• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Abschaffung von Bargeld und RFID Chip

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 3 Wochen her #797240

hier zum Thema Überwachung dort wurde nämlich erst kürzlich im Schnellverfahren Gesetze geschaffen was es Regierungen erlaubt bei verdacht auf kleinste Delikte (Beispiel Diebstahl o.ä. evtl sogar noch kleinere Delikte) Computer mit von anderen gekauften Sicherheitslücken (sprich Schwarzmarkt) welche dann bei wissen natürlich mit Absicht nicht geschlossen werden Trojaner auf Handys und Computer zu spielen und diese komplett zu überwachen sprich whatsapp und alles. dies kann z.b. bedeuten alle 5 Sekunden einen Screenshot zu machen um so Daten abzugreifen. Whatsapp Kommunikation ist auch betroffen. Und schlimmer noch dieses Gesetz wurde innerhalb eines Monats durchgesetzt, bevor es vorher erwähnt wurde. Um die Tragweite etwas bildlich darzustellen kann man im Prinzip sagen es ist wie wenn dich mit der fast ins Gesicht schlägt und du feuerst dafür mit einer Bazoka auf ihn, so kann man im Prinzip die Verhältnismäßigkeit einschätzen(in meinen Augen).

logbuch-netzpolitik.de/
www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-06/...luss/komplettansicht
www.sueddeutsche.de/digital/ueberwachung...rundgesetz-1.3555917

kleiner hinweis @loeben schließlich hast du es ja selber gesagt der normalbürger wäre von dem gesetz garnicht betroffen. (ich meine im ernst jetzt wie oft führt man zahlungen aus wofür man über 100 50 euro scheine benötigt und mit 100 50 euro scheinen zu bezahlen ist auch noch möglich. Gut der nachteil könnte sein das die ezb dann ein bisschen viel Bargeld Drucken müsste. Btw hier hatte jemand das Argument mit dem Chip gebracht. (auf Netzpolitik org gab es dazu einen Artikel wie man diesen Chip für immer Ausschalten kann) netzpolitik.org/2017/im-gesetz-zum-elekt...-fuer-geheimdienste/
netzpolitik.org/2017/video-reisepaesse-o...trie-leicht-gemacht/ (hier wie man den Chip einfach abschaltet)
ccc.de/system/uploads/224/original/Reisepass-zappen.mp4

PS: Ich habe ab und an das gefühl manche leute verstehen nicht was ich meine ich bin wie gesagt gegen die bargeldabschaffung aber eine einschränkkung welche nur die recihen der bevölkerung trifft (wo man doch mit illegalen geschäften oft viel geld verdient) warum den nicht, solange es eben nur bedeutet bestimmte scheine aus dem verkehr zu ziehen und nicht jemanden zu zwingen z.b. ab bestimmten beträgen per überweisung zu bezahlen. Und wenn man 200; 50 euro scheine hergibt um ein Auto zu kaufen.
Letzte Änderung: 1 Jahr 3 Wochen her von Hororizon.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 2 Wochen her #797332

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Mission erfolgreich, würde ich sagen. Weil, siehe nächster Absatz…

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Ich habe deinen Beitrag in „jene Brocken zerfetzt die meiner Meinung dienlich sind“?
TheAwesomePigeon schrieb:
Genug des Vorwortes zu meiner Ausführlichen Antwort an die wackeren Verteidiger des Friedens und der Freiheit leoben11 und octave.
Darf ich auch polemisch werden? Wäre irgendwie fair, oder? Aber dann beschwerst du dich ja wieder…


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Und ich habe dem definitiv nicht Wort für Wort zugestimmt. Dass man, sollte dieser RFID-Chip eingeführt werden, als Staat definitiv sehr viele potenzielle Wege hat, die Bürger zu beeinflussen, was nicht Gedankenkontrolle oder ähnliches umfasst, darauf wollte ich eigentlich hinaus. Hätte ich vielleicht klarer ausdrücken können.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Wie gesagt, nur eine Möglichkeit der Überwachung die mir auf die Schnelle einfiel. Dass diese Art der Überwachung meiner Ansicht nach eher schlecht ist, sollte dir ja auch klar sein.
Allerdings sind Gesetze schnell geändert und Lobbyarbeit kennst du ja sicher auch. Vollkommen aus der Luft gegriffen ist dieses Szenario nämlich nicht, auch wenn du es so darstellst.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Derzeit sind sie nicht berechtigt, aber die nächsten Jahre und Jahrzehnte werden die Kosten für die Krankenkasse ziemlich ansteigen, ohne dass die Beiträge höher werden. Dann werden nämlich die Folgen von schlechter Ernährung und zu wenig Bewegung sichtbar. Ob die Politik da zusehen wird wenn die Kosten immer weiter steigen? Dann wird man an Modellen arbeiten die „gesunde“ Leute bevorzugen und „ungesund lebende“ Leute irgendwie benachteiligen.
Außerdem sind KK und Versicherungen jetzt nicht dazu berechtigt, das ist keineswegs in Stein gemeißelt.


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Der Staat könnte sie auch einfach selbst nutzen.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Dieser RFID-Chip bietet aber mehr als genug Möglichkeiten, dass der Bürger durch diese Daten gläsern und besser überwachbar wird. Darum geht es mir. Und diese Daten liegen irgendwo auf, und hier gibt es eben die Gefahr des Missbrauchs. Und solange so etwas gegeben ist, bin ich gegen solche Maßnahmen.
Bedürfnisbefriedigung, ja, in der Theorie, in der Praxis sieht diese Bedürfnisbefriedigung mau aus, zumindest wenn es um soziale Gerechtigkeit geht. Wenn internationale Konzerne kaum Steuern zahlen, oder Banken mit nicht geringen Summen an der Börse spekulieren, und dem von der Politik kein Einhalt geboten wird, dann ist das in meinen Augen etwas ungerecht. Das ist aber ein anderes Thema.
Allerdings hat auch ein Staat ein gesundes Interesse daran, genug Geld zu besitzen, eben zur Bedürfnisbefriedigung. Und an dieses Geld kommt er oft auf interessante Weisen. Hier zeigt die Geschichte dass Staaten sehr wohl kreativ sein kann, wenn es darum geht, mehr Geld zu bekommen.

leoben11 schrieb:
Tatsächlich? Der Staat interessiert sich nicht dafür was seine Bürger machen? Stasi ist dir schon ein Begriff oder?
Nein, es ist ihm nicht egal wo du dich herumtreibst, er besitzt derzeit einfach nicht die Möglichkeiten, die gesamten Bürger derart umfassend zu überwachen. Wäre es möglich, würde er es machen. In den USA passiert es ja schon, die NSA sagt dir sicher etwas.
Der Staat wird mit Sicherheit argumentieren, die Freiheit wird eingeschränkt, dafür wird alles sicherer.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Diese „Ich habe nichts zu verbergen/Für mich interessiert sich ohnehin niemand“-Mentalität halte ich auch für ziemlich töricht.
Die USA sind auch kein sozialistischer Staat, und trotzdem werden die Bürger systematisch überwacht. Überwachung stur am Sozialismus festzumachen ist nicht zielführend. Inwiefern Überwachung mit Privatisierung im Widerspruch stehen soll, verstehe ich nicht, warum sollte da auch ein Widerspruch sein? Die Stasi wurde von mir lediglich als Beispiel der Überwachung genutzt, aber die Stasi (oder eine ähnliche Institution) ist keineswegs ein Alleinstellungsmerkmal des Sozialismus.
Mir ging es lediglich darum aufzuzeigen, was möglich war und möglich ist.
Und du glaubst ernsthaft dass die CDU/CSU einer Überwachung der Bundesbürger unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung so stark abgeneigt ist? Ich habe da meine Zweifel, und Anlassgesetzgebung ist absolut nichts neues, gerade wurde ja das Gesetz zum“Trojaner“ verabschiedet. Terrorismus ist darin gar nicht mehr das Hauptaugenmerk.
Und ganz ehrlich, sollte Deutschland (bzw die in Deutschland regierenden Parteien) so eine Überwachung beschließen, wer könnte oder würde etwas dagegen unternehmen? Ich sehe mir nur Länder wie Ungarn oder Polen an, welch diskriminierende und teilweise rückständige Politik die betreiben, und niemand macht etwas dagegen. Am Beispiel Türkei sieht man auch, wie schnell so etwas gehen kann, und wie wenig international dagegen gemacht wird.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Darum geht es mir im Kern: Derartige Infrastrukturen können sehr leicht missbraucht werden. Dafür ist mir das Risiko einfach zu hoch. Mir geht es nicht um einen Kill-Switch beim RFID-Chip, sondern darum dass man hier massenhaft sehr sensible Daten erhebt, die sehr leicht zum Nachteil der Bürger werden können.
Angenommen die NSA hätte diese Daten verkauft, wer hätte etwas dagegen machen sollen? Glaubst du „Deutschland“ geht vor den Haag? Und selbst wenn, darüber lächeln die nicht einmal.
Das Problem mit dieser „Sicherstellung der nationalen Sicherheit“: Wo fängt es an, wo hört man dann auf? Auch darum geht es mir. Mit der nationalen Sicherheit kann man einiges argumentieren, einige Einschränkungen oder Überwachungsmaßnahmen. Wenn dann noch die falsche Partei an den Schalthebeln sitzt, dann gute Nacht.
Etwas pessimistisch; sicher, aber nicht vollkommen aus der Luft gegriffen.

leoben11 schrieb:
Ja, er interessiert sich dafür. Beispiel Krankenversicherung. Wäre ja nur fair wenn Personen die zu Risikogruppen zählen, höhere Beiträge zahlen müssen oder?
Da braucht man kein Fachpersonal, dafür gibt es Algorithmen, dafür gibt es Rechenzentren.
Außerdem dürften nicht-staatliche Firmen ein reges Interesse an derartigen Daten haben. Passiert ja auch schon mit der personalisierten Werbung im Internet.
Ich finde es eher naiv zu denken, dass sich ohnehin niemand für mich interessiert.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Darf ich mich auch fast beleidigt fühlen, so wie du?
Ich beziehe mich in meinem Beispiel auf Leute, die sich ungesund ernähren und damit ein höheres Risiko haben, an bspw Diabetes zu erkranken, oder Rückenschmerzen, oder Gelenksverkalkungen. All diese Dinge kann man halbwegs vermeiden indem man Sport betreibt und sich ausgewogen ernährt.
Wo habe ich hier etwas von jemanden geschrieben, der seit seiner Geburt unverschuldet an einer Behinderung leidet? Nirgends, oder irre ich mich?
„Person XY zahlt niedrige Krankenkassenbeiträge, aber sie findet sich sehr oft in diversen Fastfood-Läden ein, nie in Fitnessstudios. Diese Person kauft auch eher ungesunde Lebensmittel ein. Sehr interessant für die Versicherung. Die Person wird vermutlich kein billige Versicherung bekommen, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist viel höher.“
Hab die Textstelle jetzt noch einmal zitiert.
Wo schreibe ich hier etwas von Behinderungen? Ich finde hier ehrlich gesagt nichts. Also lass es bitte bleiben, ich habe hier klar vom selbstverschuldeten erhöhten Risiko gesprochen. Du willst mich einerseits nicht angreifen, andererseits fehlt mir also die Empathie? Schön für dich, stimmt aber leider nicht.
Mir ging es rein um die Möglichkeit, dass derartige Personen eine höhere Summe einzahlen könnten, wenn diese Daten erhoben werden könnten und diese Form des Sozialsystems nicht mehr finanzierbar ist ohne woanders massiv einzusparen. Das ist nicht meine Sichtweise (wie du vielleicht schon bemerkt hast, ich bin gegen eine derartige Datensammelei, aber das weißt du ja mittlerweile sicher schon).

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Etwas ist bisher nicht geschehen, also wird es nicht geschehen. Das nenne ich eine gute Argumentation.
gizmodo.com/ubers-secret-app-for-trackin...py-as-hel-1792949962
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Wenn man sieht, wie leichtfertig und stiefmütterlich die Politik mit dem Thema Internet umgeht, so fällt es mir teilweise schwer, so etwas ernst zu nehmen. Ich habe grundsätzlich Vertrauen in die Politik und in dieses System, aber teilweise muss man sich schon wundern, wie rückständig in vielen Gebieten noch gedacht wird. Allerdings ist es auch demokratisch (und sehr positiv), dass man die Politik hinterfragt (und hinterfragen darf). Nicht umsonst gibt es auch diverse Kontrollinstanzen, um genau so einen Machtmissbrauch oder kurzsichtige Entscheidungen zu verhindern.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 2 Wochen her #797405

  • .homie
  • .homies Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • gezuckert
  • Beiträge: 276
  • Dank erhalten: 123
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Danke diese Informationen hatte ich noch gar nicht wie nett von dir, dass du mir jene so ausführlich erklärt hast. (:
Und btw. Erbsen zählen ist ein netter Zeitvertreib solltest du auch mal probieren genauso wie Däumchen drehen. ;)

Nein jetzt mal im Ernst ich tätige eine Aussage ohne jegliche Ausschmückungen in der Hoffnung, dass ich es damit klar ersichtlich mache das, jene Aussage beim Wortlaut zu nehmen ist und nicht zu interpretieren! Wo habe ich angezweifelt das, dass Mitführen keine gängige Praxis ist ich wollte lediglich eine miss-interpretierbare Aussage richtig stellen. Wenn dies für dich etwas mit Erbsen zählen zu tun hat dann ist dies schön für dich, für mich hat es dies aber nicht. Sie sollte lediglich der Aufklärung von dir, was ja anscheinend nicht nötig war da du es ja zu Wissen schienst, und eventueller Mitleser dienen!
Natürlich kann ein/e Beamte/r dies tun aber wie du es so schön selber erwähnt hast nur entweder wenn berechtigte Zweifel bestehen daran das du jemand anders bist als der du dich ausgibst oder er/sie ein/e Korinthenkacker/in ist. Außerdem ist das dann nicht im gleichen Sinne Erbsen-Zählerei? ;)




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Nicht unbedingt lagert man sein komplettes Vermögen in Drittwerten, bei normaler Zinslage kann ein Anteil auch auf Tagesgeld-Konten liegen um Kosten zur Lebensunterhaltung damit zu decken.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Die Stasi hat aber Ziele verfolgt die heute teilweise gar nicht mehr präsent oder existent sind. Nur heute ist es so das der Staat wenn er möchte schon genug Wege hat um an deine Aufenthaltsorte oder sonstige Daten zu kommen. Der Chip kam ja auch nicht weil der Staat ihn wollte sonder weil einige Unternehmen ihn haben wollten. Später kam man dann noch auf die Idee ihn Nutz- oder Haustieren einzupflanzen. Außerdem ist es auch hier kein Staat der die Entwicklung direkt voran treibt sondern es sind Privatleute, Vereinigungen und Unternehmen. Genau die gleiche Geschichte wie mit den Überwachungskameras.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Passiert doch schon bei privaten Krankenversicherungen. Und wer nicht am Hungertuch nagt muss bei gesetzlichen Krankenversicherungen pro verschriebenes Arzneiprodukt 10 € mit zahlen, dass ganze nennt sich dann einfach Patientenbeteiligung und kann für Leute mit höheren Bedarf auch schmerzhaft werden.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Das System in deinem Beispiel ist sehr fehleranfällig und besteht auf einer konkreten Wertvorstellung und -auslegung. Außerdem wirst du quasi als Kind dafür bestraft wenn deine Eltern irgendwann mal Mist gebaut haben. Das funktioniert vorne und hinten nicht vielleicht in einem kleinen Personenkreis bezogen oder unter Leuten die die gleichen Wertevorstellungen haben aber nicht bei einer Milliarden Leute. Das wird dann ungefähr genauso Enden wie beim Prostitutionsverbot in China. Mit einem Verbot mache ich es doch noch viel schwieriger für die (hauptsächlich) Damen die Zwangsweise dort rein gesteckt worden sind dort raus zukommen. Außerdem lässt es sich relativ einfach verarschen.
Sobald so was kommen würde würden mit 100% Sicherheit sich Leute daran machen sogenannte Kunst-Persönlichkeiten auf blanko Chips zu erstellen und die mit den Eigenen auszutauschen oder die unter realen Personen austauschen.
Man kriegt damit vielleicht den Kleinstadt-Kriminellen aber organisierte Kriminelle finden immer einen Weg darum.Und mal ganz davon abgesehen ist es noch nicht Realität sondern befindet sich noch im Versuchsstadium. Außerdem nicht alles was die Chinesen bereits versucht haben wurde auch Realität also Erstmal ruhig mit den Hufen. (:




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Inwiefern eine Firma berechtigt ist etwas zu tun und es tut sind zweierlei paar Schuhe. Es gibt Firmen denen ist es egal wenn du zwei Stunde pro Tag mit deinem Schatzi telefonierst solange du deine Arbeit machst, es gibt aber auch Firmen die einmal täglich einen Screenshot von den Firmen-PCs anfertigen lassen und diese temporär speichern und checken. Normalerweise ist es aber nur erlaubt im konkreten Verdachtsfall den PC eines Mitarbeiters zu überprüfen, da aber die Daten nur temporär gespeichert sind ist dies schwer zu beweisen das ein Rechtsmissbrauch stattgefunden hat.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Ich glaube kaum das leoben nicht weiß wie das Prinzip einer Sozialversicherung funktioniert. Gesetzliche sind zwar dazu verpflichtet nach diesem Prinzip zu handeln Private, wie ich oben schon aufgeführt habe, aber nicht diese können ihre Tarife anders gestalten und diese hätten theoretisch die Möglichkeit in gewisser Weise so zu handeln. Heißt sie könnten Leute mit geringen Bedarf an medizinischer Betreuung oder Medikamenten mit niedrigen Beiträgen locken oder anderen Vorteilen, um somit die Rentabilität der Gesetzlichen zu schwächen bzw. ins bodenlose zu treiben und das würde dann im Endeffekt in einer Beitragserhöhung enden oder der Staat müsste stützten um dies zu verhindern.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Beispiele wären ganz nett auf was du dich genau beziehst, ansonsten lässt das jetzt zu viel Interpretationsspielraum.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
[/quote]

Ahhh okay weil man das auch so gut miteinander vergleichen kann. Vor allem weil die Gruppen die es stört auch so exakt die selben sind? Genug Menschen ist es doch eh gleichgültig was auf der Welt passiert solange dadurch nicht ihre eigene kleine Welt darunter leidet. Außerdem sind das Dinge die unter völlig anderen Standpunkten passiert sind. Aber hier nochmal kurz für dich warum da nichts passiert:
Türkei: Könnte vielleicht daran liegen das Erdogan auch einige Druckmittel hat gegenüber Europa sodass ein Einwirken oder Vorgehen gegen ihn ziemlich Aussichtslos wäre.
Polen: Kann man sicherlich verhandeln aber dazu brauch man halt zu sehr die guten billigen polnischen Handwerker die man nach Strich und Faden verarschen kann und daran möchte man halt auch nichts in näherer Zukunft ändern.
Ungarn: Auf was genau spielst du hier an Innenpolitische oder Außenpolitische Sachen? Also das Bildungseinrichtungen ihre Geldgeber offen legen ist an sich ja nicht schlecht würde dies auch für inländische Finanzierungen gelten und nicht nur für ausländische.
Der Grenzzaun ist weder EU- noch Völkerrechtswidrig. Staaten die die Außengrenze der EU markieren müssen diese sichern und das ist momentane Rechtslage.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Man kann dies auch über andere Wege erreichen wie z.B. eine Sondersteuer auf Süßigkeiten oder Fastfood erheben die dann an die Krankenkassen abgeführt wird oder die Patientenbeteiligung für entsprechende Medikamente erhöhen.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Könnte vielleicht daran liegen das deine Orthographie, Grammatik und Ausdruck teilweise unter aller Sau sind.
Aber nochmal wo trifft bitte eine Abschaffung der großen Scheine nur die Reichen? Wenn ich mein Auto, Wohnwagen, Fernseher, Computer, Notebook oder Sonstiges in Bar zahlen will sind große Scheine einfach viel handlicher und viel schneller nachgezählt und das betrifft nicht nur Reiche Leute.
Außerdem gibt es einige Bankautomaten die nur bis 50€ Scheinen bereits raus geben. Größere Scheine muss man dann sowieso am Schalter holen. Aber der Grund hierbei liegt hauptsächlich beim Diebstahlschutz und nicht darin, dass man große Scheine für unnötig hält.




Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Zu dem Gesetz zum Staatstrojaner möchte ich mich Erstmal noch nicht äußern, muss mich da noch etwas tiefgründiger informieren, dieses wird aber höchstwahrscheinlich eh vom Verfassungsgericht kassiert.
Behindert sein ist Kultstatus
#sarkastisch gemeint :)
Letzte Änderung: 1 Jahr 2 Wochen her von .homie.
Folgende Benutzer bedankten sich: TheAwesomePigeon

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 2 Wochen her #797461

Homie. schrieb:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Nicht unbedingt lagert man sein komplettes Vermögen in Drittwerten, bei normaler Zinslage kann ein Anteil auch auf Tagesgeld-Konten liegen um Kosten zur Lebensunterhaltung damit zu decken.
Und wem nützt diese im Vergleich lächerlich geringe Summe? Gibt genug Leute mit sehr viel Geld, die dann schlicht ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen, wie Monaco.
Bei Normalwerten, ja, so suchen sie sich halt etwas anderes was mehr Rendite abwirft, und fertig. Mir geht es rein darum dass mit solchen Maßnahmen die Milliardäre nicht getroffen werden.
Homie. schrieb:
Die Stasi hat aber Ziele verfolgt die heute teilweise gar nicht mehr präsent oder existent sind. Nur heute ist es so das der Staat wenn er möchte schon genug Wege hat um an deine Aufenthaltsorte oder sonstige Daten zu kommen. Der Chip kam ja auch nicht weil der Staat ihn wollte sonder weil einige Unternehmen ihn haben wollten. Später kam man dann noch auf die Idee ihn Nutz- oder Haustieren einzupflanzen. Außerdem ist es auch hier kein Staat der die Entwicklung direkt voran treibt sondern es sind Privatleute, Vereinigungen und Unternehmen. Genau die gleiche Geschichte wie mit den Überwachungskameras.
Die Stasi diente mir nur als Extrembeispiel der Überwachung. Und heute ist es eben einfacher die Bürger zu überwachen, weil schlicht weitaus mehr Daten verfügbar sind.
Homie. schrieb:
Passiert doch schon bei privaten Krankenversicherungen. Und wer nicht am Hungertuch nagt muss bei gesetzlichen Krankenversicherungen pro verschriebenes Arzneiprodukt 10 € mit zahlen, dass ganze nennt sich dann einfach Patientenbeteiligung und kann für Leute mit höheren Bedarf auch schmerzhaft werden.
Eben, ob man es jetzt nun offensichtlich über verschiedene Tarife macht, oder die Leute woanders mehr zahlen müssen, ist unerheblich.
Homie. schrieb:
Das System in deinem Beispiel ist sehr fehleranfällig und besteht auf einer konkreten Wertvorstellung und -auslegung. Außerdem wirst du quasi als Kind dafür bestraft wenn deine Eltern irgendwann mal Mist gebaut haben. Das funktioniert vorne und hinten nicht vielleicht in einem kleinen Personenkreis bezogen oder unter Leuten die die gleichen Wertevorstellungen haben aber nicht bei einer Milliarden Leute. Das wird dann ungefähr genauso Enden wie beim Prostitutionsverbot in China. Mit einem Verbot mache ich es doch noch viel schwieriger für die (hauptsächlich) Damen die Zwangsweise dort rein gesteckt worden sind dort raus zukommen. Außerdem lässt es sich relativ einfach verarschen.
Sobald so was kommen würde würden mit 100% Sicherheit sich Leute daran machen sogenannte Kunst-Persönlichkeiten auf blanko Chips zu erstellen und die mit den Eigenen auszutauschen oder die unter realen Personen austauschen.
Man kriegt damit vielleicht den Kleinstadt-Kriminellen aber organisierte Kriminelle finden immer einen Weg darum.Und mal ganz davon abgesehen ist es noch nicht Realität sondern befindet sich noch im Versuchsstadium. Außerdem nicht alles was die Chinesen bereits versucht haben wurde auch Realität also Erstmal ruhig mit den Hufen. (:
Wo habe ich das System als perfekt angepriesen? Aber es ist ein Anfang, und ziemlich erschreckend wenn sowas schon erprobt und umgesetzt wird. Und wenn es erst in 20 Jahren kommt, weil dann noch bessere Technologien oder Analyseverfahren vorhanden sind, dann kommt es eben erst dann.
Es geht mir nur darum dass man sich dessen bewusst ist und vieles, was irgendwie an einen schlechten Film erinnert, durchaus angewendet wird bzw werden kann. Das pauschal als Unsinn abzutun finde ich einfach naiv (damit meine ich nicht dich, sondern generell diese Einstellung dass sich niemand für mich interessiert…).
Solche Daten sind sensibler als vielen bewusst ist.

Homie. schrieb:
Ich glaube kaum das leoben nicht weiß wie das Prinzip einer Sozialversicherung funktioniert. Gesetzliche sind zwar dazu verpflichtet nach diesem Prinzip zu handeln Private, wie ich oben schon aufgeführt habe, aber nicht diese können ihre Tarife anders gestalten und diese hätten theoretisch die Möglichkeit in gewisser Weise so zu handeln. Heißt sie könnten Leute mit geringen Bedarf an medizinischer Betreuung oder Medikamenten mit niedrigen Beiträgen locken oder anderen Vorteilen, um somit die Rentabilität der Gesetzlichen zu schwächen bzw. ins bodenlose zu treiben und das würde dann im Endeffekt in einer Beitragserhöhung enden oder der Staat müsste stützten um dies zu verhindern.
Dieselbe Person würde sich wegen sowas beleidigt fühlen, stell dir vor ich hätte die Stasi erklärt^^
Derzeit geht sowas bei der gesetzlichen KV nicht, aber wie gesagt, in Stein gemeißelt ist das nicht. Und wenn (fiktives Beispiel) im Jahr 2025 30% der Leistungen für Leute mit kardiovaskulären Erkrankungen aufgewendet werden, dann wird da auch die Politik gegensteuern. Ob das nun via Sondersteuern auf Zucker oder schlicht höhere Beiträge ist, ist de facto egal.
Und dein Beispiel mit den privaten KV ist auch kein Humbug, die Überlegung macht nämlich durchaus Sinn.

Homie. schrieb:
Beispiele wären ganz nett auf was du dich genau beziehst, ansonsten lässt das jetzt zu viel Interpretationsspielraum.
Mangelhafter Ausbau von Glasfaserinternet.
„Internet ist Neuland“.
Leichtfertiger Umgang mit Netzneutralität
www.golem.de/news/netzneutralitaet-bunde...kom-1704-127128.html
ACTA wurde aufgrund großer Widerstände doch „abgeblasen“.
Dann die neue Debatte um den „Bundestrojaner“.

Homie. schrieb:
Ahhh okay weil man das auch so gut miteinander vergleichen kann. Vor allem weil die Gruppen die es stört auch so exakt die selben sind? Genug Menschen ist es doch eh gleichgültig was auf der Welt passiert solange dadurch nicht ihre eigene kleine Welt darunter leidet. Außerdem sind das Dinge die unter völlig anderen Standpunkten passiert sind. Aber hier nochmal kurz für dich warum da nichts passiert:
Türkei: Könnte vielleicht daran liegen das Erdogan auch einige Druckmittel hat gegenüber Europa sodass ein Einwirken oder Vorgehen gegen ihn ziemlich Aussichtslos wäre.
Polen: Kann man sicherlich verhandeln aber dazu brauch man halt zu sehr die guten billigen polnischen Handwerker die man nach Strich und Faden verarschen kann und daran möchte man halt auch nichts in näherer Zukunft ändern.
Ungarn: Auf was genau spielst du hier an Innenpolitische oder Außenpolitische Sachen? Also das Bildungseinrichtungen ihre Geldgeber offen legen ist an sich ja nicht schlecht würde dies auch für inländische Finanzierungen gelten und nicht nur für ausländische.
Der Grenzzaun ist weder EU- noch Völkerrechtswidrig. Staaten die die Außengrenze der EU markieren müssen diese sichern und das ist momentane Rechtslage.
Und wer sollte Deutschland an so etwas hindern? Deutschland ist weitaus wichtiger und mächtiger als diese Länder, und trotzdem können sie quasi machen was sie wollen.
Türkei: Klar hat Erdogan ein Druckmittel, aber daran ist die EU selbst schuld. Trotzdem setzt sie nicht einmal ein Zeichen dagegen. Die Türkei würde die EU weitaus dringender benötigen, aber sie ist unfähig.
Polen: Die Handwerker bekäme man auch aus den Balkanländern oder Rumänien…auch hier sieht die EU zu wie ein Staat in ein rückständiges und totalitäres System abfällt. Sollen die Polen wählen wen sie wollen, mir egal, aber wenn Österreich damals für unsere Schwarz/Blaue Regierung sanktioniert wurde, und hier nichts geschieht, dann passt etwas nicht.

Ungarn? Mediengesetze, kritische Medien die vom Staat Unterstützung erhalten, werden quasi gezwungen, unkritisch zu berichten, sonst ist das Geld weg. Pressefreiheit? Sieht anders aus.
Orban erteilt persönlich Razzien gegen NGOs.
Nur mal als Beispiele. Orban war einmal ein sehr liberaler Politiker, aber das ist lange her und Vergleiche mit Putin oder Erdogan muss er nicht scheuen.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 2 Wochen her #797531

  • .homie
  • .homies Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • gezuckert
  • Beiträge: 276
  • Dank erhalten: 123
leoben11 schrieb:
Homie. schrieb:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Nicht unbedingt lagert man sein komplettes Vermögen in Drittwerten, bei normaler Zinslage kann ein Anteil auch auf Tagesgeld-Konten liegen um Kosten zur Lebensunterhaltung damit zu decken.
Und wem nützt diese im Vergleich lächerlich geringe Summe? Gibt genug Leute mit sehr viel Geld, die dann schlicht ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen, wie Monaco.
Bei Normalwerten, ja, so suchen sie sich halt etwas anderes was mehr Rendite abwirft, und fertig. Mir geht es rein darum dass mit solchen Maßnahmen die Milliardäre nicht getroffen werden.

Habe ich dem Widersprochen? Wollte nur deine Aussage verbessern nicht in Frage stellen.
leoben schrieb:
Homie. schrieb:
Die Stasi hat aber Ziele verfolgt die heute teilweise gar nicht mehr präsent oder existent sind. Nur heute ist es so das der Staat wenn er möchte schon genug Wege hat um an deine Aufenthaltsorte oder sonstige Daten zu kommen. Der Chip kam ja auch nicht weil der Staat ihn wollte sonder weil einige Unternehmen ihn haben wollten. Später kam man dann noch auf die Idee ihn Nutz- oder Haustieren einzupflanzen. Außerdem ist es auch hier kein Staat der die Entwicklung direkt voran treibt sondern es sind Privatleute, Vereinigungen und Unternehmen. Genau die gleiche Geschichte wie mit den Überwachungskameras.
Die Stasi diente mir nur als Extrembeispiel der Überwachung. Und heute ist es eben einfacher die Bürger zu überwachen, weil schlicht weitaus mehr Daten verfügbar sind.

Und weil mehr Daten verfügbar ist es einfacher? Dem würde ich jetzt nicht so zustimmen denn wer sagt den das diese Mehrdaten alle nützlich bzw. verwendbar sind? Es gibt genug Daten die sind gar nicht oder nur eingeschränkt verwendbar. Ich meine was bringt es mir zu Wissen das du jeden Tag um 13.15 dein Geschäft erledigst, soll dann etwa für das neue noch softere Klopapier Werbung auf dein Smartphone geschaltet werden? Okay das macht durchaus sogar Sinn ...

Homie. schrieb:
Passiert doch schon bei privaten Krankenversicherungen. Und wer nicht am Hungertuch nagt muss bei gesetzlichen Krankenversicherungen pro verschriebenes Arzneiprodukt 10 € mit zahlen, dass ganze nennt sich dann einfach Patientenbeteiligung und kann für Leute mit höheren Bedarf auch schmerzhaft werden.
Eben, ob man es jetzt nun offensichtlich über verschiedene Tarife macht, oder die Leute woanders mehr zahlen müssen, ist unerheblich.
leoben schrieb:
Homie. schrieb:
Das System in deinem Beispiel ist sehr fehleranfällig und besteht auf einer konkreten Wertvorstellung und -auslegung. Außerdem wirst du quasi als Kind dafür bestraft wenn deine Eltern irgendwann mal Mist gebaut haben. Das funktioniert vorne und hinten nicht vielleicht in einem kleinen Personenkreis bezogen oder unter Leuten die die gleichen Wertevorstellungen haben aber nicht bei einer Milliarden Leute. Das wird dann ungefähr genauso Enden wie beim Prostitutionsverbot in China. Mit einem Verbot mache ich es doch noch viel schwieriger für die (hauptsächlich) Damen die Zwangsweise dort rein gesteckt worden sind dort raus zukommen. Außerdem lässt es sich relativ einfach verarschen.
Sobald so was kommen würde würden mit 100% Sicherheit sich Leute daran machen sogenannte Kunst-Persönlichkeiten auf blanko Chips zu erstellen und die mit den Eigenen auszutauschen oder die unter realen Personen austauschen.
Man kriegt damit vielleicht den Kleinstadt-Kriminellen aber organisierte Kriminelle finden immer einen Weg darum.Und mal ganz davon abgesehen ist es noch nicht Realität sondern befindet sich noch im Versuchsstadium. Außerdem nicht alles was die Chinesen bereits versucht haben wurde auch Realität also Erstmal ruhig mit den Hufen. (:
Wo habe ich das System als perfekt angepriesen? Aber es ist ein Anfang, und ziemlich erschreckend wenn sowas schon erprobt und umgesetzt wird. Und wenn es erst in 20 Jahren kommt, weil dann noch bessere Technologien oder Analyseverfahren vorhanden sind, dann kommt es eben erst dann.
Es geht mir nur darum dass man sich dessen bewusst ist und vieles, was irgendwie an einen schlechten Film erinnert, durchaus angewendet wird bzw werden kann. Das pauschal als Unsinn abzutun finde ich einfach naiv (damit meine ich nicht dich, sondern generell diese Einstellung dass sich niemand für mich interessiert…).
Solche Daten sind sensibler als vielen bewusst ist.

Ja schön wie gesagt China hat schon vieles probiert. Allerdings heißt es nicht weil China dazu in der Lage ist das dies auch bei uns kommen wird. Man kann die Lage Erstmal beobachten und schauen was sie daraus machen wie gesagt im momentanen Zustand funktioniert dieses System vorne und hinten nicht es kann durchaus passieren das es dies aber in 20 Jahren tut. Was für Maßnahmen würdest du denn empfehlen um zu verhindern das so etwas nach Europa über-schwellt?

leoben schrieb:
Homie. schrieb:
Ich glaube kaum das leoben nicht weiß wie das Prinzip einer Sozialversicherung funktioniert. Gesetzliche sind zwar dazu verpflichtet nach diesem Prinzip zu handeln Private, wie ich oben schon aufgeführt habe, aber nicht diese können ihre Tarife anders gestalten und diese hätten theoretisch die Möglichkeit in gewisser Weise so zu handeln. Heißt sie könnten Leute mit geringen Bedarf an medizinischer Betreuung oder Medikamenten mit niedrigen Beiträgen locken oder anderen Vorteilen, um somit die Rentabilität der Gesetzlichen zu schwächen bzw. ins bodenlose zu treiben und das würde dann im Endeffekt in einer Beitragserhöhung enden oder der Staat müsste stützten um dies zu verhindern.
Dieselbe Person würde sich wegen sowas beleidigt fühlen, stell dir vor ich hätte die Stasi erklärt^^
Derzeit geht sowas bei der gesetzlichen KV nicht, aber wie gesagt, in Stein gemeißelt ist das nicht. Und wenn (fiktives Beispiel) im Jahr 2025 30% der Leistungen für Leute mit kardiovaskulären Erkrankungen aufgewendet werden, dann wird da auch die Politik gegensteuern. Ob das nun via Sondersteuern auf Zucker oder schlicht höhere Beiträge ist, ist de facto egal.
Und dein Beispiel mit den privaten KV ist auch kein Humbug, die Überlegung macht nämlich durchaus Sinn.
Ob man des per Steuer auf Zucker oder per Krankenkassenbeitrag macht macht durchaus einen Unterschied beim Ersteren muss ich nämlich keine personifizierten Daten erheben beim zweiten Weg aber schon somit ist der erste Weg kostengünstiger in der Umsetzung, wesentlich realisierbarer und es müssen keine sensiblen Daten erhoben werden.
leoben schrieb:
Homie. schrieb:
Beispiele wären ganz nett auf was du dich genau beziehst, ansonsten lässt das jetzt zu viel Interpretationsspielraum.
Mangelhafter Ausbau von Glasfaserinternet.
„Internet ist Neuland“.
Leichtfertiger Umgang mit Netzneutralität
www.golem.de/news/netzneutralitaet-bunde...kom-1704-127128.html
ACTA wurde aufgrund großer Widerstände doch „abgeblasen“.
Dann die neue Debatte um den „Bundestrojaner“.
"Mangelhafter Ausbau von Glasfaserinternet" - Okay dies ist korrekt liegt aber auch daran das an vielen Orten zum einen die Bürger sich mitbeteiligten müssten, am Ausbau. Außerdem kommt noch dazu das einige Straßen nur Aufgrund des Bestandschutzes in ihrem momentanen Zustand bleiben dürfen und bei einer Modernisierung der Telefon- und Internetleitung damit auch neu gemacht werden müssten was kein Schwein zahlen will.
"Internet ist Neuland" - Für viele Leute stimmt dies auch und die Interessenunterschiede im Bezug wofür die Leute das Internet nutzen ist sehr verschieden. Es gibt auch Zugzwang den GEZ-Regelung auf Zeiten des Internets anzupassen und das Urheberrecht zu modernisieren, ich habe persönlich irgendwie erwartet das dies nach dieser Aussage bald kommen würde, wo ich mich aber getäuscht habe. Das zeigt wir befinden uns immer noch im Neuland. :)
"Leichtfertiger Umgang mit Netzneutralität" - Dies ist korrekt
"Stream-On Option der Telekom" - Ich sehe diese nicht wirklich als kritisch an da der Beitritt für Content-Anbieter kostenlos ist, auch Crunchyroll und sonstigen legalen Animestreams könnten dort mitmachen und wenn Streamlinks die auf anderen Websites eingebettet sind auch mitzählen wären auch die Crunchy-Streams auf Proxer Mobil zugänglich. Dies setzt die Konkurrenz, also die anderen Netzanbieter, in Zugzwang auch etwas in diesem Bereich anzubieten und hat eher eine positive Wirkung darauf das viele Videoinhalte auch mobil besser zugänglich gemacht werden. Außerdem steht ja in den Bedingungen das wenn man sein Datenvolumen außerhalb dieses Bereiches aufgebraucht hat auch bei Stream-On Partnern gedrosselt ist. Genug Infrastruktur um ein ähnliches Angebot zu bringen hat die Konkurrenz auch; niemand sagt ja das die Videos überall in Full-HD verfügbar sein müssen.
"ACTA" - Muss man glaube ich nicht kommentieren
"Bundestrojaner" - Darüber kann man ein eigenes Thema erstellen und dies dort ausdiskutieren.
leoben schrieb:
Homie. schrieb:
Ahhh okay weil man das auch so gut miteinander vergleichen kann. Vor allem weil die Gruppen die es stört auch so exakt die selben sind? Genug Menschen ist es doch eh gleichgültig was auf der Welt passiert solange dadurch nicht ihre eigene kleine Welt darunter leidet. Außerdem sind das Dinge die unter völlig anderen Standpunkten passiert sind. Aber hier nochmal kurz für dich warum da nichts passiert:
Türkei: Könnte vielleicht daran liegen das Erdogan auch einige Druckmittel hat gegenüber Europa sodass ein Einwirken oder Vorgehen gegen ihn ziemlich Aussichtslos wäre.
Polen: Kann man sicherlich verhandeln aber dazu brauch man halt zu sehr die guten billigen polnischen Handwerker die man nach Strich und Faden verarschen kann und daran möchte man halt auch nichts in näherer Zukunft ändern.
Ungarn: Auf was genau spielst du hier an Innenpolitische oder Außenpolitische Sachen? Also das Bildungseinrichtungen ihre Geldgeber offen legen ist an sich ja nicht schlecht würde dies auch für inländische Finanzierungen gelten und nicht nur für ausländische.
Der Grenzzaun ist weder EU- noch Völkerrechtswidrig. Staaten die die Außengrenze der EU markieren müssen diese sichern und das ist momentane Rechtslage.
Und wer sollte Deutschland an so etwas hindern? Deutschland ist weitaus wichtiger und mächtiger als diese Länder, und trotzdem können sie quasi machen was sie wollen.
Türkei: Klar hat Erdogan ein Druckmittel, aber daran ist die EU selbst schuld. Trotzdem setzt sie nicht einmal ein Zeichen dagegen. Die Türkei würde die EU weitaus dringender benötigen, aber sie ist unfähig.
Polen: Die Handwerker bekäme man auch aus den Balkanländern oder Rumänien…auch hier sieht die EU zu wie ein Staat in ein rückständiges und totalitäres System abfällt. Sollen die Polen wählen wen sie wollen, mir egal, aber wenn Österreich damals für unsere Schwarz/Blaue Regierung sanktioniert wurde, und hier nichts geschieht, dann passt etwas nicht.

Ungarn? Mediengesetze, kritische Medien die vom Staat Unterstützung erhalten, werden quasi gezwungen, unkritisch zu berichten, sonst ist das Geld weg. Pressefreiheit? Sieht anders aus.
Orban erteilt persönlich Razzien gegen NGOs.
Nur mal als Beispiele. Orban war einmal ein sehr liberaler Politiker, aber das ist lange her und Vergleiche mit Putin oder Erdogan muss er nicht scheuen.

Türkei: Man ist halt zu sehr mit sich selbst beschäftigt um ein Zeichen zu setzen klar ist das was Erdogan macht nicht so ganz koscher aber niemand sieht sich halt dafür zuständig oder will riskieren das Erdogan seine Karten ausspielt.
Polen: Wow damit dies dort genauso passiert wie in Polen diese billige Arbeitskräfte aus dem Ausland holen ist genau einer der Faktoren warum diese Partei so einen Aufschwung in Polen erlebt hat. In Sachen Arbeitsrecht und Mindestvergütungsgarantien einen Schritt auf Polen zugehen dafür an anderer Stelle eine Forderung im Gegenzug stellen. Das ist jetzt zwar sehr simpel dargestellt aber so etwas in diese Richtung wäre mMn. ein Weg um diese Veränderung in Polen zu stoppen. Nicht von heute auf morgen aber über mehrere Jahre.
Ungarn: Das mit dem Mediengesetz ist korrekt aber ich sehe immer noch nicht das Problem gegen NGOs vorzugehen. Worin liegt das Problem wenn ich unterbinden möchte das ausländische Firmen Einfluss nehmen auf inländische Bildungseinrichtungen. Man kann nicht mehr wirklich von einem unabhängigen Forschungs- und Bildungsinstitut sprechen wenn sich daran Firmen aus der Wirtschaft beteiligen.
Behindert sein ist Kultstatus
#sarkastisch gemeint :)

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 11 Monate 15 Stunden her #801286

Nimm es mir nicht übel aber Ich habe mir gerade die Quelle angeschaut und halte sie für unglaubwürdig und stark gewinkelt. Ich verstehe zwar die Ansicht die der Autor hat aber Ich halte es für unrealistisch dass schon alles über den Chip feststeht (Also dass er wirklich die Krankenakte beinhält). Wenn er wirklich freiheitsberaubend sein wird dann gehe ich stark davon aus dass eines der Demokratischsten Länder der Welt (Deutschland) nicht den nutzen des Chips zulassen wird. Die Quelle hat den Chip wie ein Werkzeug der Staates dargestellt und dem Sender ZDF Propaganda vorgeworfen. Da ZDF sich nicht vom Staat finanziert ist es wie fast alle anderen Fernsehsender unabhängig. Hier bei mir in Schweden ist die Digitalisierung weit fortgeschrittener als in Deutschland, und die Folgen sind eher dass man an manchen Stellen nicht mehr mit Bargeld zahlen kann oder dass du für viele Sachen eine BankID brauchst, die meistens auf dem Handy ist. Man kommt nicht weit ohne dass man seine Bank oder andere Private Sachen mit seiner Personennummer verknüpft, daher ist es sehr gefährlich wenn jemand anderes die Nummer zu wissen bekommt (vergleichbar wie als würde man euch eure Kreditkarte nehmen). Ya.. Hoffe dass ich einigermaßen nachvollziehbar war

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 11 Monate 11 Stunden her #801308

  • Awruh
  • Awruhs Avatar
  • Offline
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • hm... (=°-°)✎
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 16
Bargeld, Bargeld... ist man nicht begeistert davon, wenn irgendwo wieder Münzen hervorkommen? Oder ein Schein in einer Hose steckt? so voller Überraschungen ist alles, wenn es Bargeld gibt. - Zumindest, wenn man in so einem Chaos wie ich lebt. -

Letztens erst habe ich meinem Geldbeutel verloren, worin alle Personalien enthalten waren. Geld, Personalausweis, Krankenkarte, EC-Karte...

Aber bitte, was die Bibel? this must be a Joke.

Diese Geschichte mit diesem Chip... ich denke kaum, dass so etwas durchgesetzt werden kann. Denn jeder hat einen freien Willen, und nicht jeder möchte einen Chip in sich eingeflößt bekommen....
What shall I write here? something to fill these lines, probably. hm?

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 11 Monate 6 Stunden her #801341

@ Katsumisao zur unabhängigkeit des zdfs sei nur soviel gesagt im fetrnsehrat des zdfs gibt es politischen einfluss der großen parteien CDU und CSu also wenn unabhängig dann nur sehr bedingt.
vergleiche ich z.b. ntetzpolitik org und das zdf (würde ich sagen netzpolitik org ist bei weitem unabhängiger als das zdf.)

wer es ganz ausführlich haben will sucht nach tilo jung und stepfan schulz.

im zdf kamen auch schon ein Parr Behauptungen vor Jean-Luc Mélenchons Französische partei wäre eine Anti Eu Partei wie lee pens, um nur mal ein etwas stärkeres beispiel zu nennen.

Schaut man sich dann den fernsehrat genauer an erkennt man das über 50% der dort sitzenden entweder von einer partei sind (dürfen ja 33% sein) oder eben sehr parteinah.

man kann also sagen wer was senden darf ist definitiv von unseren parteien beeinflusst, gerade im ZDF dort ist die Beeinflussung besonders stark. (eine person die Vorher in der CDU/CSU war hat z.b. automatisch bessere chancen) hier mal ein beispiel
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

thilo jung hat z.b. auch schon mit anderen personen des ZDf fernsehrates geredet also von nicht parteienbeeinflusst bzw unabhängig kann man beim zdf betimmt nicht reden aber immerhin ist es einigermaßen transparent und man gibt sich auch mühe es transparenter zu machen.

PS: ZDF ist von den GEZ finanzierten Sendern der am wenigsten unabhängige.
Letzte Änderung: 11 Monate 6 Stunden her von Hororizon.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum