirken kann (er kann nur zaubern, weil eben nur Zauberer). Er ist quasi ein Nerd, der sowas gerne sieht (Kurzform). Und Elias zeigt ihm als Austausch, dafür, dass er einen Blick auf diese unter Verschluss befindlichen Daten werfen darf, ein wenig Magie her, weil er ein Magus ist. Was zu einem interessanten Gespräch führt.

Es ist ja nett wenn Wit es mit der Musik in einzelnen Szenen versucht, doch ich frage mich was Sowas soll? Zum Manga lesen verleiten? Manch Einer liest aber keine Manga .......


Was soll ich sagen .......... lest den Manga. Sonst ist es nicht das Gleiche.

Folge 21 des Anime ist die Umsetzung von Kapitel 38-40 (auf Proxer 39-41), (The darkest hour is that before the dawn., Necessity has no law., What is bred in the bone will not out of the flesh.) . Wenn Ihr nicht warten wollt, bis ich wieder imstande bin einen "ordentlichen" Beitrag zu schreiben, kann ich Euch nur ans Herz legen, diese 3 Kapitel zu lesen.
Sie spoilern nicht!

3 Kapitel in einer Folge ist schlichtweg ein dumme Idee. Zwei würden gehen, drei sind zu viel.


Live is good
Sniperace

Update meinerseits möglich ..........
Letzte Änderung: 4 Monate 2 Wochen her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Shana:3, xeno_blade11, Plinfa-Fan

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 1 Woche her #816627

Die letzten 2 Folgen hetzen ziemlich auf nen Punkt zu wo der Manga sich grad befindet & der Anime evtl. noch etwas weiter gehen wird.
Was mich etwas traurig macht. Einfach weil ich es gerne in nem normalen Tempo gesehen hätte.

Was mich diese Folge auch etwas irritiert hat war die Sache mit dem Auge raus nehmen & einstecken. Normalerweise würde man mehr Schmerz erwarten als auch Blut^^. Jedenfalls hat das bei Chise gefehlt.
Was ich auch noch anmerken muss bei der einen Szene wo Chise`s Mutter sie würgt dies kam überhaupt erst zustande, weil einer dieser Yokai/Spirits/Monster kurz Einfluss über sie vernahm da sie in diesen schwachen mentalen Zustand war. Bzw. dadurch das es ihr zu viel wurde und sie an ihrem mentalen Limit war.
(Gibt ja viele Kreaturen in der Mythologie/Folklore etc die Einfluss über dich Ergreifen können, wenn man "Willenschwach" ist oder irgendwie mental angeschlagen bist sei es Depression oder Stress)

Ansonsten schätze ich sehen auch die Manga Leser bald was neues bin gespannt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 4 Monate 1 Woche her #816662

Reaper15
Die letzten 2 Folgen hetzen ziemlich auf nen Punkt zu wo der Manga sich grad befindet & der Anime evtl. noch etwas weiter gehen wird.
Was mich etwas traurig macht. Einfach weil ich es gerne in nem normalen Tempo gesehen hätte.

Wobei man fairerweise sagen muss die aktuellste Folge war vom Aufbau und Umsetzung echt in Ordnung und weit weg, von den Folgen davor, die drei Kapitel pro Folge umsetzen. Man hatte nicht sofort den Eindruck als ist alles gehetzt und unkomplett. Wären die Folgen davor so umgesetzt worden, ich würde es nicht kritisieren.

Offensichtlich will Wit den letzten Folgen mehr Zeit schenken, weil es eben sowas wie ein Höhepunkt ist und hat dafür die Folgen davor "geopfert":( (und wird vielleicht noch mehr opfern) Was halt so ein Sache ist, die nicht unbedingt hätte sein müssen. Es wäre nicht der erste Anime, der ein längeres Special als letzte Folge macht und Wit hätte sich ein goldene Nase verdienen können, wenn sie das "Ende" mit OVAs hätten ausklingen lassen.
Aber Wit hält sich stur an die 24 Folgen und die sind halt vermutlich genau um die 2 zu wenig. 26 Folgen war mal normal, heute sind es 24 oder 22, dass bremst.
Was mich diese Folge auch etwas irritiert hat war die Sache mit dem Auge raus nehmen & einstecken. Normalerweise würde man mehr Schmerz erwarten als auch Blut^^. Jedenfalls hat das bei Chise gefehlt.

Also Chise hat schon Schmerzen, dass kann man auch sehen und hören. Was Blut angeht - wenig, allerdings spritzt da im Normalfall auch nix massiv raus.
Was aber Alles zur Nebensache wird, weil es schlichtweg nicht mit normalen Werten zu messen ist.
Man nimmt in der Realität, definitiv kein Auge mit den Fingern raus und setzt es wo anders wieder ein und danach ist diese Auge wieder in Funktion.
Was Cartaphillus hier praktiziert ist definitiv nur mit einer Form von Magie oder Zauber möglich. Und von daher darf man mal annehmen, dass er mit dieser kruden und brutal wirkenden (darauf kommt es ja an) Methode, vermutlich bessere Arbeit leistet als jeder Chirurg - mit Ausnahme von der Anästhesie. Und er wird wohl Blutfluss usw. stoppen können und er verbindet definitiv Nervenenden.
Er hat sicherlich Erfahrung bei solchen Dingen.
Was ich auch noch anmerken muss bei der einen Szene wo Chise`s Mutter sie würgt dies kam überhaupt erst zustande, weil einer dieser Yokai/Spirits/Monster kurz Einfluss über sie vernahm da sie in diesen schwachen mentalen Zustand war.

Ja und nein. Ich muss gestehen hier funktioniert Anime wie Manga. Und sie ist schlichtweg am Ende und nervlich absolut im irrsinnigen Bereich, in solchen Situationen passieren solche Taten, auch bei Müttern. Mütter die ihre Kinder umbringen, weil sie beispielsweise vor der Obdachlosigkeit stehen, sind Realität:(
Man kann jetzt sagen, sie ist beeinflusst worden, allerdings würde ich schon sagen, diese Beeinflussung wäre nicht passiert, wenn da nicht Gedanken von Ihr da gewesen wären .............. das Ganze fällt einfach auf fruchtbaren Boden
Chise ist ein enorme Belastung, die auch ihr das Leben ruiniert und gleichzeitig liebt sie sie über alles, sieht aber, dass sie nun nicht mehr in der Lage ist sie zu schützen. Und von daher ist der Mord in diesem Augenblick die Option, die für sie als das Beste erscheint. Und sobald solche Gedanken Fuß fassen, ist es oft nicht mehr weit zur Tragödie, Eltern ermorden Kinder aus Mitleid - falschen Mitleid:(
Sie ist an dem Punkt wo sie nicht mehr kann und wo einfach nichts mehr geht, sie stehen faktisch vor der Obdachlosigkeit. Selbstmord zu begehen ist von daher eine Option für sie. Chise würde aber ohne jemanden dastehen ,der sie und ihre ganz persönlichen Probleme versteht. Die OVA zeigen es ja sehr brutal .........
Also ist der "Gnadenakt" im Kopf. Eltern sind so, es liegt ihnen im Blut - nur durch sie haben ihre Kinder eine Zukunft.
Und nochmal, grade wenn man die Aussagen von solchen Taten in der Familie hört, dann spielt immer diese, "ich wollte sie nur schützen Sache" eine Rolle. Es ist pure Selbstbezogenheit, doch Keiner ist in diesem Moment in normalen Zustand.
Natürlich kann man jetzt sagen, sie tut es nur um sich selbst zu schützen - doch mal ehrlich, sie hat sich für ihr Kind kaputt gemacht, gekämpft. Ich bezweifle, dass sie danach nicht ebenfalls ......:(
Doch am Ende kickt der Mutterinstinkt durch und sie erkennt, sie ist eine Gefahr für ihr Kind und helfen kann sie ihr sowieso nicht mehr und tut etwas sehr mütterliches - sie gibt aus Liebe zu ihrem Kind ihre Mutterrolle auf. Sie will das sie überlebt, auch wenn es ohne sie ist und auch wenn es ihrem Kind viel Schmerzen zufügen wird. Was wohl eine sehr große Tat für eine Mutter ist.
Natürlich ist sie unfähig weiter zu Leben und tötet sich, nun da sie auch etwas Furchtbares getan hat selbst.
Düster - sicher, jedoch ist ein Kind, das lebt, ein Kind das lebt. Wenn Eltern Selbstmord begehen, sieht es leider oft anders aus.
Ich denke in dieser Situation war es sowohl ein Mordversuch aus Eigenschutz, als auch als Mitleid für Chise und Beeinflussung spielt da eigentlich nur die Rolle des "Zünders". Und der folgende Selbstmord ist ein Kombination aus Eigennutz (ich kann nicht mehr), Schutz (ich bin fähig meinem Kind etwas anzutun), als auch Reue und Schock über die versuchte Tat. Natürlich alles auf einem Gerüst der Verzweiflung und Schwäche aufgebaut.


Der Manga ist ohne Zweifel besser wie der Anime, jedoch war diese Folge gut umgesetzt.
Wer eine Animeumsetzung sehen will, die perfekt umgesetzt ist und dabei noch über das Notwendige hinausgeht:
"March Comes in Like a Lion"
Nix für ungut, doch was der für Schauwerte bietet und dabei die Story hervorragend umsetzt ................. davon können Andere mal was lernen. Ein Anime, wo man jedes Mal das Gefühl hat, als würden die Macher dafür leben und unheimlich Spaß dran haben zu zeigen was Dramaturgisch und künstlerisch geht.
Was Shaft und in der zweiten Staffel auch nicht zu vergessen Diomedea (unterschätzt), da zeigen ........

Ein wenig Off-Topic:
A.I.C.O.: Incarnation, will da Keiner drüber reden? Bones .......... sehr nette Optik ...........
Letzte Änderung: 4 Monate 1 Woche her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reaper15, Plinfa-Fan

Mahoutsukai no Yome - Diskussionsthread 3 Monate 3 Wochen her #817379

Ich bitte die Forumsleitung zu verzeihen, dass zwischen meinen Posts nicht genau 2 Wochen liegen, ich finde aber, es geht in Ordnung, es sind immerhin 12 Tage, also fast 2 Wochen.
Und ich möchte einfach, dass mein Post nicht "nur" ein Update ist, dass kaum Jemand lesen wird.
Ich akzeptiere aber, wenn Ihr keine Ausnahme machen könnt oder wollt.


Zum Anime:

Nun, es ist so gekommen wie ich erwartet hab. Original Ende. Zumindest vorerst, gut möglich, dass Kore Yamazaki Wit die Story verraten hat, was aber nicht clever wäre. Man muss den Anime zugute halten, dass er sich bis zuletzt an den Manga gehalten hat, auch wenn er zuletzt viel zu viele Kapitel auf einmal in eine Folge gestopft hat, was zu Begin des Anime eben nicht der Fall war.
War das Ende des Anime nun zufriedenstellend? Ja es war gut. Allerdings nicht ganz dort, wo ich es mir erwartet habe. Es wirkt zu schnell, zu "versucht", zu nice. Andererseits ist es durchaus zufriedenstellend, deckt Vieles ab und lässt nicht traumatisiert zurück. Aber perfekt, nein.
Überhaupt hat der Anime gegen Ende den Willen vermissen lassen, es perfekt umzusetzen. Da war wie schon erwähnt die viel zu komprimierte Story von Mangakapiteln in einzelne Folgen. Es wäre anders gegangen, ich hab erwähnt wie. Und es wäre so ganz nebenbei finanziell eine gute Möglichkeit fürs Studio gewesen. Aber nein, man kann keine (gewinnbringende) OVAs nutzen, man muss es beinhart mit 24 Folgen durchziehen ......
So hat der Anime einiges Potenzial des Manga verschossen, da fehlte einfach zu viel, viel Emotion konnte gar nicht erst entstehen, wo sie im Manga entsteht, viel entgeht dem Anime Konsumenten komplett und selbst Anime only Seher hatten das Gefühl es lief zu schnell ab.
Von daher hab ich den Anime auch abgewertet, bei aller Liebe, so gut mir der Anime auch gefallen hat, gegen Ende war es nur mehr okay. Und von daher ist es von einer 9 auf eine 8 gegangen (ergo unter dem Proxerschnitt). Wobei ich fairerweise sagen muss, das Gefühl, dass sich noch eine 9 einstellen könnte hab ich schon seit einigen Folgen nicht mehr gehabt. Das war zu Beginn des Anime anders.
Der Manga hat nach wie vor das Potenzial mit einer 10 zu enden. Der Anime hat da aber nie dran gekratzt, ein 9 wäre aber allemal drin gewesen, für eine 10 hätte aber wesentlich mehr kommen müssen und das war nie wirklich zu sehen. Es ist machbar, wie March Comes in Like a Lion eindrucksvoll mit zwei Staffeln beweist. Und es ist auch möglich ein zweite Staffel noch besser wie die erste zu fertigen, grade was Optik angeht, was 3-gatsu no Lion 2te St. noch eindrucksvoller beweist. Natürlich kann ein gute Story nicht schaden;) Es hat schon Gründe warum ein Anime über zwei Season, alle anderen Anime übertrifft und die erste Staffel davor ebenfalls diese Anstalten machte. Und es nicht so, dass es diesem Anime leicht gemacht wird, da sind derzeit Kaliber am Start, die ein Klasse für sich sind (Koi wa Ameagari no You ni - interessanterweise ebenfalls von Wit, Violet Evergarden, Karakai Jouzu no Takagi-san, Hakata Tonkotsu Ramens, Kokkoku und noch Viele mehr).

Trotz all dem war der Anime von The Ancient Magus Bride eine echte Bereicherung, Wit hat es endlich mal durchgezogen ohne massiv einzubrechen. Bzw. wahr es wohl I.G zu verdanken. Wit ist ein schöner Name ..... Die Optik wahr sicher nicht auf dem Niveau der guten Szenen von KnK, dass ist wohl noch nicht durchgängig machbar, bzw. derzeit noch zu teuer, bzw. mit zu viel Mannpower verbunden, die man nicht so leicht bekommt, zumindest gute Leute. Aber zumindest hatte man nicht das Gefühl als ob man irgendwas hin geklatscht bekommen hat. Zumindest 2/3 des Anime.
Und offensichtlich schafft diese Studio (und damit meine ich I.G/Wit) auch 2 Anime gleichzeitig, wie man optisch bei Koi wa Ameagari no You ni gut sehen kann. Ganz davon zu schweigen, dass man einen Anime mit hervorragender (allerdings zu schneller) Animation für eine Firma gefertigt hat, die derzeit einfach das Geld hat. Der läuft für mich aber außer Konkurrenz, weil als ganze Staffel veröffentlicht (ergo anderer Zeitplan) und halt mit Budget gesegnet.
Von daher freue ich mich nun auf Vinland Saga, wobei diese Adaption vermutlich die schwierigste Adaption überhaupt für I.G/Wit werden dürfte. Action satt, ergo viel Bewegungsanimation, aufwendige Optik und viele Details der Vorlage, über 10 Jahre Story!, kein Ahnung wie sie die "Farmlandsaga" umsetzen wollen ohne das Fans flüchten (echte Fans sind natürlich geblieben und haben es geschätzt oder akzeptiert), wie schon beim Manga uws. Das ist eine Aufgabe, setzen sie es optisch durchgehend auf den Niveau von KnK um, dann feiere ich es aber. Daumen drücken:)


Ergo - den Manga lesen.

Have a nice Day
Sniperace
Folgende Benutzer bedankten sich: Shana:3, DarkStrawhat, Scydancer, Plinfa-Fan
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum