• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809178

Tja, ich hab ehrlich gesagt mit so einem durchwachsenden Ergebnis in der aktiven Forumcommunity gerechnet, denn man kann einfach nicht darauf schließen das Anime-/Manga-Fans auch gleichzeitig JPop-/KPop-Fans sind. ;)

Zum Thema, ja, ich kenne BTS, aber abgesehen von der Sprache sehe ich kein Unterschied zu westliche Popmusik in den Liedern, denn Popmusik hat sich generell weiterentwickelt über die Jahre und bedient sich an Elementen anderer Musikgenres, vorallem aus dem elektronischen Bereich, auch aus dem Underground, gutes Beispiel hierfür ist z. B. Lady Gaga, die in einigen Liedern Soundelemente vom ehemaligen Frankfurter Label Planet Core Production (PCP) und deren Sublabels verwendet hat. Trotzdem kann ich persönlich überhaupt nichts mit Popmusik anfangen, weder westliche, noch KPop/JPop, allein schon weil ich musikalisch einen ganz anderen Backround habe, dass Gleiche gilt für mich auch bzgl. des regelrechten Anhimmeln der Künstler, mir geht es um die Musik und nicht um die dahinterstehenden Personen, dementsprechend würde ich auch nie auf die Idee kommen irgendein Künstler nach Autogrammen zu fragen oder mit irgendwelchen Fragen, insbesondere abseits der Musik zu belästigen, auch wenn mir selbst schon die ein oder andere signierte Vinyl/CD in die Hand gedrückt wurde in Recordshops von Künstlern meiner bevorzugten Genres.

Aber wie Deviltoon schon schrieb, jeder Künstler hat seine Daseinsberechtigung, genauso wie jedes Genre. ;)
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809187

  • Sakhi
  • Sakhis Avatar
  • Offline
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 35
OH MA GASHEU (mit anderen Worten: OMG )
LOOOOOL OMG ES GEHT ÜBER BTS ...
Also,
ich bin 14 und gehöre zur Army, seit es BTS schon gibt ...... Ich hatte mir damals sogar aufgeschrieben , wann und um wie viel Uhr die boygroup gegründet wurde xD
Ich bin mir nicht mehr ganz so sicher woher ich sie kenne ...
Aber eins kann ich sagen ;
Ich finds mega doof, dass die jtz sooooo berühmt geworden sind :c
Ich war so einer der ersten Fans und dann kommen plötzlich 1000000000 andere Leute und ja... keine Ahnung, man fühlt sich dann einfach etwas scheiße.

Ich finde die Lieder von BTS super ( ok, ich verstehe mehr als die hälfte nicht aber okay xD )
Ehrlich gesagt finde ich, dass deren neues Lied "Mic Drop" nicht sooooo krass ist , aber ist ja meine Meinung ...
Ich mag auch ihre Videos recht gerne, besonders die auch bereits angesprochene Choreographie darin, die eigentlich bei jedem Video einen wesentlichen Teil ausmacht.
Ich lerne die dann oft aus und tanze mit meiner Freundin xD

Also... mein Bias ist JIMIN ( I LOV HIM TU MACH - bestes englisch xD)

ich sehe gerade, dass Andere so viel geschrieben haben , aber das liegt mir irgendwie nicht . Da bin ich zu faul für xD

Bye Bye ( CHIMCHIM GEHÖRT MIR MUHAHAHAHA)
Sakhi<3
Würde mich über FA freuen....
Folgt mir auf Insta: queen_cexdx...

ICH HABE ZWEI REGELN
ERSTE REGEL:
ICH LIEGE NIEMALS FALSCH
ZWEITE REGEL:
WENN ICH MAL FALSCH LIEGE;ZURÜCK ZUR ERSTEN REGEL
-L-
Letzte Änderung: 10 Monate 2 Wochen her von Sakhi.

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809192

  • Mungu
  • Mungus Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • ฅ(^ᵕ̳◡ᵕ̳^)。o○
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 396
Freilli schrieb:
@mungu
Scheint wohl langsam im Trend zu liegen, unbekannte Musiker im Forum zu promoten?
Ja unbekannt ist in diesem Sinne eigentlich fehl am Platzt, zumindest wen man sich mit der Materie Asiatische Musik auseinander setzt. Sie haben schon sehr viele Preise gewonnen welche man HIER nachlesen kann. Nur sind sie halt, wie die meisten Asiatischen Künstler, in Europa unbekannt.
Wenn man sich mit dem anderen Sänger beschäftigt, soll der wohl auch so einige Preise gewonnen haben. Trotzdem kannte ich den bis zum entsprechenden Thread genauso wenig. Den z.B. von Kasume erwähnten Bilboard Award hab ich auch im ganzen Leben noch nie gehört. Was es nicht alles gibt an Preisen. Du sagtest ja selbst, dass sie in Europa unbekannt sind und da wohnen nun mal die meisten hier. In Asien ist Proxer meines Wissens nach sogar via Geoblocking blockiert. Berichtigt mich gerne, wenn ich falsch liege.
Kasume schrieb:
Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr mit ganz bestimmten Erwartungen auf einen Thread klickt und dann aber das komplette Gegenteil eintritt? Well ... so ging es mir grade. ^^'

Aufgrund der steigenden Popularität von BTS bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass sich hier übermäßig positive Beiträge finden werden, aber ja. Dem ist ja offensichtlich nicht so. Ob das nun förderlich für eine sachliche Unterhaltung über dieses eigentlich sehr interessante Thema ist, werden wir ja noch sehen.
Wenn im ganzen Thread nur Antworten aus der Kategorie "Alles an denen ist so toll" kommen, bietet das auch nicht wirklich eine Grundlage zum Diskutieren. Gerade durch unterschiedliche Meinungen lebt ja durchaus auch eine Diskussion ;)

Zum Thema der westlichen Popkünstler, wie von dir ausgeführt Rihanna und Jason Darulo, schließe ich mich mal Deviltoon an. Gut finde ich davon auch keinen von denen. Ich finde auch, dass die Musikbranche immer mehr sexualisiert wird, was ich ziemlich schade finde, da dadurch Musik in den Hintergrund gedrängt wird, obwohl das ja eigentlich der Sinn eines Songs sein sollte: ansprechende Musik. Vom oftmals stumpfen Text mal ganz zu schweigen. Zum Text kann ich halt bei BTS nichts sagen, da ich einfach kein koreanisch kann. Da können die von tiefsinnigen Texten bis hin zu "Ich mag Tomaten, weil sie lecker sind." alles bringen und ich würde es nicht bemerken.
Nun hat unser Issei zugegeben, was seine sexuellen Vorlieben sind:
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809206

RDK schrieb:
Zum Thema, ja, ich kenne BTS, aber abgesehen von der Sprache sehe ich kein Unterschied zu westliche Popmusik in den Liedern, denn Popmusik hat sich generell weiterentwickelt über die Jahre und bedient sich an Elementen anderer Musikgenres, vorallem aus dem elektronischen Bereich...
Sehe ich eigentlich genauso, wobei ich nicht finde, dass Popmusik sich weiter- sondern eher zurückentwickelt hat.

Ich kannte diese Boygroup auch nicht, bevor ich auf diesen Thread geklickt habe und nachdem ich ein paar Lieder Probe gehört habe, sehe ich kaum einen Unterschied zu der Musik, die bei uns so im Radio läuft. Klar, die Sprache ist eine andere, aber vom Musikgenre her ist das absolut nichts Neues, finde ich. Ich kenne mich nicht sooo gut in der Musikbranche aus, aber ich habe den Eindruck, dass heutzutage alles gleich klingt. Was mal Pop war ist nun ein Elektronik/HipHop-Gedöns und einfach nur langweilig. So ähnlich sehe ich auch die Musik von BTS. Und sonderlich spektakulär sind deren Videos nun auch nicht, ganz ehrlich. Dass diese Jungs diverse Mädchenherzen erobern können, will ich nicht bezweifeln, aber mir geht es primär um die Musik an sich und die hebt sich wie gesagt nicht von anderen Künstlern ab.

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809247

  • -Shisui-
  • -Shisui-s Avatar
  • Offline
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Death is not goodbye.
  • Beiträge: 392
  • Dank erhalten: 116
Ich kenne natürlich BTS und höre schon seit längerem K Pop^^
Finde sie nicht schlecht; die haben ein paar wirklich gute Songs, aber ein wirklicher Fan von ihnen bin ich nicht (vermutlich weil ich ein Junge bin xD).
Die sind mir ehrlich gesagt auch vor ihrer Popularität nicht wirklich aufgefallen. Ich wusste zwar, dass es sie gibt und sie nicht schlecht sind, aber mochte und mag andere Groups wie Bigbang, EXO, Nu'est, Gfriend, Red Velvet und Black Pink viel mehr^^

Das sie jz so berühmt geworden sind, finde ich nicht überraschend, da Kpop immer beliebter wird und die Jungs echt gut vermarktet werden. Das sieht man vor allem daran, dass viele Menschen Kpop früher überhaupt nicht kannten und jz alle BTS Fans sind.
Den Erfolg haben sie sich bestimmt mehr als verdient, da sie sicher hart dafür gearbeitet haben und die wohl erste Kpop Band sind, die auch außerhalb des asiatischen Raumes für Schlagzeilen gesorgt hat.

Ihre Musik ansich finde ich jz aber überhaupt nicht außergewöhnlich. Sie haben meistens viel Choreo, Dance und punkten vor allem mit optischen Aspekten.
Viele andere K Groups stehen ihnen da um nichts nach.
Danke für die Signatur Blackseraphim :D
Letzte Änderung: 10 Monate 2 Wochen her von -Shisui-.

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809260

  • Fullmetalfan
  • Fullmetalfans Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale.
  • Beiträge: 688
  • Dank erhalten: 657
Mungu schrieb:
Wenn man sich mit dem anderen Sänger beschäftigt, soll der wohl auch so einige Preise gewonnen haben.

Von Preisen wüsste ich jetzt nicht sicher (was nicht heißt, dass ich daran zweifle, ich hätte mich nur nie so genau mit ihm auseinandergesetzt) aber ja, gerade in Bayern genießt Andreas Gabalier dank der Bierzeltkultur einen ähnlichen Bekanntheitsgrad, wie Batman unter Comic-Fans. Genau so ist es wohl auch hier, wobei man nicht erwarten kann (was ja auch klar gezeigt wurde) dass eine Anime-/Japan-affine Community sich eben direkt für KPop interessiert. Viele hier setzen sich natürlich auch stark mit der asiatischen Welt auseinander und auch wenn ich mit KPop wenig anfangen kann, so als Fan klassischer Musik doch zumindest mit traditioneller asiatischer Musik, zumal es (rein historisch, wenn man damit was anfangen kann) interessant ist, zu sehen, wo die asiatischen Harmonien und generell das was man wohl landläufig als "Musiktheorie" bezeichnen kann Überschneidungen mit den bei uns gebräuchlichen Strukturen, Tonleitern und der "Wissenschaft" hinter der Musik hat und worin sich die beiden Kulturen dahingehend unterscheiden/unterschieden, KPop hingegen interessiert mich nur mäßig und wie man sieht, geht es einigen hier so, sprich, da ist es nicht verwunderlich, wenn man mit KPop auf taube Ohren (Ok, das Sprichwort ist in dem Kontext wohl etwas ungünstig gewählt :D) stößt.^^

Was die Aufzählung irgendwelcher Preise angeht ist das auch so eine Sache. Das mag für die Allgemeinheit ganz toll sein, heißt dennoch nicht, dass sie deswegen jedermann kennen muss. An mir persönlich gehen diverse Preisverleihungen schlicht vorbei, die meisten meiner Lieblingsbands kennt aus meinem Freundeskreis kaum jemand außer mir, obwohl etliche meiner Freunde dieselbe Musikrichtung wie ich präferieren und sich sehr stark mit Musik im Allgemeinen auseinandersetzen. Heißt, mit irgendwelchen Trägern irgendwelcher Preise müsst ihr mir gar nicht ankommen, im Zweifel kenne ich noch nicht mal besagte Preise (was auch hier der Fall ist ... hat der Preis etwas mit den "Billboard Charts" zu tun? Was nicht heißt, dass ich überhaupt nur einen blassen Dunst hab, was die Billboard Charts sein sollen, ist lediglich ein Begriff, den ich mal irgendwo aufgeschnappt hab xD). Letztlich sagt ihr (@Musixs-Member) ja selbst, dass die Band in der westlichen Welt eher unbekannt sei. Aber genau hier sind wir eben, in der westlichen Welt.^^ Natürlich gibt es gerade in dieser Community den ein oder anderen Fan von KPop und ich würde auch niemandem sein Recht absprechen, diese Musik zu hören, nur ist, aus rein logischer Sicht, bei einem Thread, der seitens der Erstellerin keinerlei Diskussionsgrundlage bietet und eigentlich erst durch eure Beiträge auch ein paar Informationen oder Details geliefert hat und sonst im Grunde nichts weiter als einen Fan-Thread darstellt, der irgendeine Band, die sich für jemanden der sich mit KPop nahezu überhaupt nicht auseinandersetzt/-gesetzt hat anhört wie er es von jeder anderen Band aus dem Genre erwarten würde, nicht viel mehr zu erwarten, als etliche User, die ihre (negative) Meinung zu diesem Thema kundtun. Ich fand die Choreos so tatsächlich nicht schlecht, nur haben mir hier die Vergleichsmöglichkeiten gefehlt, um etwas dazu sagen zu können, bis zu deinem Post, Kasume (wenn ich mich nicht irre) in dem du zumindest mal angedeutet hast, dass die Choreos im Vergleich zu anderen Bands doch aufwendig oder kompliziert seien. Kann man so stehen lassen, denke ich, aber dennoch ändert das zumindest an meiner endgültigen Meinung nicht viel, da ich mir Musik nicht aus optischen, sondern aus rein akustischen Gründen zu Gemüte führe, heißt, auch mit Rihanna, Jason Derulo, Lady Gaga und wie sie nicht alle heißen kann ich denkbar wenig anfangen.^^ Da gibt es Bands, die die Preise weit mehr verdient hätten, auch wenn ich mir auch daraus wenig mach, denn letztlich wird ein Künstler nicht besser, nur weil er 2 Preise mehr hat als ein anderer, für mich würde eine Band wie Tool immer über sämtlichen Lady Gagas dieser Welt stehen und wenn ich der letzte Mensch wäre, der so denkt. xD Dennoch bot der Thread zu Beginn keinerlei Diskussionsgrundlage, vor allem nicht für Leute, die sich vorher eben nicht weiter mit der Materie auseinandergesetzt hatten, wodurch es dem Ottonormaluser, der in der Richtung wenig Einblicke und Vergleiche hat, erschwert wurde, wirklich mehr als "nur" seine Meinung beizusteuern, gerade nachdem es um eine "vermeintlich" bekannte Band gehen sollte (die aber wie gesagt hier eben etlichen Leuten unbekannt war).

Was die Texte angeht kann ich mich nur Deviltoon und Mungu anschließen. Das könnten hochkomplexe textuelle Spielereien sein, lyrisch-hochwertige Texte, die geradewegs aus Goethes, Shakespeares oder Poes Feder stammen könnten oder auch einfach ein gesungenes Kochrezept+Zutatenliste und es würde keinen Unterschied machen, da ich letztlich kein koreanisch kann, was die Vokalmusik des entsprechenden Landes für mich also auch nicht interessanter macht.

Auch muss ich mich RDK anschließen und sagen, auch im Westen hat sich die Popmusik in den letzten Jahren "weiterentwickelt" (wer etwas anderes behauptet lebt schlicht hinterm Mond :D) zumal Popmusik kein pauschal gefasster Begriff ist und die Definition der Popmusik als solche schon impliziert, dass sie sich weiterentwickelt. Auch hier im Westen bedient sie sich diverser anderer Genres oder Stilrichtungen - und damit meine ich nicht nur elektronische Einschläge, sondern beispielsweise, dass in einem 08/15-Popsong, der generischer nicht sein könnte plötzlich eine II-V-I-Kadenz (für nicht-(Jazz-)Musiker, eine Akkordverbindung, die eigentlich hauptsächlich im Jazz Anwendung findet - wobei man über Jazz ja gerne sagt, dass er für Leute, die nicht mindestens einen Doktorgrad in Musikwissenschaften haben zu komplex sei) oder Dinge wie Polyrhythmik Anwendung finden. Wobei ich den Begriff "Pop" ohnehin nicht mag, da zu schwammig formuliert.^^

Letztlich kann man aber dabei bleiben, dass wie Deviltoon schon sagte, jede Band ihre Daseinsberechtigung habe. Ich selbst werde (auch wenn das natürlich rein subjektiv ist) trotzdem nicht wirklich warm mit ihnen bzw. mit dem gesamten Genre an sich.
Ihr macht gerne Musik, findet jedoch niemanden, der Eurer als Bandmitglied würdig ist? Ihr habt es satt, dass euer Duschvorhang der einzige ist, der sich an eurer Kreativität ergötzen kann? Klickt jetzt, dankt mir später. ;3

Knowledge is a deadly friend if no one sets the rules.
Did you exchange a walk on part in the war for a lead role in a cage?
Letzte Änderung: 10 Monate 2 Wochen her von Fullmetalfan. Begründung: "wär" statt "wer" ... also das ist wirklich peinlich ... xD
Folgende Benutzer bedankten sich: Mungu

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809265

@FullMetalfan Billboard ist eine US-Amerikanische Firma, die es schon sehr sehr lange gibt. Sie sind die verantwortlichen dafür, das es die Charts gibt, wie wir sie kennen, sprich, wenn dir jemand als Beispiel sagen würde: "weißt du noch als damals (Liedname) auf Platz 1 der Charts war" und wenn man sich die Website anguckt, kann man auch nach Land sortieren und dort immer Aktuell sehen was z.B. gerade in Russland auf Platz 1 gelandet ist. Ohne Billboard gäb es das gar nicht. dann währ die Musik zwar evtl. so wie sie immer noch ist, aber manche Firmen, die fast nur Top10-Hits machen würde etwas der Anreiz fehlen weiterhin solche Lieder zu machen, denn manche Preisverleihungen haben so Themen, die was mit der Chart-Platzierung zu tun haben und wer, der oben in den Charts in seinem Land oder auf der ganzen Welt war, würde nicht gerne dann diese Preise gewinnen wollen?
안녕하세요. 리구에요. 반가워요.

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 2 Wochen her #809323

  • Kasume
  • Kasumes Avatar
  • Offline
  • MusiXs Leitung
  • MusiXs Leitung
  • ナマケモノ
  • Beiträge: 1448
  • Dank erhalten: 1187
Deviltoon schrieb:
Mich persönlich wundert es allerdings, dass die Videos immer so hervorgehoben werden. Ich habe - gemessen an westlichen Maßstäben, da sie ja einen relativ großen Bekanntheitsgrad zu haben scheinen - nun nicht wirklich etwas außergewöhnliches gesehen. [...] Aber an dieser Stelle gebe ich die Frage gerne weiter. Gemessen an deren Popularität (aka Budget) und vor allem im Hinblick auf andere Boy Bands (egal ob westlich oder asiatisch) würde mich persönlich einfach interessieren, wieso genau diese Videos nun so außergewöhnlich sind. ^^
Das "Außergewöhnliche" sind genau die Choreos (jetzt nicht speziell bei den Videos im Startpost, sondern ganz generell auf K-Pop bezogen) und ich würde sogar sagen, dass das westliche Boybands heutzutage in diesem Ausmaß auch nicht mehr machen. Hier mal ein paar Beispiele von ein paar Bands und (hoffentlich) recht bekannten Songs ... im Radio wurden sie zumindest auf jeden Fall gespielt, dass muss als Indikator für "bekannt" jetzt einfach mal reichen. xD

1) One Direction - Drag Me Down [ Zum Anzeigen klicken ]

2) The Wanted - We Own The Night [ Zum Anzeigen klicken ]

3) Union J - Carry You [ Zum Anzeigen klicken ]


Und nun mal ein paar Gegenbeispiele (da es im K-Pop sehr oft zum regulären Musikvideo auch eine Dance/Performace oder wenigstens Practice Version gibt, verlinke ich einfach beide):

1) EXO - Monster [ Zum Anzeigen klicken ]

2) VIXX - Fantasy [ Zum Anzeigen klicken ]

3) Monsta X - Dramarama [ Zum Anzeigen klicken ]

Kleines Extra [ Zum Anzeigen klicken ]


Beim Durchklicken auf YouTube habe ich tatsächlich auch eine westliche Boyband gefunden, die tanzt ... aber ja. DAS ist wirklich befremdlich. Man merkt hier doch recht deutlich, dass die Jungs etwas verklemmt sind. Sie fühlen sich offensichtlich nicht wohl dabei neben dem Gesang auch noch anderweitig zu performen und nicht nur ein bisschen durch die Gegend zu schlendern, ein bisschen in die Kamera zu grinsen und ja.

Die Choreos im K-Pop sind dort schon wesentlich dynamischer und kraftvoller, was logisch ist, weil man in Südkorea eben genau das extrem hart trainiert. Im Prinzip tanzen sie genau so, wie erfolgreiche Tanzcrews ... nur eben zusätzlich mit Gesang. Ich würde hier aber einräumen, dass man sowas generell nur besonders und toll findet, wenn man sich für Tanz, speziell für moderne und an Hip Hop angelehnte Tanzstile, interessiert und die Ästhetik dahinter ansprechend findet. Wenn man sich für das ausgeklügelte Timing und alles nicht begeistert, kann ich auch verstehen, warum man der Choreografie auch nicht so viel abgewinnen kann. Es gibt aber wirklich sehr sehr viele Menschen, die genau das eben können. In diesem Jahr fanden z.B. in einigen deutschen Städten kleine Events von der deutschen K-Pop Community statt, wo sich die Leute einfach nur zum Tanzen der Choreos getroffen haben (unter anderem auch in Berlin).

Deviltoon schrieb:
all das verpasse ich bei diesen Genrerichtungen. Das ist an sich zwar ziemlich schade, da man sich dadurch nur schwer auf anderssprachige Musik einlassen kann, aber letzten Endes ist das wohl auch nur schwer abzulegen. ^^
Den Punkt kann ich gut nachvollziehen. Mein koreanisch reicht auch bei Weitem nicht aus, als das ich jedes Wort verstehen könnte (wobei ich das zugegebener Maßen auch bei einigen deutschen/englischen Songs aufgrund massivem Nuschelns nicht kann, aber das ist ein anderes Thema xD). Warum ich mich trotzdem so gut auf asiatische Musik einlassen kann, wird wohl daran liegen, dass ich die Melodik und Dynamik der Sprache unfassbar genial finde. Ich finde koreanisch rein vom Klang extrem schön, weil die Sprache seeeehr reich an Vokalen ist. Gleichzeitig kann koreanisch sowohl druckvoll, als auch sanft und weich klingen, je nachdem welche Konsonanten sich an die Vokale schmiegen ... finde ich wahnsinnig faszinierend! Das ist natürlich eine sehr sehr persönliche Empfindungsgeschichte, aber ich konnte damit schon so einige überzeugen. xD

Ansonsten gefällt mir in dem Zusammenhang auch ein Satz sehr gut, den die gute CL von 2NE1 mal gesagt hat:
Even if you don't understand the language, you can still love the music.



Mungu schrieb:
Wenn im ganzen Thread nur Antworten aus der Kategorie "Alles an denen ist so toll" kommen, bietet das auch nicht wirklich eine Grundlage zum Diskutieren. Gerade durch unterschiedliche Meinungen lebt ja durchaus auch eine Diskussion ;)
Das hab ich ja auch nie gesagt. ;3
Und bis auf einen Beitrag war das bisher ja auch Gott sei Dank nicht der Fall.
Es ist aber auch nicht wirklich förderlich, wenn sich Leute einklinken, die genau das Gegenteil machen und sich nur mit dem reinen Aufzählen von abfälligen Bemerkungen überschlagen, weil es nun mal nicht das Genre der Personen ist. Dagegen habe ich ja auch gar nichts, weil ja auch nicht jeder alles mögen muss, aber wenn man schon von Grund auf nicht gewillt ist, diesen Fakt beiseite zu schieben und sich einfach dem Thema (was jetzt in diesem Fall nicht so unglaublich viel hergibt - daher generell auf das Thema K-Pop gesehen) zu widmen, dann braucht man meiner Meinung nach auch gar nicht erst in eine Diskussion einsteigen. Ohne hier jemanden direkt ansprechen zu wollen.




Fullmetalfan schrieb:
Letztlich sagt ihr (@Musixs-Member) ja selbst, dass die Band in der westlichen Welt eher unbekannt sei. Aber genau hier sind wir eben, in der westlichen Welt.^^]
Also ich kann mich jetzt nicht daran erinnern, dass ich gesagt habe, dass man BTS im Westen nicht kennt. Falls doch möchte ich das hier richtig stellen. Tatsächlich ist K-Pop, grade im Westen schon lange angekommen. Die Hallyu-Welle begann schon in den 90igern, wenn ich mich jetzt nicht irre und ist heute stärker denn je. In Deutschland merkt man erst seit den letzten Jahren, dass sich langsam was tut (ich habe z.B. schon beim Einkaufen Musik von SNSD aus den Lautsprechern gehört), aber grade in Amerika boomt der Markt extrem. Und mit extrem meine ich wirklich EXTREM. Sehr zum Leidwesen der europäischen Fans konzentrieren sich K-Pop Gruppen und/oder Solisten aktuell noch mehr auf den gesamten asiatischen und amerikanischen Raum, wenn es um Konzerte und sowas geht. Nach Europa haben sich zwar auch schon einige verirrt (kleines Beispiel für 2017), aber dass man wirklich gezielt auch den diesen Raum ansteuert, ist noch wirklich sehr frisch. Mit der Formulierung, sie seien unbekannt in der westlichen Welt würde ich also auch sehr vorsichtig umgehen. Ich denke, dass K-Pop schon viel bekannter und verbreiteter ist, als alle annehmen, nur bekommt man so wenig davon mit, weil die eigene social bubble das nicht zulässt.

Zur Veranschaulichung, mal folgendes Beispiel. Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat vor zwei Jahren eine Sparte für K-Pop in ihrem Angebot eingeführt. Seitdem wurden weltweit mehr als 6,6 Milliarden K-Pop Songs gestreamt, sodass Spotify nun auch plant, dieses Angebot weiter auszubauen.
YEAH GRAFIKEN [ Zum Anzeigen klicken ]



NACHTRAG
Speziell auf die Bekanntheit von BTS bezogen kann ich sogar noch eine Kleinigkeit ergänzen. Erst kürzlich waren BTS bei Ellen und Jimmy Kimmel zu Gast für Interviews und ein paar andere Spielereien. Falls diese Namen euch nichts sagen: das sind zwei ziemlich bekannte Talkshow Moderatoren in den USA. Die Show von Ellen DeGeneres wird auch im TV ausgestrahlt, bei Jimmy Kimmel bin ich mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob sie nur auf YouTube oder auch im Fernsehen zu sehen ist.




@THEMA: Preisverleihungen etc.

Ich glaube dieser Punkt wurde hier etwas missverstanden. Ich kann da jetzt nicht für alle anderen sprechen, die was zu Preisen gesagt haben, weil ich logischerweise die Intention dahinter nicht kenne, aber ich zumindestens wollte damit nicht ausdrücken, dass eine Band irgendwie besser wird, wenn sie x Preise gewonnen hat. Ich wollte viel mehr auf die Bekanntheit hinaus, weshalb ich eben von dem Billboard Award gesprochen habe, wo sich BTS gegen Selena Gomez und Justin Bieber durchgesetzt hat. Das sind ja beides Künstler, die in der westlichen Welt wirklich fast jedem ein Begriff sind, daher fand ich das Beispiel ganz passend. Die Veranstaltung an sich hab ich auch nur genannt, damit ihr das leichter Nachprüfen könnt, falls das jemand wollen würde und weil ich wirklich ganz naiv davon ausgegangen bin, dass Billboard jedem Musikkenner wenigstens entfernt etwas sagen würde. Ihr müsst ja nicht blind glauben, was ich erzähle und so war das für mich ein guter Mittelweg zwischen Informationen geben, ohne extra noch einen Link rauszusuchen *Faulheit ftw* xD


@THEMA: Personenkult

Von dieser Entwicklung bin auch kein Fan, allerdings verstehe ich den Nutzen dahinter und warum sich grade im K-Pop dieser Kult so stark aufbaut. Dass die Gruppen ganz grundsätzlich Individualitäten fördern, finde ich großartig. So können die Leute, die besser tanzen als singen, ihr Können genauso zeigen, wie die, bei denen es genau andersrum ist. Um den BTS-Bezug an der Stelle auch mal herzustellen, muss man sich einfach mal Rap Monster anschauen. Mittlerweile ist es wirklich kein großes Ding mehr, aber grade beim Debüt waren seine Tanzfähigkeiten echt nicht die besten. Anders als Jimin oder J-Hope (die oft die Choreos anführen) hat er dazu schlicht nicht die Veranlagerung und steht deshalb auch immer eher hinten bei der Choreo, was laut Interviews auch sehr in seinem Interesse ist. Ich finde das eigentlich ganz schön, weil dort die "Schwächen" der einzelnen Leute gut kaschiert werden können und grade in so einer Kultur, wie der asiatischen, ist das wirklich von Vorteil für die Personen. Der Leistungsdruck dort drüber ist ja nicht von schlechten Eltern. ^^'
Je nach Begabung werden die Leute dann einzelnen Positionen (NOTE: eine Person kann auch mehrere Positionen inne haben) in der Gruppe zugeordnet. Ich will hier gar nicht so sehr ins Detail gehen, deshalb hier mal ein Link, für die, die sich weiter belesen wollen. Da diese feste Zuteilung besteht, "bewerben" die Entertainment Groups aufstrebende Bands natürlich auch damit, was den Personenkult fördert. Durch Photoshooting und das ganze andere Drumherum wird das immer immer weiter verstärkt, mit einem Ziel – mehr Plattenverkäufe. Südkorea ist ein sehr sehr kleines Land mit kaum natürlichen Ressourcen, die man exportieren könnte. Die Wirtschaft hängt eigentlich komplett von ihren Technologien, Autos und eben auch von der Unterhaltungsindustrie ab. Ich hatte in meinem letzten Beitrag ja schon darüber gesprochen, dass es Gründe gibt, warum sich die Plattenlabel insgesamt eher Entertainment Groups nennen ... werden wir hier mal etwas konkreter. 2016 machte allein die Musikindustrie in Südkorea einen Jahresumsatz von rund 4,7 Milliarden Dollar , bei einem Exportumsatz von 495,43 Milliarden Dollar von etwaigen Gütern (gehen wir hierbei mal stark davon aus, dass zumindestens ein Teil der 4,7 Milliarden Dollar hier mit reingerechnet sind) und natürlich liegt das daran, dass das "Industrie" in Musikindustrie ganz groß geschrieben wird, so wie man es eben generell aus der Musikbranche kennt. Die Ausbildung eines Personen -und ich würde hier auch sagen Gruppenkults ist natürlich äußerst förderlich für die Zahl, die am Ende des Jahres unter dem Strich steht. Da müssen wir uns nichts vormachen, so ist das nunmal. Klingt ein bisschen blöd, aber ich denke, dass dieser Fakt massiv dazu beiträgt, dass man diesen Kult auch so gezielt fördert.

Gott sei Dank besteht Fandom generell auch aus mehr und viele Personen aus der Branche kann man auch einfach für ihre Fähigkeiten bewundern.






Mit einem letzten Punkt würde ich für heute gerne noch schließen und hoffe, dass ich bis jetzt irgendwie alles abgrasen konnte, was so geschrieben wurde. xD

Keiner möchte euch hier K-Pop aufdrängen. In so manchen Zeilen hatte ich das Gefühl, eine Angst davor rauszulesen und so soll das wirklich nicht sein. Versteht mich nicht falsch, ich freue mich natürlich über jeden, den ich oder irgendwer sonst erfolgreich bekehren kann (;3), aber am Ende gehört euch euer Musikgeschmack ganz allein und was nicht sein soll, kann entweder später noch was werden oder eben nicht und dann ist das auch nicht schlimm.

Trotzdem möchte ich es mir nicht nehmen lassen und hier noch ein bisschen was anderes als BTS verbreiten .. in der Hoffnung, dass das nicht zu sehr in Off Topic überschwappt. xD
Das würde ich gern an eine Aussage von Marjam anlehnen. Pop an sich ist schon wirklich sperrlich definitert, K-Pop fast noch mehr würde ich mal behaupten. Es ist eher ein Überbegriff für die koreanische Musikbranche und wirklich ganz entfernt nur ein eigenständiges Genre. Der typisch koreanische Flair ist fast nicht mehr da, deshalb bin ich auch eher ein Fan davon, von einer Kombination aus Genres zu sprechen, statt von dem EINEN. Es gibt auch einige Interpreten, die sich von der typischen Pop-Richtung abgrenzen (und bei denen nicht so viel getanzt wird xD)! Einfach nur um auch mal eine andere Seite aufzuzeigen (und meine eigene Playlist zu promoten wuhu) .

Also here we go!

STANDING EGG - Yell [ Zum Anzeigen klicken ]

Drunken Tiger - The Cure [ Zum Anzeigen klicken ]

10cm X CHEN - Bye Babe [ Zum Anzeigen klicken ]

Drug Restaurant - Mistake [ Zum Anzeigen klicken ]

VIXX - Fantasy [ Zum Anzeigen klicken ]

Baekhyun X Suzy - Dream [ Zum Anzeigen klicken ]

IU - Zezé [ Zum Anzeigen klicken ]

私はあなたに一目 惚れした。
× AMV-MOD GESUCHT - ERFAHRE HIER MEHR! ×
Letzte Änderung: 10 Monate 2 Wochen her von Kasume. Begründung: Rechtschreibung + Ausdruck .... man hab ich oft "generell" geschrieben o.o
Folgende Benutzer bedankten sich: Freilli, Marjam, Xethat, Deviltoon, Asuka..

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 1 Woche her #810083

Meine Schwester ist ein Fan von BTS aka ein Army und daher muss ich jeden Tag Lieder von denen "ertragen". Finde BTS nicht sooo schlecht. Sie machen eiglt. gute Musik..aber diese Musik ist nichts besonderes? Es ist halt das gleiche wie die heutige Pop Musik + auf koreanisch, sprich: Hip Hop/ Elektro... finde die diese kpop group auch total overrated. Die Fans sieht man überall, was der entscheidende Grund für die Band's Bekanntheit ist und leider verhalten sich die meisten/manche Armys recht kindisch und versuchen überall Streit anzufangen. Die sind ein wesentlicher Grund warum ich die Group an sich nicht wirklich mag. Klar, sie können singen & tanzen.....aber das können die anderen (kpop groups) auch >.>
Habe mich für sie gefreut, als sie gewonnen haben, aber finde die Reaktion ihrer Fans schon fast zu extrem^2 ......

Eure Meinung zu BTS und das sie so berühmt geworden sind 10 Monate 1 Woche her #810177

Kanntest du BTS schon, bevor du meinen Post angeklickt hast?
Ja, ich kannte sie schon vorher. Im Grunde genommen habe ich sie schon 2013 gekannt, als sie ihr Debüt in diesem Jahr gefeiert haben, ich habe also mit angesehen, wie sie immer mehr an Bekanntheit gewonnen haben.

Wenn du bei der letzten Frage Ja angegeben hast, wie hast du BTS dann gefunden?
Nun, ich habe Ende 2012 und Anfang 2013 Kpop entdeckt und dort die Musiksendungen verfolgt, was ich auch noch heute tue und da sind mir die Jungs das erste Mal begegnet, als Rookies.

Wie gefällt dir die Musik von BTS?
Manche Lieder sind wirklich toll: DNA, MIc Drop, Dope, Fire, Run usw. Es sind wirklich Lieder die einen Ohrwurm in mir auslösen, aber andererseits muss ich sagen, dass es zwar tolle Lieder sind, aber mehr auch nicht. Man hört es sich gerne an und genießt sie, aber als Meisterwerke würde ich sie persönlich nicht bezeichnen, dafür fehlt mir etwas. Da gibt es andere Lieder, von anderen Kpop Gruppen, die ich noch mehr feier.

Wenn sie dir gefällt, was genau gefällt dir dann daran?
Wie ich schon oben erwähnt habe, lösen die Lieder bei mir regelmäßig einen Ohrwurm aus.

Würdest du weiterhin BTS hören wollen?
Klar, wenn mir ein Lied gefällt, wieso nicht? Ich zähle mich aber niemals zu ihrer Army oder sonst was. Ich bin ein Kpop Fan und deswegen höre ich sehr viele verschiedene Songs von verschiedenen Künstlern, wenn BTS dann natürlich ein Lied rausbringt, was mir gefällt, dann höre ich das eben auch.

Wenn du kein Fan bist, könntest du dir vorstellen deren Fan zu werden
Ich weiß jetzt nicht, ob ich damit die Frage richtig beantworte, aber ich will niemals der Army beitreten und nur noch BTS hören. Meiner Meinung nach, ist Kpop sehr vielfältig und es wäre viel zu schade, sich nur auf eine Gruppe zu beschränken. Außerdem habe ich bisher leider nur unsympathische bzw. wenig tolerante BTS Fans getroffen, die mich in dem Gedanken noch mehr gestärkt haben, niemals nur Fan von BTS zu sein, sondern weiterhin sich dem gesamten Kpop zuzuwenden. :)

Und eine letzte Frage: Hast du vorher schon jemals KPop gehört? HINWEIS: PSY Zählt nicht, wenn du denkst du hast schon mal wegen Gangnam Style richtigen K-Pop gehört!
Kurz zuvor, bevor ich die Frage beantworte: PSY ist ein sehr angesehener Künstler in Korea und zwar nicht nur mit Gangnam Style, er ist einer der Größen. Außerdem ist der Kpop vielfältig, also verstehe ich halt nicht, wieso Psy nicht zu Kpop gehört. In meinen Augen gibt es keinen richtigen oder falschen Kpop, es ist immer noch ein Oberbegriff. :D
Und jetzt zur Frage: Ja, ich habe mit Shinee angefangen und zwar war das erste Lied Ring Ding Dong, was ich von ihnen gehört habe. Sie waren auch die erste Gruppe, die ich gemocht habe, deswegen habe ich zu ihnen eine besondere Beziehung. :)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum