• Seite:
  • 1

THEMA: Anime als Gedankenkrücke?

Anime als Gedankenkrücke? 4 Monate 4 Wochen her #819239

  • Abamm
  • Abamms Avatar Autor
  • Offline
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 2
Einen schönen guten Morgen, Tag oder eine schöne Nacht
(wir wollen ja politisch korrekt bleiben),

Das hier ist mein erster Post und sozusagen ein Test, aber schauen wir mal und nun los mit dem Thema.

Alle die auf dieser Seite unterwegs sind haben ja irgendwie, zumindest vermutet man dies, ein Gewisses Interesse an Manga oder Anime. Allerdings hat jene/jener/jenes, kurz gesagt du, welcher sich zu diesem Artikel verirrt hast, auch schon mal etwas von der Politik oder der Historie gehört.
Nun kommt natürlich die logische Frage auf, was das beides mit einander zu tun hat?

Anime (oder Animes? ^^) haben wie viele eher surreale Medien den Vorteil, dass der Zeichner Dinge darstellen kann, die für jeden mit Menschen gedrehten Film maximal mit Effekten eingefügt werden können. Hierbei rede ich nicht nur von irgendwelchen lebensgefährlichen Action-Szenen. Viel wichtiger sind die dargestellten Emotionen, welche der beste Schauspieler nicht hinbekommt.

Was allerdings noch viel interessanter ist, ist die Fassbarkeit der Zeichnungen. Ich kann mir oft noch tagelang die Stellen an denen das Blut aus den Kopf eines Charakters in einem Horror-Anime erinnern, aber kann mir selbst Personen die vor mir stand, nicht genau vorstellen, weil sie einfach zu viele Details als Mensch hat.

Eigentlich müsste ich jetzt nur noch den Film „Schindlers Liste“ nennen, in dem man trotz der bereits vorhandenen Farbbildtechnik auf das alte Schwarz-Weiß zurückgegriffen hat. Was sehr dazu beigetragen hat, das man sich oft an einige brutale Szenen besser erinnert, als es jeder sinnlose Horrorfilm in unser Gedächtnis brennen könnte.
Ich meine, dass Anime dazu noch deutlich besser in der Lage sind.

Um also nun meinen eigentlichen Punkt zu streifen, würde ich gerne an einigen Beispielen versuchen, schwierige Sachverhalte mit einigen Anime zu vergleichen, insofern Interesse besteht (also falls überhaupt wer diesen Post findet). Dabei muss man allerdings die Moral beibehalten, so finde ich es z.B. schwierig einen Vergleich mit den Holocaust zu machen ohne ihn zu verniedlichen (der oben genannte Film ist zwar einer der besten, aber meiner Meinung nach auch zu verharmlosend) und würde deshalb solche Themen vermeiden.

Mehr war es von meiner Seite auch nicht, ich hoffe der Mist hier ist verständlich und noch ein schönes Nachdenken wünsche ich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre, Sentri

Anime als Gedankenkrücke? 4 Monate 4 Wochen her #819264

Eselsbrücken gibt es viele. Sie helfen oft beim Lernen. Warum also nicht auch mit Animes oder Mangas. Wenn es jemandem Hilft kann er dies gerne machen.

Für mich persönlich aber sind die Animes und Mangas zu sehr von der Realität abgekoppelt um sie mit Realen Ereignissen zu verbinden. Sie dienen für mich der Entspannung und Unterhaltung. Diese Trennung würde ich auch gerne behalten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Abamm

Anime als Gedankenkrücke? 4 Monate 4 Wochen her #819294

Ich muss hier Tssir-De-Macabre zustimmen, ich denke ebenfalls, das Anime oder Manga von der Realität losgelöst sind und das ist auch gut so.
Anime sind für mich zu Unterhaltung da und so sollte es auch bleiben, ich befürchte, dass ein zu großer Bezug zur Realität diesen Unterhaltungeffekt zerstören würde. Sie können sich aber damit auseinander setzen, was aus der Realität werden könnte, wobei diese futuristischen Gedanke oftmals auch in das unrealistische gehen. Beispiele hierfür währen Anime wie "Psycho Pass" oder "Ghost in the Shell".
Folgende Benutzer bedankten sich: Abamm, Tssir-De-Macabre
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum