• Seite:
  • 1

THEMA: Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 3 Tage her #837100

  • Shotoshop
  • Shotoshops Avatar Autor
  • Redakteur
  • Redakteur
  • Beiträge: 100
  • Dank erhalten: 856
Willkommen zur neusten Ausgabe der Season-Highlights der Redaktion! In diesem Video stellen euch mehrere Redakteure ihren
persönlichen Lieblings-Anime der Sommer-Season 2019 vor. Ist euer Favorit in der Liste vertreten? Schreibt es uns in den Kommentaren.

Teilnehmende Redakteure: Eiti, Firo, hYperCubeHD, Kuebert, Nicht_Peter, Shotoshop, Tazzels
Gestaltung & Schnitt: DerProMille, Firo, Shotoshop



Abonnieren und Bewerten nicht vergessen!

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 2 Tage her #837104

  • TeamAlex
  • TeamAlexs Avatar
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Vergiss nie, die glorreiche Sonne zu lobpreisen-
  • Beiträge: 688
  • Dank erhalten: 299
Paar gute hatte diese Season überraschenderweise schon gehabt. In dem Video sind ebenfalls 4 ordentliche Titel vertreten, die anderen 3 fand ich eher durchschnittlich. Zumal Fire Force ziemlich enttäuschend gewesen ist, habe mir doch mehr erhofft, da er einen recht angenehmen Start hingelegt hatte. Letzten Endes ein flacher Shounen ohne wirkliche Tiefe.

Einige andere haben doch einen wesentlich positiveren Eindruck hinterlassen, ob nun im Fantasy/Action Genre oder im Comedy Bereich. Diese Season war eindeutig stärker als die vergangenen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Brennbrot, fabsi3000, Campingklo

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 2 Tage her #837108

  • muzzletye
  • muzzletyes Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 48
  • Dank erhalten: 12
Definitv eine schöne Auswahl von euch. Ich kann mich bei Fire Force, Dr. Stone sowie O Maidens in Savage Season nur anschließen, alle drei Serien waren sehr gut. Alle anderen Titel habe ich zwar nicht gesehen, allerdings habe ich über Vinland Saga schon sehr viel positives gehört. Werde das evtl. mal meiner Watchlist hinzufügen.

Mein persönlicher Favorit aus der letzten Season war zwar Fire Force, wenn ich allerdings noch eine Serie dem Video hinzufügen sollte, würde ich mich für Wasteful Days of High School Girls oder How Heavy Are the Dumbbells You Lift? entscheiden. Beides tolle und unterhaltsame Comedy-Serien. Gerade Wasteful Days of High School Girls scheint unter dem Radar gelaufen zu sein - kann ich aber nur empfehlen!

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 2 Tage her #837116

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2316
  • Dank erhalten: 2273
Dr. Stone würde ich ja nicht dort sehen, auch wenn der Anime sich trotz eher schwachen Start zu einem ganz netten Werk, dass ich verfolge geworden ist. Es hat seinen Reiz, die Umsetzung ist fehlerfrei, rundum gut gelungen, allerdings halt auch nicht mehr. Ein paar Logikfehler sind zu verzeihen und dass es ausgerechnet Bochis jugendfreier Manga sein muss, bzw. der, wo er nicht mal selber die Story schreibt, darüber bin ich zwar nicht froh, doch ist es doch gut gelungen.

O Maidens in Savage Season
Die Vorlage ist schon der Hammer, doch was den Anime so perfekt macht ist das Studio und das Team ....
Masahiro Andou und sein Team liefert eine Hammerarbeit ab, nicht zu vergessen Takurou Tsukada als Co, solch effektive und mit Gefühl gefertigte Szenen muss man erst mal schaffen und dafür gebührt mehr als Respekt. Andou kann eben nicht nur Action (und wie er die kann) er kann auch Alles andere, was er davor auch schon bewiesen hat.
Lay-duce mausert sich damit immer mehr zu einem Studio, dass ich empfehlen kann. Sie legen einfach viel Wert auf Qualität.
Mari Okada Vorlage und Nao Emoto Zeichnung harmonieren unglaublich .....
Ganz überraschend ist es, wenn man sich das ganze Team des Anime ansieht natürlich natürlich nicht mehr .... Mari Okada ist schon lange einer der Schreiber in der Anime Industrie (in übrigen nicht davor gefeit auch Mist zu schreiben;), schön zu sehen, was aus einem Mädel geworden ist, die in der Schule gemobbt wurde, die sich dadurch zu Hause verkrochen hat und der (schlechte) Lehrer keine Zukunft vorhergesagt haben ......
Andou und Mari Okada haben ja schon vorher zusammengearbeitet unter anderem bei Canaan (einem Kleinod, dass leider nie an den Punkt der Vollendung gekommen ist), weswegen es nicht von ungefähr kommt ....

Was Fire Force angeht - sehr, sehr gut beschrieben. Absolute Empfehlung. Wer es im übrigen nicht versteht, der versteht es nicht ......

Bei Vinland Saga möchte ich noch anfügen, dass es hier dem Studio um Wit/I.G. auch gelingt neu erdachte Szenen und Folgen einzufügen, die funktionieren! Was schon wirklich selten ist, grade wenn man bedenkt, dass die Story der Vorlage wohl von einem der besten Mangaka (was Zeichnung und Story/figuren angeht) der letzten Jahre stammt.
Ernsthaft, die Szenen der Vorlage, wie des Anime, es gibt so viele Dinge und Details, die dem Ganzen inne wohnen, je mehr man sich damit beschäftigt umso mehr entdeckt man. Etwa die aufkommende christliche Thematik und Wandel bei den Wikingern (was schlichtweg historisch richtig ist), ganz davon zu schweigen, dass reale Figuren und Geschichte in diesem verwoben sind, wie in kaum einem Anderen.
Schwere Empfehlung, ich kann nur hoffen, dass I.G. Wit das Okay gibt, daraus noch viel mehr zu machen, das angenehme Pacing würde ja stimmen.
Und der Manga ist ohnehin ein wahres Meisterwerk, vielleicht einer der einflussreichsten und best erdachten (grade auch die lange Laufzeit) Manga der letzten Jahre überhaupt, gemischt mit Zeichenarbeit, die immer besser und besser wird und die mich nur mehr davon schwärmen lässt.


Welche Anime fehlen mir?

Karakai Jouzu no Takagi-san 2nd Season
Einfach unheimlich gut, ein Herzwärmer, wie Season 1.

Cop Craft: Dragnet Mirage Reloaded
Ein kleines Studio, vielleicht zu klein, doch mit so viel Herz dabei, wie kaum ein anderes. Für Novelfans spreche ich jetzt mal deutlich eine Empfehlung für den Novel aus, es ist einfach erfrischend und es die Figuren harmonieren einfach. Ich mochte trotz der Tatsache, dass das Studio oft überfordert war, den Anime enorm, auch und gerade weil sie überfordert waren, durfte ich miterleben, wie man mit aller Kunst und Kniffen versucht hat einen Anime zu fertigen - Kreativität hoch zwei sag ich nur.

Kimetsu no Yaiba
Würde ich unter den Top sehen, auch wenn Figuren und Story ihre Grenzen haben, so sind sie doch effektiv und Ufotable schafft es mal mich wirklich zu überzeugen ..... die ohnehin schon ordentliche Vorlage noch auszubauen ist nicht einfach, sie schaffen es und zeigen warum CGI und Gittermodelle halt auch gut aussehen können.

DanMachi 2:
Was Egg Firm derzeit angreift, dass machen sie zu Gold (Ihr könnt mir glauben, da kommt noch mehr). Zwar wird ein Haufen der Vorlage nicht adaptiert, aber ändert dieser Punkt kaum etwas daran, dass der Anime der optisch besten seit Langen von J.C.Staff ist. Sehr, sehr effektive Momente, gute Animation. Hater können mir den Buckel runter rutschen, es war ein toller Anime.

Machikado Mazoku
Klein aber fein. Manchmal kann man auch mit wenig und mit guten Figuren und Story so viel erreichen. Hier lohnt es sich dran zu bleiben, weil der Anime sein volles Potenzial erst später offenbart .....

Kawaikereba Hentai demo Suki ni Natte Kuremasu ka?
Einfach unheimlich lustig und mit genug Pfeffer. Dazu gut umgesetzt vom Studio.

Joshikousei no Mudazukai
Für mich unbegreiflich, wie der nicht auf eine Top Liste landen kann. Humor vom feinsten, dazu noch kreativ umgesetzt. Für Manche der Top Anime der Season, vielleicht auch zu Recht.

Dumbbell Nan-Kilo Moteru?
Ein Studio und eine Vorlage finden sich und ergeben unheimlich viel Fun;)

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 2 Tage her #837121

  • Azazin
  • Azazins Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 1
Richtig zufrieden bin ich mit der Zusammenstellung jetzt nicht wirklich, ist aber alles Geschmackssache.
Meine Liste sieht in etwa so aus:

Vinland Saga: Unverbrauchtes Szenario, gute Geschichte. Top!
Joshikousei no Mudazukai: Absolut unterschätzter Anime. Mit ein paar der besten Comedy Elemente seit langem.
Carole & Tuesday: Teilweise wirklich gute Musik, nettes Szenario. Hauptstory eher dürftig
Kimetsu no Yaiba: Typischer Shounen der besseren Sorte. Besonders die Animation und Musik sind gelungen. Story 0815.
Kanata no Astra: Gute Geschichte allerdings schwächen in der Animation und Dramaturgie.

Positiv hervorzuheben sind ebenfalls noch:
Lord El-Melloi II Sei no Jikenbo: Etwas konfus ohne Hintergrundwissen.
Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka II: Wesentlich besser als die erste Staffel, hat ein paar gute Momente.
Cop Craft: Netter Anime, leider sind einzelne Folgen ziemlich schlecht umgesetzt worden. Letzte Folge eher enttäuschend.
Letzte Änderung: 3 Wochen 1 Tag her von Azazin.

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 1 Tag her #837137

Zur Auswahl der Titel im Allgemeinen kann man ja immer nur schwer etwas sagen, was als Kritik durchgehen könnte, da sich Geschmäcker bekanntlicherweise ja unterscheiden. Erfreulicherweise natürlich. Daher würde ich gerne zuvor noch eine Kritk am Video selbst preisgeben - aber mehr im Sinne von "hier kann man noch etwas nachbessern".

Dies ist gerichtet an Kuebert, welcher den ersten Beitrag zu Given vorgestellt hat.
Leider muss ich anmerken, dass es für mich mehr nach "vorgetragen" klang. Mir hat hier ein wenig die Betonung gefehlt, welche einfach unterstreicht, dass man Spaß und Freude an dem Werk hatte und es wirklich gerne weiterträgt und der Community ans Herz legen möchte - insbesondere auch dann, wenn es sich um eine Yaoi oder Shounen-Ai Geschichte handelt, da die Genres nicht bei jedem direkt so fruchten mögen. Es wirkte einfach ein wenig wie ein vorbereiteter Text, welcher nur sachlich vorgelesen wurde. So wäre es vielleicht nicht so sehr aufgefallen, aber wenn man dann den Elan von Tazzels oder Shotoshop raushört, dann sticht der Unterschied merklich hervor.

Nun. Zur Liste selbst.
Es gab positives, als auch negatives, sowie einfache Verwunderung. Es waren also ein paar Aspekte dabei.

Die Season selbst war relativ stark bestückt, wenn man sich das Genre Comedy vor Augen hält. Da es für mich das liebste aller Genre in eben diesem Medium ist, so muss ich leider feststellen, dass Comedy scheinbar immer bei solchen Top Listen in der Auswahl viel zu kurz kommt. Scheinbar muss ich mich mit dem liebtun, was der Shounen Bereich mit Dr. Stone und Kimetsu no Yaiba abwirft, denn ansonsten war lediglich Araburu in der Liste mit vertreten, welcher in eben jener Sparte mitpräsentiert werden kann.

Ehrlich gesagt verstehe ich den Hype um diese Serie von Anfang bis Ende nicht - und mir knirschen ehrlich gesagt immer ein wenig die Zähne, dass wenn jemand davon anfängt zu reden immer bestimmte Personen, welche daran beteiligt waren zuerst genannt werden müssen. Es wirkt ein wenig so, als ob das Werk nicht für sich alleine stehen könnte und man immer den großen Bruder mit dazunehmen muss, um etwas darzustellen. Das nur vorneweg einmal, wie es auf mich so häufig wirkt.
Also für Fans der Serie sicher ein toller Eintrag, aber wenn ich mir einfach nur die Konkurrenz im Comedy Bereich der Season ansehe, so finden wir hier eine Season als Goldgrube. Dumbbell, Joushikousei no Mudazukai, HenSuki, Machikado Mazoku, Tejina-senpai und ja sogar Maou-sama, Retry!, welche meiner Meinung nach alle deutlich besser im humoristischen Spektrum zu unterhalten wussten als Araburu. Daher ist es schade, dass es nicht einer davon in die Liste geschafft hat. Aber vielleicht hat Araburu bei mir einfach nicht zünden wollen, da mir der Humor zu kindisch vorkam, weshalb ich mich wieder in meinem Loch der Realisierung wiederfinde, dass ich tatsächlich alt bin...

Bitte versteht mich nicht falsch liebe Fans, aber... ich war unheimlich froh, dass Kanata no Astra nicht in der Liste war! Wirklich top. Ich sitze bis heute noch ungläubig vor manchen Kommentaren zu der Serie und überlege, ob ich im Delirium scheinbar die Hälfte der Serie verpasst haben müsste, um die Lobpreisungen zu rechtfertigen, aber sobald ich mein Wissen mit dem der Fans abgleiche stelle ich fest, dass man wirklich das gleiche gesehen hat. Komisch. Daher war es schön zu sehen KnA nicht zu sehen, da sich das Gefühl der einsamen Exklusion aus einer großen Meinungsgemeinschaft erledigt hat. Wuchay! Nicht alleine!

Verwundert hat mich allerdings ein wenig, dass Kimetsu no Yaiba hier keine Erwähnung fand. Anfangs dachte ich, dass es vielleicht natürlich sei, da er letzte Season angelaufen ist, aber mit Carole & Tuesday war diese Vermutung vom Tisch. Somit geht mein ungläubiges Staunen also doch wieder weiter, aber bin zumindest froh, dass insbesondere Ep. 19 zumindest der Mangaka so gut gefallen hat, da sie getweetet hat, dass ihr die Tränen in den Augen standen, einfach weil ihr die Episode so kraftvoll und toll vorkam. Hätte vermutet, dass diese Emotionen der Faszination bei mehreren Zuschauern wiederzufinden wären - aber wie gesagt: Meinungen unterscheiden sich, also alles gut.

Was mich allerdings am Video unheimlich gefreut hat war, dass ich endlich einmal jemanden gefunden habe, welcher genau die gleichen Erklärungsansätze verwendet wie ich, die gleiche unerklärliche Begeisterung zu einer Serie versucht zu teilen und sich diese Person gedacht hat - "Nein! Ich kür das Ding jetzt zu meinem Anime of the Season, weil scheiß drauf!". Danke Shotoshop für Symphogear in diesem Video.
Ein Anime, bei dem ich seine Fehler kenne aber sie mir aufgrund dessen, dass der durchgehende musikalische Hype einfach so groß ist, es mir einfach schlicht und ergreifend egal ist, wo er nicht ganz sauber abliefert - einfach nur aus dem Grund, da ich viel zu viel Spaß daran habe das Dargebotene zu verfolgen. Symphogear fetzt einfach und ja - es ist absolut natürlich und normal Symphogear OST in der Freizeit zu hören. Pigeon approved fact.
Letzte Änderung: 3 Wochen 1 Tag her von TheAwesomePigeon.

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 1 Tag her #837152

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2316
  • Dank erhalten: 2273
Tejina-senpai

Hab mir ja denken können, dass ich einen Anime vergesse. Da kann ich dem Ehrfurcht gebietenden Täubchen nur zur stimmen, super funny, super effektiv und genug fürs Auge;)

Sounan desu ka? könnt man noch anfügen, weil wie schon bei Anime mit mit halber Laufzeit sind, der war auch echt jedes mal eine große Hetz und das Opening gehört mit zu meinen liebsten in der Season:)


@TheAwesomePigeon
Ehrlich gesagt verstehe ich den Hype um diese Serie von Anfang bis Ende nicht - und mir knirschen ehrlich gesagt immer ein wenig die Zähne, dass wenn jemand davon anfängt zu reden immer bestimmte Personen, welche daran beteiligt waren zuerst genannt werden müssen. Es wirkt ein wenig so, als ob das Werk nicht für sich alleine stehen könnte und man immer den großen Bruder mit dazunehmen muss, um etwas darzustellen. Das nur vorneweg einmal, wie es auf mich so häufig wirkt.

Gut, diese Leute sind es aber nun mal, die dafür sorgen, dass ein Anime, eine Szene so aussieht ..... und wenn Leute mir eine PM schicken (mangels Thread), einfach weil sie einzelne Szenen so bewegt haben und was für Details sie darin finden und wie gut es Gefühl vermittelt und es darum teilen müssen, dann müssen die Macher wohl etwas richtig gemacht haben.
Dafür gebührt Lob und Anerkennung.
Ganz ohne Kritik bin ich ja auch nicht, was das Team dahinter angeht, die haben auch schon anderswo gepfuscht, sowohl Regie, als auch Schreiberin. Was aber auch kein Wunder ist, sind lange dabei, da passiert es fast zwangsläufig.
Nur kann ich für mich persönlich keine Kritik an diesem Werk hier finden, gerade als Anime Adaption ist es einfach unheimlich wertig gemacht und die Vorlage hat vermutlich nicht unwesentlich von der Erfahrungen und realen Gefühlen der Autorin profitiert.
Meinungen gehen bekanntlich auseinander, ist auch gut so, ein Haufen verbindet aber offensichtlich doch und wenn ich mich an so manch vergangenen Anime erinnern kann, so waren auch manche dabei, wo man gleicher Meinung war, obwohl die Mehrheit es vermutlich anders beurteilt hat.
Aber vielleicht hat Araburu bei mir einfach nicht zünden wollen, da mir der Humor zu kindisch vorkam, weshalb ich mich wieder in meinem Loch der Realisierung wiederfinde, dass ich tatsächlich alt bin...

Alt bin ich (vermutlich;) auch ...... inkls. Krise ...... Humor wird im Alter aber auf keine Art "erwachsener", wenn man mich fragt;) So tief ist das Loch in übrigen nicht ......
Ich gebe nur zu bedenken, dass man den Anime von Araburu nur am Anfang als Comedy sehen sollte ...... viel eher ist er Drama und Entwicklung, ein Einblick in Gefühle und Antriebe und Unsicherheit und je weiter er voranschreitet umso ernster wird er.
In dieser Hinsicht ähnelt er ein wenig Machikado Mazoku aus dieser Season, startet auch als typische Comedy und sich später zu etwas viel emotionaleren zu entwickelt, was dafür sorgt, dass es eben nicht nur irgend ein Comedy Anime am Ende ist.
Aber wie gesagt, zünden muss es nicht bei jedem Zuseher. Kenn ich ja selber .....
Folgende Benutzer bedankten sich: Lolified

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 3 Wochen 22 Stunden her #837171

Natürlich kann man Sounan Desu Ka? auch mit dazu nehmen, wobei ich gestehen muss, dass mich der Anime weit weniger mitgenommen hat im Comedy Bereich, als er es vielleicht tun sollte. Für mich war er mehr oder minder OK. Als Kurzanime vertretbar, bei 20 Minuten Folgen hätte ich es mir vielleicht überlegt, ob ich dabei bleibe (was aber wahrscheinlich gewesen wäre, da Dienstags nur 2 Kurzanimes auf dem Plan standen) - dann aber lieber Tejina-senpai in voller Länge :)
Gegen das gute Laune OP gibt es auch nichts einzuwenden.

@Sniperace:
Bitte versteh mich nicht falsch. Es ist vollkommen legitim, dass man Leuten, welche eine gute Arbeit leisten auch Anerkennung zollt oder eben diese anderweitig würdigt. Mir ist es nur immer und immer wieder aufgefallen, dass bei der Nennung von Araburu stehts zuerst die Macher genannt wurden, als ob eben genau dies der treibende Grund sei, wieso man sich der Serie widmen sollte. Mir persönlich ist es an und für sich immer recht schniepe, wer was macht, solange er es gut macht. Achte persönlich mehr auf negative Beispiele, bei denen ich weiß, dass ich mich zu hüten habe, anstatt positve Beispiele zu jagen. Daher stolpere ich ja jede Season dann durch etwas wie HenSuki, Maou-sama, Retry! oder Isekai Cheat Magician, wobei sich bei vielen Community Mitgliedern hier wohl der Magen umdrehen mag, wenn man sich vorstellen mag, dass man sich freiwillig durch jene generische Titel schleppt. Aber ich schweife ab....
Worum es mir geht ist, dass ich es immer lieber als Backdoor Information habe, anstelle des Präsentiertellers. Denn meiner Meinung nach sollte dort die Serie selbst zu finden sein - Macher sind mehr Beilage, welche das Gericht versüßen. Zum Beispiel also, dass man von Stärken der Serie spricht, welche für eben diese sehr aussagekräftig sind, ohne dass man etwas konkret Produktionsrelevantes genannt hat und dann gegen Ende des Arguments kurz anhaucht, dass man definitiv die Involvierung von XY spürt, was dem einen eigenen Touch verleiht. Das kann ich jedoch von niemandem verlangen - das weiß ich - aber da es einfach so selten vorkommt und mir gefühlt immer jeder mit "Muss man sehen" oder "Muss man mögen weil der Typ!" ins Haus fällt, so frustriert das auf Dauer auch ein wenig, was ich dann manchmal ein wenig verbalisiere.

In der Altersaussage steckt ein wenig von beidem: Humor und Ernst.
Wenn ich mir mein generelles Comedy Unterhaltungsspektrum ansehe, was sich mit Serien wie Aho Girl, Ueno-san, Gabriel Dropout, Gintama, Daily Life of Highschool Boys als Beispiele füllt, dann würde ich sagen, dass ich ein recht breites Spektrum besitze. Jedoch komme ich immer wieder an gewisse Grenzen, welche andere manchmal nur schwer verstehen können. So sind für mich zum Beispiel Amagi Brilliant Park oder Nichijou Serien, bei denen ich ums verrecken einfach nicht lachen kann, während ich denke, dass ich das früher möglicherweise gekonnt hätte. Allerdings sehe ich mir heute Serien an, die ich früher nie angefasst hätte, da man in seiner Ignoranz davon überzeugt war, dass Titel wie Lucky Star keine "richtigen Serien" sind.

Es stellt sich also schon mit dem Alter oder besser gesagt der Erfahrung eine gewisse Richtung ein, welche Serien man sich gönnt, während man früher ein bodenloses Loch ohne sichtbare Befriedigung der Serien-Konsum-Gier war. Araburu gehört für mich einfach zu den Serien, die merkwürdigerweise nicht in mein sonst recht großes und offenes Metier fallen. Das mag manche wahrlich irritieren, dass ich Araburu - einen hoch angepriesenen Titel - verschmähe, aber kein Problem damit habe mich mit Maou-sama, Retry!, Deathmarch oder Smartphone befassen kann. Shit Taste? Vielleicht. Aber gleichzeitig sind das ja auch nicht meine Favoriten und hab in dem Rahmen wie Araburu dann doch eher etwas wie Nagi no Asukara, A sunday without God oder SukaSuka - also seichte Comedy, welche dem im Hintergrund lungerndem emotionalen Betriebsschläger Platz macht, um mir in manchen Szenen so richtig eins reinzubraten.

Mich holt die Thematik in erster Instanz bei Araburu nicht ab, da ich weiß, wie ich diese Phase durchgemacht habe und sie war definitiv nicht so weltuntergangsmäßig, auch wenn sich viel darum drehen mochte - aber da kann man ein Auge zudrücken. Jedoch waren mir die Charaktere recht schnell tatsächlich unsympathisch, weshalb mir sogar das Bedürfnis gefehlt hat, mich überhaupt für eben diese Charaktere und deren Macken bzw. Bedürfnisse zu interessieren. Abschließend war der Humor im gesamten Rahmen des Animes überzogen, stellenweise deplatziert und für mich nicht ansprechend, weshalb ich auch den letzten Faden daran verloren habe.
Im übrigen auch ein großer Kritikpunkt meinerseits an Kanata no Astra, da dort ebenso die Comedy für mich absolut deplatziert vorkam, wenn man sie verwendet hat. Der Wechsel zwischen den Aspekten war irgendwie nicht so geschickt gemacht - wer weiß.

Also ließ mich das alles einfach kalt und der Anime scheitert einzig und allein an meinem Charakter, meinen Bedürfnissen, welche ich über Anime-Konsum bediene und dem schlichten Fakt, dass es einfach keinen objektiv guten Anime gibt, wenn subjektives Interesse daran fehlt. Auch wenn Araburu auf dem Papier gut sein mag, so wird er bei mir einfach nie fruchten.
Letzte Änderung: 3 Wochen 22 Stunden her von TheAwesomePigeon.

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 2 Wochen 6 Tage her #837196

  • DarthMartin91
  • DarthMartin91s Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 5
da wahren gute anime sommer season gewissen das stimmt.*o-schlürf*
Letzte Änderung: 2 Wochen 6 Tage her von DarthMartin91.

Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion 2 Wochen 6 Tage her #837207

  • Lucky1911
  • Lucky1911s Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 4
Africa no salaryman fand ich persönlich ziemlich lustig, ich bin ein fan von nonsense.
Naja, über Furrys mag man denken was man will, aber das hat in der Serie nicht wirklich gestört
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodkinehLaynaKnivesYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum