• Seite:
  • 1

THEMA: Die Fate-Reihe | JCulture Talk #4

Die Fate-Reihe | JCulture Talk #4 2 Wochen 2 Tage her #827889

  • SilentGray
  • SilentGrays Avatar Autor
  • Offline
  • Redakteur
  • Redakteur
  • "Warlord" des Forums
  • Beiträge: 1104
  • Dank erhalten: 3917
In der vierten Ausgabe des JCulture Talk beschäftigen sich Vergil90, Reedfly, Tazzels und SilentGray mit der verwirrenden, aber ebenso unterhaltsamen, Fate-Reihe. Wo fängt man am besten an? Welcher Titel ist der beste? Wie schneiden die Anime-Adaptionen verglichen mit der originalen Visual Novel ab? Wie sehr wird die Reihe durch Grand Order und weitere Spin-Offs noch gemolken? Und was ist überhaupt das Tokiomi Face? All diese Fragen und mehr erwarten euch in der neuesten Ausgabe des JCulture Talk.



-> Hier geht es zur Episode <-

Viel Spaß beim Hören!

Bisher haben 78 User nach diesen GIFs gefragt. Informationen dazu findet ihr in meinem Profil
Vielen Dank an Moeface für die GIFs
Folgende Benutzer bedankten sich: tachikoma4, Reaper15, AnimeFreakx88

Die Fate-Reihe | JCulture Talk #4 2 Wochen 1 Tag her #827899

"Fate wird ziemlich gemolken"
www.gamespot.com/forums/system-wars-3141...-game-ever-33427468/
www.gamesindustry.biz/articles/2018-07-0...r-sony-owned-aniplex

HAHAHAHAHAHAAAAA
Ich denk als Fate nerd sollte ich mal erstmal meine klappe halten bevor ich noch anfange ne riesen diskussion anfange XD
Ars Almadel Salomonis
The Time of Birth has Come, He is the One who Masters All

Die Fate-Reihe | JCulture Talk #4 2 Wochen 1 Tag her #827900

Fate Grand Orders First Order OVA & Losterbelt wurden von Lay-duce gemacht. Ein Studio das von Ex-Bones mitarbeitern Gegründet wurden und waren schon an einigen Anime Beteiligt.
Einer der kommenden Grand Order Filme kommt wieder von Ufotable, aber Grundlegend war Ufotable bislang mit den Routen der VN beschäftigt während Nasu/TYPE-MOON anderen Studio andere Titel gegeben hat....vermutlich ne Art Rumble-Royal wo sie Fate Papiere in einen geschlossenen Raum voller Studio waren und wenige Sieger hervorgingen^^.

Zum Extra Anime bezüglich Shaft. Auch wenn ich meinen Spaß hatte vom Story Standpunkt. Ist mir ebenfalls aufgefallen wie schräg vieles in Szene gesetzt wurde oder auch sehr gehetzt & Lückenhaft war. Als ich dann raus gefunden habe das das Script das Nasu für den Anime gemacht hate teilweise Verworfen wurde für den Anime, weil nur 13 EP Block, war das schon Bitter & dann erfährt man noch das ne ganze Folge geskippt wurde aus Zeitgründen wo danach von den Sprechern der Witz gemacht wurde "dieser Floor war sowieso nicht wichtig^^"
Ist halt auch schade. Bzw. einfach wirklich traurig was letztendlich im Hintergrund abgelaufen ist das letztendlich zum Schlachtfest von Last Encore geführt hat die einerseits super Folgen hatte andererseits harte Kopf-Tisch Reaktionen ausgelöst hat.
Mein größter Kritikpunkt an Extra Last Encore. Obwohl Nasu meinte es sei Neugängerfreundlich. Es stimmt einfach nicht. Du wirst als Zuschauer behandelt mit der Grundlage du hast Fate/Extra & Fate/ExtraCCC gespielt. Es erwartet dieses Vorwissen vom Zuschauer und baut die Charakter auch auf diesem Vorwissen auf. Wo ich halt meine Freude raus bezogen hab die Charakterentwicklungen der Charaktere aus dem Spiel zu sehen bzw. wie es diese Erweitert & ausbaut. Gleichzeitig aber den Kopf geschüttelt wie reguläre Zuschauer da durchblicken sollen? Das sie dann noch sehr viel original Script von Nasu der ein halbes Drehbuch geschrieben hat geskippt haben. Oder auch WICHTIGE STORYINFORMATIONEN auf ihrer Website & nur dort bekannt gemacht haben auf japanisch war ein komplettes No Go.
Bei Last Encore ist einfach viel Schief gelaufen & ich stehe immer noch dabei. Shaft hat entweder total gute Anime wo sie ihren eigenen Stil sehr gut integrieren können wie bei Monogataro oder auch Madoka.
Aber viele andere Adaptionen gehen halt komplett kaputt weil Shaft versucht alles zu Monogatarisieren. Siehe Mekaku City Actors ein Disaster von Animationseinbruchen & Story die keiner Durchblickt, weil Monogatarisiert wurde was halt eben nur bei Monogatari hauptsächlich funktioniert. Bei Last Encore halft teilweise auch, aber hauptsächlich wird damit gespielt das der Zuschauer schon alle Dinge aus regulären Fate/Extra kennt.
Auf Deutsch müsste der angesprochene Titel Köpfungszirkel heißen?


Auch wenn ich kein Fan von Fate/Kaleid bin. (Weil mich die Fanservice parts sehr sehr Abschrecken) Aber es hat durchaus interessante Parts & der Film hatte auch einige gute Kampfszenen für Kaleid Verhältnisse. Freund der Serie bin ich jedoch trotzdem nicht^^.
Ein Higlight aus der Serie ist (Kind) Gilgamesh.

Apropo Wikis. Leider sind manche Infos aus dem Wikis entweder Fehlerhaft oder teilweise Falsch übersetzt.....weil Nasu auch so gerne besondere Wörter benutzt die Doppel bis Dreifachbedeutungen haben die japanische Fans verstehen, aber im Westen geht einiger Kontext verloren dadurch. Daher würde ich allgemein Sagen das ENG Wiki immer mit ner Prise Salz betrachten^^.

Apocrypha hatte einige gute Kämpfe. (Hier auch Apocrpyha ist nicht von Nasu & wurde von einem Author erschaffen der eigentlich ne Fanfiction schrieb. TYPE-MOON/Nasu potential darin sahen & ihn ins Boot hohlten. Was´halt dann ab der hälfte der Story komplett vergisst was Fate eigentlich ausmacht.)

Zur Saberface Geschichte. Auch wenn es mittlerweile nur noch ein Scherz-Meme ist im Fandom und auch außerhalb. Konnte ich das nie wirklich verstehen.
Ja der Charakterdesigner/Artist macht ähnliche Geschichtstypen/Strukturbasis ist hauptsächlich dieselbe. Jedoch sind die anderen "Saberface" Charaktere immer noch Unterschiedlich und Individuell genug um diese zu Unterscheiden. Z.b das gleiche Ding ist auch beim Artisten DanganRonpa. Die Grundstruktur seiner Männlichen & Weiblichen Figuren sind immer dieselbe das einzige was dieser ändert sind die Details & Klamotten der Chars. Dieser hat auch das Problem sein Artstyle ist schon so reintegriert in seiner Technik das er immer diese als Grundlage für alle neuen Charaktere hernimmt.
Genau dasselbe Ding ist auch die Sache mit dem Artist/Designer hinter Artoria, Jeanne D`Arc, Nero etc.
Ich verstehe das Meme, aber wollte nur erwähnen das aus Sicht der Artisten die das nicht Absichtlich machen sondern dies Grundlegend nur deren Artstyle ist.


Zu Shiros Charakter. Das habe ich auch nie verstanden die Kritik die Leute an Shiro haben. Und da finde ich der Anime, wenn auch die inneren Monologe fehlen zeigt schon deutlich was in Shiro vorgeht.
Shiro in erster Linie ist ne Auseinandersetzung mit dem typischen Weißen Ritter Archetype in Shounenischen Anime. Dieser halt gezeigt wie Krankhaft & Gefährlich dieser eigentlich ist.
Shiro rennt krankhaft diesen Bild eines Helden das er von seinem Ziehvater hat hinterher. Was halt für andere Aussieht wie Suizidale Tendenzen. Gleichzeitig Frustriert es ihm das er klar wird zu seiner eigenen Machtlosigkeit im Grail Wars in dies er reingezogen wird. Weshalb er z.b ohne nachzudenken vor Saber springt & von Berserker zwei geteilt wird.
In der regulären Route von Fate VN wird dies schon runterbrochen. Ein Held ist ein Held aufgrund seiner Opfer. Nicht aber ein Held weil er Opfer bringt sondern weil es tut um andere zu Retten mit seinem Opfer.
Shiro aber hält krankhaft daran fest "ALLE" zu Retten mit seinem Opfer was dazu führ das obwohl er sich selbst in tödliche Situationen stürzt er niemanden Rettet noch helfen kann. Seine Ideale & naiven Vorstellungen bringen ihn & andere nur mehr und mehr in Gefahr.
Was halt dann in Unlimited Blade Works von seinem eigenen Zukunfts Ich aufgelöst wird bzw. dieser Konflikt zwischen Realität & naiven Wunschdenken Konfrontiert wird. Wo dieser Archetype dann halt aufgelöst wird für das was es ist. Naive Ideale die einfach nur diese bleiben. Das heißt nicht das sein Sinn für Gerechtigkeit falsch ist. Nur wie er seine Vorstellungen eines Helden koste es was es wolle auslebt sehr sehr falsch ist & auch für alle anderen Gefährlich ist.
In Heavenfeel halt findet dies alles sein Finale wo Shiro noch mehr mit seiner Machtlosigkeit Konfrontiert wird & sehr schnell Saber Verliert was bisher immer ein Grundpfeiler seiner eigentlichen Vorstellung für Gerechtigkeit war, weil er diese mit Sabers Kräften ausleben konnte.
Nun in Heavensfeel verliert er aber diese und muss selbst Handeln & dann dieser Konflikt von Ideal & Realität ist noch viel schneller erzeugt, weil Shiro keine Wahl hat außer Friss oder Stirb ohne Sabers Schutz & Kraft.
Shiro finde ist eine Figur die sehr gut Darstellt & Runter gebrochen wird was blindes Heldentum/Gerechtigkeit dieses typisch japanischen extremeren HeldenArchetypes darstellt für das was es ist im nem "ernsteren" Kontext. Wie gesagt diese eben sehr gut runter bricht.
Natürlich fehlt sehr viel innerer Monolog & Konflikt von Shiro im Anime. Aber der Anime bringt eigentlich gut Rüber was Shiro für ein Charakter ist & wie er sich ändert von naiven Idealen zur grausamen Realität die er trotzdem nach allen Stellen wird nur nicht mehr mit diesem zerstörerischen Heldentum.

.Kiritsu halt ist einer Gerechtigkeit verschrieben wo das Opfer weniger das Endresultat rechtfertigt. Weshalb er den Grail Wars ausnutzt um seinen Wunsch am Gral zu äußern für den Frieden etc das Ultimative für Gerechtigkeit & dies wird am Ende für ihn komplett zerstört.
Was er nicht wusste, weil er glaubte das es unmöglich ist bzw. selbst der Gral nicht machen kann als ein Wundergefäß der Wünsche, das der Gral in diesem Krieg von vornherein & auch in der Shiro Saga korrumpiert ist. Weshalb egal welcher Wunsch du stellen würdest. Dieser Gral würde diesen nie erfüllen aufgrund von Events eines anderen Gralkrieges die zu dem korrumpierten Status des Gral führten der in Zero & Fate VN Shiro Saga benutzt wird.
Am Ende von Kiritsu gibt er ja auf & bis zu seinem Tod versucht er für seine Sünden zu büßen indem er das Kind das er Retten konnte aufzieht aka Shiro.
Und Shiro am Ende schließt das Kapitel. Es wird zwar keinen Ultimativen Frieden geben, aber trotzdem wird er nicht aufhören Leute zu Retten/Versuchen zu helfen & gegen Korruption aufzulehnen trotz des Endlosen kampfes.
Das ist halt das Endzitat von Shiro nach allem was Kiritsu angefangen hat mit der Frage nach Heldentum & Gerechtigkeit.

Bislang finde ist Fate/GrandOrder geht Storytechnisch in Ernsthaftigkeit in ne richtige Richtung.
Das größte Problem was ich mit GrandOrder hab ist das die NebenEvents so komisch wirken im Kontext. Einmal bist du in Amerika und hast grad einen riesen Krieg hinter dir wo du versuchst gegen ein Rennen gegen die Zeit den Hauptantagonisten zu besiegen. Im nächsten Event gehst du mit Santa Claus Verschnitt um die "Welt" um Geschenke auszuliefern oder Strand Episode.^^
Keine Frage die Nebenstory sind Fanservice pur, aber im Kontext der ernsten Situation wirken diese arg Komisch.
Auch das Problem sie versuchen vieles zu Waifufisieren. Keine Frage viele Charakter sind "Waifu as Fuck" aber es hört halt auf wenn du das so weit ausdehnst wo du die historischen Figuren schon fast raus nimmst & nur noch Oberflächlich deren Aspekte, was sie in Geschichte Ausgemacht hat, in den Charakter steckst.
GrandOrders größte Stärke ist seine Hauptstory. Seine Schwäche ist das Nasu/TYPE-MOON die Waifukultur & der dranhängende Fanservice ausmelkt, weil sie wissen es Funktioniert. Was sie halt "Faul" werden lässt in dieser Hinsicht.
Ich könnte noch weiter aushohlen, aber denke das Grundbild ist klar^^. Fate als Franchise wirds einfach von den Fans zu einfach gemacht Faul zu sein und einfach in Fanservice mit ihren Charakteren zu versinken, weils Funktioniert. Bzw. Fate schon so groß ist in Japan das es sich allein durch die Marke verkaufen wird. Weshalb sich auch A1 & Shaft auch um die Fate Adaptionen gerissen haben....auch wenns Probleme gab Verkauft haben sie sich trotzdem^^.

Cooler Podcast danke für die Unterhaltung.

LG Reaper o/
Folgende Benutzer bedankten sich: SilentGray, DerProMille, Fpedd
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.Deviltoon
Powered by Kunena Forum