• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Das Spiel mit der Gier: Lootboxen, DLCs etc.

Das Spiel mit der Gier: Lootboxen, DLCs etc. 7 Monate 3 Wochen her #814203

Grundlegend ist es erst mal so, dass das zocken ein Hobby ist. Und da entscheidet die PErson erst maml selbst wieviel Geld für das Hobby genutzt werden. Was die Preise von den Spielen angeht haben die sich eigentlich nicht verändert. Vor 20 Jahren hat ein Pc-Spiel auch zwischen 80 und 100 Mark gekostet. SNES Spiele lagen bei 120-140 Mark. Also ist in dem Bereich kaum eine Preissteigerung zu sehen, selbst nach der Umstellung auf den bösen Euro. Wenn man die Inflation dazu nimmt ist es sogar weniger geworden. Aber gut, die Löhne sind ja auch gefallen.

- Wie seht ihr das, findet ihr das gut und sagt "Spiele werden in der Entwicklung immer teurer, es ist also unumgänglich", oder sagt ihr "Ich kaufe ein Spiel für 70€ und will dann auch den vollen Umfang des Spieles haben"

Es kommt auf das Spiel und die Erweiterung an. Für mich persönlich war die Ausgabe für die The Division DLC ein absoluter Reinfall. Das Spiel hat Spaß gemacht, aber die ganzen Exploits haben es für mich das Spiel zerstört. Und im Vergleich zum Rechner folgte auf der PS4 keine Bannwell. Die DLC habe ich mir kurz nach dem Kauf zugelegt auf Grund eines Angebots im PayStore. Aber ich habe das Spiel beendet bevor die DLC überhaupt da war.

Ansonsten bin ich bisher mit dem Großteil der Erweiterungen zufrieden und habe gerne das Geld bezahlt. WoW mit BC und Wotlk war einfach super. Mir hat es richtig Spaß gemacht und das Geld war gut angelegt. Wobei man bei WoW sagen muss das man im Endeffekt ein neues Spiel kauft auf Basis des Vorgängers. Und wenn man sich das Spiel nicht holt, so hat man keine Möglichkeit erfolgreich weiterzuspielen. Aus Grauen Vorzeiten sind die Erweiterungen von Diablo 2 und Age of Empires 2 super gewesen. Beide haben den Spielspaß nochmals erhöht, haben einen länger am Spiel gehalten und waren für 30 Euro vom Preis vollkommen okay.Conquerors war auch super. Des Weiteren waren die Änderungen bei The Conquerors für den Spielspaß förderlich, da ausser ein paar Erweiterungen an Forschungen, Gebäuden und Völkern noch Erleichterungen in der Bedienung dazugekommen sind. Und wenn man nicht wollte, so konnte man auch nur AoE2 spielen, da Microsoft ja die Server für beide Spiele bereitstellte. Die Diablo 3 Erweiterung war auch gut, die neuen Modi die dazugekommen sind auch ganz nice. Und es hat eben wieder für viele Stunden den Spielspaß gefördert an einem Spiel, welches davor in der Ecke gelegen hat.


- Hab Ihr auch selber schon mal DLCs, Lootboxen oder andere Dinge gekauft, und wie sind eure Erfahrungen damit?

Ja, ich habe schon Geld dafür in die Hand genommen. Ein gutes System was Free2Play-Spiel wo man sich Content dazu kaufen kann ist World of Tanks. Durch den Kauf des Premiumaccounts ist es mir möglich 50% mehr Coins und Erfahrung zu erhalten. Somit komme ich schneller voran um in den höheren Tierstufen zu spielen. Man hat keinen direkten Vorteil durch den Premiumaccount. Im Vergleich zum Anfang des Spiels kann man sich alles Extras auch gegen Coins holen. Früher waren die Extras nur gegen Gold = Geld zu holen. Die Premiummunition ist in dem Bereich schon ein großer Vorteil. Des Weiteren ist es möglich sich gegen Gold Panzer zu kaufen die mehr Coins verdienen als vergleichbare derselben T-Stufe. In der Regel sind die Panzer auch schlechter als vergleichbare vollausgebaute der selben T-Stufe. Des Weiteren werden Events angeboten wo man Zusatzsachen gewinnen kann oder wo man auch zusätzlich Premiumpanzer erhält. Somit kann jeder mit etwas Zeit einen Premiumpanzer holen, kann dann durch den Panzer mehr Coins verdienen und kann auch den indirekten Nachteil ausgleichen. Denn der Indirekte Vorteil ist das man durch mehr Coins auch mehr Premiummunition nutzen kann.

Dann kommen noch die Lootboxen dazu, bei Hearthstone die Kartenpackungen. Die habe ich auch gekauft und war mehr oder minder zufrieden. In dem Spiel ist es Pflicht Kartenpackungen zu kaufen. Man hat, vorallem wenn man nicht viel Zeit hat nur die Möglichkeit Kartenpackungen zu kaufen. Dazu kommt noch das Sie Tagesquests anbieten die ich machen muss. Ansonsten verdiene ich kein Gold und kann keine Packungen kaufen, oder die Arena spielen um Karten zu gewinnen. Oder man erspart sich die müphselige Arbeit und kauft für 20 Euro Karten. Und das ist wenig. Es gibt genug Leute die sicherlich locker im dreistelligen Bereich liegen. Das Spiel hat zwar Spaß gemacht, aber wenn man viel Geld oder Zeit benötigt um im oberen Bereich zu spielen habe ich da keine Lust darauf.

Ein Fan von Pay2Win bin ich nicht. Wenn jemand durch Geldeinsatz schneller aufsteigt ist es okay.

- Wie denkt ihr kann man die momentane Entwicklung stoppen die manche Spiele gehen?

Die Entwicklung wird gar nicht gestoppt. Die Unternehmen verdienen zu gutes Geld damit als das dass aufhören würde. EA verdient mit Fifa und den Ultimate Team Packages zwischen 650 -800 Mio $ im Jahr. Die wären wirklich dumm wenn die damit aufhören. Die Unternehmen werden damit weitermachen da die Kunden das Geld weiterhin investieren werden. Gerade weil man eben schneller vorankommt oder weil man Vorteile gegenüber Leuten hat die nicht zahlen. Wenn man es unfair findet passieren zwei Sachen. Ein Teil hört auf, der andere größere Teil schließt auf und zahlt das zusätzliche Geld.

Somit bleiben einem selbst 3 Wahlmöglichkeiten bei den Spielen.

1. Ich spiele so ein Spiel nicht.
2. Ich spiele es, bin aber eventuell nicht so erfolgreich.
3. Ich spiele und zahle.

Also ist es am Ende so bei jedem Hobby. Man entscheidet selbst wieviel man bezahlt.


MfG
Radio
Letzte Änderung: 7 Monate 3 Wochen her von Radiowecker.

Das Spiel mit der Gier: Lootboxen, DLCs etc. 7 Monate 1 Tag her #815582

  • Jamadron
  • Jamadrons Avatar
  • Offline
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • I.M.K.W.M.K.M.
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 36
Ganz heikles und schwieriges Thema und das größte Problem ist wie der David es schon angesprochen hat sind wir Nutzer, wir nehmen das hin, ja geben gerade zu bereitwillig Geld aus für Spiele für die wir bereits 60-80 € bezahlt haben (Vollpreis war mal 30-40€, good old times). Es gibt Spiele wie LoL die von Mikrotransaktionen leben, aber es gibt eben solche die nur kosmetischer Natur sind und solche die dir nen Ingame Vorteil bringen. Cosmetics kaufe ich mir sogar ziemlich gerne, aber es hält sich in Grenzen, ich muss einen Skin wirklich wollen bevor ich in die Tasche greife und falls es nen Ingame Weg gibt, nehme ich doch lieber diesen Weg ^^

Positiv Beispiele für Lootboxen wären für mich LoL und Overwatch, hier ist es lediglich ein kann und es handelt sich eben nur um kosmetische Gegenstände. Negativbeispiele spiele ich Tatsache nicht, da es ja bei Battlefront II rausgefallen ist ^^ Aber bei DLC's fällt mir direkt EA ein, ich finde für einen Vollpreistitel sollten man jedes DLC und Update, kostenlos bereit stellen oder wenn man schon Geld nimmt dann 5-10€ maximal und nicht nochmal 40-60€.... Das Problem ist die Community feiert die Premium Vorteile wie kürzere Wartezeiten, sehe ich auch immer wieder selber wenn ich mit Freunden Battlefield spiele ^^

Ich gebe aber auch gerne zu das ich total affin für Lootboxen und co bin, ich liebe es einfach welche zu öffnen ^^' Aber bei den Spielen die ich spiele kann man die sich Ingame erarbeiten ^^ Das reicht mir eigentlich auch ^^ Nur manche Sonderangebote lasse ich mir dann nicht entgehen ^^ das wars aber eigentlich auch schon ^^

Grundsätzlich finde ich jedoch, dass sich etwas ändern muss! Entweder kostenloses Spiel und dann Mirkotransaktionen oder Vollpreistitel und das wars, aber nicht Vollpreis + Ingame die Möglichkeit Geld rein zu stecken, das ist einfach nur Gift für den Spielemarkt.

Edit: Erweiterungen die wie quasi ein neues Spiel sind sind davon natürlich ausgeschlossen, WoW wäre dafür ein gutes Beispiel ^^ Aber nicht nur für ein paar Maps und neue Waffen, wie es meist der Fall ist ^^
Letzte Änderung: 7 Monate 1 Tag her von Jamadron.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum