• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Wie man einen Anime richtig bewertet

Wie man einen Anime richtig bewertet 2 Jahre 2 Tage her #690951

  • Sukiztaps
  • Sukiztapss Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Jirou Mochizuki´s Maid
  • Beiträge: 377
  • Dank erhalten: 206
Moin,

ich dachte mir, ich melde mich hier dann auch einfach mal zu Wort, zumal ich die derzeitige Entwicklung des Threads doch sehr interessant finde :)

Ich finde das Prinzip eines Zwangs in den Bewertungen ehrlich gesagt sogar sehr nachteilhaft, zumal es, wie Kuudere bereits sagte Sonderfälle gibt. Nehmen wir z.B. nchmal Animes, die in zwei Seasons gesplitet wurden, so wie Fate/ Zero. Dementsprechend gelten diese Animes als zwei verschiedene, obwohl es genau genommen nur einer ist. Wenn jemand jetzt diesen Anime gut bewertet und zwar als Gesamtwerk(!), hätte er gleich zwei positivie Bewertungen und könnte dadurch schneller eingeschränkt sein, wenn wir deinen Vorschlag implementieren würden.

Des Weitern würde ich sogar behaupten, dass so ein Bewertungssystem viele Nutzer vor Bewertungen oder gar vor einer Anmeldung auf Proxer abschrecken würde, eben weil ihre persönliche Meinung eingeschränkt wird. Ihr begründet diese Aussage hier mit Qualität, aber kommt die Qualität der Bewertung nicht durch die breite Masse und der daraus resultierenden Durchschnittsbewertung?

Was sagt die Durchschnittsbewertung den aus? Sie spiegelt die Meinung von (in den meisten Fällen vllt. so 3000) Usern wieder, die die Serie gesehen haben und reflektiert haben. Jetzt kann man natürlich sagen, dass viele User einfach nur 10/10 geben, aber ich kenne nicht minder wenige, die nach einer Folge 01/10 geben. Dementsprechend kann man sich doch eigentlich mehr durch diesen Durschnitt orientieren lassen, als durch die einzelnen Kommentare.

mfg
Philipp

Wie man einen Anime richtig bewertet 2 Jahre 2 Tage her #691087

  • Gott
  • Gotts Avatar
  • Offline
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 18
Interessanter Thread, der glaube ich einigen aus der Seele spricht. Nur leider kann ich wenigen hier folgen.

Zuerst mal die Grundidee einer objektivere Bewertung auf der Grundlage der einzelnen Bereiche einzuführen.
Das würde dann klappen, wenn die Bereich hier einen gleichwertigen Sinn haben, für jeden Zuschauer. Aber wie bereits gesagt wurde, ist das für jeden verscheiden. Bei zählt zum Beispiel nahe zu nur Story und ob ihrs glaubt oder nicht, da zählen die Charaktere schon rein, denn was wäre eine Story ohne Schauspieler?
Musik ist mir latte, die wird meist eh übersprungen(Op oder Ending) bzw die Untermalung nicht wahrgenommen. Also wird sie als nicht störend eingestuft und fällt aus der Bewertung raus, AUßER sie geht mir auf den Geist, dann wird sie beachtet, besonders wenn sie mir stark auf den Zeiger geht (das zweite OP von Death Note war so ein Fall). Animation das gleiche, sofern ich es gucken kann, ok, nicht weiter wild, wenn ich es nicht aushalte wird der Anime eh nicht geschaut. Aber auch hier gibt es Fallausnahmen. Und die Rubrik "Genre" kapier ich ehrlich gesagt nicht mal.
Wenn besagtes Genre nicht wie aufgeführt auftritt, was kann der Anime dafür? Da liegt doch dann eher ein Fehler hier bei der Erstellung der Seite und Einteilung des Animes in Kategorien, die sehr weit gelten, vor, oder nicht? Werden also auch nie beachtet.
So und das ist nur MEINE Messlatte und wie man sieht, ist selbst die verschieden aufgehängt :P
Ferner habe ich auch schon Bewertungen gesehen, die in allen Bereichen 4-5 Sterne hatten aber in Summe nur 3-4 bekommen haben, bei denen scheint dann wohl was in der Umsetzung zu hapern, wie soll man dass in ein mathematisches System bekommen?
ich denke allerdings das größte Problem liegt in den Benennung der Sterne von Meisterwerk(!) bis katastrophal. Ich denke wir sind uns alle einig, soviele Meisterwerke wie es hier angeblich gibt, würde selbst der Louvre nicht verkraften.
Aber ich kann verstehen, das diese Wertungen vergeben werden, eben wenn man extrem auf einen Anime fixiert ist vllt den Manga kennt, vielleicht auch, weil man weniger Animes als Vergleich heranziehen kann, eben weil man noch nicht so viel gesehen hat. Wieder andere feiern einfach nur einen Teilaspekt derart,z.B. Actionsegmente, das die Sterne nur so springen.
Die Namen jedoch haben zumindest bei mir ein Problem ergeben, da ich nicht finde, hier eine Linie zu erkennen, also eine steigende Grade sondern mehr eine Kurve mit mehreren Plateau.
Eine Cap ist bei mir Meisterwerk, danach kommen relativ gleichbedeutend 7-9 Sterne, wobei 7(sehenswerts) gleichbedeutend mit "empfehlenswert" ist, zumindest für mich, danach kommt das Mittelfeld und schon 5 und 4 sind merkwürdig durchschnittlich passt aber unterdurchschnittlich gleich hinterher? Sehr rabiat, und es entsteht eine große Lücke zu Stern 3-1, welche wieder auf einer Ebene sind. Mal ehrlich, was ist der Unterschied zwischen "Zeitverschwendung" und "katastrophal?" Ich alleine habe also 4 Hard-Caps, suche mir am Anfang eine Kategorie aus und tariere dann feiner, aber ich denke kaum, das das so gedacht ist.

Meine Idee wäre schlicht, alle Animes die man bewerten will, muss man für sich einsortieren in ein persönliches Ranking und davon werden dann die Bewertungspunkte gegeben.
Soll heißen, der unterste Platz gibt diesem Anime 1 Punkt, der oberste dann so viele Punkte wie diese Rangliste Plätze hat. Gibt man an Anime Aist gleich so gut wie Anime B ist dies der gleiche Platz.
Nachteil an dieser Variante ist natürlich, wenn man wenige Animes gesehen hat, ist die eigene Stimme wenig wert.
Alternativ kann man dieses Verfahren auch bei den TOP 10 anwenden, da gibt es dann maximal 10 Punkte und diese Schwachstelle wird etwas abgeschwächt.

Was ich aber auf jeden Fall begrüßen würde, ist eine Einteilung, von Kommentaren, die den ganzen Anime geschaut haben und denjenigen die nur bis zur Folge x gesehen haben. Denn manchmal wird der Anime anfangs hochgelobt fällt dann aber steil ab hat aber immer noch geile Bewertungen
Folgende Benutzer bedankten sich: Homie.

Wie man einen Anime richtig bewertet 2 Jahre 1 Tag her #691309

Kuudere schrieb:
Viele User schreiben aber gar nicht erst Reviews, sondern setzen ihre Sternchen einzig und allein als kleinen Reminder, um später noch zu wissen, welcher Anime vielleicht einen Re-watch wert wäre. Wäre es fair, ihnen gegebenfalls mit lästigen Beschränkungen in die Quere zu kommen?
Da gebe ich dir völlig Recht. Allerdings geht es doch hier darum wie man eine Rezension schreibt, oder? ;)

Gott schrieb:
ich denke allerdings das größte Problem liegt in den Benennung der Sterne von Meisterwerk(!) bis katastrophal.
Findest du? Ich muss sagen, dass ich da noch nie drauf geachtet habe und mich von der Benennung auch nicht habe beeinflussen lassen. Bei mit ist jeder Stern 10%, so einfach.

Gott schrieb:
Meine Idee wäre schlicht, alle Animes die man bewerten will, muss man für sich einsortieren in ein persönliches Ranking und davon werden dann die Bewertungspunkte gegeben.
Soll heißen, der unterste Platz gibt diesem Anime 1 Punkt, der oberste dann so viele Punkte wie diese Rangliste Plätze hat. Gibt man an Anime Aist gleich so gut wie Anime B ist dies der gleiche Platz.
Nachteil an dieser Variante ist natürlich, wenn man wenige Animes gesehen hat, ist die eigene Stimme wenig wert.
Würde das nicht den Aufwand für den Benutzer erhöhen, weil dieser nochmal seine bereits bewerteten Animes einsortieren muss?
Das halte ich auch dahingehend für kritisch, weil manche vielleicht nur sehr gute Animes auf Empfehlung etc gucken. Angenommen solche User bewerten sehr realistisch und erzielen Bewertungen von 6-9 Sterne, dann würden ja die wertvollsten Bewertungen einfach untergehen bzw abgeschwächt. Vielleicht verstehe ich auch nicht was du genau meinst. Ich glaube aber, dass sich das Gesamtergebnis dadurch nicht ändern wird.

Gott schrieb:
Was ich aber auf jeden Fall begrüßen würde, ist eine Einteilung, von Kommentaren, die den ganzen Anime geschaut haben und denjenigen die nur bis zur Folge x gesehen haben.
Das wäre in der Tat sinnvoll. bei 20 Folgen könnte eine Stimme bei 5 Folgen 25% bekommen. Vielleicht könnte man die Wertung bei weniger als 10% oder weniger als 3 gesehenen Folgen auch komplett verwerfen. Die Idee finde ich echt gut, poste das doch mal bei Verbesserungsvorschläge.

Allerdings glaube ich auch, dass sich hier niemand hinsetzen wird um das Backend zu verändern. Ich hatte auch schonmal den Vorschlag gemacht, dass man bei der Durchschnittlichen Bewertung berücksichtigt wie "glaubwürdig" die Benutzer sind. Dabei würde es ja schon reichen, wenn man bei einer Suchanfrage angibt, dass alle Bewertungen von Benutzern, deren durchschnittliche Bewertung von Animes 8.0 übersteigt, ausschließen möchte. Das fände ich wirklich unendlich hilfreich. Aber sind wir realistisch: das wird nicht passieren. Man müsste entweder bei jeder Suchanfrage über die Bewertungen der Nutzer iterieren um den Durchschnitt zu ermitteln, oder man speichert den Wert mit in die DB und ermittelt ihn bei jeder Bewertung erneut. Mir persönlich wäre das schon wichtig genug um mir die Zeit dafür zu nehmen. Ich weiß aber nicht ob die Entwickler hier die Zeit für sowas haben. :)
Das Ideal scheitert an der Wirklichkeit.
Letzte Änderung: 2 Jahre 1 Tag her von Muten-Roshi.

Wie man einen Anime richtig bewertet 2 Jahre 13 Stunden her #691370

  • Gott
  • Gotts Avatar
  • Offline
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 18
Würde das nicht den Aufwand für den Benutzer erhöhen, weil dieser nochmal seine bereits bewerteten Animes einsortieren muss?
Das halte ich auch dahingehend für kritisch, weil manche vielleicht nur sehr gute Animes auf Empfehlung etc gucken. Angenommen solche User bewerten sehr realistisch und erzielen Bewertungen von 6-9 Sterne, dann würden ja die wertvollsten Bewertungen einfach untergehen bzw abgeschwächt. Vielleicht verstehe ich auch nicht was du genau meinst. Ich glaube aber, dass sich das Gesamtergebnis dadurch nicht ändern wird.
Korrekt es würde den Aufwand erhöhen, zumindest wenn man jetzt seine ganze Liste abarbeiten müsste. Da ich aber davon ausgehe, dass man nur einen oder wenige Animes zeitgleich guckt, muss man am Ende nur einen kurzen Blick auf seine Animethek werfen und kann schnell einordnen. Anime X ist besser als Y, aber schlechter als Z. Gleichstand mit anderen ist ja möglich.

Und ja, die Stimmen von Leuten die wenig gucken, sind dann im Endeffekt weniger wert, hatte ich ja auch geschrieben. Ich bin jetzt mal der arrogante und behaupte, dass das auch nicht ganz schlimm ist. Schließlich ist eine Wertung umso aussagekräftiger, wenn man viele Referenzen hat, also viel gesehen hat. Momentan ist doch ein 10 Sterne Bewertung von jemanden, der nur einen Anime gesehen hat genausoviel wert wie eine 10%-Sterne-Bewertung von einen der Proxer durch hat, mal überspitzt gesagt. Ich würde immer dem letzten mehr zutrauen^^.
Und das sich da was ändern wird, denke ich schon.
Dabei würde es ja schon reichen, wenn man bei einer Suchanfrage angibt, dass alle Bewertungen von Benutzern, deren durchschnittliche Bewertung von Animes 8.0 übersteigt
Das finde ich ja noch krasser, als meine Idee. Damit zwingst du ja förmlich Leute dazu schlechte Anime zu gucken. Es gibt bestimmt ein paar die weniger Zeit haben, hier trotzdem bewerten wollen aber eben nur die richtigen Perlen gucken. Dies geben dann natürlich auch gute Bewertungen dafür ab und sind im Schnitt über 8.
Allerdings wenn es nur bei einer Suchanfrage wäre, fände ich es auch hilfreich, den Bewertungshorizont neu zu berechnen zu lassen, zumal ich gegenwärtig nur durch die Begriffe Zugriffe und Bewertung durchsteige. Platz 1 auf Proxer hat eine schlechtere Bewertung als Platz 2.



Zurück zum Threadthema: Solange man in seiner Bewertung klar schreibt, wieso weshalb warum kann ich mit, auch wenn ich mir wünschen würde wenn man etwas mehr Anspruch an die Animes legen würde. Ich meine 10 Sterne ist ja fast mit perfekt gleichzusetzen. Und was ist schon perfekt?

Wie man einen Anime richtig bewertet 2 Jahre 11 Stunden her #691378

  • Tect0
  • Tect0s Avatar
  • Offline
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Persönlicher Text für interessierte Menschen
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 7
Gott schrieb:
Solange man in seiner Bewertung klar schreibt, wieso weshalb warum kann ich mit, auch wenn ich mir wünschen würde wenn man etwas mehr Anspruch an die Animes legen würde. Ich meine 10 Sterne ist ja fast mit perfekt gleichzusetzen. Und was ist schon perfekt?

Meine Rede. *o-gj* Ich erwarte bei einer Bewertung von niemandem eine Analyse oder Doktorarbeit, aber man muss seine Meinung zumindest irgendwie begründen. "Fand ich gut, war alles drin, konnt ich nix mit anfangen" usw. zählt nicht!

Ich finde immer noch, dass man die Kommentare in keiner Form einschränken sollte. Man kann hier viel über die Qualität der Kommentare und Bewertungen diskutieren, dazu ist das Forum ja da, aber man sollte niemandem verbieten, eine Bewertung abzugeben. Man kann nur versuchen, mit Leitfaden wie diesen hier denen zu helfen, die wirklich bessere Kommentare schreiben wollen. :)

Eine nützliche Ergänzung in Zusammenhang mit den Kommentaren wären meiner Meinung nach mehr Filterfunktionen. Aktuell kann man nur nach Erstellungsdatum und nach Anzahl der Empfehlungen sortieren. Was ich gut fände, wären zum Beispiel die Möglichkeit, auf- oder absteigend nach Anzahl der Sterne zu sortieren und dann noch den Empfehlungsfilter drüberzulegen. So könnte man sich zum Beispiel die beliebtesten negativen und positiven Kommentare einfach anzeigen lassen und müsste nicht lange suchen. Das könnte beim Informieren über einen Anime helfen, weil man gut geschriebene Kommentare gezielter suchen und finden kann.
Aber ob so eine Ergänzung möglich und gewünscht ist, weiß ich nicht. Ist vielleicht ein Thema für einen anderen Thread.
*o-???*
Wer nichts ist und wer nichts kann, guckt sich Sword Art Online an.

Wie man einen Anime richtig bewertet 2 Jahre 10 Stunden her #691387

Gott schrieb:
Dabei würde es ja schon reichen, wenn man bei einer Suchanfrage angibt, dass alle Bewertungen von Benutzern, deren durchschnittliche Bewertung von Animes 8.0 übersteigt
Das finde ich ja noch krasser, als meine Idee. Damit zwingst du ja förmlich Leute dazu schlechte Anime zu gucken. Es gibt bestimmt ein paar die weniger Zeit haben, hier trotzdem bewerten wollen aber eben nur die richtigen Perlen gucken. Dies geben dann natürlich auch gute Bewertungen dafür ab und sind im Schnitt über 8.
Das hast du falsch verstanden. Ich meinte damit die Durchschnittliche Bewertung, die ein User einem Anime gibt. Wenn es User gibt, die allen Animes 10 oder 9 Sterne geben (und davon gibt es nunmal sehr viele), dann möchte ich bei der Durchschnittsbewertung eines Animes diese Bewertungen nicht haben. Das heißt: Jeder, der im Schnitt seine Animes besser als 9 bewertet, bewertet ohnehin unrealistisch. Dabei gehe ich sogar soweit zu behaupten, dass das bei besser als 8 schon der Fall ist. Das ist aber nur mein persönliches Empfinden. Daher sollte es möglich sein, bei der Suchanfrage diesen Wert selbst anzugeben.
Bei einer Suchanfrage möchte ich, dass die Top-Animes von Benutzern angezeigt werden, die andere Animes auch mit 3-7 Sternen bewerten. Wenn man von solchen Leuten die Animes rausfiltert, die von ihnen im Schnitt mit 7-9 Sternen bewertet wurden, hat man überhaupt erstmal ein brauchbares Ergebnis.
Weißt du nun wie ich's meine? :)
Das Ideal scheitert an der Wirklichkeit.
Letzte Änderung: 2 Jahre 9 Stunden her von Muten-Roshi.

Wie man einen Anime richtig bewertet 2 Jahre 8 Stunden her #691414

Normalerweise würde ich mich ja nicht in dieser Art von Thread melden, da allerdings doch eine rege Diskussion hier entsanden ist, gebe ich nun auch mal meinen Senf dazu.

Sukiztaps schrieb:
Was sagt die Durchschnittsbewertung den aus? Sie spiegelt die Meinung von (in den meisten Fällen vllt. so 3000) Usern wieder, die die Serie gesehen haben und reflektiert haben. Jetzt kann man natürlich sagen, dass viele User einfach nur 10/10 geben, aber ich kenne nicht minder wenige, die nach einer Folge 01/10 geben. Dementsprechend kann man sich doch eigentlich mehr durch diesen Durschnitt orientieren lassen, als durch die einzelnen Kommentare.

Die Idee dahinter sich eher am Durchschnitt zu orientieren ist zwar nicht schlecht, hat aber einen relativ großen Fehler: Der Durchschnittswert berechnet sich immer noch durch die einzelnen Bewertungen. Das mag in manchen Fällen durchaus zu einem recht adäquaten Ergebnis führen, man muss allerdings bedenken, was die Mehrheit auf Proxer für eine Meinung vertritt. Und da Proxer halt auch eine Plattform ist auf der einige Neulinge verkehren, richtet sich bei Anime, die zu deren Beuteschema verfallen, die Bewertung in eine eher positive Richtung. Eine große Menge an Usern wird sehr wahrscheinlich vom Mainstream gelenkt, weswegen erst einmal beliebte Anime und Shounen oben stehen.

Richtet man sich dann an die Durchschnittsbewertung, so haben sich oben schon einige Anime etabliert. Jemand, der gerade erst mit dem Schauen von Anime anfängt, wird sich sicherheitshalber etwas aussuchen, das er mögen wird, von daher sehen diese User besagte Anime mit hohen Bewertungen und da dies deren erste sind ist die Wahrscheinlichkeit auch größer, dass sie gute Bewertungen herausspringen lassen. Somit würden sich dadurch fast nur diese Titel herauskristallisieren.

Na ja, das ist vielleicht etwas überzogen dargestellt, doch ich befürchte schon fast, dass es in diese Richtung gehen könnte. Da ich nicht weiß, aus was für Usern die Mehrheit zum Großteil besteht orientiere ich mich dann doch lieber an einzelnen Kommentaren ... Zumindest würde ich das genre. Fakt ist: Die meisten der Beiträge sind für mich nicht unbedingt hilfreich.

Größter Kritikpunkt für mich ist dabei die Länge. Man muss natürlich keine Romane schreiben oder so ausführlich sein wie z.B. die Redaktion mit ihren Rezensionen, aber es wäre schöner, wenn nicht nur 3 Zeilen für jeden Unterpunkt geschrieben wird. Die Unterpunkte sind für mich das nächste Problem. Natürlich muss keiner diese nehmen, aber praktisch immer sehe ich diese, sodass es wirkt, als wären sie Pflicht. Wie hier ja schon erwähnt wurde, ist es jedem selbst überlassen, wie er nun diese Kategorien gewichtet. Allerdings verleiten eben diese Vorschläge dazu, sich nur daran zu orientieren und das gibt im Kontrast zur eigentlichen Wertung ein in meinen Augen falsches Bild ab.

Ich z.B. halte den Punkt Genre für vollkommen sinnlos, Musik spielt keine so große Rolle wie die anderen Punkte und Animationen würde ich eher durch Optik übersetzten, da Hintergründe, Zeichenstil und Design ja nicht zur Animation selbst gehören.
Es verlassen sich für meinen Geschmack viel zu viele darauf, einfach die einzelnen Kategorien mit Sternen zu bewerten und dann sieht man schon, was wie gut sein soll ohne es genauer zu erklären. Von mir aus sollte das auch überhaupt nicht dastehen, nur ist es eben auch kein Zwang, diese Punkte zu bewerten und zu nutzen.

Tect0 schrieb:
Ich finde immer noch, dass man die Kommentare in keiner Form einschränken sollte. Man kann hier viel über die Qualität der Kommentare und Bewertungen diskutieren, dazu ist das Forum ja da, aber man sollte niemandem verbieten, eine Bewertung abzugeben.

Dem kann ich nur zustimmen. Wenn man jetzt versucht die User zu zwingen sich daran zu halten, dann haben sie eventuell noch weniger Lust und die Qualität der Beiträge nimmt dann unter Umständen noch mehr ab. Einen wirklich ernsthaften Kommentar zu schreiben braucht nämlich schon Zeit und einiges an Motivation, ansonsten hört man einfach auf oder schreibt letztendlich doch etwas nicht gerade hilfreiches.


Die Idee, sich eine Bewertung errechnen zu lassen lehne ich persönlich ab. Ich selbst habe das mal eine kurze Zeit lang gemacht und dann gemerkt, dass es doch nicht wirklich meine Meinung über das Werk selbst widerspiegelt. Vor allem wenn jetzt weniger objektive Punkte in die Bewertung einfließen sondern mehr subjektive. Natürlich sollte man ein gewisses Maß an Objektivität haben, nur sind Anime eben auch eine Kunst-/Unterhaltunsform. Hier sollte auch der Unterhaltungsfaktor nicht ignoriert werden, der so gesehen nicht direkt durch die einzelnen Unterpunkte bewertet werden kann. Sonst müsste man manche Comedy Anime ja schon rein vom Prinzip her schlecht evaluieren, einfach weil sie keine richtige Story bieten und die Charaktere nicht allzu Komplex sind. Dass man dabei die ganze Zeit vor Lachen auf dem Boden herumkugelt wird in diesem Fall nicht beachtet. Gerade bei Werken, die zum Nachdenken anregen kann der Unterschied sehr groß sein. Manche preisen die Story dafür, dass man selbst dann gefordert wird und die Thematik bedenkt, während andere, die von der Story nicht dieses Gefühl bekamen, diese als langweilig bezeichnen, da sie ihnen kaum etwas bietet.

Eine Regel dafür wie man einen Anime richtig bewertet gibt es daher nicht wirklich. Gerade auch weil sich die richtigen Bewertungen erst mit der Zeit bilden und man eine ganze Weile braucht bis man sein persönliches System findet, mit dem man selbst zufrieden ist. Der wichtigste Punkt für mich ist dafür zu sorgen, dass man auch begründen kann, warum gewisse Aspekte und der Anime als Ganzes so bewertet werden.

Bisher haben 78 User nach diesen GIFs gefragt. Informationen dazu findet ihr in meinem Profil
Vielen Dank an Moeface für die GIFs
Folgende Benutzer bedankten sich: Tect0

Wie man einen Anime richtig bewertet 1 Jahr 11 Monate her #691546

  • Gott
  • Gotts Avatar
  • Offline
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 18
Ich meinte damit die Durchschnittliche Bewertung, die ein User einem Anime gibt. Wenn es User gibt, die allen Animes 10 oder 9 Sterne geben (und davon gibt es nunmal sehr viele), dann möchte ich bei der Durchschnittsbewertung eines Animes diese Bewertungen nicht haben.

Das habe ich schon so verstanden. Aber jetzt stell dir mal jemanden vor der nur Animes gesehen hat die du selbst mit 9 oder 10 bewertet hast. IN meinen Fall wären das 40 Serien(inklusive Fortsetzungen). 40 sind jetzt nicht gerade wenig, also kann es durchaus sein, dass wer nur Serien gesehen hat die ich selbst mit 9+ bewertet habe. Ihm kann ich nun keinen Vorwurf machen, wenn er selbst diese Bewertung abgibt. Wenn du also willst, dass 8+ (im Schnitt) rausgefiltert dann willst du nur Bewertungen von Leuten sehen, die sich Animes angesehen haben, die den Schnitt senken. Und das fände ich noch schlimmer als meinen eignen Vorschlag.

Wie man einen Anime richtig bewertet 1 Jahr 11 Monate her #691647

Gott schrieb:
Aber jetzt stell dir mal jemanden vor der nur Animes gesehen hat die du selbst mit 9 oder 10 bewertet hast. IN meinen Fall wären das 40 Serien(inklusive Fortsetzungen). 40 sind jetzt nicht gerade wenig, also kann es durchaus sein, dass wer nur Serien gesehen hat die ich selbst mit 9+ bewertet habe. Ihm kann ich nun keinen Vorwurf machen, wenn er selbst diese Bewertung abgibt. Wenn du also willst, dass 8+ (im Schnitt) rausgefiltert dann willst du nur Bewertungen von Leuten sehen, die sich Animes angesehen haben, die den Schnitt senken. Und das fände ich noch schlimmer als meinen eignen Vorschlag.
Heißt das, du findest deinen eigenen Vorschlag auch schon schlimm? ^^
Also erstmal gebe ich nie Bewertungen von 10 Sternen ab. ;) Deine eigenen Bewertungen sehen doch auch super aus.
Wenn jemand etwas großzüger sein möchte, dann kann man ja auch 9.5 oder so angeben. Die Frage ist aber wie sinnvoll das ist.
Ich persönlich finde aber, dass es überhaupt erstmal keine 40 Animes gibt, die einen durchschnittlichen Wert von mehr als 9 erreichen würden. ;) Genau das ist ja die eigentliche Idee dahinter. Sicherlich werden dann auch Bewertungen von guten Animes rausgefiltert, die möglicherweise einen realistischen Wert treffen. Dennoch will ich solche Bewertungen einfach nicht sehen. Wenn ein Anime wirklich gut ist, dann ist er das auch noch, wenn ich alle Leute rausfiltere, die viel zu gut bewerten.
Nunja sei es drum. Du findest deine Idee gut und ich meine. ;)
Sowas müsste man wirklich einfach mal ausprobieren um zu sehen was nun wirklich besser ist.

SilentGray schrieb:
Die Idee, sich eine Bewertung errechnen zu lassen lehne ich persönlich ab. Ich selbst habe das mal eine kurze Zeit lang gemacht und dann gemerkt, dass es doch nicht wirklich meine Meinung über das Werk selbst widerspiegelt.
Wie hast du das denn gemacht? Das wäre vielleicht sehr entscheident für die Frage ob das automatische "Berechnen" wirklich abzulehnen ist. :)

SilentGray schrieb:
Sonst müsste man manche Comedy Anime ja schon rein vom Prinzip her schlecht evaluieren, einfach weil sie keine richtige Story bieten und die Charaktere nicht allzu Komplex sind.
Naaa, wo hast de denn das her? ^^ Ich finde, dass Love Lab eine ausgezeichnete Story hat und sehr gute Charaktere beinhaltet. ;)
Ob ein Anime keine gute Story oder komplexe Charaktere hat, kann man ja nun wirklich nicht vom Genre abhängig machen. :)
Das Ideal scheitert an der Wirklichkeit.
Letzte Änderung: 1 Jahr 11 Monate her von Muten-Roshi.

Wie man einen Anime richtig bewertet 3 Monate 1 Woche her #796396

Interssantes Thema. Ansich finde ich ja auch das eine Bewertung, eine gewisse Form, bzw. einem Schema folgen sollte.
Aber natürlich kann man da auch kein 0815 Formular haben nachdem bewertet wird.
Muss jetzt in einer Bewertung explizit auf die einzelnen Punkte, wie Story, Musik, usw. eingegangen werden?
Ich glaube, Nein.
Wenn ein bestimmter Aspekt des jeweiligen Animes einfach weniger Rolle für dich als bewertende Person gespielt hat, wirst du diesen Punkt eher weglassen und eher dazu neigen die für dich "Wichtigen" Punkte mehr zu beschreiben.

Für mich selbst gilt, Kommentare bzw. Bewertungen ala "Schlecht!" "Top!" usw. also alles ohne wirkliche Aussagekraft überspringe ich wenn ich nach neuen, für mich interessanten Animes kucke.
Da aber eine Bewertung immer Subjektiv ist, muss auch eine ausführliche Begründung warum ein Anime gut oder schlecht sein soll, kein Indikator für einen für mich interessanten Anime sein. Es ist und bleibt immer das Gesamtbild was einen Anime interessant macht oder eben nicht.

Ein Eingriff von Seiten von Proxer mit irgendwelchen Beschränkungen wäre in meinen Augen übrigens der falsche Weg, bzw. ja es handelt sich dabei dann um Zensur.
Meinungen sind verschieden und schwarze Schafe die meinen eine Bewertung ala "Top" wäre genau richtig wird es immer geben.

Ich selbst richte mich dabei weniger an die Sterne ansicht, sondern eher was diese Aussagen sollen.
"Sehenswert" "Meisterwerk" "Durchschnitt" usw.
Wenn ich denke das ein Anime durchaus sehenswert ist, dann werde ich diesen auch als sehenswert bewerten.
Als Meisterwerk würde ich jetzt persönlich keinen Anime bezeichnen und ja ich hatte bereits einige Animes bewertet bevor ich zu diesem Schluss gekommen bin.
Alle Animes haben ihre Plus und Minus Punkte, am Ende entscheidet immer die persönliche Meinung.

Da eine Bewertung aber immer als Hilfe für andere gedacht ist, sollte diese zumindest den Eindruck vermitteln, der User hat sich mit dem Anime wirklich beschäftigt und ist niemand der einfach nur einen weiteren Anime auf seiner Liste abhacken wollte.
Und ja nur weil jemand viele Animes gekuckt hat ist seine Meinung in meinen Augen nicht mehr Wert, ich finde jemand der wenige Animes gekuckt hat, diese aber meinem eigenem Schema an Animes die ich gerne kucke mehr entspricht, viel aussagekräftiger ist als von jemanden der jeden Dr.... kuckt.

Alles in allem ist das System so wie es besteht sehr gut und auch wenn einzelne User immer wieder sehr unnötige Bewertungen abgeben gibt es von unserer, bzw. auch von Seiten des ProxerTeams nicht nötig.
Da muss man sich halt als User selbst hinsetzen und diese unnötigen oder unzureichenden Beiträge überspringen bzw. ignorieren.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.Deviltoon
Powered by Kunena Forum