• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Visual Novels - Wie findet ihr diese?

Visual Novels - Wie findet ihr diese? 3 Monate 6 Tage her #826502

Nur keine falsche Scheu.
Ich habe über den Beitrag ehrlich gesagt gelacht und wollte nur verhindern, dass man mich vielleicht missverstanden hat. Das war alles. Nehme hier nichts persönlich und fühle mich jetzt wie der Bösewicht, da du scheinbar in Erklärungsnot geraten bist. Auch das war keineswegs beabsichtigt. Die Info wird sicherlich vielen weiteren hier überraschend vorkommen, weshalb der Beitrag definitv einen Mehrwert hat. Danke schon mal dafür. Ich wollte sowieso nur ein wenig vor mich selbst dahin blubbern, was ich am Medium selbst mag und worin ich den Erfolg davon vermute.

Die kleine Spitze kam einfach aus dem Humor heraus, da der detailreiche Hintergrund mich daran erinnert hat. Wenn jemand fachkundig zu einer Thematik ist, so spricht er gerne und viel davon. Das hat man hier auch bemerkt.
Folgende Benutzer bedankten sich: 一匹狼

Visual Novels - Wie findet ihr diese? 3 Monate 5 Tage her #826515

Ich bin großer Fan von Adventures, ( insbesondere Deponia, Edna bricht aus , ... ) welche von Deutschen Entwicklern kommen. Nachdem ich VNs das erste mal probiert habe, hatte ich ( trotz mangelnder Rätsel ) eine ebenso große Affinität zu diesen. Da die VNs die ich gespielt habe jedoch gleichzeitig Anime Umsetzungen hatten, bin ich etwas langsam sie zu 100% durchzuspielen, auch finde ich es manchmal etwas nerfig Komplettlösungen benutzen zu müssen, weil die entscheidungen etwas zu random wirken ( was aber auch sehr lustig sein kann )

Richtig Durchgespielt habe ich erst Clannad und Little Busters Eng Edition, gerade letzters kann ich sehr empfehlen, da es nochmal komplett neu aufgesetzt wurde für die Übersetzung ( im vergleich zu Clannad, wo man nichtmal raustappen kann zb.) Bestes feature ist definitiv, dass man mit der "L" Taste zwischen Japanisch und Englisch on the fly wechseln kann, wenn man also probiert Japanisch zu lernen dann ist das definitiv ne empfehlung wert.
Visual Arts Key VNs gefallen mir besonders wegen der Musik sehr gut, gerade das ist es meiner Meinung nach was VNs gegenüber Büchern abhebt ( vorrausgesetzt der OST ist gut )
Als nächstes möchte ich eigentlich SommerPockets lesen, nachdem ich die Demo bereits gespielt habe ( leider braucht man nen kleinen Trick um sie in Deutschland spielen zu können, da sie regionlocked ist. Zudem gibt es noch keine Übersetzung )
( Der Soundtrack ist wieder sehr gut, hoffentlich schafft es die Orchesterfassung vom Key Orchester Konzert welches diesen September in Osaka stattfand in das Spiel, sie wurde nur als Zugabe gespielt und war auf der CD nicht enthalten, deswegen habe ich sie nur einmal in Original gehört )
Ohne jegliche Übersetzung wird es für mich aber noch etwas schwierig werden, und Fanpatches sind zwar ne gute Sache, ich warte aber vieleicht doch noch auf den Release auf Steam, wenn der ähnlich gut wird wie der von Little Busters.

Visual Novels - Wie findet ihr diese? 3 Monate 4 Tage her #826547

Ich finde Visual Novels ziemlich cool, nur wirklich gespielt habe ich keine, bis auf Mystic Messenger. Ich würde sehr gerne mehr spielen, allerdings ist mein Laptop leistungsschwach und würde das nicht packen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Shizza

Visual Novels - Wie findet ihr diese? 2 Monate 3 Wochen her #826915

Visual Novels sind super. Es sollten welche mit deutschen Untertitel geben. Mein absoluter Liebling ist und bleibt School Days.
Was ich noch gespielt habe: AMNESIA, CLANNAD, Hakuoki, Enzai, If my Heart had Wings, OZMAFIA!!, Shiny Days, Flowers- Le volume sur printemps
Was ich gerade spiele: No One But You, A Hand in the Darkness

Visual Novels - Wie findet ihr diese? 2 Monate 1 Tag her #827670

  • Shizza
  • Shizzas Avatar
  • Offline
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Das Leben ist wie zu zeichnen ohne wegzuradieren.
  • Beiträge: 48
  • Dank erhalten: 11
Obwohl dieser Thread schon sehr alt ist, habe ich ihn gerade entdeckt und muss meinen Senf ablassen.

Ich liebe VNs! Allerdings spiele ich sie meist in Form von Otomes. Mein Liebling unter ihnen ist mit Abstand Mystic Messenger.

Was ich an diesem Spiel so liebe, ist, dass das Format eines der ganz anderen Art ist. Man chattet mit den Charakteren in einem System wie zum Beispiel WhatsApp. Natürlich hat es einige spezifische Features, zum einen charakterbezogene Emojis oder Sprechblasen, doch im allgemeinen ist es wirklich, wie der Name auch sagt, wie ein "Messenger" gestaltet. Auch die so genannten "Chatrooms" sind in Echtzeit getimed und nicht immer schonend auf den Spieler abgestimmt. Das System funktioniert so, dass ein Chatroom für eine bestimmte Zeit verfügbar ist, bis der nächste öffnet. Sobald der nächste offen ist, wird der vorige geschlossen und kann nur noch mit dem Spielgeld gekauft werden.

Ja, das kann wirklich manchmal mit eigenen Tagesordnungen oder Terminen kollidieren. Da das Spiel jeweils 11 Tage lang geht, sollte man also sichergehen, genügend Zeit zu haben, um wenigstens über 50% an Chatrooms an einem Tag zu schaffen... Es sei denn man möchte ein Bad Ending. Ich persönlich habe aber auch während der Schulzeit ein Gutes Ende erspielt.

Naja, genug des allgemeinen Vorstellens. Hier ein paar Informationen für die, die das Konzept interessant fanden. Falls nicht, verabschiede ich mich schon einmal!
.
.
.

Worum geht das Spiel und warum mag ich es so?

Der Hauptcharakter (ein naives Kerlchen) wird nach Installieren einer App (welcher wohl...?) von einem Unbekannten angeschrieben und gebeten, ein Apartment zu besuchen, da er ein Handy gefunden hat, das nur diese Adresse als Anhaltspunkt für den Besitzer hat. Sobald der Hauptcharakter dort ankommt, wird er in einen Chat hineingezogen mit mehreren Mitgliedern der (ehemaligen) Organisation RFA (Rika's Fundraising Association) für allgemeinnützige Partys. Allerdings... ist der Grund des Chat's zu dem Zeitpunkt eher zum Austausch von alltäglichen Problemen mutiert... (Mehr sage ich nicht hinsichtlich hiervon.) Sie reagieren entsprechend konfus, laden den Hauptcharakter aber nach einiger Zeit als neuer Organisator für Partys ein.

Der Spieler hat nun nicht nur den Spaß, sich mit den Charakteren durch chatten, telefonieren und texten auszutauschen, sondern auch die Aufgabe, eine Party zu organisieren, sich mit den potenziellen Gästen auseinanderzusetzen und ihr Interesse zu wecken. Obwohl das Spiel natürlich seinem Genre als Otome Game alle Ehre macht, hat jedes Mitglied seine eigenen Problemchen, die es heißt, zu bestehen.

Außerdem ist da noch der Unbekannte vom Anfang und noch mehr, das anscheinend Teil eines großen Geheimnisses ist...

In jeder Route bekommt man mehr Informationen, also wird es nicht langweilig. Und es gibt so viele, ... soooo viele Bilder!
Wenn ihr Interesse habt, in welcher Reihenfolge man die Charaktere am besten durchspielen sollte, kann ich gerne behilflich sein... Oder ihr schaut euch selbst im Internet um.

Naja, das war es mal von meiner Seite aus, denn ich denke, ich habe alles wichtige gesagt. Ach ja, ich spiele dieses Spiel (zwar nicht durchgängig, aber immer wieder), seit nun zwei Jahren. Für mich hatte es einen großen Einfluss im Leben und wurde bis jetzt nicht eintönig.

Einen schönen Abend wünsche ich!
Beste Grüße
Shizza
Was ist schon "gerecht"? Jeder hat eine andere Meinung...

Antwort: Hinfallen, aufstehen, weitermachen. Selbst wenn es nicht gerecht war.


Genießt das Leben, es ist kostbar!

Liebe Grüße,
Shizza.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum