• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757265

  • -Shisui-
  • -Shisui-s Avatar Autor
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Death is not goodbye.
  • Beiträge: 408
  • Dank erhalten: 121
Heyho liebe Proxeraner :D

In meinem Thread hier geht es, wie der Titel schon vermuten lässt, um dies sozialen Netzwerke im Internet.
Heutzutage sind ja Facebook, Twitter, Instagram und co. allgegenwärtig und deshalb würde es mich interessieren, ob ihr auch viel auf solchen Plattformen unterwegs seit und eure Meinungen dazu hören.
Findet ihr solche Plattformen wie Facebook und Instagram gut, oder reine Zeitverschwendung, die dazu beitragen, dass man das reale Leben vernachlässigt?

Also ich stehe diesem Thema etwas zweischneidig gegenüber.
Auf der anderen Seite finde ich Facebook schon recht nützlich, aber kann dafür mit Instagram und Twitter nichts anfangen.
Vor allem mit Instagram... :D
Was bringt es sich jede Sekunde ein Foto von sich zu machen und es dann gleich zu posten?
Vor allem sowas unnötiges wie Essen oder so Angeber Fotos....:P

Twitter ist auch wohl nichts für mich...Ich habe m zwar angemeldet, aber ich weis bis heute nicht, was es bringt.
Joa toll man kann lesen was die Stars machen und so und man kann auch Follower bekommen, aber ist ja eigentlich reine Zeitverschwendung.


Naja, ich bin schon sehr auf eure Meinungen über soziale Netzwerke gespannt :D


Liebe Grüße
Shisui
Danke für die Signatur Blackseraphim :D
Letzte Änderung: 3 Jahre 2 Monate her von -Shisui-.

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757284

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Forums-Co-Leitung
  • Forums-Co-Leitung
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2126
  • Dank erhalten: 1471
Interessantes Thema, dazu gibts wohl genug Diskussionsstoff. :3

Ich persönlich bin nur auf Facebook vertreten - und selbst das reicht mir auch schon. Facebook entwickelt sich in letzter Zeit immer mehr zu einem nervigen Wegbegleiter, der mich massiv zu bemuttern versucht. Von Wettertipps ("Hallo, bleibe heute lieber im Trockenen") über "Poste Sache X/Y/Z", "Aktualisier endlich mal wieder dein Profilbild" oder "Erstelle eine Veranstaltung und feiere deinen Geburtstag". Solche Meldungen kriege ich in letzetr Zeit zu hauf und was soll ich sagen: es nervt.
Im Prinzip mutiert Facebook eigentlich auch schon zu einem Instagram 2.0., denn seien wir ehrlich: wer postet heutzutage schon noch einen Status ohne Bild? (mindestens ein Bild vom Essen sollte schon drinnen sein für den FB-User von heute)

Alles Punkte, die mich wohl zum baldigen Verlassen des Netzwerkes führen werden. Aktuell nutze ich es zu großen Teilen nur für Studiumszwecke, was gerade in der Prüfungszeit fast schon essentiell ist. Ansonsten schaue ich mir auch ganz gerne mal lustige Videos an, aber dafür könnte ich wohl getrost auch Youtube nutzen. Letztendlich hält mich nicht mehr viel dort, da es wirklich nur unnötig Zeit frisst und man die halbe Freundesliste sowieos schon aus den Augen verloren hat. Abgesehen davon, dass Facebook generell zu einer Anhäufung von geistigem Dünnschiss mutiert, wenn man das so knallhart sagen darf - gerade weil hier jeder alles sagen darf, ohne großartige Konsequenzen von Seiten des Betreibers fürchten zu müssen.

Zu Instagram & Twitter habe ich eine recht ähnliche Meinung, auch wenn sich mir der Nutzen dieser Netzwerke noch nie so ganz erschlossen hat. Beide sind vollkommen uninteressant für mich, gerade Twitter. Wofür brauche ich das, verdammt nochmal?! Bisher konnte mir das noch keiner wirklich erklären.

Eins ist aber klar: soziale Netzwerke sind gerade für Firmen unglaublich attraktiv. Wer effektives Marketing betreiben will, setzt auf die kleinen, sozialen Helfer. Das schlägt bei gut gemachtem Clickbaiting richtig ein, wie ich in letzter Zeit feststellen durfte - einmal den richtigen Hashtag benutzt und schon werden die Leute auf deine Sachen aufmerksam. Wirklich ein sehr interessantes Phänomen. ^^

Zusammengefasst sind soziale Netzwerke für mich kaum noch nutzenswert. Die vielen Meldungen, die man tagtäglich bekommt überladen die Newsfeeds, sind aber dennoch mein täglicher Begleiter. Anfangs recht nützlich, empfinde ich solche sozialen Netzwerke inzwischen eher als belastend.
Letzte Änderung: 3 Jahre 2 Monate her von Deviltoon.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fullmetaldan

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757290

  • Knives
  • Knivess Avatar
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • 超高校級の「モデレータ」
  • Beiträge: 1693
  • Dank erhalten: 1027
Mich gibts sowohl auf Facebook als auch auf Twitter, allerdings poste ich selbst auf beiden Plattformen wenig bis gar nicht.

Auf Facebook bin ich hauptsächlich wegen verschiedener Gruppen wie beispielsweise eine für mein Institut an der Uni oder ne Musikergruppe in meiner Umgebung um einfach und schnell in Kontakt mit anderen Bands zu kommen um Konzerte auf die Beine zu stellen. Des Weiteren finden sich in meinem Newsfeed mittlerweile eigentlich allgemein nur noch Anime-/Gaming-/Musik-Fanseiten, da ich in den Bereichen auf diese Weise relativ gut und halbwegs übersichtlich auf dem Laufenden bleiben kann und als netten Nebeneffekt auch immer was zu lesen habe, wenns unterwegs mal langweilig sein sollte und ich kein Buch mithabe. xD
Ansonsten hab ichs eigentlich so eingestellt, dass mir mit Ausnahme einiger weniger ausgewählter Leute keine Beiträge anderer Leute angezeigt werden, weil es zu 90% belanglos und uninteressant wäre und mir nur mein Newsfeed zumüllt.^^

Auf Twitter sieht's im Grunde ähnlich aus, nur dass ich da vielleicht 9 Seiten/Leuten folge und da auch nur meinen 2-3 Lieblings-YouTubern und dem Blizzard- bzw. Steam-Support für Updates und Neuigkeiten - also sehr übersichtlich gehalten.

Im Großen und Ganzen würd ich also sagen, dass soziale Netzwerke (sogar für mich als nicht sonderlich soziale Person^^) auf jeden Fall ne praktische Sache sein können, vorausgesetzt man nimmt sich die Zeit und filter die ganzen für sich überflüssigen/nervigen Aspekte raus.

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757297

  • Fabian1990
  • Fabian1990s Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Beiträge: 348
  • Dank erhalten: 102
Also ich gehöre zu der Minderheit (glaube ich zumindest), die absolut nichts von sozialen Medien hält.
Ok, zugeben: am Anfang war gerade Facebook auch noch sehr gut um mit alten Bekanntschaften in Kontakt zu bleiben, allerdings habe ich mittlerweile das Gefühl, dass sich auf sozialen Medien mittlerweile größtenteils nur noch Aufmerksamkeit haschende Selbstdarsteller herumtreiben, die größtenteils nur noch Schwachsinn posten.
Hinzu kommt noch, dass man mittlerweile ja auch immer aus sicherheitstechnischen Gründen darauf achten sollte, welche seiner Daten man im Internet preis gibt.
Wie ihr wohl schon raus gelesen habt, bin ich dementsprechend auf keinen sozialen Medien vertreten, was aber auch damit zu tun haben könnte, dass ich nicht gerade der mitteilungsbedürftigste Mensch bin.
Gruß Fabi

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757340

  • difool
  • difools Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 30
Bisher hab ich mich mehr oder weniger erfolgreich um Facebook, Twitter, Google Chrome, IPhone etc. herumgedrückt. Was ich den ganzen Tag so mache, und welche Blutgruppe ich habe, geht den Rest der Welt nichts an, und ich will solche Informationen auch nicht von anderen wildfremden Personen ans Knie geschraubt bekommen.

Das grosse Kapital ist heute nicht mehr $Cash$ sondern Kundeninformationen. Hab zum Thema Firmen (auch soziale Netzwerke), Banken und Kunden neulich einen interessanten Beitrag im Radio gehört, bei dem es mir echt kalt den Rücken hinunterlief, mit welchem Zynismus da Otto Normalverbraucher's Daten und Geld abgegriffen, geschachert und letztlich sein Konsumverhalten gesteuert werden.

Kurz und gut: Muss ich nicht haben, dass ich meine Bewegungsprofile und Konsumverhalten multinationalen Grosskonzernen freiwillig in den Rachen schmeisse. Sie kriegen sie eh früher oder später, aber nicht kampflos...;)

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757364

  • Intenso98KJ
  • Intenso98KJs Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 4
Ich bin mir etwas unsicher, ob das hier der richtige Ort für meine Frage ist, aber
gibt es auf Steam sowas wie ne Proxer-Gruppe?

Vielleicht ist sowas sinnlos. Aber es könnte ja auch eine weitere nette Gelegenheit sein, Menschen kennenzulernen und Mitspieler zu finden.

RE*:
Hat sich erledigt, gibt es tatsächlich! :D
Letzte Änderung: 3 Jahre 2 Monate her von Intenso98KJ.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fabian1990

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757375

  • Kiryu-sensei
  • Kiryu-senseis Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • 竜が我が敵を食らう!
  • Beiträge: 75
  • Dank erhalten: 23
Hallöchen,
in der heutigen Gesellschaft as­so­zi­ie­rt man sich leider damit, wie viele Follower oder Freunde man auf Social Media Seiten wie Facebook, Twitter oder auch Instagram hat. Ich persönlich halte nicht viel von Facebook. Damals hat man sich natürlich angemeldet um mit Schulkollegen befreundet zu sein und Dateien auszutauschen, heute ist Facebook nicht mehr so attraktiv. Viele benutzen jetzt Instagram oder Snapchat und wenn man diese Plattformen nicht nutzt, ist man direkt "nicht mehr im Trend". Seiten wie 9GAG oder reddit benutze ich hingegen sehr oft, weil man so auch an nützliche Informationen kommen kann und nicht alles mit komischen Trash-Bildern zugemüllt ist.
Ich treibe mich nicht mehr auf Facebook/Twitter/Instagram etc. herum. Die Frage ist natürlich: Wie werden die Social Media Seiten expandieren?
Vieles steht ja schon mit Facebook in Verknüpfung, vor allem bei "Smartphonegames". Ich hoffe mal, dass es in ein paar Jahren nicht zum Zwang wird, diese Seiten zu benutzen.
Grüße.
Danke an Azu. aus dem Secret Service für die schöne Signatur!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Letzte Änderung: 3 Jahre 2 Monate her von Kiryu-sensei.
Folgende Benutzer bedankten sich: Intenso98KJ

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757405

  • Fabian1990
  • Fabian1990s Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Beiträge: 348
  • Dank erhalten: 102
@Intenso98KJ:
Vielen, vielen Dank für den kleinen Hinweis auf die Steam-Gruppe. Bin gerade auch erstmal beigetreten.
*o-XD*

Auch wenn ich im Moment sehr wenig zocke und noch weniger Multiplayer - schaden wird's ja wohl kaum. ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Intenso98KJ

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757408

  • Yung.Snorlax
  • Yung.Snorlaxs Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • My blueprint is the opposite from my ripped jeans~
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 23
Hallo Zusammen,

ich dachte mir mal das ich mich auch zu Wort melden sollte. Ich für meinen Teil benutze Twitter, Instagram, Snapchat, WhatsApp und noch ein paar mehr. Von Facebook habe ich mich schon vor ein paar Jahren verabschiedet. Damals war es "cool" Facebook zu haben, aber davon habe ich mich schon längst verabschiedet. Twitter finde ich doch recht nützlich im Vergleich zu manch anderen sozialen Netzwerke wie Facebook, liegt vielleicht daran das ich auf Twitter einfach viele Freunde gefunden habe und ich das Konzept besser finde. Instagram benutze ich nur wenn ich nichts besseres zu tun habe und mal meinen Feed entlang scrolle, dort schaue ich mir meistens aber nur ein paar Beiträge von 9gag an um ein bisschen zu lachen. Snapchat benutze ich nur um mal zu sehen was die anderen machen und um ein bisschen was zu teilen, es ist schon lustig aber nichts was ich wirklich oft mache. WhatsApp benutzte ich so wie fast jeder um zu verabreden und im Austausch zu bleiben.

Ich denke bei mir sieht es etwas anders aus da ich auch etwas jünger bin als ihr und aus einer anderen Generation komme.


MfG
Tobias

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757411

  • Jainkoaren
  • Jainkoarens Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 52
  • Dank erhalten: 36
Ich finde dieses Thema auch sehr interessant.

Ich stehe sozialen Netzwerken mit eher gemischten Gefühlen gegenüber. Zum einen haben sie klar ihrer Vorteile, z.B. ganz einfach der einfache und schnelle (günstige) Austausch mit Freunden die man sonst nicht sieht, aber ich finde sie haben auch klare Nachteile, z.B. obwohl man sie 'soziale' Netzwerke nennt finde ich dass sich die Gesellschaft durch auch gerade diesen sich immer mehr auseinander lebt (kein Scherz: habe vor kurzem zwei Teenies gesehen die ca. 1/2 Meter auseinander im Park saßen und sich über WhatsApp unterhielten/chatteten). Ich will jetzt nicht alle Vor- und Nachteile aufzählen, aber klar ist wie im allem kann es auch hier extremen geben:

- in den USA gibt's spezielle 'Offline' Kursangebote, wo die Teilnehmer ihr mobilen Geräte abgeben und
dann die Kursdauer über ohne diese auskommen, meistens sind es so Art Campingkurse im Wald.

- weiter gibt es schon spezielle Therapien für Süchtige von Sozialen Netzwerken auch schon bei uns. (Ich
habe über einen Fall eines Süchtigen gelesen, der schon so Süchtig war, dass wenn er nur für ein paar
wenige Minuten, keinen Zugang oder Empfang zu den Netzwerken hatte, schon gravierende
Entzugserscheinungen und Anfälle bekam)

Ich will hier auch ein nicht extremes Beispiel nennen von einem Fall über den ich gelesen habe und von dem einige sicherlich auch schon gehört haben. Und zwar von dem Fall bei dem einer auf der Arbeit in Facebook war und er deswegen gekündigt wurde. Und dieser Kündigungsgrund war rechtens, die genaue Wortwahl weiss ich nicht mehr aber es war so was wie in der Art, wie das in dieser Zeit in der er in Facebook war Verlust für den Arbeitgeber durch Arbeitsausfall oder ähnliches.
Es gibt lauter so kleine Beispiele wie die Netzwerke unsern Alltag auch negativ beeinflussen, das kann von Unfällen bis hin zur Absage einer Bewerbung gehen weil man was bestimmtes geliked hat gehen.
Versteht mich nicht falsch ich bin kein Pessimist weil ich hier nur auf die negativen Sachen eingehe, ich denke nur das ihr die positiven zu genüge kennt und weil die negativen selten erwähnt werden.
Nichts desto trotz hier ein positives Beispiel: Man kann durch soziale Netzwerke mit Leuten in Kontakt bleiben von denen man sonst keine Kontaktinformationen hat. Mein Vater hat jetzt dank Facebook jmd aus seiner Jugend gefunden zudem er den Kontakt verloren hat.

Im allgemeinen denke ich das das meiste eh auf kurz oder lang vergessen wird. So wie die Anfänger SchülerVZ/StudiVZ und ICQ. Kaum jemand kennt das noch oder benutzt es. Natürlich wird es immer einen Kern geben der bleibt und es weiter benutzt, z.B. feste Cliquen oder Gruppen die sich da regelmässig treffen. Man kenn jetzt schon leicht erkennen das Facebook langsam ins Hintertreffen gerät, sogar Facebook selbst hat es erkannt und hat den neuen Star 'Whatsapp' gekauft. Da sich in der heutigen Zeit die Technik teilweise wahnsinnig schnell Entwickelt bin ich auch gespannt was da kommen wird.
Jedenfalls wie in der Zukunft als auch in der heutigen Zeit, sollte man sich überlegen was man benutzt und wie man es benutzt. Vor allem finde ich, dass sehr viele User zu viel sinnloses, nutzloses und Zeug das keiner wissen braucht oder will posten und ich finde einiges sollte man besser nicht ins Internet posten.

Jetzt zu dem wie ich die Netzwerke nutze:

Facebook:
Am Anfang wollte ich es erst nicht nutzen, aber als ich dann wegen Studium(nur ein Semester) und anschliessend Ausbildung weit fortziehen musste, war dies die einfachste Möglichkeit in Verbindung zu bleiben. Während dieser Zeit habe ich es auch regelmässig benutzt um ich mit Ihnen auszutauschen oder schauen was sie so treiben. Aber wie auch in Natura war ich da nicht so mitteilsam, also sprich ich habe höchst selten was auf meiner oder anderen Pinnwänden gepostet.
Mit der Zeit haben wir uns aber auch auf Facebook auseinander gelebt. Seitdem habe ich es immer seltener benutzt, meistens nur für Geburtstaggratulationen und seit en bissle über einem Jahr war ich nicht mehr aktiv auf Facebook.
Ein paar wenige male, aber meist unangemeldet, war ich gezwungenermassen drauf und zwar dann wenn Proxer down war und ich wissen wollte warum oder wie lange noch. :D

Instagram:
War ich bis jetzt noch nie drauf auch nicht mal um mich dort um zu schauen. Ich würde mich evtl. dort anmelden wenn ich ne gscheide Kamara hätte. Was ich dann posten würde wären dann wahrscheinlich neutrale spektakuläre Urlaubsfotos oder geniale Schnappschüsse. Ich wäre wahrscheinlich dann eher ein gelegenheitsposter, wobei ich ehrlich gesagt schon damit wie andere Geld verdienen wollen würde. durch Sponsoren, spendierte Reisen oder so. Aber dafür müsste man sehr viel Zeit investieren die ich nicht habe und meinen jetzigen Job für so was unsicheres zu kündigen könnte ich nicht machen.

Twitter:
Weis ich auch nicht wirklich was das ist und für was es gut sein soll. Wollte schon länger mich mal genauer informieren, bin aber bis jetzt noch nie dazu gekommen. Ich denke aber wenn es mein Interesse weckt würde ich es sicherlich auch benutzen, wahrscheinlich aber unter anderem Namen.
Und wie du schon erwähnt hast man sieht was die ganzen Stars machen, das würde mich gar nicht interessieren. Und ich kann mir sehr gut Vorstellen dass wenn die Stars eine andere oder neue Plattform finden auf denen sie sich kundtun, wird Twitter wahrscheinlich auch ganz schnell vergessen werden.


Wie schon gesagt ich stehe eher mit gemischten Gefühlen dem gegenüber. Ausserdem denke ich es sollte auch eine Altersgrenze geben, auch wenn es die niemals geben wird, denn kleine Kiddies und auch Teens brauchen das nicht und sollten es auch nicht benutzen, sondern den physischen Kontakt pflegen.

LG
Kevin

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757414

  • chrona10
  • chrona10s Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Beiträge: 327
  • Dank erhalten: 75
Ich bin weder auf Facebook noch auf Instagram noch auf Twitter. Ich habe lediglich WhatsApp und das reicht mir auch. Ich denke, soziale Netzwerke haben immer zwei Seiten: Man kann sich durch sie mit unterschiedlichen Leuten unterhalten, aber man muss auch aufpassen und nicht leichtsinnig irgendwelche privaten Sachen von sich preisgeben. Ungefährlich sind sie jedenfalls nicht. Ich denke auch nicht, dass man unbedingt alles, was man gerade macht, irgendwo online posten muss. Bestimmt können soziale Netzwerke manchmal aber auch hilfreich sein - gerade für die Uni oder in anderen ähnlichen Bereichen. WhatsApp hilft mir persönlich sehr bei Gruppenarbeiten auf der Uni. Ich war da schon bei mehreren Gruppen auf WhatsApp dabei, als es wirklich darum ging, innerhalb eines Seminares in einer Gruppe etwas zu erarbeiten. Der Vorteil von WhatsApp ist für mich persönlich auch, dass man nur die Kontakte hat, deren Handynummer man auch hat. Man muss ja, um jemanden zu WhatsApp hinzuzufügen, mit demjenigen die Handynummern austauschen.

Neuerdings überlege ich mir allerdings, ob ich mich nicht doch auf Facebook anmelden sollte, da unter anderem auch die Mitglieder des Absolventenvereins von meiner ehemaligen Schule, bei dem ich ein Mitglied bin, darin vertreten sind (zumindest viele) und ich eben doch mit denen mehr in Kontakt treten möchte.
Letzte Änderung: 3 Jahre 2 Monate her von chrona10.

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Monate her #757461

  • potatokyukun
  • potatokyukuns Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • I can't go to hell. I'm all out of vacation days.
  • Beiträge: 128
  • Dank erhalten: 21
Ich bin sowohl auf Facebook als auch Twitter vertreten. Obwohl ich lieber Twitter nutze als Facebook.

Facebook hatte ich damals für alles mögliche genutzt. Zum Nachrichten abrufen, chatten und um alles mögliche zu teilen. Nachdem sich aber die meisten meiner Freunde mit denen ich wirklich schrieb gelöscht haben, habe ich gemerkt wie unpraktisch Facebook eigentlich ist. Der Algorithmus dieser Seite ist schrecklich. Ich bevorzuge immer die neusten Nachrichten zuerst zu lesen und nicht die beliebtesten. Also habe ich aufgehört die Seite zu nutzen. Selten bin ich drauf anzufinden und dann auch nur mit manchen zu chatten.

Mein liebstes soziales Netzwerk ist Twitter. Am Anfang ist Twitter wirklich "schwer" und recht uninteressant. Auf der Seite muss man sich wirklich eine Reichweite erarbeiten. Wenn man den richtigen folgt dann kriegt man die neusten Nachrichten immer zu erst zu lesen und man kann leichter damit agieren. Außerdem ist es sehr praktisch bei größeren Ereignissen. Einmal wurde in meiner Heimat das ganze Dorf abgeriegelt und ich habe einen Tweet drüber geschrieben, weil ich wissen wollte warum. Dank meinem Tweet wurden vielen Medien aktiv und haben angefangen drüber zuberichten. Focus online hat sogar meinem Tweet im Artikel...
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Auf Twitter ist es wirklich einfach etwas loszutreten da wirklich alle miteinander vernetzt sind.

Das war dann mein kleiner Beitrag zum Thema. Liebe Grüße und stay determinded ♥

Soziale Netzwerke 3 Jahre 2 Wochen her #764833

  • Rubymoon
  • Rubymoons Avatar
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 191
  • Dank erhalten: 26
Ich habe nix gegen Facebook/Twitter, habe einen Twitteraccount nutze den aber so gut wie Nie.
Eigentlich nur regelmässig Fb, auf Fb herrscht oft ein rauhrer Umgangston als wie in vielen Foren das ist die Kehrseite auf Fb, es fällt auf Fb deutlich leichter mit Leuten in Kontakt zu bleiben, als wie zb in Foren/Skype.
Jeddoch ist Fb mit seiner Datenklaue mit der es immer mehr Daten fordert relativ unfair geworden.
Es ging einmal soweit das ich meinen alten Nickname nicht mehr nutzen konnte, Fb mich wieder zu meinen Account ließ, noch Nachrichten, sondern erst danach nach dem ich meinen Namen dort angegeben hatte. *Grmpph* und ja das ist Zwang.
Früher war Fb nicht so verbissen drauf noch mehr Daten aus uns raus zu qutschen, auch ein Grund wieso ich nun die Felder wo Fb von mir Infos wissen will ignoriere, sollte Fb das Spielchen noch schlimmer betreiben, würde ich Fb wohl einfach irgendwann mal Lebe Wohl sagen.
Whatsapp nutze ich nicht und will ich auch nicht.
Da Ich Instagram nicht nutze kann ich dazu auch nix sagen, das selbige gilt dann für KIK/Whatsapp ich nutze beides nicht.
Zu Twitter?Es sieht ist ganz nett, aber im Prinzip
Hier werden die Unterschiede bei Fb/Twitter erklärt und das erklärt dann in meinen Fall für mich allein wieso mir Fb lieber ist als Twitter:
www.helpster.de/twitter-oder-facebook-un...fach-erklaert_109845

Soziale Netzwerke 2 Jahre 11 Monate her #768529

Ich habe zwar Facebook und Twitter, aber nutze es kaum bis garnicht.
Twitter nutze ich überhaupt nicht und Facebook nur gelegentlich.

Das Daten in Facebook geklaut werden und so,sollte eigentlich jedem Benutzer klar sein.
Selbst habe ich keine Bilder von mir in Facebook und persönliche Informationen ebenfalls nicht.
Einfach da ich nicht möchte das Facebook ein Bild von mir hat, hab seit mindestens 4 Jahren den Hexenkönig als Profilbild in Facebook und das bleibt der auch weiterhin.

Twitter nutze ich nicht, da ich keine Interesse an dieser Plattform habe. Mir persönlich gefällt der Aufbau einfach nicht und besonders interessant finde ich es nicht.

Selbst benutze ich Skype ab und an nur,aber telen nicht mehr.
Da Skype die Videoaufnahmen speichert. Finde ich nicht ganz ok sowas, ich meine man unterhält sich und dann speichert jemand fremdes es
Nutze quasi aus Gruppenzwang WhatsApp, aber auch Line.
Sonst eben bin ich in Proxer sehr aktiv.
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fürs Profilbild geht ein großes Dankeschön an EcchixHunter21 :)

Soziale Netzwerke 2 Jahre 11 Monate her #768793

  • TheGazettE-chan
  • TheGazettE-chans Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Jimin you got no jams!
  • Beiträge: 220
  • Dank erhalten: 34
Ich bin viel auf Seiten wie Youtube, Tumblr und Facebook unterwegs. Unter anderem auch, weil ich seit Jahren aktiv einen Blog auf Tumblr und eine Seite auf Facebook hobbymäßig betreibe. Früher habe ich auch auf Youtube Songs ins Deutsche Übersetzt gepostet, aber weil mir 2 Accounts gelöscht wurden (mit mehr als 600 Videos, 3.000 Abonnenten und mehr als 15.000 Aufrufe auf die beste Übersetzung...) habe ich aufgehört, weil ich Angst hatte, das man mir noch den nächsten Account dicht machen würde. Außerdem betätige ich mich auch auf GuteFrage, wo ich bevor sie das Punkte-System geändert haben für knapp über 3.000 Antworten in 3 Jahren sehr viele Punkte sammeln konnte.

An sich finde ich das Internet eigentlich nicht verkehrt, aber wenn man sich ein mal verklickt oder so und dann auf was landet, das man überhaupt nicht wissen will und man dann dafür Zahlen muss oder sich aus versehen einen Virus hohlt, obwohl man vorher ohne Probleme eine Seite Jahre lang genutzt hat oder was es nicht sonnst noch gibt, dann ist es schon nicht schön, aber wenn sowas nicht passiert, kann man schon recht viel freude am Internet finden...
안녕하세요. 리구에요. 반가워요.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum