• Seite:
  • 1

THEMA: 2019, dass Jahr der guten oder schlechten Filme ?

2019, dass Jahr der guten oder schlechten Filme ? 1 Woche 5 Tage her #837443

  • Bellgadong-Herr-der-Nodus
  • Bellgadong-Herr-der-Noduss Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Hessentreff-Organisator/Proxer Godzilla Experte
  • Beiträge: 2684
  • Dank erhalten: 837
*o-hi*

Ich weiß, ich eröffne diesen Thread ein wenig noch zu früh, aber das Jahr hat nicht mehr lange und die meisten Filme sind auch schon gelaufen.
Ihr könnt euch ja auch den Thread im Kopf merken und mir später auch antworten und mir eure Favoriten nennen bzw. diese die ihr noch besuchen werdet.

Ich selbst war dieses Jahr wieder aktiv im Kino unterwegs.

Ich fange mal mit Alita: Battle Angel an. Der Film handelt von der Figur Alita die auch im Manga bereits schon eine große Rolle spielt. Der Film selbst hat mir soweit gut gefallen, aber auch nur wenn man nicht den Manga kennt.
Ich finde einige Ansätze hier nicht schlecht und auch wie man die Sache angegangen ist. Auch finde ich die Animation sehr gut, sowie auch die Charaktere.
Ich finde das man es gut verfilmt hat. Gestört hat mich nur wenn ich den Manga hinzuziehe etwas, aber hier möchte ich mich nur auf dem Film selbst beziehen.
Aufjedenfall meiner Meinung nach einer der stärksten Filme dieses Jahr.

Ich habe mir dann auch noch den Everest angesehen, war ein wenig skeptisch muss ich sagen ob der Film überhaupt gut ist oder nicht. Bin aber sehr zufrieden, auch weil hier nicht typische Klischees (zumindest die meisten) erfüllt werden.
Dazu kommt auch das die Story an sich sehr schön ist und mir auch besonders gut gefallen hat.

Avangers: Endgame

Ein interessanter Film, meiner Meinung nach aber eindeutig zu lang. Ich finde den Film im großen und ganzen sehr gut, auch die heroischen Musik die den Film besonders schwer macht. (Gerade auch das Ende). Aber ansonsten verliert der Film sich stark meiner Meinung an gefühlt langen Dialogen der Figuren, aber auch kleineren kindischen Albereien.
Ansonsten fängt der Film sehr stark an und endet dementsprechend auch stark.
Der Spidermann Nachfolger hat mir da deutlich weniger gefallen und möchte ich auch nicht großartig erwähnen.

Meine Perle dieses Jahr war eindeutig Godzilla King of the Monsters. Die fünf Jahre die ich gewartet habe für den Film haben sich mehr als gelohnt finde ich.
Ich bin sehr zufrieden, auch die Musik und Story stimmt. Wobei auch die Story leider an potential verliert durch einige unnötigen Szenen. Im großen und ganzen finde ich trotzdem hat man den Film gut umgesetzt, auch die vielen Easter Eggs sind sehr gut versteckt und einige findet man erst nach dem Xten mal schauen. Aber auch nur wenn man die alten Filme kennt.
Ansonsten sind auch die Kajius besonders gut gelungen, weswegen ich mich auch sehr auf dem Nachfolger nächstes Jahr freue. Ich bin auch sehr gespannt auf dem Nachfolger wegen der Credits die man am Ende des Films sieht.

Ansonsten möchte ich mir irgendwann dieses Jahr noch Frozen 2 anschauen und Star Wars.

Diese werde ich wahrscheinlich nachträglich eintragen.

Ich bin auf eure Kommentare gespannt.

LG

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fürs Profilbild geht ein großes Dankeschön an EcchixHunter21 :)

2019, dass Jahr der guten oder schlechten Filme ? 1 Woche 5 Tage her #837450

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar
  • Insider
  • Insider
  • Beiträge: 896
  • Dank erhalten: 994
Ich glaube, ich schaue zu wenig Filme (im Kino) um einschätzen zu können, ob es ein gutes Jahr war oder nicht. Aber ich kann zumindest sagen, dass alle drei Filme, die ich dieses Jahr gesehen habe (und alle im Kino), mir sehr gut gefallen haben. Das wären:

- Meisterdetektiv Pikachu
- Toy Story 4
- Everest

Ich fand den Pokémon-Film wirklich unheimlich gut gemacht. Das ganze Hintergrundwissen, die natürliche Einbindung der Pokémon in unsere Realität... Und auch die Story an sich war überraschend emotional und konnte bis zum Schluss mit Twists aufwarten. Bei der Ankündigung des Films kam ja viel Kritik auf und ich muss zugeben, selbst meine Zweifel gehabt zu haben, ob das was werden kann. Aber am Ende konnte mich der Film für sich gewinnen. Man sollte sich eben immer selbst ein Bild machen. Eine Fortsetzung wäre schön, denn genug Potenzial hat die Pokémon-Welt allemal.

Bei Toy Story 4 hab ich mich vor dem Schauen gefragt, was man aus dem Franchise bitte noch rausholen will. Ich meine, die vergangen Filme hatten schon so viele Gute Ideen und der dritte Teil wirkte sehr wie ein (gelungener) Abschluss. Doch der neueste Teil hat mich eines besseren belehrt... Ich war wirklich überrascht, wie viele kreative, unverbrauchte Ideen die Macher sich noch aus dem Ärmel geschüttelt haben. Einen fünften Teil sehe ich also als durchaus realistisch an. Das ist ähnlich wie bei Ice Age, wo auch ein Film nach dem anderen kommt, ohne dass es langweilig wird. Manche können's halt einfach.

Zuletzt gesehen habe ich Everest. Ich fand den Film auf der einen Seite sehr lustig, auf der anderen aber auch ziemlich traurig. Von den Charakteren hervorheben würde ich die Protagonistin, welche mir mit ihrer tragischen Vergangenheit und wunderschönem Geigenspiel erfolgreich das Herz gebrochen hat. Der Film war wesentlich heftiger als ich einem Animationsfilm zugetraut hätte. Eine Freundin, die mit dabei war, musste sogar weinen. Und dann wäre da noch dieser Typ, der quasi die Personifikation eines Smombies darstellt. Der Junge hat mich dutzende Male zum Lachen gebracht mit seinem anfangs eingebildetem Verhalten und macht so ziemlich den Großteil der Comedy aus. Gegen Ende hat er zudem eine gute Entwicklung durchgemacht. Auch gut fand ich die unterschwellige Gesellschaftskritik des Films und seine Message: Weg von den Handys, hin zur Natur.

Ich plane noch die Eiskönigin 2 zu sehen, weil ich den ersten Teil ganz süß fand und die Trailer ein ernsteres Setting als sonst vermuten lassen. Und auf diese Mischung bin ich gespannt, das könnte was werden. Weiß aber noch nicht, ob ich den schauen werde können. Je nachdem, ob ich jemanden dazu begeistern kann, denn alleine gehe ich nicht gerne ins Kino.

Also insgesamt war 2019 ein gutes Film-Jahr für mich. Alle drei Kinobesuche haben sich definitiv gelohnt und das würde ich einfach mal als gute Bilanz sehen.
Letzte Änderung: 1 Woche 5 Tage her von Plinfa-Fan.

2019, dass Jahr der guten oder schlechten Filme ? 1 Woche 5 Tage her #837455

Ein eher mäßiges Jahr.
Waren ja eher kleine Fische unter den Titeln wenn man sich ein paar Beispiele rauspickt wie...

Avengers: Endgame
Joker
Fate/Stay Night: Heavens Feel II
Konosuba: Legend of Crimson
Weathering with you
Promare
Rascal does not dream of bunny girl senpai
Saga of Tanya the Evil
Violet Evergarden Movie

Also unterm Strich ok mit Potenzial nach oben

...
...

Ne komm. Das Jahr war ziemlich gut, sodass mir die Frage erst gar nicht wagt aufzukommen.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum