• Seite:
  • 1

THEMA: Sekiro: Shadow Die Twice

Sekiro: Shadow Die Twice 11 Monate 1 Woche her #821365

Habe heute die ersten Videos vom From-Software neustem Projekt „Sekiro: Shadow Die Twice“ gesehen und muss sagen dass ich richtig aufgeregt bin. Ich liebe das Japan-Scenario von NIOH und freue mich jetzt auf eine Mischung aus NIOH und Dark Souls. Das Spiel soll in 2019 herauskommen. Ich hoffe dass sie die Zeit gut nutzen und ein richtig tolles spiel abliefern.

So wie es momentan aussieht wird der Charakter vorgegeben wie in NIOH und kann nicht selbst definiert werden. Mich persönlich stört das nicht. Ist das für Euch ein Problem?

P.S.

@Knives:
Danke für den Hinweis mit dem NIOH Titel.
Letzte Änderung: 11 Monate 1 Woche her von Tssir-De-Macabre.

Sekiro: Shadow Die Twice 11 Monate 1 Woche her #821369

  • Knives
  • Knivess Avatar
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • 超高校級の「モデレータ」
  • Beiträge: 1684
  • Dank erhalten: 1011
Nachdem ich mir die E3 Streams nicht live ansehen konnte, hab ich gerade vor ner Stunde erst davon erfahren, dass Sekiro nun endlich offiziell angekündigt wurde. Wenn ich mich recht erinnere gab es vor ner Weile ja schon so ein kleines aber feines Teaser Video, wo man allerdings bis auf das Setting im feudalen Japan nichts erfahren hatte. Ich muss mir unbedingt noch das 30-minütige Trailer-Analyse-Video des From Software YouTubers meines Vertrauens (EpicNameBro) ansehen - der hat da sicher noch einige Details mehr entdeckt als ich.

Ich hab mir den Trailer gerade erst angesehen und der Ersteindruck ist auf jeden Fall super - ein kleiner Skepsispunkt kam allerdings auf als ich das Activision Logo als Publisher aufblitzen sah. Ich hoffe mal, die lassen da ihre Finger (und in dem Zusammenhang irgendwelche blödsinnigen Vorgaben für FromSoft^^) aus dem Spiel.

Ansonsten gibt es im Trailer sowohl Hinweise die für als auch gegen einen fixen Charakter bzw. Character Creation sprechen. Wir sehen zwar nur ein Modell für den Spielercharakter, andererseits hat dieser zumindest im Trailer keine einzige Voice Line, was die Möglichkeit für die Erstellung eines eigenen Charakters zumindest in der Hinsicht noch offen lässt.

Noch ne kleine Ergänzung am Rande: Das Spiel heißt Nioh, nicht Niho.^^
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre

Sekiro: Shadow Die Twice 11 Monate 1 Woche her #821475

Und erneut etwas neues von der E3. NIOH 2 ist angekündigt worden!
Damit sind es bereits 2 gute DS-Type-Spiele mit Japan-Story die angekündigt wurden.
Oder besser gesagt 3 wenn man noch Ghost of Tsushima dazurechnet
(ist zwar kein DS-Type, aber Japan-Story und gute Kämpfe).

P.S.
Auf Youtube gibt es ein gutes Gameplay Breakdown für Sekiro: Shadows Die Twice von VaatiVidya.
Seine Aussage deckt sich mit der Vermutung von Knives, das der Charakter doch angepasst werden kann.

---

Zu NIOH 2 gab es auf der E3 nur ein Intro, aber ich habe ein Interview mit einem Direktor von Team Ninja gelesen, in dem er sagt, dass in NIOH 2 der Charakter vom Spieler erstellt werden kann und nicht wie im ersten Teil festgelegt ist. Man kann das Aussehen und das Geschlecht wählen.

Zusätzlich wird der Spieler Yokai Kräfte besitzen die er im Kampf einsetzen kann.

Das Spiel soll eine Weiterentwicklung von NIOH sein. Man kann sich also auf die Bewährten Qualitäten des Spiels verlassen.

Das hört sich auf jeden Fall sehr gut an :-)

P.S.
Auch neue Infos zu Sekiro wurden freigegeben. Es ist also kein RPG wo man Aufleveln kann. Es ist mehr ein Abenteuer, Schleich und Kampf Spiel.
Es gibt kein Online Modus, ist also ein 1 Spieler Game. Man kann aber seine Arm-Waffe modifizieren.

Der Charakter ist leider doch vorgegeben und nicht änderbar. Dafür ist die Geschichte nicht linear was den Widerspiel-Wert steigert.

Die Welt soll wie in Dark Souls 1 als ‚miteinander verbundene Bereiche‘ aufgebaut sein.

Also doch eine ziemlich große Veränderung im Vergleich zu den anderen From-Software Titeln. Bin wirklich gespannt wie es sich spielt.

@Knives:
Die Infos kommen vom EpicNameBro, Danke für den Verweis :-)


Edit by Knives:
Doppelpost zusammengefügt (die sind gemäß unserer Forenregeln erst nach einer Woche zulässig). -und bitte gerne^^
Letzte Änderung: 11 Monate 1 Woche her von Knives.
Folgende Benutzer bedankten sich: Knives

Sekiro: Shadow Die Twice 2 Monate 2 Wochen her #830989

In gut 2 Wochen kommt Sekiro heraus (22 März).
Ich bin wirklich sehr gespannt was From Software uns präsentiert.
Soweit ich es gesehen habe haben sie sich sehr weit von Spielen wie Dark Souls oder Bloodborne entfernt.
Bin wirklich gespannt auf das neue Kampf-System. Ich hoffe es wird nicht zu hektisch.

Sekiro: Shadow Die Twice 1 Monat 4 Wochen her #831660

Ich habe am Freitag endlich meine Kopie von Sekiro bekommen, dem neusten Titel von FROM-Software. Nach Hits wie Demon Souls, Dark Souls und Bloodborne waren meine Erwartungen entsprechend groß.

Leider wurden diese Erwartungen nicht erfüllt. Versteht mich bitte nicht falsch. Sekiro ist ein gutes Spiel, aber eben nicht das Besondere was ich von From Siftware erwartet habe.

Hier meine Kritikpunkte:

- Keine Waffen und Rüstungen zum Sammeln und aufwerten. Dies war bei den vorangegangenen Spielen für mich immer ein wichtiger Faktor zum Spielen. Der Wunsch alle Waffen und Rüstungen zu sammeln und auszuprobieren hat mich immer fasziniert.

- Das neue Kampf-System ist sehr schnell und erinnert an Bloodborne, hat für mich aber den Nachteil, dass man hier auf die Angriffe richtig (auf eine bestimmte Art) reagieren muss. Dies erinnert mich an die Quick-Time-Events aus Spielen wie „God of War“ oder „Dragon Lair“, nur ohne die Eingeblendete Taste die man zum richtigen Zeitpunkt drücken muss.

- Bei den anderen Titeln konnte man die Kämpfe unterschiedlich gestalten. Entweder mit schweren Rüstung, leichte Rüstung und Agilität, Magie, etc. Bei Sekiro gibt es immer nur einen Weg. Entweder man beherrscht diesen Kampf-Stil oder kann das Spiel in die Ecke legen.

- Die AI der Gegner ist teilweise katastrophal. Fälle wie wenn zwei Gegner aufeinander laufen und Minutenlang sich selbst blockieren oder ein Bogenschütze der ständig aus einer Position auf mein Versteck schießt, obwohl ich nicht zu sehen bin, gab es auch in den anderen Spielen, aber irgendwann sollte man es doch besser machen.

- Die Gegner haben unendlich Geschosse und Munition, während meine Spielfigur nur wenige Projektile zur Verfügung hat.

- Schlechtes Balancing. Die meisten Gegner sind nicht mal der Rede wert, es sei den man kommt in eine Gruppe von mehreren auf einmal. Die Bosse sind dafür sehr schwer. Der Einzige Lichtblick waren zwei Mönche mit Yari-Speeren auf einer Bambus-Wald-Lichtung. Sie waren schwer und haben wirklich Spaß gemacht, ohne aber zu extrem zu sein.

- Man hat am Anfang nur sehr wenig Heilung. Man findet zwar im Spielverlauf einige Samen mit denen man die Heil-Flache aufwerten kann, aber dies ist sehr wenig. Hier fehlt die Balance. Man findet zwar manchmal Pilen die ein wenig Heilung bringen, aber die wirken langsam und geben nur wenige Punkte zurück.

- Das ach so gelobte Prinzip der Widerauferstehung nach dem Tod, so dass man den Gegner von Hinten angreifen kann, hat für mich kein einziges Mal funktioniert. Nicht bei den Boss-Gegnern und auch nicht bei normalen Gegnern. Und ich habe wirklich bis zum letzten Augenblick gewartet. Selbst als der Gegner bereits sehr weit entfernt war hat er gemerkt dass ich zurück bin. Mit dem Feature hat man so viel Werbung gemacht, doch im Spiel scheint es nicht zu greifen. Oder könnt Ihr was anderes Berichten?

- Die Gegner haben Angriffe um den Spieler aus dem Gleichgewicht zu bringen, z.B.: Schubsen, Treten, Sand in die Augen treten, etc. Ich als Spieler habe sowas nicht.

- Bei den Boss-Gegnern, wenn man sich zu Weit von Kampf entfernt, werden sofort alle Lebenspunkte und Leben regeneriert. Bei dem Spieler aber nicht. Man ist also gezwungen ständig im Kampf zu sein, sonst kann man von vorne beginnen.

- Bei manchen Bossen wird man sofort in den Kampf versetzt, so dass man keine Möglichkeit für verstecken und von Hinten Angreifen hat. Man muss sich also im Kampf über alle Runden stellen.

- Die Levels sind sehr geradlinig. Man hat zwar die Vertikalität durch den Hacken an der Künstlichen Hand, aber dies ändert nicht an dem Level-Schlauch.

- Der Abschnitt mit der Risen-Schlange erinnert mich an Dragon-God vom Demon Souls. Es ist ein Quick-Time-Event. Wenn ich so etwas spielen will, kaufe ich mir God of War.

- Der Verlust von Gold und Erfahrungspunkten nach dem Tod ist nicht wirklich schmerzhaft. Hat man die Erfahrung soweit gesammelt, dass man einen Skil-Point bekommt,wird dieser nicht mehr weggenommen. Und das Geld kann mann am Anfang nur für die Pappir-Engel ausgeben die man für die Künstliche-Hand-Angriffe benötigt. hat man 999 davon gekauft, was ziemlich schnell geschieht, ist das Geld zu nichts zu gebrauchen. Warum soll mir etwas ausmachen etwas zu verlieren was ich nicht benötige?

- Dragon-Rot, die Krankheit, welche die NPC befällt wenn wir zu oft sterben, kann schnell kuriert werden und hat bis zu dem Punkt wo ich jetzt bin absolut keine negativen Auswirkungen auf die Story. Vielleicht kommt da noch was, den sonst wäre es ziemlich sinnlos.

Fazit: Wenn jemand in DS gut mit Parry and Riposte umgehen konnte, wird hier gut zurechtkommen, wer damit Probleme hatte wird hier eine schwere Zeit haben. Für mich persönlich ist es nach Dark Souls 2 die zweite Enttäuschung. Ich hoffe dass From-Software einige Probleme (z.B.: die AI der Gegner) noch nachbessert.

Wer aber ein Spiel wie DS mit Japan-Thema sucht, der ist mit Nioh besser beraten. Die Grafik ist besser, die Performance ist besser (30 Frames auf PS4 Pro bei Sekiro) und man lernt bei Nioh die Geschichte und die Monster aus der japanischen Folklore.
Letzte Änderung: 1 Monat 4 Wochen her von Tssir-De-Macabre.

Sekiro: Shadow Die Twice 1 Monat 4 Wochen her #831668

  • Knives
  • Knivess Avatar
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • 超高校級の「モデレータ」
  • Beiträge: 1684
  • Dank erhalten: 1011
Ich hatte leider noch nicht so viel Zeit zu zocken, kann aber an diesem Punkt zumindest einige deiner Kritikpunkte nachvollziehen.

Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, ist der Vergleich mit der Souls-Reihe und deine damit zusammenhängenden Kritikpunkte. Denn auch wenn es mitunter einige Parallelen sowohl in visuellen Aspekten als auch im Design der Menüführung und Item-Mechaniken gibt, so ist Sekiro doch kein Souls-Spiel und hat vermutlich mehr Überschneidungen mit Zelda als mit beispielsweise Dark Souls.^^

Nachfolgend will ich einige deiner Punkte (erstmal nur kurz) kommentieren:
- Keine Waffen und Rüstungen zum Sammeln und aufwerten. Dies war bei den vorangegangenen Spielen für mich immer ein wichtiger Faktor zum Spielen. Der Wunsch alle Waffen und Rüstungen zu sammeln und auszuprobieren hat mich immer fasziniert.

Ja stimmt, das war bei Souls-Spielen cool, aber das hier ist halt nun mal Sekiro. ;)

- Das neue Kampf-System ist sehr schnell und erinnert an Bloodborne, hat für mich aber den Nachteil, dass man hier auf die Angriffe richtig (auf eine bestimmte Art) reagieren muss. Dies erinnert mich an die Quick-Time-Events aus Spielen wie „God of War“ oder „Dragon Lair“, nur ohne die Eingeblendete Taste die man zum richtigen Zeitpunkt drücken muss.

Das Kampfsystem von Sekiro macht auf den ersten Blick einen sehr durchdachten Eindruck - mir gefällt vor allem das Zusammenspiel aus HP-Leiste und dem Posture-System (zu Deutsch vermutlich "Haltung"^^), die sich auf unterschiedliche Weise beeinflussen, sodass je nach Gegnerverhalten durchaus verschiedene Herangehensweisen möglich sind.

- Die AI der Gegner ist teilweise katastrophal. Fälle wie wenn zwei Gegner aufeinander laufen und Minutenlang sich selbst blockieren oder ein Bogenschütze der ständig aus einer Position auf mein Versteck schießt, obwohl ich nicht zu sehen bin, gab es auch in den anderen Spielen, aber irgendwann sollte man es doch besser machen.

Ersterer Punkt ist mir tatsächlich auch schon aufgefallen, wenn auch nicht in dem Ausmaß in dem du das beschreibst. Ich hatte aber auch schon Gegner die sich kurz mal selbst gegenseitig blockiert und es mir damit ziemlich leicht gemacht haben.^^
Gegner die auf mich schießen, obwohl ich eigentlich hinter einem Hindernis Schutz gesucht habe? Das kenn ich doch aus ... so gut wie jedem anderen Spiel. xD

- Die Gegner haben unendlich Geschosse und Munition, während meine Spielfigur nur wenige Projektile zur Verfügung hat.

Siehe letzter Satz zum vorangegangen Zitat. :P Auch wenn mich sowas in allen Spielen ärgert.^^

- Bei den Boss-Gegnern, wenn man sich zu Weit von Kampf entfernt, werden sofort alle Lebenspunkte und Leben regeneriert. Bei dem Spieler aber nicht. Man ist also gezwungen ständig im Kampf zu sein, sonst kann man von vorne beginnen.

Das soll "Cheese"-Strategien verhindern - halte ich also durchaus für angebracht.

---

Zu den restlichen Punkten will oder kann ich erstmal noch nichts dazu sagen, da ich ja wie gesagt noch nicht allzu viel Zeit zum Zocken hatte. Wird aber dann noch ergänzt. :)
An dieser Stelle würde mich aber noch interessieren, wie lange du gebraucht hast um Sekiro durchzuzocken und ob du generell ein Spieler bist, der sich eher gerne Zeit lässt, oder lieber durch die Spiele durchpflügt.^^

Abschließend will ich dir (und natürlich allen anderen, die sich eventuell für Sekiro interessieren) EpicNameBro auf YouTube empfehlen, der gerade vorgestern mit dem Hochladen seines in-depth Walkthroughs / Lore-Runs begonnen hat.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre

Sekiro: Shadow Die Twice 1 Monat 4 Wochen her #831671

Das neue Kampfsystem mag gut durchdacht sein, aber es liegt an der Grenze des Reaktionsvermögens eines normalen Menschen. Für ältere Spieler (wie für Mich) lagen bereits Kämpfe gegen Sister Frieda und Slave Knight Gael aus DS3 am oberen Limit dessen was man noch leisten kann.

Ich sehe, dass in vielen neuen Spielen die Geschwindigkeit sehr stark angezogen wurde. Die Spiele werden immer schneller, die Gegner immer zahlreicher, die Kämpfe immer länger. Die notwendige Konzentration und das Reaktionsvermögen über so langen Zeitraum aufrecht zu erhalten ist sehr schwierig.

Hohe Geschwindigkeit und viele Gegner machen noch kein gutes Spiel. Die Kämpfe gegen Knight Artorias oder den Drachen Kalameth aus DS1 waren sehr fordernd obwohl sie langsamer waren.

Wen man Spiele wie Borderlands 1 und 2 oder Diablo 2 und 3 vergleicht so merkt man schnell wie extrem der Unterschied ist.

Was die AI-Fehler angeht, so mag man dies bei anderen Spiele-Entwicklern noch hinnehmen, aber bei From-Software ist es schwierig. Mängel die ich an einem Fiat oder Citroen akzeptieren würde, sind bei einem BMW oder Daimler-Benz nicht hinnehmbar.

Die Punkte mit der Munition und den HP der Bosse muss ich wohl als Feature und nicht als Bug akzeptieren ;-)

Meine Aussage zu Geld muss ich aber revidieren. Ich habe in einem Forum gelesen dass es Händler gibt die ich übersehen habe und bei denen man Geld vernünftig ausgeben kann.

Sekiro habe ich noch nicht ganz durch. Ich mag Erkunden und gebe mir immer viel Zeit um alles so gut wie möglich zu erleben. Ich finde ein Spiel sollte man genießen, deshalb mache ich auch alle Neben-Quest und optionale Gegner durch. Ich schätze dass ich noch einige Zeit benötigen werde um alles durchzuspielen.

P.S.
In der Erinnerung an Hirata (wo man gegen Juzu den Trinker und Lady Butterfly kämpft) gibt es eine versteckte Region. Wenn man vor der letzten Brücke vor der Brennenden Festung wo man unseren sterbenden Vatter findet ins Wasser springt, einen Baum hoch und dann in eine Höhle reingeht, kann man einen Kamin hochspringen und kommt an einer Lichtung mit einem kleinen Gebäude an. Dort sitzt ein violetter Ninja auf dem Dach. Ich habe mehrfach gegen ihn gekämpft, aber nicht mal einen Hauch einer Chance gehabt.

Kennt Ihr diesen Kampf? Gibt es da einen Trick?

P.P.S
Habe den Ninja erledigt. Seine AI ist nicht besonders, es reicht ein paar Mal um das Gebäude zu rennen, dann verliert er den Spieler aus den Augen und man kann ihn von Hinten meucheln.
Die Gegenstände habe ich jetzt. Als nächstes kommt dran den Ninja in einem fairen Kampf zu besiegen :-)
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Tssir-De-Macabre.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum