• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Die Türkei braucht Platz

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 3 Wochen her #837016

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar Autor
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 180
  • Dank erhalten: 100
...bewusst überspitzter Titel, sorry dafür =)

Was sind so die Gedankengänge der Community zum Einmarsch der Türkei in Syrien?
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 3 Wochen her #837020

  • Hororizon
  • Hororizons Avatar
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 53
trumo ist schuld daran hörenswert hierzu. aufwachen-podcast.de/ Kapitelmarke Türkei in syrien bei etwa 2 stunden.

ich höre es mir gerade erneut an und editier es morgen dazu.

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 3 Wochen her #837021

  • Carlos12
  • Carlos12s Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 57
  • Dank erhalten: 69
Ich möchte zwei Sichtweisen darstellen.

1.) Aus Sicht der AKP-geführten Regierung ist die Operation scheinbar ein kluger Schachzug.
- Die syrischen Flüchtlinge im Land werden für die türkische Regierung langsam zum Problem. Für die allermeisten Flüchtlinge ist eine Rückkehr in das vom Assad-Regime kontrollierte Gebiet zu gefährlich. Also ist die geplante Sicherheitszone eine effiziente Möglichkeit sie aus dem Land zu bekommen.
- Die AKP hat ihren Zenit überschritten, wie die Bürgermeisterwahl in Instanbul zeigt. Nichts nimmt ein stark nationalistisch geprägtes Land so für den Präsidenten ein, wie ein siegreich geführter "gerechter" Krieg.
- Rojawa ist als kurdisches autonomes Gebiet für die Kurden ein Leuchtturmprojekt und für die AKP und viele Türken ein rotes Tuch. Für sie gilt es Rojawa zu schwächen, wenn nicht ganz auszulöschen.
- Für die Mitglieder der PKK ist Rojawa prinzipiell ein Rückzugsgebiet und eine logistische Unterstützung.
- Wenn die Kurden vertrieben werden und durch vorzugsweise islamistisch geprägte Araber ersetzt werden (ethnische Säuberungen), gibt es eine Pufferzone zwischen den Kurden in der Südosttürkei und Syrien und Irak. Und die islamistische AKP hat einen starken Stützpunkt in Syrien.
- Die Entwicklung um Idlib herum bleibt kritisch. Wenn Idlib fällt, brauchen die Islamisten ein Rückzugsgebiet, eben die geplante Sicherheitszone.

Natürlich gibt es auch kritische Punkte. Zum einen ist das militärische Risiko, zum anderen sind die Reaktionen der anderen Parteien. Dafür gab es den Testlauf in Afrin. Mit Trump und Putin war das Ganze abgestimmt.
OK, mit Trump ist das problematisch, weil er seine Meinung sofort änderte, als im Lande sogar von den Republikanern kritisiert wurde,... oder er hatte garnichts kapiert.


2.) Da ist die historische Parallelität.
Bei der Entwicklung der Türkei musste ich 2016 an Deutschland in den 30er Jahren denken.
- Gleichschaltung der Medien
- Säuberung der Justiz, Polizei und Militär
- Verhaftung von Oppositionspolitikern
- Säuberungen in Schulen und Hochschulen
- Verhaftung von kritischen Journalisten
- Propagieren von inneren und äußeren Feinden
- Absetzung von Bürgermeistern
- Besonders mächtiges Präsidialsystem = Ermächtigungsgesetz
- Putsch (Röhm 1934)

Was hier bisher fehlte, waren Partei- und Jugendorganisationen, wie die HJ
und ein Krieg. Wen sollte die Türkei angreifen,... Griechenland oder Armenien?
OK, jetzt weiss ich es.
Folgende Benutzer bedankten sich: EminenceGrise, .homie, Tssir-De-Macabre, 6zxJ76s73

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 3 Wochen her #837022

  • OdinDark
  • OdinDarks Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 12
Man sollte überlegen, die Türkei zeitnah aus der NATO auszuschließen.

Nur für den Fall, dass Erdogan die militärische Stärke seines Landes gnadenlos überschätzt und er auf die Idee kommt, den Bündnisfall auszurufen, sollten seine Truppen zurückgeschlagen werden.

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837035

  • kyoske
  • kyoskes Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Beiträge: 249
  • Dank erhalten: 73
OdinDark schrieb:
Man sollte überlegen, die Türkei zeitnah aus der NATO auszuschließen.

Nur für den Fall, dass Erdogan die militärische Stärke seines Landes gnadenlos überschätzt und er auf die Idee kommt, den Bündnisfall auszurufen, sollten seine Truppen zurückgeschlagen werden.

Ich bin in Sachen NATO nicht sonderlich bewandert, aber ich glaube man kann ein NATO-Mitglied gar nicht ausschließen, oder rauswerfen.

Traurig, dass Deutschland sich scheinbar nicht in der Lage dazu sieht, die Türkei vernünftig zu kritisieren. Da liest man von CDU Politikern, dass man zwar sagen kann, dass die Aktion der Türkei nicht in Ordnung sei, aber Sanktionen möchte man einem Bündnispartner ja nicht zumuten.
Joa, was soll man dazu noch sagen. Die Türkei tötet Zivilisten, greift medizinisches Personal an, bombardiert Krankenhäuser und schlachtet Menschen zum Teil bestialisch ab. Nebenbei werden unzählige Gefangene IS-Anhänger befreit. Und kaum ein Land sieht sich im Stande dazu, sich hinter die Kurden zu stellen. Als es darum ging, den IS zu bekämpfen, da waren die Kurden eine große Hilfe, aber jetzt lässt man sie fast komplett alleine mit dieser Situation.

Und die ganzen Hampelmänner die jetzt im Internet salutieren um ihren Solidarität mit den türkischen Soldaten zu bekunden...Ich glaub die sollten sich die Scheiße vor Ort mal anschauen. Ob sie dann immernoch so brav in die Kamera grinsen? Ich hab da so meine Zweifel. Man kann in vielen Dingen ja unterschiedlicher Meinung sein und die Situation da in der Gegend, die ist absolut nicht einfach. Aber kein Mensch kann so bescheuert sein und solche Angriffe auf teilweise wehrlose und hilfsbedürftige Menschen gut finden. Welcher kranke Kopf kommt denn auf die Idee ein Krankenhaus zu beschießen?

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837048

  • HealingPotion
  • HealingPotions Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • ヒーリングポーション
  • Beiträge: 191
  • Dank erhalten: 81
Und Trump beweist einmal mehr, dass man mit den "patriotischen" Amis nicht mehr zusammenarbeiten kann.
Ein Warnsignal nicht nur für die Kurden sondern auch für alle anderen Verbündeten.

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837057

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar Autor
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 180
  • Dank erhalten: 100
HealingPotion schrieb:
Und Trump beweist einmal mehr, dass man mit den "patriotischen" Amis nicht mehr zusammenarbeiten kann.
Ein Warnsignal nicht nur für die Kurden sondern auch für alle anderen Verbündeten.

Was hat Trump denn nun schon wieder falsch gemacht? Immerhin hat er erreicht daß die Türken nicht weiter einmarschieren. Zuvor: ständig schreien alle die Amis sollen heim gehn, und wenn sie es nun tun isses auch wieder nicht Recht. Und die Truppen rein geschickt hat Trump nicht, das war der ach so friedliebende Obama der mehr Bomben abgeworfen hat als Clinton und Bush zusammen. Entscheidet euch doch mal...

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837058

  • HealingPotion
  • HealingPotions Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • ヒーリングポーション
  • Beiträge: 191
  • Dank erhalten: 81
Faf-Kun schrieb:
Was hat Trump denn nun schon wieder falsch gemacht?
Trump hat seine Verbündeten im Stich gelassen.
Ein solches Verhalten könnte auf lange Sicht betrachtet dazu führen, dass auch die anderen Verbündeten (Deutschland, Frankreich usw.) ihr Vertrauen verlieren und zukünftig von gemeinsamen Militäroperationen lieber absehen.
Das wäre schlecht für die USA. Ein früherer Admiral geht sogar so weit, Präsident Trump als einen "Angriff" auf Amerika zu bezeichnen:
edition.cnn.com/videos/politics/2019/10/...ump-lead-sot-vpx.cnn

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837060

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar Autor
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 180
  • Dank erhalten: 100
HealingPotion schrieb:
Faf-Kun schrieb:
Was hat Trump denn nun schon wieder falsch gemacht?
Trump hat seine Verbündeten im Stich gelassen.
Ein solches Verhalten könnte auf lange Sicht betrachtet dazu führen, dass auch die anderen Verbündeten (Deutschland, Frankreich usw.) ihr Vertrauen verlieren und zukünftig von gemeinsamen Militäroperationen lieber absehen.
Das wäre schlecht für die USA. Ein früherer Admiral geht sogar so weit, Präsident Trump als einen "Angriff" auf Amerika zu bezeichnen:
edition.cnn.com/videos/politics/2019/10/...ump-lead-sot-vpx.cnn

Diese "Verbündeten" von Obama! waren größtenteils Terroristen. Damals wurden sie aber "moderate rebellen" oder so genannt. Und was irgendein Demokratenadmiral dazu sagt ist sowas von irrelevant, dabei gehts eh nur darum Trump zu schaden. Das ist ja sowieso die Hauptaufgabe von Certainly Not News xD

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837061

  • HealingPotion
  • HealingPotions Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • ヒーリングポーション
  • Beiträge: 191
  • Dank erhalten: 81
Faf-Kun schrieb:
Diese "Verbündeten" von Obama! waren größtenteils Terroristen. Damals wurden sie aber "moderate rebellen" oder so genannt. Und was irgendein Demokratenadmiral dazu sagt ist sowas von irrelevant, dabei gehts eh nur darum Trump zu schaden. Das ist ja sowieso die Hauptaufgabe von Certainly Not News xD
Dass es sich bei den Kurden um Terroristen handelt, wage ich mal zu bezweifeln. Trump wird sogar aus den eigenen Reihen kritisiert:
www.spiegel.de/politik/ausland/mitch-mcc...charf-a-1292320.html

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837072

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar Autor
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 180
  • Dank erhalten: 100
HealingPotion schrieb:
Faf-Kun schrieb:
Diese "Verbündeten" von Obama! waren größtenteils Terroristen. Damals wurden sie aber "moderate rebellen" oder so genannt. Und was irgendein Demokratenadmiral dazu sagt ist sowas von irrelevant, dabei gehts eh nur darum Trump zu schaden. Das ist ja sowieso die Hauptaufgabe von Certainly Not News xD
Dass es sich bei den Kurden um Terroristen handelt, wage ich mal zu bezweifeln. Trump wird sogar aus den eigenen Reihen kritisiert:
www.spiegel.de/politik/ausland/mitch-mcc...charf-a-1292320.html

Naja wie mans nimmt... Das ist immernoch Syrien. Und die Kurden wollten halt keine Syrer sein sondern Kurdistanesen?!? Jedenfalls haben sie sich gegen ihre Regierung gestellt, und zwar mit Waffengewalt. Sind das nun Terroristen oder Rebellen oder ein Opposition? ...vermutlich immer wie es einem gerade passt. Hätten die mal lieber zu Assad gehalten, dann hätte er ihnen sicher eine gewisse Autonomie verliehen. Pech gehabt...

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837087

  • DerMoD
  • DerMoDs Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 43
Rebellen ist das verschönige positive Wort für Terroristen in den Medien. Im Grundsatz sind beides das selbe.
Die Al-Nusra Front sind auch Rebellen in Syrien, sind oder waren allerdings auch ein Ableger der Al-Quaida, die Terroristen sind.

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837089

  • OdinDark
  • OdinDarks Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 12
Wären die Terroristen nicht definitionsgemäß am ehesten das Assad-Regime mit ihren Giftgas-Aktionen und der IS?

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837090

  • Carlos12
  • Carlos12s Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 57
  • Dank erhalten: 69
Zunächst einmal hätte ich da als gute Empfehlung, um den Syrienkonflikt besser zu versten, diesen Podcast:
www.hr-inforadio.de/podcast/funkkolleg-r...t-episode-58126.html

Dort wird auch verständlich dargelegt, dass der ursprüngliche Widerstand gegen das Assad-Regime bürgerlicher Natur war. Die ursprüngliche Freie Syrische Armee waren abtrünnige Militärangehörige. Unterstütz durch das Assad-Regime(!) und andere Länder bekam dann der Widerstand schnell einen djihadistischen Character und wurde damit delegitimiert.

Was die Kurden in der YPG bzw die SDF betrifft, so haben sie sich nie gegen das Assad-Regime gewandt. Stattdessen haben sie ab 2011 das sich bildetende Vakuum genutzt und staatliche Strukturen im Nordirak gebildet. Sie haben die Regierung nicht bedroht und niemand unterstützt, der sich gegen die Regierung wandte. Deswegen wurden sie auch dem Assad-Regime und seinen Verbündeten in Ruhe gelassen
de.wikipedia.org/wiki/Volksverteidigungs...n_Nordsyrien_ab_2011

Das mit einer einer Autonomie ist halt in einem totalitären System so eine Sache. Irgendwann, wenn das Land zur Ruhe käme, müsste sich das Regime mit Rojava auseinandersetzen.

Was den Begriff Terroristen betrifft, so finde ich, dass der Begriff inflationär und unpassend verwendet wird. Rebellen, Djihadisten und Terroristen sind unterschiedliche Kategorien und sollten nicht undifferenziert verwendet werden
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Wochen her von Carlos12.
Folgende Benutzer bedankten sich: 6zxJ76s73, OdinDark

Die Türkei braucht Platz 1 Monat 2 Wochen her #837096

  • DerMoD
  • DerMoDs Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 43
OdinDark schrieb:
Wären die Terroristen nicht definitionsgemäß am ehesten das Assad-Regime mit ihren Giftgas-Aktionen und der IS?
Kann man auch dazu definieren, im Grunde ist Terrorismus eigentlich ein Überbegriff für ein Gewalt durchgesetztes politisches Intresse.
Allerdings hat sich das syrische Regime sich nie zu den Giftgasanschlag bekannt und wenn man drüber recherchiert, wird es auch nicht zu 100% klar.
Carlos12 schrieb:
Zunächst einmal hätte ich da als gute Empfehlung, um den Syrienkonflikt besser zu versten, diesen Podcast:
www.hr-inforadio.de/podcast/funkkolleg-r...t-episode-58126.html

Dort wird auch verständlich dargelegt, dass der ursprüngliche Widerstand gegen das Assad-Regime bürgerlicher Natur war. Die ursprüngliche Freie Syrische Armee waren abtrünnige Militärangehörige. Unterstütz durch das Assad-Regime(!) und andere Länder bekam dann der Widerstand schnell einen djihadistischen Character und wurde damit delegitimiert.
Habs mir angehört, es erklärt einmal gut die innenpolitische Parteien, aber ich denke der Syrienkonflikt ist ein international verursachtes Problem. Es geht wieder um eins, Ressourcen. Diesmal nicht Öl, sonst wären die USA stärker vertreten xD, sondern um das größte Erdgasvorkommen der Welt, das im Qatar und Iran im Boden sich befindet.
Dieses Erdgas möchte gern Europa haben und über eine Pipeline soll es von dort über Syrien nach Europa kommen. Eine Pipeline von den Kataris hat Assad abgelehnt und von den Iranern hat er zugestimmt. Also was macht man, man versorgt, im Podcast erwähnt, diese Gruppen mit Waffen und provoziert damit das Land zu destabilisieren.

Ich halte das Erdgas für den Hauptgrund, der Syrienkonflikt ist im Grunde ein Putschversuch in Syrien, einlgeleitet von der USA, Qatar, Saudi Arabien und Türkei.

Ich finde nicht das das Wort Terror inflationär, sondern eher manipulativ in den Medien verwendet wird. Liest man irgendwo das Wort Terror, wird sofort was Negatives suggeriert.
Würde Wilhelm Tell in der Neuzeit leben, wär er Terrorist.
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Wochen her von DerMoD.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre, Carlos12
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum