• Seite:
  • 1

THEMA: Wahl-O-Mat

Wahl-O-Mat 3 Monate 3 Wochen her #833386

  • HealingPotion
  • HealingPotions Avatar Autor
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 145
  • Dank erhalten: 63
Hallo zusammen,

wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ist der Wahl-O-Mat vor einigen Tagen kurz offline gewesen, da eine Kleinpartei eine Klage eingereicht hat. Grund für die Klage war, dass man seine Eingaben im Wahl-O-Mat nur mit den großen Parteien abgleichen konnte und Kleinparteien in der Auswahl weggelassen wurden. Inzwischen wurde dem Rechtsstreit beigelegt und der Wahl-O-Mat ist wieder verfügbar.

Ich selbst kann die Klage der Kleinpartei sehr gut nachvollziehen. Obwohl der Wahl-O-Mat in den Medien ziemlich gehypt wurde, um Nicht-Wähler zum wählen zu bewegen, finde ich das Konzept einer Webseite, die einem vorgibt, wen man wählen soll, ziemlich befremdlich. Was wäre zum Beispiel, wenn der Wahl-O-Mat, unabhängig davon, was eingegeben wurde, an den ersten beiden Stellen immer CDU oder SPD ausgibt? Alternativ könnte man auch alle Parteien außer CDU und SPD im Vergleich einfach weglassen. Das hätte meiner Ansicht nach denselben Effekt, da der Nutzer die anderen Parteien dann gar nicht erst zu Gesicht bekommt und sich trotzdem für die CDU entscheidet, auch wenn beispielsweise eine Übereinstimmung von nur 30% angezeigt wird.
Für mich ist die Nutzung des Wahl-O-Mat ähnlich wie das Informieren im Internet nur von einer einzigen Webseite.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Hat der Wahl-O-Mat noch eine Zukunft?^^

Wahl-O-Mat 3 Monate 3 Wochen her #833389

  • Friehelm
  • Friehelms Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 18
Guten Tag,

Ja das hat wohl ein jeder mitbekommen, ich konnte allerdings den Wahlomat benutzen, bevor er vorerst runter genommen wurde.
Außerdem gibt es einige Alternativen zum Wahlomat, da wäre zum Beispiel "you vote eu". Man ist also nicht unbedingt auf ihn angewiesen.

Selbstverständlich sollte jede Partei in dem Wahlomat enthalten sein. Allerdings kann ich gut verstehen, dass das den Erstellern zu aufwendig ist. Insbesondere im Hinblick auf die Qualität. Außerdem vermisst man viele Parteien nicht wirklich, weil sie so klein und "irrelevant" sind (ich meine wer braucht z.B. mehrere Tierschutzparteien?).
Ich finde allerdings der Wahlomat gibt nicht vor, was man zu wählen hat. Die Entscheidung liegt immer noch bei dir. Der Wahlomat gibt nur eine grobe Richtung an, in der ich politisch denke. Wenn mir dort einige Parteien angezeigt werden, die eine hohe Zutreffungsrate haben, dann liegt es bei mir dessen Wahlprogramme anzuschauen, falls ich sie nicht schon kenne.

Glaub mir, du würdest das schnell merken, wenn jedes mal CDU oder SPD rauskommt. Ich habe nun schon öfters zu verschieden Wahlen (meist aus Spaß, weil ich bisher nicht wählen konnte) den Wahlomat ausprobiert, und bei mir kam zwar fast immer die gleiche Partei raus. Allerdings wäre es schon längst ein riesiges Thema in den Medien, wenn diese Partei den Wahlomat beeinflusst.^^
Und selbst wenn wirklich jedes Mal die CDU oder SPD als Partei vorgeschlagen wird, du aber grundlegend ihr Wahlprogramm ablehnst oder ihre Kandidaten nicht für kompetent hälst, dann wähl sie einfach nicht.
Trotzdem verstehe ich deinen Punkt. Diejenigen die sich nicht mit Politik auskennen, zu faul sind oder was auch immer ihre Gründe sein mögen, könnten dann Parteien wählen, die vielleicht nicht an die Macht kommen sollten (wobei ich mir da bei der CDU keine Sorgen machen würde, immerhin wurde sie doch "zerstört"^^). Dieses Problem findet sich dann aber nicht nur dort, sondern es ist eher ein Problem das die ganze Gesellschaft betrifft.

Letztendlich bleibt nur zu sagen, dass ich denke, dass der Wahlomat oder ähnliche Seiten eine Zukunft, zumindest als Orientierung, haben.

Wahl-O-Mat 3 Monate 3 Wochen her #833390

  • Ireon
  • Ireons Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 48
Nichts für Ungut, ich verstehe die grundsätzlichen Gedankengang von dir (denke ich), empfinde die Argumentation trotzdem als befremdlich. Der Wahl-O-Mat ist offiziell vom bpb , also erstmal tendenziell seriös (gesundes Misstrauen ist natürlich berechtigt). D.h. die Fragen und die Ermittlung im Hintergrund stammt erstmal nicht von einer Partei sondern beruht auf Analysen von Poltikexperten die eben die Wahlprogramme der jeweiligen Parteien aufdröseln, darauf entsprechend Fragen erstellen und auf deren Antworten basierend eben einen Vorschlag generieren. Das alles wird selbstverständlich kritisch durch die einzelnen Parteien beobachtet, ausgewertet und überprüft. Das also nicht alle anderen Parteien als CDU und SPD (um dein Beispiel aufzugreifen) auf die Barrikaden gehen zeigt doch an sich, dass die Ergebnisse bzw. die Empfehlungen im großen und ganzen mit den Wahlprogrammen übereinstimmen. Auch dient der Wahl-O-Mat lediglich als Orientierung, selbstverständlich sollte man sich dann nochmals mit den Empfehlungen im Detail auseinandersetzen und basierend darauf dann seine Entscheidung treffen. Somit sehe ich durch aus eine Zukunft hier vor allem für erst Wähler und Menschen die sich nicht all zu extrem mit der Thematik auskennen bzw. beschäftigen.
Auch wenn das dass Internet ist, etwas auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten tut keinem weh und macht das Lesen für alle Beteiligten deutlich angenehmer. (Kleine Tippfehler passieren natürlich immer mal)
Letzte Änderung: 3 Monate 3 Wochen her von Ireon.

Wahl-O-Mat 3 Monate 3 Wochen her #833391

  • Mungu
  • Mungus Avatar
  • Romanautor
  • Romanautor
  • ฅ(^ᵕ̳◡ᵕ̳^)。o○
  • Beiträge: 573
  • Dank erhalten: 424
HealingPotion schrieb:
Hallo zusammen,

wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ist der Wahl-O-Mat vor einigen Tagen kurz offline gewesen, da eine Kleinpartei eine Klage eingereicht hat. Grund für die Klage war, dass man seine Eingaben im Wahl-O-Mat nur mit den großen Parteien abgleichen konnte und Kleinparteien in der Auswahl weggelassen wurden.
Das ist so nicht richtig. Grund für die Klage war, dass man nur 8 beliebige Parteien miteinander vergleichen konnte und die Leute daher vorrangig die großen Parteien verglichen haben. Es bestand beim Wahl-o-Mat aber jederzeit die Möglichkeit auch nur 8 kleine Parteien zu vergleichen, vgl. Pressemitteilung des zuständigen Verwaltungsgerichts
Friehelm schrieb:
Selbstverständlich sollte jede Partei in dem Wahlomat enthalten sein
Es war jede Partei bisher in allen Wahlomaten vertreten, außer bei einer ich meine Landtagswahl 2017, weil die betroffene Partei keine Antworten eingereicht hat. Für die Antworten zu den einzelnen Thesen/Fragen, die im Wahlomaten stehen, sind nämlich die Parteien selbst verantwortlich. Die Bundeszentrale für politische Bildung gibt lediglich die Fragen/Thesen vor.

Ich finde den Wahlomat eine ganz gute Grundlage, um sich einen groben Überblick zu verschaffen, um sich dann später mit den entsprechenden Programmen zu vertiefen. Was mich am Wahlomaten stört ist beispielsweise, dass die Wahlverhalten bei den letzten Abstimmungen keinen Einfluss mit haben. Da die Antworten von den Parteien kommen, muss das nicht heißen, dass es auch wirklich so kommt. So könnte eine Partei beispielsweise im Wahlomaten zur Frage "Seid ihr für die Wahl ab 16?" mit ja antworten, während sie dies im Falle eines Wahlsieges dann gar nicht vorhaben, dies wirklich umzusetzen oder in vergangenen Abstimmungen zu dem Thema evtl. sogar gegenteilig abgestimmt haben.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hororizon, Plinfa-Fan, HealingPotion

Wahl-O-Mat 3 Monate 2 Wochen her #833413

  • HealingPotion
  • HealingPotions Avatar Autor
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 145
  • Dank erhalten: 63
Friehelm schrieb:
Diejenigen die sich nicht mit Politik auskennen, zu faul sind oder was auch immer ihre Gründe sein mögen, könnten dann Parteien wählen, die vielleicht nicht an die Macht kommen sollten (wobei ich mir da bei der CDU keine Sorgen machen würde, immerhin wurde sie doch "zerstört"^^). Dieses Problem findet sich dann aber nicht nur dort, sondern es ist eher ein Problem das die ganze Gesellschaft betrifft.
Genau die meine ich. So gesehen sind sie ja auch mehr oder weniger die Zielgruppe des Wahlomat.^^
Ich denke nicht wirklich, dass der Wahlomat die Leute beeinflussen soll, ich wollte nur sagen, er wäre eine gute Möglichkeit dazu.
Man müsste noch nicht einmal die Ergebnisse selbst manipulieren, sondern es würde eventuell schon reichen, wenn man die üblichen Tricks aus der Werbung anwendet. Man könnte zum Beispiel in den Ergebnissen eine Partei trotz einer Übereinstimmung von nur 10% immer ganz oben auf Platz 1 anzeigen. Die meisten würden sie dann trotzdem wählen vermutlich.^^

Mungu schrieb:
Grund für die Klage war, dass man nur 8 beliebige Parteien miteinander vergleichen konnte und die Leute daher vorrangig die großen Parteien verglichen haben. Es bestand beim Wahl-o-Mat aber jederzeit die Möglichkeit auch nur 8 kleine Parteien zu vergleichen
Ok, das entschärft die Situation natürlich etwas. Trotzdem käme meiner Ansicht nach dasselbe bei raus am Ende. Nur die wenigsten dürften die Zeit dazu haben, den Test mehrmals durchzuführen.
Wenn ich als Großpartei den Wahlomat designen müsste, wäre das eigentlich der perfekte Weg, zu verhindern, dass der Benutzer etwas von kleinen Parteien, die eventuell ein besseres Wahlprogramm bieten, etwas mitbekommt.
Zudem könnte man immer behaupten, der User hätte die Parteien, die er nicht kennt, ja auswählen können.^^

Mungu schrieb:
Ich finde den Wahlomat eine ganz gute Grundlage, um sich einen groben Überblick zu verschaffen, um sich dann später mit den entsprechenden Programmen zu vertiefen. Was mich am Wahlomaten stört ist beispielsweise, dass die Wahlverhalten bei den letzten Abstimmungen keinen Einfluss mit haben. Da die Antworten von den Parteien kommen, muss das nicht heißen, dass es auch wirklich so kommt.
Stimmt, ein solches Konzept wäre als Wahlomat wahrscheinlich um einiges besser geeignet.
Es scheint sogar ein Projekt zu geben, welches genau das umsetzen soll:
www.deinwal.de/home
Die Eingaben werden nicht verglichen mit den Aussagen der Politiker sondern scheinbar nur mit den Ergebnissen der letzten Abstimmungen.
Letzte Änderung: 3 Monate 2 Wochen her von HealingPotion.
Folgende Benutzer bedankten sich: kaetzacoatl

Wahl-O-Mat 3 Monate 2 Wochen her #833510

  • densch
  • denschs Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 13
Ich erinnere mich in Hisnicht auf "Beeinflussung in Richtung bestimmter Parteien" an plötzlich auftauchende fragwürdige Gestalten wie den völlig unbekannten Youtuber Rezo, der "vorschlägt" was man nicht wählen sollte.
Und das Sammelsurium an Youtubern ohne eigene Meinung/mit mediengerechter Meinung stimmt natürlich überein mit ihm.
ICh denke, der Artikel fasst es schön zusammen:
www.spiegel.de/netzwelt/web/rezo-dagibee...e-comments-box-pager

Man kann für sowas doch nur Verachtung empfinden, wenn ein unbekannter Kerl sich plötzlich aufspielt und meint, die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben.
Und traurigerweise, auch weil seine ebenso minderintelligenten Kollegen ihm natürlich dem medienruhm wegen beipflichten, werden so manche politisch und realistisch nicht groß gebildeten und standhaften Kinder dazu gebracht, irgendwas zu wählen vondem sie keine Ahnung haben.

Ich mein, so ein Billigargument a la "Umweltschutz ist wichtig! Also wählt die Grünen! Die kümmern sich als Einzige um die Umwelt!" klingt doch für einen nichtswissenden Schüler, der sich ausser mit Schulsachen noch nie mit was Anderem befasst hat, doch wie ein perfekt logisches Argument! Ich bin Grün=Umwelt, ist doch logo!
Letzte Änderung: 3 Monate 2 Wochen her von densch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Friehelm

Wahl-O-Mat 3 Monate 2 Wochen her #833542

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 146
  • Dank erhalten: 77
densch schrieb:
Ich erinnere mich in Hisnicht auf "Beeinflussung in Richtung bestimmter Parteien" an plötzlich auftauchende fragwürdige Gestalten wie den völlig unbekannten Youtuber Rezo, der "vorschlägt" was man nicht wählen sollte.
Und das Sammelsurium an Youtubern ohne eigene Meinung/mit mediengerechter Meinung stimmt natürlich überein mit ihm.
ICh denke, der Artikel fasst es schön zusammen:
www.spiegel.de/netzwelt/web/rezo-dagibee...e-comments-box-pager

Man kann für sowas doch nur Verachtung empfinden, wenn ein unbekannter Kerl sich plötzlich aufspielt und meint, die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben.
Und traurigerweise, auch weil seine ebenso minderintelligenten Kollegen ihm natürlich dem medienruhm wegen beipflichten, werden so manche politisch und realistisch nicht groß gebildeten und standhaften Kinder dazu gebracht, irgendwas zu wählen vondem sie keine Ahnung haben.

Ich mein, so ein Billigargument a la "Umweltschutz ist wichtig! Also wählt die Grünen! Die kümmern sich als Einzige um die Umwelt!" klingt doch für einen nichtswissenden Schüler, der sich ausser mit Schulsachen noch nie mit was Anderem befasst hat, doch wie ein perfekt logisches Argument! Ich bin Grün=Umwelt, ist doch logo!

Dieser Rezo hat mit dem Inhalt seines Videos nicht viel zu tun. Er hat den Text auswendig gelernt und vorgetragen. Dafür hat er von einer Agentur für "Social Influencing" und viralmarketing Geld bekommen. Wer der Auftraggeber war kann man sich dabei schon fast denken...

Die Grünen und Umweltschutz? Ja das war mal... wisst ihr wieviele Flugtiere von Windrädern geschnetzelt werden pro Jahr? Alleine in Deutschland 250 000 Fledermäuse und 16 000 Greifvögel. Aus anderen Teilen der Welt weiß man sogar daß sie das komplette Ökosystem verändern... dazu kommt daß sie auch 1200 Tonnen an Insekten vernichten.
www.compact-online.de/windkraftanlagen-a...e-insekten-pro-jahr/
www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundt...B6gel-aus/ar-BBPtUm7
www.mmnews.de/vermischtes/125030-windkra...greifvoegel-pro-jahr
Aber hey hauptsache Deutschland mit seinen 1,4 % Anteil am CO2 aufkommen rettet das Klima!

Dann will ich noch was anderes anmerken... die Tatsache daß jemand unbekannt ist, sagt nichts darüber aus wie wahr, sinnhaftig oder logisch eine Aussage ist. Prominenz ist im Gegenschluss natürlich auch kein Argument für eine höhere Gewichtung einer Aussage oder Meinung.
Letzte Änderung: 3 Monate 2 Wochen her von Faf-Kun.

Wahl-O-Mat 3 Monate 2 Wochen her #833547

  • Ireon
  • Ireons Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 48
Gott was sind hier für Leute in dieser "Community" unterwegs? Sitzt der Aluhut etwas zu eng? Es verblüfft mich immer wieder mit was für hirnrissigen, schlecht recherchierten, wiederlegten oder anderweitig lächerlichen Dingen so mancher regelmäßig um die Ecke kommt, noch mehr jedoch wo diese Leute plötzlich "aus dem Nichts" mit ihren Äußerungen auftauchen. Nicht zu vergessen die Leute, die nicht in der Lage sind mal außerhalb ihrer selbst geschaffenen Blase zu denken und sich zu informieren, da werden lieber irgendwelche als Fakten verkaufte Thesen und Behauptungen adaptiert, nachgeplappert und propagiert. Klassisch daran zu erkennen, dass völlig ohne relevanten Kontext irgendwelche "Gegenargumente" eingeworfen werden oder gleich leere Behauptungen welche auf keinerlei nachweisbaren Argumentations-ketten basieren à la "09.11. war eine Verschwörung".

Und bevor hier einer der angesprochenen eine Diskussion mit mir versucht anzufangen, keine Interesse. Menschen wie "Flat Earther" und co. beweisen nur zu gut, dass man noch so gut eure Aussagen wiederlegen kann, wer an etwas glauben WILL, unabhängig von dessen Wahrheitsgehalt, der glaubt daran, egal wie sehr man ihn mit gegenteiligen Fakten "bewirft". Ich empfehle lediglich den Leuten die sich mit der gesamten Thematik nicht besonders auskennen auf basis von verschiedenen Quellen selbst zu recherchieren und sich eine Meinung zu bilden. Und dabei natürlich auf die Seriosität und Kredibilität eben dieser zu achten. (Negativ Beispiele sieht man an meinem Vorredner der msn.com, mmnews und viel schlimmer, Compact-online, eine für seine Rechtspopulismus Inhalte bekannte Seite, rezitiert.)

Im Übrigen würde ich in diesem Zusammenhang den Moderatoren nahelegen solchen Personen nicht die Möglichkeit zu geben dieses Forum als Plattform für solche Inhalte zu missbrauchen. Im worst case werden dann noch die Betreiber von Proxer oder gar die Community an sich mit solchen Idioten in Verbindung gebracht. Und ich bezweifle, dass das im Interesse der meisten User wäre, in meinem sicherlich nicht. Aber letztlich muss hier das Adminteam entscheiden ob sie sowas auf Ihrer Seite haben wollen oder nicht. Ich distanziere mich auf jeden Fall vehement von solchem rechten, verschwörungstheoretischen Schmutz.
Auch wenn das dass Internet ist, etwas auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten tut keinem weh und macht das Lesen für alle Beteiligten deutlich angenehmer. (Kleine Tippfehler passieren natürlich immer mal)
Letzte Änderung: 3 Monate 2 Wochen her von Ireon.
Folgende Benutzer bedankten sich: RDK, kaetzacoatl

Wahl-O-Mat 3 Monate 2 Wochen her #833553

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 146
  • Dank erhalten: 77
Ireon schrieb:
Im Übrigen würde ich in diesem Zusammenhang den Moderatoren nahelegen solchen Personen nicht die Möglichkeit zu geben dieses Forum als Plattform für solche Inhalte zu missbrauchen. Im worst case werden dann noch die Betreiber von Proxer oder gar die Community an sich mit solchen Idioten in Verbindung gebracht. Und ich bezweifle, dass das im Interesse der meisten User wäre, in meinem sicherlich nicht. Aber letztlich muss hier das Adminteam entscheiden ob sie sowas auf Ihrer Seite haben wollen oder nicht. Ich distanziere mich auf jeden Fall vehement von solchem rechten, verschwörungstheoretischen Schmutz.

- redet von recherche
- überprüft nicht die quellen der artikel
- behauptet alles wäre eine verschwörungstheorie
- verweigert diskussion

...ein lupenreiner Demokrat wie man ihn anno 2019 in Deutschland kennt.

Wahl-O-Mat 3 Monate 2 Wochen her #833586

  • HealingPotion
  • HealingPotions Avatar Autor
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 145
  • Dank erhalten: 63
densch schrieb:
Ich erinnere mich in Hisnicht auf "Beeinflussung in Richtung bestimmter Parteien" an plötzlich auftauchende fragwürdige Gestalten wie den völlig unbekannten Youtuber Rezo, der "vorschlägt" was man nicht wählen sollte.
Da ich auf Youtube nicht sehr aktiv bin, hatte ich von der "Zerstörung der CDU" und dem Rezo-Video erst im Nachhinein erfahren.
Ich fand, das Video war recht gut gemacht eigentlich. Besonders gefallen hat mir, wie hier die Inkompetenz der Politiker anhand von einfachen Beispielen aus der Vergangenheit nochmal zur Schau gestellt wurde. Auch der Zeitpunkt des Videos und die Tatsache, dass sich über 70 weitere Youtuber zusammengeschlossen haben, überraschte mich nicht wirklich. Ich sehe das Video teilweise auch als direkte Reaktion auf die Upload-Filter, die das EU-Parlament kurz zuvor durchgewunken hat.

Alles in allem ist es interessant zu sehen, dass den Parteien zwar ein gigantisches Kapital für Werbung zur Verfügung steht, sie es aber nicht schaffen, gegen ein amateurhaft erstelltes Video eines zufälligen und bis vor kurzem unbekannten Youtubers anzukommen.
Sowas ist vermutlich nur möglich, wenn wirklich über 10 Jahre hinweg in sämtlichen Bereichen versagt wurde.^^
Folgende Benutzer bedankten sich: kaetzacoatl
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum