• Seite:
  • 1

THEMA: Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht?

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826200

*o-hi*

Um meine Frage zu zu verstehen werden wir kurz einen Schritt in die Vergangenheit machen. Genauer gesagt während des zweiten Weltkrieges, Deutschland hat in der Zeit großen Schaden wirtschaftlich und menschlich angerichtet. Viele Länder haben durch diesen Schaden sehr gelitten, so zum Beispiel auch die Griechen.
Als die deutsche Wehrmacht dort einmarschiert ist hat sie für die Besetzung dort eine beträchtliche Summe verlangt. Natürlich wie es im Krieg üblich ist gab es Aufständige die brutal niedergeschlagen wurden.
Etwas was sich nicht nur in Griechenland abgespielt hat.

Nun ist der zweite Weltkrieg seit einem 3/4 Jahrhundert schon vergangen und die vierte Generation glaube ich wächst nun ohne ihm hier in Deutschland auf.

Die Griechen, wie oben bereits erwähnt, verlangen aufgrund der vergangenen Tat nun ein weiteres Mal von der Bundesregierung eine beträchtliche Summe als Entschädigung für die Taten und drohen mit dem obersten Gericht Den Haag (hoffe richtig geschrieben).
Nun ist aber auch zu bemerken, dass diese Forderung nach dem verlassen des Rettungsschirms der EU wieder laut wird, auch ist zu beobachten das der derzeitige Präsident der Griechen es vielleicht auch für eine höhere Wählerschaft macht.

Fakt ist das Griechenland zweimal die Zustimmung gegeben hat schriftlich das die auf diese Zahlung verzichten, einmal glaub ich 1960 und einmal zum 2+4 Vertrag 1990.
Das ist auch der Grund, weswegen die Bundesregierung derzeit es ablehnt.

Meine Frage nun an euch ist :

Sollte Deutschland (sprich du, ich, jeder hier) diese Zahlungen und Forderungen nachgeben und es zahlen für die Menschlichkeit und den Fehlern von damals? Auch wenn es nicht unsere Fehlern mittlerweile sind, da wir nichts für die Fehlern von damals können.

Was denkt ihr über die Forderung? Denkt ihr die Bundesregierung muss es zahlen und somit auch wir? Oder habt ihr ein sicheres Gefühl?

Findet ihr es ok das die Griechen keine Wirtschaftliche Entschädigung (abgesehen von den Rettungsaktion durch die EU) für die Taten vom zweiten Weltkrieg bekommt oder findet ihr man sollte sich vielleicht offiziell entschuldigen?

Habt ihr eine Alternative Idee und Vorschlag und findet ihr das auch dann andere Nationen zu Reperationen verpflichtet sind durch ihre Taten in der Vergangenheit zum Beispiel die USA in Iran?

Ich bin mal gespannt auf eure Kommentare.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]



Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Bellgadong-Herr-der-Nodus.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826203


In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.



Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Du hast Interesse an Schach? Dann schau im Proxer-Schachclub vorbei!
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von kaetzacoatl.
Folgende Benutzer bedankten sich: .homie, Tssir-De-Macabre

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826208

Reparationen sind ein schwieriges Thema. Wenn ein Land Krieg führt und gewinnt, wird wohl keiner von Ihm Reparationen fordern. „The Winner Takes It All“ wie man so schön sagt.

Wenn das Land aber den Krieg verliert und zerstört ist, wie soll es dann die Reparationen abbezahlen? Was dann passieren kann, hat man in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg gesehen.

Ich möchte auch noch darauf hinweisen, dass früher der krieg ein Legitimes Mittel der Politik war. Keiner kam auf die Idee, dass der krieg illegal sein könnte. Diese Idee wurde erst nach den Erfahrungen des Ersten und Zweiten Weltkrieges ins Leben gerufen.

Wenn wir aber jetzt die Forderungen aus Griechenland und Polen an Deutschland nehmen, finde ich dies ziemlich dreist. Deutschland hat Reparationen an diese Länder gezahlt und es gibt gültige Verträge die besagen dass die Sache erledigt ist. Wenn jetzt irgendwelche Nationalisten in diesen Ländern auf die Idee kommen schnell ans Geld kommen zu wollen, dann machen sie ein Fass ohne Boden auf, den auch Deutschland könnte nun von Polen die Deutschen Gebiete zurückverlangen die nach dem Zweiten Weltkrieg an Polen gegangen sind (Schlesien, Pommern und Ost-Preußen). Da würde von Polen nicht viel übrig bleiben.

Dass die Amis irgendwelche Reparationen an die vielen Kriegsopfer zahlen (Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak, Kuweit, etc.) wage ich zu bezweifeln. Das gleiche Gilt für Russland oder China. Wer will sie den Zwingen?

Ab wann sollen Reparationen den Verjähren? Wollen wir dass die Franzosen für die Napoleonischen Kriege Reparationen Zahlen, oder die Italiener für die Eroberungen des Römischen Imperiums?

@Bellgadong: Was meinst Du mit Iran. Iran hat in den letzten Jahrzehnten niemanden angegriffen. Der einzige Krieg den sie geführt haben war gegen Irak, weil sie von Saddam Hussein angegriffen wurden.
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Tssir-De-Macabre.

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826209

  • Tae-JinPYO
  • Tae-JinPYOs Avatar
  • Offline
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Fallen, But Never Forsaken.
  • Beiträge: 108
  • Dank erhalten: 112
Der Verlierer zahlt immer. Das war schon so und das wird auch noch so bleiben. Völlig egal wer im Recht und wer im Unrecht ist. Deswegen sagt man ja auch das Recht und Gerechtigkeit zwei verschiedene Sachen sind.

Das Griechenland Hilfsgelder der EU in Anspruch genommen hat, hat nichts mit den Reparationsforderungen an Deutschland zu tun - Sind zwei völlig verschiedene Fälle. Ich weiß nicht, inwieweit die Wehrmacht jetzt in Griechenland vorgegangen ist(außer das sie beim Besetzen mit Italien gescheitert sind), aber aus der Schule weiß ich noch das der Führungsstab der Deutschen den Befehl gegeben hat Polen zu besetzen und mit Russland aufzuteilen und hinterher weiter nach Russland zu ziehen. Das die Deutschen dann anfingen Frauen und Kinder zu vergewaltigen die Bevölkerung zu massakrieren. Ja, was soll man dazu sagen. Es gab viele Hinrichtungen von Offizieren per Feldgericht, trotzdem hat der Abschaum weiter nicht Kombattanten ermordet. Was ein Kriegsverbrechen darstellt auch wenn es diese zu dem Zeitpunkt nicht formuliert gab. Jetzt blicken wir 80 Jahre zurück und was will man sagen? Hätten sie einfach die nicht-Kombattanten am Leben gelassen sowie nie Konzentrationslager erbaut wäre es ein ganz normaler Krieg um Territorium gewesen wie es ihn schon immer gab. Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Das hat Carl von Clausewitz schon im 18Jahrhundert gesagt und er hat Recht ist immer noch so. Nur das Krieg seine Grenzen hat.

Keine Ahnung wie es jetzt aus Moral-ethischer Sicht entschieden wird, es ist aber völlig egal ob eine Regierung unterschrieben hat das sie auf Reparationen verzichtet. Wenn die aktuelle Regierung nach weißen kann das es keine Griechische Regierung, sondern nur eine griechisch sprachige Regierung war stehen ihnen vor Gericht in 100% der Fälle die Reparationen zu. Ob ein Gigant sie zahlen würde ist natürlich eine andere Angeleinheit. Aber die Reparationen belaufen sich im Osten auf Billiarden von Euro Entschädigungen für das Morden an der zivilen Bevölkerung, für geklautes Gut wie Kunstwerke, Gold und alles andere was mitgenommen wurde. Entschädigung für das zerstörte Land, das seinem Entwicklungspotential beraubt wurde. Es gibt noch viele weitere Punkte. Musste man sich mit der Materie beschäftigen. Am besten fand ich ja Preußen, aber Idioten haben Entscheidungen getroffen. Gebiete aus Polen können nur zurückgegeben werden wenn die Sowjet Union die Gebiete, die sie in Polen besetzt hat, an Polen zurückgibt. Naja das will ich mal sehen, wie das jetzt gehen soll, wenn man auf die Weltkarte guckt.

Naja, wenn es vor Gericht geht, dann wird Deutschland zahlen müssen, egal ob mans will oder nicht. Ich kann aber nur Deutsch und halbwegs Englisch. In die Schweiz will ich nicht als bleibt nur noch Österreich und die reden da komisch. Das wird auf Lose-Lose-Situation hinauslaufen.

Ich bezweifle aber das die 5 Sterne Bewegung Italiens oder Griechenland sich da Mühe um Reparationen machen werden wo sie jetzt grade andere Probleme haben. So eine Verhandlung zieht sich 10 Jahre wenn nicht länger.

@Tssir-De-Macabre ich glaube du unterliegst einen Irrtum. Deutschland hat keinen Pfennig an Polen oder irgend ein anderes Land im Osten bezahlt. 2+4 Sollte dir den Rest erklären.

Ich bin ganz klar dafür das andere Länder Reparationen für die Schäden die sie angerichtet haben bezahlen. Man schaue sich nur Agent Orange in Vietnam an. Da fängt man ja fast an zu kochen. Wie konnten die früher nur so morden. Kann man nicht verstehen.
They can't understand his words,
but they know what he's been telling them.

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826211

@Tae-JinPYO:
Deutschland hat sehr wohl Reparationen nach dem Zweiten Weltkrieg bezahlt. Es gab das „Pariser Reparationsabkommen“. Es wurden alle Ausländischen Vermögen konfisziert, Warenzeichen und Patente beschlagnahmt, große Teile der übriggebliebenen Industrie-Anlagen wurden abgebaut, und ein Großer Teil der DDR Produktion ging über viele Jahre nach Russland.

Auch gab es Entschädigungen an Einzelpersonen (z.B.: Jüdische KZ-Überlebende, etc.).

Um die Wahrheit zu sagen, haben wir aber dennoch nur wenig bezahlt, weil man Deutschland im Kalten-Krieg gegen die Sowjetunion benötigte. Wäre da nicht der Kalte-Krieg, würden die Alliierten Deutschland dem Erdboden gleichmachen.
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Tssir-De-Macabre.

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826212

  • Tae-JinPYO
  • Tae-JinPYOs Avatar
  • Offline
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Fallen, But Never Forsaken.
  • Beiträge: 108
  • Dank erhalten: 112
Tssir-De-Macabre schrieb:
@Tae-JinPYO:
Deutschland hat sehr wohl Reparationen nach dem Zweiten Weltkrieg bezahlt. Es gab das „Pariser Reparationsabkommen“. Es wurden alle Ausländischen Vermögen konfisziert, Warenzeichen und Patente beschlagnahmt, große Teile der übriggebliebenen Industrie-Anlagen wurden abgebaut, und ein Großer Teil der DDR Produktion ging über viele Jahre nach Russland.

Auch gab es Entschädigungen an Einzelpersonen (z.B.: Jüdische KZ-Überlebende, etc.).

Um die Wirrheit zu sagen, haben wir aber dennoch nur wenig bezahlt, weil man Deutschland im Kalten-Krieg gegen die Sowjetunion benötigte. Wäre da nicht der Kalte-Krieg, würden die Alliierten Deutschland dem Erdboden gleichmachen.
Tae-JinPYO schrieb:
@Tssir-De-Macabre ich glaube du unterliegst einen Irrtum. Deutschland hat keinen Pfennig an Polen oder irgend ein anderes Land im Osten bezahlt. 2+4 Sollte dir den Rest erklären.

Ich habe nie gesagt das sie nicht Reparationen gezahlt haben, sondern an wen sie noch keine gezahlt haben. Oder hast du jemals davon gelesen. Korrigiere mich, wenn ich einem Irrtum unterliege.
They can't understand his words,
but they know what he's been telling them.

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826219

@Tae-JinPYO:
Wie ich bereits oben geschrieben habe, haben die Polen Ostpreußen, Schlesien und Pommern bekommen. Dies kann man wohl als „Reparationen“ ansehen, oder?

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826222

  • Tae-JinPYO
  • Tae-JinPYOs Avatar
  • Offline
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Fallen, But Never Forsaken.
  • Beiträge: 108
  • Dank erhalten: 112
Hm, ich verstehe worauf du hinaus willst, das sind aber keine Entschädigungen im Sinne von Reparationen
Wikipedia:[Pluraletantum] offiziell zwischen zwei Staaten ausgehandelte wirtschaftliche, finanzielle Leistungen zur Wiedergutmachung der Schäden, Zerstörungen, die ein besiegtes Land im Krieg in einem anderen Land angerichtet hat.
Die Sowjet Union(Russland) hat nach dem Krieg einfach sein Land vergrößert und somit andere Länder wie die Ukraine, Weißrussland und weitere seines Landes beraubt. Die haben dann einfach ein neues Territorium weiter gen Westen bekommen und das ging dann bis Deutschland eben so weiter. Du kannst dir auch Karten vom früheren Königreich Polen/Ungarn angucken und sagen, dass die Gebiete früher schon denen gehört haben? Ist ja nicht so als, ob wir Preußen friedlich erweitert haben und das Königreich Bayern sich gerne unterstellt hat.

Reparationen in Form von Territorium gab es nur an Frankreich so, wie du es meinst und halt die Aufgabe der Rechte an allen Kolonien, überwiegend Afrika, wenn mans genau nehmen möchte.
They can't understand his words,
but they know what he's been telling them.

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826240

Hier wiederum muss man fragen ab wann ein Gebiet einem Land gehört. Nur weil Pommern vor ca. 1000 Jahren für wenige Jahrzehnte zum Königreich Polen gehörte, kann man daraus wohl keine Ansprüche ableiten. Bei den anderen Gebieten sieht es ähnlich aus.

Genauso gut könnte man jetzt von der Türkei die Herausgabe Konstantinopels verlangen, weil es von Jahrhunderten zum Römischen Imperium gehörte.
Also wenn wir jetzt in diese Richtung gehen, wird es in einem neuen Krieg um ‚alte Territorien‘ enden.

Meine Frage war auch, wie weit in die Vergangenheit wollen wir solche Reparation-Ansprüche anerkennen? Kriege und Opfer gab es seit es die Menschheit gibt.

Ich schließe mich deshalb der Meinung von kaetzacoatl an. Manchmal ist es besser seine Ansprüche nicht zu erheben, um im Frieden zu leben.
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Tssir-De-Macabre.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bonnelli

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826241

  • Tae-JinPYO
  • Tae-JinPYOs Avatar
  • Offline
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Fallen, But Never Forsaken.
  • Beiträge: 108
  • Dank erhalten: 112
Die Frage ist ja nicht, welches Gebiet wem gehört, sondern welche Verluste auch theoretische einem Land beschert wurden. Es geht nicht um simple Steuereinnahmen, sondern das Potenzial der Fläche und des Menschliche Materials. Wenn du einen Brain-Drain als Land verursacht hast, weil du alle Wissenschaftler hinrichten lassen hast, könnte man schon Reparationen fordern. Weil das Land jetzt hinterherhinkt. Das kann man auf mehrere Teilgebiete so beziehen. Das Entwicklungspotential wird am teuersten bezahlt. Wenn du ein Land komplett ausgebeutet hast dann erholt es sich nicht so schnell. Wir waren mal in Auschwitz mit der Klasse, sind wir ein bisschen durch Polen gefahren und da bricht einfach alles zusammen in den ländlichen Gebieten. Dort ist nichts. Das passierte aufgrund Deutschlands taten. Ok, nehmen wir das als Beispiel für Taten die heute noch Konsequenzen haben. Dafür konnte man Reparationen fordern. Könnte Italien jetzt Reparationen fordern, weil sie Teilwiese durch Deutschland belagert wurden? Ja, aber nur, weil man sie fordert, heißt es nicht das man sie bekommt. Der Anspruch würde abgelehnt werden vom Gericht, weil kein nachhaltiger Schaden entstand. Im Westen haben sie die Menschen nicht so gemordet trotzdem gab es Reparationen für die Anwendung der Taktik der verbrannten erde. Also entschädigst du das eine Land das andere, aber nicht weil es noch unter kommunistischer Belagerung war. Wie alle anderen Länder im Osten.

Letztendlich ist es jetzt schon zu spät um sich über Gebiete zu streiten. Eine Gerichtsverhandlung würde sich Jahrzehnte ziehen. Mann kann andere Länder auch einfach annektieren wie Russland. Funktioniert, wenn das Land stark genug ist.
Tssir-De-Macabre schrieb:
Meine Frage war auch, wie weit in die Vergangenheit wollen wir solche Reparation-Ansprüche anerkennen? Kriege und Opfer gab es seit es die Menschheit gibt.

Well in soweit wie man nachweisen kann das es Konsequenzen für die Entwicklung des Landes hatte. Und alles was vor 1800 war, würde da schonmal rausfallen, da es damals noch nicht die Fortschritte des letzten Jahrhunderts gab und die Konsequenzen sich nur im Reichtum der Gutsherren Wiederspiegeln.

NATO Staaten können sich nicht gegenseitig bekriegen, außer man will sein Land wirtschaftlich vor die Wand fahren dank Sanktionen.

Ich sage auch nicht das man umbedingt seine Ansprüche erheben muss, um im Krieg zu leben, sondern das jedem, das zusteht was ihm zusteht um der Gerechtigkeit willen, auch wenn der ungerechteste Frieden besser ist als der gerechteste Krieg. Konflikte wird es trotzdem immer geben. Wir leben ja nicht in einer Wunschwelt.
They can't understand his words,
but they know what he's been telling them.

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 1 Woche her #826243

Tae-JinPYO schrieb:
wir ein bisschen durch Polen gefahren und da bricht einfach alles zusammen in den ländlichen Gebieten. Dort ist nichts. Das passierte aufgrund Deutschlands taten

Also das ist wirklich weit hergeholt. Ich bin durch Frankreich, Ostdeutschland und Bayern gefahren und habe Dörfer gesehen die mit Brettern zugenagelt waren. Aber dies hat nichts mit dem Zweiten Weltkrieg zu tun, sondern mit der Landflucht und wirtschaftlichen Problemen vieler Landwirtschaftlich geprägter Regionen.

Aber ich glaube dass wir etwas vom Thema abgekommen sind. Das Thema waren die Forderungen von Polen und Griechenland. Ich kenne mich leider nicht so gut aus mit der Geschichte der Wehrmacht in Griechenland, aber was Polen angeht, so sind sie mit den Ostgebieten mehr als großzügig entschädigt worden. Jetzt nach gut 70 Jahren zu kommen und noch Forderungen zu stellen finde ich unangemessen. Dies hat nichts mit Vernunft zu tun, sondern mit Verärgerung über die aktuelle Politik.

Die Griechen sind verärgert, weil die Rettung-Gelder, die Griechen angeblich bekommen haben, bei den Deutschen und Französischen Banken landeten und nur ein Bruchteil davon bei den Griechen.

Was Polen angeht, so sind sie über die deutsche Flüchtlingspolitik und Nord-Stream-2 verärgert. Nord-Stream-2 geht über das Baltische Mehr und nicht über Polen. Die Polen haben von den Gas-Transit-Gebühren in Milliardenhöhe geträumt, aber da spielen die Russen nicht mit.

Ich würde also diese Forderungen als „politisches Muskelspiel“ ad Acta legen.
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Tssir-De-Macabre.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bonnelli

Reperation von Deutschland, gerecht oder ungerecht? 2 Monate 4 Tage her #826359

Auf keinen Fall sind wir dazu verpflichtet irgendwas zu bezahlen. Wenn es den Griechen so wichtig gewesen wäre die Opfer zu entschädigen, denn hätten sie es auch verlangen können wo es ihnen wirtschaftlich nicht so schlecht ging. Nun sind es rein egoistische Gründe zum gunsten der eigenen Kasse, nicht der Opfer. Jächerlich.
Mein Osu Profil: Come[Back]Home
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum