THEMA: Benotung in der Schule abschaffen?

Benotung in der Schule abschaffen? 3 Wochen 1 Tag her #834112

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 125
  • Dank erhalten: 62
Was ich mich frage wenn ich in gefühlt jedem 3. Beitrag lese; "Das Schulsystem ist veraltet" ...warum? Wo manifestiert sich für euch der Bedarf etwas zu reformieren? Viele Asiatische Länder feiern einen Erfolg nach dem anderen mit dem guten alten Frontalunterricht samt Noten. Leute wir haben kein Problem mit dem Schulsystem, wir haben ein Problem mit der Disziplin und Leistungsbereitschaft.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre

Benotung in der Schule abschaffen? 1 Woche 2 Stunden her #834491

  • Deemer
  • Deemers Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 3960
  • Dank erhalten: 159
Fish. schrieb:

Zurück zum Thema, ich werde mich hier jetzt nicht weiter ausführen, dementsprechend kann ich nur sagen:
  • - Das Schulsystem ist veraltet und sollte neu aufgebaut werden
    Würde ich nicht ganz unterschreiben, aber wenigstens sollte es abgeändert werden.
  • - Leistungsnachweise in bestimmten Formen sollte es weiterhin geben (ja, auch in Klausurform)
    Amen.
  • - Benotungen sollten in einer Form neu aufgerollt werden, in der die Schüler seriös und individuell bewertet werden und ein Thema das einem nicht liegt ihm somit nicht das Zeugnis versaut.
    Ich würde sogar soweit gehen und die Schulen so umstrukturieren, dass man eine individuelle Förderung daraus macht. Hätte natürlich einen deutlich höheren Kostenaufwand, der aber durchaus damit gedeckt werden kann, wenn wir die Steuerverschwendungen sein lassen und auf die Bildung konzentrieren. Durch eine individuelle Lehre, die die Kinder in der Sache fördert, in der sie gut sind, steigt unsere allgemeine Qualifikation an und viele Leute würden sich nicht nach Schulabschluss fragen, was sie tun sollen.
    Allgemeinbildung ist natürlich auch wichtig und sollte da auch weiterhin passieren.

  • - Ebenfalls ist ein gesundes Maß an Leistungsdruck nicht verkehrt, immerhin bestärkt es die guten Schüler und wenn die Lehrer mal endlich vernünftig pädagogisch geschult werden, würden schwache Schüler trotzdem darunter profitieren. Die Betonung liegt hier auf gesundem Maß.
    wenn das Wort wenn nicht währ, währ ich Millionär. Ich stimme dir da vollkommen zu, leider fehlt es den meisten Lehrern an einer guten pädagogischen Schulung.
  • - Das Problem ist jedoch, dass die Gesellschaft sich nun mal an Leistungen orientiert, Noten und Klausuren dementsprechend die beste Form sind, um Leistung zu überprüfen. Dazu muss man auch sagen, dass in der zurzeitigen Schulform Klausuren mit das effektivste Mittel sind um das Wissen abzufragen.
    Ich habe eher das Gefühl, dass das Schulsystem immer mehr aufs Auswendig lernen getrimmt wird. Jedenfalls habe ich schon deutliche Defizite bei manchen 1,5 er Schülern gesehen, im Gegensatz zu 3er Schüler, die früher abgeschlossen haben. Ich kann mich natürlich auch irren, könnten glatt einfach nur Ausnahmen gewesen sein.
  • - Auch sollte die Schulzeit wesentlich verlängert werden und besonders in den höheren Klassenstufen praxisorientierter sein. Der Stoff kann somit auf mehrere Klassen ausgedehnt werden, wer Interesse an einem Thema hat sollte dies stärker verfolgen können und umgekehrt, ein Basiswissen sollte jedoch weiterhin gewährleistet sein, aber mit der Chance auf Vertiefung. Praxisorientierung im Sinne von mehr Einblick in verschiedenste Berufsfelder und Tätigkeiten, Praktika usw.
    Das wäre für viele wohl zu anstrengend. Ich selbst muss mir leider diesen Hut auch aufziehen, auch wenn ich die Idee als gut empfinde, ich wäre wohl zu faul. Das wäre aber eben meine eigene Einstellung.
    Die Idee mit den deutlich längeren Schulzeiten finde ich echt gut.

  • - Weiterhin sollte mehr Fokus auf den Umgang miteinander, dem sich Präsentieren vor anderen Menschen und dem kritischem Hinterfragen von Medien/Quellen gelegt werden. Wie man sieht, kommt besonders die letzte Fähigkeit häufig zu kurz.
  • Oh, das wäre wohl mehr als nur gut. Da müsste man auf vieles achten und auch vieles müsste man ändern. Alleine, wenn ich mir anschaue, was denn so am wichtigsten ist, frage ich mich, auf was man bitte Wert legt.
    Man lernt alles mögliche, von wie ist unser Staat aufgebaut, wie sind die Wahlperioden, Was ist das Außenwirtschaftliche Gleichgewicht, was ist in der Wirtschaft mit "boom" und mit "depression" gemeint.. aber eine Steuererklärung? Fehlanzeige, sowas lernt man nicht.


    Ergänzung: Natürlich gibt es hier auch viele vernünftige Beiträge. Das möchte ich auf gar keinen Fall abstreiten.

    Schlussendlich kann man auch weitaus mehr, als nur das dazu sagen.
    Faf-Kun schrieb:
    Was ich mich frage wenn ich in gefühlt jedem 3. Beitrag lese; "Das Schulsystem ist veraltet" ...warum? Wo manifestiert sich für euch der Bedarf etwas zu reformieren? Viele Asiatische Länder feiern einen Erfolg nach dem anderen mit dem guten alten Frontalunterricht samt Noten. Leute wir haben kein Problem mit dem Schulsystem, wir haben ein Problem mit der Disziplin und Leistungsbereitschaft.

    Oh, da möchte ich gleich mal meinen Senf dazu geben:

    es gibt nur zwei Asiatische Staaten, die einen ernsthaften Erfolg nach dem anderen feiern: China und Japan. Südkorea so ein bisschen, aber die sind eben nur in der Spielebranche echt gut :)

    China:
    Scheindemokratie. Die überwachen ihre Leute und wollen jetzt ein Punktesystem einführen, um besonders fleißige und züchtige zu belohnen und eben faule und sozial schlechtere Leute zu bestrafen. Schaut sich jemand täglich einen Porno an? Kein Problem, kriegt der Minuspunkte und verliert eben dann irgendwann seinen Job.
    Ja, da würde ich natürlich leben wollen, in einem Land, indem dir der Staat schlussendlich sagt, was du zu tun und zu lassen hast.

    Japan:
    Sehr Erfolgsorientiertes Land. Das kann man schon sagen. Der Erfolgsdruck ist dann eben mal so hoch, dass dieses Land unter den Top 10 der Suizid Länder ist. Platz 8 um genau zu sein und dabei sind einige Krisenländer noch vor Japan.
    Ich weiß nicht so ganz, ob das jetzt wirklich so toll aussieht.

    Südkorea:
    Platz 1 unserer Selbstmordländer! Geil! Genial! So muss das sein! Wer keine chancen in der welt sieht, bringt sich einfach mal um. Ja geile Disziplin!


    Also wenn ich ehrlich bin... ich hätte keine Lust in auch nur irgend einem dieser Länder zu leben.
    Folgende Benutzer bedankten sich: kaetzacoatl, Tssir-De-Macabre
    Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
    Powered by Kunena Forum