• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Strike the Blood

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #674768

  • Aston
  • Astons Avatar Autor
  • Offline
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Archiviert
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 3148
Bisher wurde ich selten so oft gefragt, aus welchem Anime denn das GIF in meiner Signatur stamme. Der Witz an der Sache ist, dass ich es selbst nicht wusste. Wieso sollte ich? Immerhin war mir die Botschaft wichtiger als das Werk an sich. Nachdem das Interesse aber so penetrant war, dass ich jemandem, der mich doch sehr flapsig um eine Auskunft bat, den Link zu einer ganz anderen Serie schickte, wollte ich mich nun doch einmal selbst damit beschäftigen. Strike the Blood, so des Rätsels Lösung, genießt hier auf Proxer sogar eine recht große Popularität. Mal schauen, was ihr da bei einer durchschnittlichen Bewertung von acht Sternen so angepriesen habt.

Das Original namens SutoBura erblickte als Light Novel aus der Feder Gakuto Mikumos im Jahre 2011 das Licht der Welt und war gleichzeitig Vorlage für den 2012 erscheinenden Manga. Ende 2013 schließlich entschlossen sich die Studios Silver Link und Connect dafür, den Zeichnungen Leben einzuhauchen.

Laut, hochtechnisiert und voller reinrassiger Dämonen und teuflischer Hybridwesen. So lässt sich Itogami City am besten beschreiben. Die künstlich erschaffene Stadtinsel bietet allerlei Kreaturen Platz, die dort auch mit Menschen vor sich hin vegetieren. Hier sollen sie ein für ihre Verhältnisse normales Leben führen. Zu ihnen gehört der junge Kojou. Der Tagträumer, der wie ein jugendhafter Dante aus Devil May Cry aussieht, wirkt auf den ersten Blick wie ein normaler Schüler. Ist er aber nicht, wer hätte es gedacht? In ihm schlummern die Kräfte eines mächtigen Vampirs. Als Träger der Mächte des Vierten Ahnenherren ist Kojou – rein hypothetisch – in der Lage, das Triumvirat der anderen großen Vampire aus dem Gleichgewicht zu bringen, die schlechthin als die stärksten Wesen überhaupt gelten.
Als er eines Tages durch die Stadt schlendert, bemerkt er, wie er von einem schwarzhaarigen Mädchen verfolgt wird. Mit diversen Kniffen versucht er, die dilettantische Detektivin abzuschütteln, die sich bei ihrem Vorhaben mehr als nur unfähig anstellt. Schließlich aber wird er unfreiwillig zum Helfer, als zwei sehr kokette Dämonen der jungen Dame an die Wäsche wollen. In diesem Augenblick stellt der Zuschauer fest, dass hinter der unschuldigen Schuluniform ein echtes Kraftpaket steckt. So liest sie mit ihrer einzigartigen Lanze namens Schneewalzer den zwei Lustmolchen gehörig die Leviten. Konfrontiert durch diesen Vorfall offenbart sich schließlich die Identität der Kriegerin. Ihr Name ist Yukina, ihres Zeichens Schwertschamanin der berüchtigten Lion King Organisation. Ihr Auftrag: Kojou observieren und notfalls sogar töten, sollte er den Vampir in sich nicht mehr kontrollieren können. Von hier an beginnt also das Abenteuer des ungleichen Gespanns, das für so einige Furore sorgen wird.

Strike the Blood ist ein insgesamt sehr schlichtes Werk. Wer auf Action pur, massig überladene Effekte und nicht viel Drumherum steht, dem wird hier definitiv ein Augenschmaus geboten. Wer dagegen älter als 14 ist, für den ist der Anime ziemlicher Müll. Die Handlung teilt sich in viele kleine Bögen auf, in denen es immer wieder darum geht, dass eine neue Bedrohung Itogami City erwartet. Zugutehalten kann man der Serie, dass teilweise Ereignisse aus vergangenen Story Arcs in späteren wieder aufgegriffen werden oder dort erneut an Bedeutung gewinnen. An sich laufen sie aber alle nach einem sehr ähnlichen Schema ab. Der Feind scheint zunächst übermächtig, wird allerdings in vollkommen überzeichneten Kampfeinlagen schlussendlich besiegt. Dabei wird gut und gerne mal die halbe Stadt in Schutt und Asche gelegt. Nur um zu Beginn der nächsten Folge wieder so unversehrt zu stehen, als wäre nie etwas gewesen. Ein Detail, welches mich weitaus mehr gestört hat, als es eigentlich sollte.
Zusätzlich kommt ein ganzer Haufen identitätsloser Charaktere hinzu. Es ist ein typischer Harem, bei dem sich zwar bemüht wurde, die Figuren optisch sehr individuell zu gestalten, aber im Endeffekt genügte das zumindest meinen Ansprüchen nicht. Yukina ist beispielsweise eine Tsundere in Reinkultur, die sich bereits nach kurzer Zeit in den potenziellen Vierten Ahnenherren verliebt und ihre ständige Nähe zum Protagonisten immer mit ihrer Pflicht zur Observation begründet. Ähnlich verhält es sich bei der restlichen Vielzahl der paarungswilligen Weibchen. Nur, dass der Trieb zum Liebesakt hier mit einem über-Trieb-enen Hang, unbedingt von Kojou gebissen werden zu müssen, kaschiert wird. Wäre sonst auch echt komisch geworden, da die meisten Handlungsträger noch minderjährig sind. Der Herr der Schöpfung selbst reiht sich nahtlos in diese farblose Armada ein. Typischer Trottel, sie ist nicht seine Freundin, sondern seine beste Freundin, bla bla bla. All das, was einem als halbwegs denkender Zuschauer so richtig schön auf den Sack geht.

Habe ich eigentlich schon deutlich gemacht, dass Strike the Blood nur was fürs Auge ist? Na gut, meine Gehässigkeit einmal beiseitegelegt, macht aber in der Tat nicht nur das visuelle Charakterdesign das ein oder andere her. Auch das sich über Nacht immer wieder mysteriös selbst aufbauende Itogami ist insgesamt eine wohlige Metropole. Zuweilen wirkt sie durch fehlende Personen im Hintergrund, die vermutlich dadurch zu begründen sind, dass man sie so nicht erst bei jedem Kampf aus der Gefahrenzone bringen müsste, recht leblos. Umso facettenreicher ist dafür das Spiel mit Licht und Schatten. Teilweise sind die Effekte sehr detailreich und mir blieben besonders Szenen im Kopf, bei denen sich die Lichtspielereien im Gesicht der Figuren bemerkbar machten. Natürlich warten die Auseinandersetzungen der übernatürlichen Lebewesen mit Blitzen, Wirbeln und Lasern in allen Regenbogenfarben auf, dass es eigentlich an ein Wunder grenzt, keinen epileptischen Anfällen zu erliegen. Dazu ertönen immer wieder fulminante Hymnen, die den Adrenalinfaktor ins Unermessliche schießen lassen sollen. Wie gesagt: Klappt bei den leicht zu Beeindruckenden, ich habe die meiste Zeit nur gehofft, dass die Kämpfe so schnell wie möglich vorbei sind. Während stumpfe Hau-drauf-Action bei Dragon Ball noch aus nostalgischen Gründen akzeptabel ist, langweilt mich diese heute für gewöhnlich nur noch.

Acht Sterne ist Strike the Blood von meinem Standpunkt aus betrachtet also absolut nicht wert. Die Serie kann nichts, was ich nicht auch schon woanders gesehen hätte. Wer sein Gehirn also nicht auf Leerstand schalten, trotzdem einen Harem schauen will, dem empfehle ich Boku wa Tomodachi ga Sukunai. Sollen es dagegen übertriebene Kämpfe voller Action und technischer Spielereien sein, der sollte sich dringend Tengen Toppa Gurren-Lagann zu Gemüte führen, sofern er es noch nicht getan hat. Selbst einem Zero no Tsukaima kann ich als Magic-Harem mehr abgewinnen, weil er sich offensichtlich und im Gegensatz zu einem Strike the Blood überhaupt nicht ernst nimmt. Gute Kinder, arbeitet an eurem Geschmack!

Es verbleibt mit Beredtheit
Aston


Danke @Joliee für die künstlerische Aufwertung


Sieh mal, wer da twittert.
Letzte Änderung: 2 Jahre 9 Monate her von Aston.

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #675734

Danke für dieses super unterhaltsame Kommentar.^^
Ich musste an vielen Stellen breit Schmunzeln, weile deine Ausdrucksweise, als auch deine Kommentare einfach Unterhaltung pur waren.
Leider kann ich diesem Anime kein Stück Gutes abgewinnen, denn er ist leider Liebhabersache. Für kritische Menschen, die Logigfehler sofort bemerken und nicht an Augenkrebs sterben wollen, also nicht zu empfehlen. Jedenfalls Danke für deine Mühen. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen und das in Worte gefasst, was relevant war.

Liebe Grüße,
Hikari
Folgende Benutzer bedankten sich: klangoc

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #675755

Strike the Blood: ''It´s not your fight, it´s our fight!''
In meinen Augen, hatte dieser Satz einen Einfluss darauf das der Anime mir unglaublich langweilig vorkam.
Strike the Blood gehört meiner Meinung nach zu den schlechteren Harem-Animes.

Gut geschriebene Rezension!
Folgende Benutzer bedankten sich: Tsuki-no-Hikari, klangoc

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #675756

*o-???*
Also mal ums klar zu stellen:

Ich bin mit Sicherheit älter als 14;) Wäre schön wenn ich noch mal so alt wäre;)

Ich werde meine Geschmack nicht ändern, der hat Jahre gebraucht um so zu werden;) und vielmehr würde ich mir wünschen der allgemeine Trend würde eher meinen Wünschen folgen - Mehr harte Seinen! Mehr lange gut durchdachte Story.

Ich kann auch verstehen warum manch einer die Schnauze voll hat, es hat schon einen Grund warum ich mittlerweile so viele Manga lese, es gibt halt verdammt wenig Alternativen wenn man Was mit Klasse haben will.

Und ich mochte Strike the Blood:)


Warum?

Nun fangen wir mal mit den Eigenschaften an die eher nicht so toll an diesem Anime sind:

Zum einen ist nichts Neues in diesem Anime zu finden, kennen wir alles schon. Vielmehr schwimmt oder schwamm dieser Anime auf der Magie und Superpowerwelle, es gab viele Anime die doch recht brav Patte für diesen Anime standen. Ob es jetzt verwerflich ist, dem allgemeinen Geschmack zu folgen? Naja, es ist zumindest nicht herausstechend:(

Die Charaktere waren auch sicher nicht neu, etliche sogar sowas von klischeehaft. Dazu kahm dann noch der Echi und Haremfaktor, der auch nicht gerade förderlich für gute Charaktere ist.

Story ist zerstückelt, ziemlich simpel und mit Sicherheit unter den Möglichkeiten. Und ich war auch mit der Folgenzahl unzufrieden, hatte stark den Eindruck als wäre noch etwas gegangen.

Und ja, die Story hat diverse Logiklöcher, was mir bis zu einem gewissen Punkt auffiel und mich auch störte, dann habe ich es einfach ignoriert;)


Doch warum hat mich dieser Anime dann unterhalten?

Nun, die Animation war nicht schlecht. Mann kann sagen was man will aber für einen Action Anime (und Strike the Blood ist einer) mehr als ausreichend und wie ich fand, auch passend. Es ist ein Zauberanime, da darf´s schon mal Lichteffekte geben;) Was Hintergründe usw. angeht, naja, der Anime lebt nicht von Atmosphäre;)

Auch fand ich ehrlich gesagt das Design und die Optik der Figuren ganz nett, genug fürs Auge;) (es ist und bleit ein Echi), Figuren nicht zu übertrieben, Yukina ist eher klein, was ich gut fand usw. Ja sicher kein Meisterwerk, doch ich fand´s durchaus ansprechend.

Action, die war voll in Ordnung und zumindest in der Lage mir immer ein wenig die Zeit zu vertreiben. Zwar auch kein Meisterwerk und auch Nichts neues zu sehen aber halt auch doch in Ordnung.

Witz: Naja, da waren halt die typischen Echi und Harem Anleihen zu sehen, wobei der eine oder andere Harempart nicht so übel war und eigentlich ganz nettes Lächeln ins Gesicht zaubern konnte. Dazu muss man sich aber auch auf den Anime einlassen und mit Sicherheit darf man nicht mit allzu hohen Erwartungen ran gehen.

Zuletzt fand ich persönlich die Musik in Ordnung (mir gefiel vor allem das zweite Op.). Was aber vermutlich eine Geschmacksache ist;)


Am Ende ist Strike the Blood ein Action Anime mit netten "Schauwerten". Sicher kein Meisterwerk, allerdings hab ich sowas auch überhaupt nie erwartet. Wer sich an Echi und Harem stört, Der macht sowieso einen Bogen um dieses Werk (wobei es da auch vielllllllllll schlimmeres gibt). Insgesamt kann sich der Anime auch voll und ganz mit den ganzen "Massen" Anime messen, die "gefühlsmäßig" die Hälfte des Actionmarkts ausmachen. In mancherlei Hinsicht auch durchaus besser, soweit ich mich erinnern kann (man merkt es war ein Anime zum Zeitvertreib;) hatte der Anime zumindest mehr als die typischen 12 Folgen (die ich nie mögen werde).

Aber ich habe zu einem ähnlichen Zeitpunkt auch Animes gesehen, die waren mir Sicherheit besser (Tokyo Ravens) und hatten mehr Potenzial, doch sind in der Sehergunst gescheitert.


Von daher kann ich verstehen warum man diesen Anime nicht mag, aber man sollte schon so fair sein und das Ziel dieses Animes im Blick behalten. Simple Unterhaltung.

Schöne Grüße
Sniperace
Letzte Änderung: 2 Jahre 9 Monate her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: gozer, GoldenDawn, KurokiNeko

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #675841

Jeder hat seine eigene Meinung, ob er den Anime gut oder schlecht findet deswegen sollte man jede Meinung Respektieren ich zum Beispiel finde den
Anime nicht schlecht aber auch nicht arten beraubend ich würde in von 10 Punkten, 6-7 Punkten geben man lacht an einigen stellen Action ist auch vorhanden.

Gut Rezension! und den Meinung kam gut rüber

Fazit: Jeder hat sein eigenen Geschmack und das ist auch gut so

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #675846

  • AliZ
  • AliZs Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • So veränder ich also den Text hier...
  • Beiträge: 233
  • Dank erhalten: 110
Klasse Rezension!

GENAU dass, was ich innerlich gedacht habe *o-gj*

Jeder hat zwar seine eigene Meinung, aber irgendwo sollte es doch mal Grenzen geben...

In letzter Zeit habe ich schon gar keine Lust mehr auf Anime, da ich immer "Angst" davor hab, am Ende meine Zeit verschwendet zu haben.
Na ja...mal schauen was als nächstes geguckt wird *o-schlürf*

MfG

mryugideck

PS: ich weiß noch wo ich Zero no Tsukaima gesehen hab...mein erster Anime Online...BOAH FAND ICH DAS GEIL!
JETZT IST ES DER GRÖÖÖÖÖÖÖÖßTE ROTZ... *o-toohappy*

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #675894

Endlich ma einer wie ich ders gerafft hat :D
Vielen dank!

Was vllt. in der Rezension noch fehlt ist das immer wiederkehrende - UND VOR ALLEM LÄSTIGE -
"No Senpai this is our fight!"
Ansonsten hatte ich weit mehr lacher in der Rezension als im Anime ;)

LG

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #675995

Wer über 14 ist argumentiert nicht mit: "Wer über 14 ist der..." :-D
Ansonsten werde ich nie verstehen warum man unreif sein soll wenn man sich einen gemütlichen Action Streifen ansieht, das werde ich im Alter wohl nicht ändern. Trotzdem eine schön subjektiv begründete Einschätzung, wobei man schon sagen muss dass wenn man will und gutmütig ist, sich schon einiges an Tiefe im Anime finden lässt (insbesondere in Verbindung mit der Light Novel).

Welcher Anime ohne Logikschwächen daher kommt würde mir sowieso nicht einfallen und die Charaktere sind nun mal typisch Ecchi & Harem. Woher also die großen Erwartungen? Das was der Anime sein will und man erwarten kann liefert er auch, mit kleinen Abstrichen (wie angesprochen gleiches Handlungsschema usw...)
daher sind die Acht Sterne denke ich fair.
Letzte Änderung: 2 Jahre 9 Monate her von supremi.

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #676052

Bevor sich ein Hate um diesen Anime aufgrund einer (!GUTEN!) negativer Kritik aufbaut.
Vorne weg. Der Anime ist eventuell nicht der tiefgründigste oder originellste, aber:

(Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass das eine positive Kritik wird :P )

aber:

Wenn man keinen gigantischen Anspruch an den Anime hat und sich nicht allzu sehr mit einer Thematik auseinander setzen möchte, sprich Psychological-Genre (beinhaltet er meines achtens nicht [Steinigt mich nicht, falls doch.]) , ist Strike the Blood auf alle Fälle (und wie immer
MEINER MEINUNG nach (Jeder darf es anders betrachten, ich zwinge niemanden dazu)) ein sehr schön anzuschauender Anime. Besonders die Animationsqualität hat einen schönen Stil.
Auch, wenn sich der Spruch "Nein, Senpai, es ist unser Kampf" eher sparen lassen hätte können, war der Anime (für mich) sehr unterhaltsam und auch, wenn es sowieso klar ist, dass sie am Ende doch sowieso jeden besiegen, schön spannend.

Ich hoffe, meine Meinung ist damit klargestellt.

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #676072

  • Aston
  • Astons Avatar Autor
  • Offline
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Archiviert
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 3148
@Zaubermeista

Es ist nicht meine Absicht, Leute gegen dieses Werk zu mobilisieren. Wie Sniperace richtig sagte, hat jeder Anime auch eine gewisse Zielgruppe. Das soll aber nicht bedeuten, dass nicht auch andere sich ein Urteil darüber erlauben dürfen. Persönlich hätte ich Strike the Blood wohl nie aus eigenem Antrieb angeschaut, da mich die Zusammenstellung der Genres in Kombination mit der Inhaltsangabe so gar nicht interessiert hat. Wie ich aber in der Einleitung schrieb, führte letztlich eins zum anderen.
Wem der Anime gefällt, der darf gerne anderer Meinung sein. Irgendwo muss die hohe Durchschnittswertung ja herkommen. Ach, und den Spruch fand ich irgendwie so gar nicht erwähnenswert. xD

Danke @Joliee für die künstlerische Aufwertung


Sieh mal, wer da twittert.
Letzte Änderung: 2 Jahre 9 Monate her von Aston.

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #676694

Find ich traurig das ihr so eine Rezension zuläst in der der Autor alle die diesen Anime mögen als U14 Kinder bezeichnet die nicht halbwegs Denken können. Da das Nevau ja ziemlich niedrig gehalten wird in deiner Rezension kann ich ja offen sagen das du mit deiner Empfehlung zu "Boku wa Tomodachi ga Sukunai" wohl ebenfalls nicht das Alter von14 Jahre nicht erreicht hast.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aston, Brina_akuma83

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #677262

Als ich mit diesem Anime fertig war, dachte ich mir auch nur "Endlich vorbei". Ich weiß nicht, aber am Anfang hat Strike the Blood noch einen Flair, der aber spätestens ab der Mitte extrem verliert. Außerdem am meisten nervte mich immer dieser Satz: "Its not your fight senpai, its our fight" und das erst nachdem er das Monster auf 1% HP runtergehauen hat und sie mit dem finalen Schlag kommt. Und dann immer dieser Lob für etwas was sie nicht getan hat. Sie tut im Kampf nie was, außer bissl Blutabgesaugt bekommen und sonst eigentlich nur dastehen und zuschauen. Den Rest macht eh ihr sogenannter "Senpai". Alter ich wollte sie irgendwie erwürgen....XD

Naja super Rezension!
Kirito and Asuna forever

Strike the Blood 2 Jahre 9 Monate her #677543

Was für eine unreife Rezension, keineswegs objektiv, und schon gar nicht konform, wenn darin andere Werke empfohlen werden, und am Ende noch indirekte Kritik an Leuten geübt wird, die den Anime mögen. Da sind Hausaufgaben angesagt.
Folgende Benutzer bedankten sich: ArgentSoul, Anguis, Homie., Brina_akuma83

Strike the Blood 2 Jahre 1 Woche her #746182

Ich selbst kann deine Rezension absolut nicht entsprechen, ich fand Strike the Blood gut, kaufe mir sogar die Mangas und lese sie ebenfalls mit viel Freunde.
Ich denke, deine Aussage "Wer dagegen älter als 14 ist, für den ist der Anime ziemlicher Müll." stimmt ebenfalls absolut nicht, ich denke, das Erwachsene den Anime in einer anderen weise verstehen werden/würden als 14 Jähre oder jüngere.

Und auch deine Aussage "Gute Kinder, arbeitet an eurem Geschmack!" empfand ich ehrlich gesagt schon als recht beleidigend, denn nur weil der Geschmack anderer nicht deinem Geschmack entspricht, heißt es nicht, das diese Personen keinen guten Geschmack hat.
Letzte Änderung: 2 Jahre 1 Woche her von Shirobaka.
Folgende Benutzer bedankten sich: ArgentSoul, Brina_akuma83, Mitsunari

Strike the Blood 1 Jahr 11 Monate her #749913

  • Homie.
  • Homie.s Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • gezuckert
  • Beiträge: 269
  • Dank erhalten: 114
Du sollst hier kritisch Beurteilen und nicht die Gruppen eines bestimmten Meinungs- bzw Geschmackkonsenses beleidigen und als Kinder bzw. unreife Jugendliche bezichtigen dazu hätte es nun wirklich keine Rezension gebraucht.

Und dann gibt es noch das hier:
Strike the Blood ist ein insgesamt sehr schlichtes Werk. Wer auf Action pur, massig überladene Effekte und nicht viel Drumherum steht, dem wird hier definitiv ein Augenschmaus geboten. Wer dagegen älter als 14 ist, für den ist der Anime ziemlicher Müll.

Was davor kam war völlig in Ordnung(was noch lange nicht heißt das, dass was davor kam gut war) aber nach diesem Satz hätte ich nicht mehr weiterlesen sollen aus folgendem Grund er fasst den kompletten Restinhalt deiner Rezension zsm. Danach kommt einfach nichts mehr erwähnenswertes. So ein Satz gehört wenn dann ins Fazit ans Ende und nicht mittenrein irgendwo, dann hättest du dir auch das mit dem Ende sparen können.
Behindert sein ist Kultstatus
#sarkastisch gemeint :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Aston, ArgentSoul, Mitsunari
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: LaynaForummodLodrahilKnivesYuriko.Deviltoon
Powered by Kunena Forum