• Seite:
  • 1

THEMA: Gedicht - Themen (Ich brauche eure Anreize)

Gedicht - Themen (Ich brauche eure Anreize) 1 Jahr 5 Monate her #817552

  • Hirano
  • Hiranos Avatar Autor
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 29
Heyho liebe Proxer-Community :)

Ich bin ein Hobby Dichter und habe auch schon die ein oder anderen Werke gesschrieben.

Jetzt habe ich 2 Anliegen:

1. Habt ihr Themen für mich, über die ich schreiben könnte?

Es war in meinem Umkreis schon mehrmals so, dass mich Freunde auf ein Thema gestoßen haben und gefragt, ob ich denn nicht darüber ein Gedicht schreiben möchte. Erst beim näheren Hinsehen ist mir aufgefallen wie interessant die ein oder anderen Aspekte doch sind.

Wenn ihr also über ein Thema gern ein Gedicht hören möchtet oder vielleicht sogar für einen bestimmten Zweck eines braucht, meldet euch bei mir :) Kann von mir aus auch um einem Anime oder irgendwas dergleichen gehen, warum nicht^^

2. Hätte jemand interesse sich meine Gedichte durchzulesen und mir Feedback zu geben?

Ich möchte nicht alles, was ich schreibe online stellen. Denn ich sehe das so, dass das man nur Gedichte lesen sollte, die man grundsätzlich auch lesen möchte. Ansonsten bekomme ich Kritik von Leuten, die 0 Interesse an Gedichten, bzw. nichts dafür übrig haben.

Hier im Anschluss werde ich ein Beispielgedicht von mir posten.


Edit:


Hier genanntes Beispielgedicht: ( Es ist das längste, das ich je geschrieben habe!!! Also keine Sorge, alle anderen sind kürzer)

Im warmen rot-braunem kleid,
stehen dort golden die Wälder.
Der Boden mit tausenden Farben geweiht,
bunt sind jetzt die Felder.

Es zwitschert zwischen den Blättern.
Der Abend geht zu Neige.
Ich höre ein Eichhörnchen klettern.
Der Wind zieht durch die Zweige.

Mit allen Sinnen nimm es wahr,
hör hin und spür es beben,
lausche diesem pulsierenden Leben,
der Herbst ist einfach wunderbar.

Er ist uns wahrlich ein Segen.
Die Blüten so prächtig,
Farben so kräftig,
und Früchte saftig vom Regen.

Und dennoch in dieser schönen Zeit,
verwundert eines doch sehr.
Jemand macht sich zum Aufbruch bereit,
denn wärmer wird es nicht mehr.

In Eile fliegt dort ein Heer,
in die Ferne hinfort.
Ein jeder in diesem Vogelmeer,
will weg von diesem Ort.

Die letzten sind nun auch bereit,
zu verlassen ihr Zuhause,
zu gehen auf die lange Reise,
bevor es Eiskristalle schneit.

Kälte überzieht das Land.
Tiere geraten in Not.
Als ob das Leben komplett verbannt,
wirken Bäume fast tot.

Die Pflanzen schon vom Frost ganz blass,
Die Wiesen wie von Salz bedeckt,
Nahrung tief im Schnee versteckt,
und wenn du suchst im kühlen Nass,
bleibt das meiste unentdeckt.

Was mich aber am meisten stört,
ist die Stille in der Nacht.
Kein Tier das Zwitschergeräusche macht,
wenn man in die Blätter hört.

Kein Singen und kein Leben,
knistern der Blätter am Boden,
man hört keine Spinne weben,
und keinen Biber Wälder roden.

Doch nach langer Zeit,
blitzen die ersten Knospen auf.
Jetzt sie sind schon zu zweit,
Blüten werden sichtbar zuhauf.
die Bäche reisend und breit,
der Frühling nimmt seinen Lauf.

Und endlich wieder sind sie da,
die lang vermisste Vogelschaar,
zum neuen Anfang, im neuen Jahr.

Und es geht auf und nieder,
hier und dort, immer wieder,
bei herrlich sonnig warmen Wetter,
das Zwitschern der Vögel, durch die Blätter.



Edit by Yuriko.

Doppelpost zusammengefügt.
"Together, you and I will slaughter them all!" - Seras Victoria
Letzte Änderung: 1 Jahr 5 Monate her von Yuriko..

Gedicht - Themen (Ich brauche eure Anreize) 1 Jahr 5 Monate her #817606

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar
  • Insider
  • Insider
  • Beiträge: 872
  • Dank erhalten: 924
Hallo Hirano,

was dein erstes Anliegen angeht,
muss ich dieses wohl verneinen,
denn wie es so um Gedichte steht,
möchte ich diese selber schreiben.

Bei deinem zweiten jedoch,
da kann ich dich leiten.
Es gefällt mir auch jetzt noch,
dein Wechsel der Jahreszeiten.

Passende Bilder hast du benutzt,
um zu umschreiben die Zeiten,
so habe ich immer gewusst,
wohin du willst mich geleiten.

Darf ich dir den Tipp anbinden,
verrate nie direkt die Zeit,
denn um dies herauszufinden,
ist der Leser genug gescheit.

Kompliziert ist das Thema nicht,
doch schön in Worte gefasst.
Wie wär's mit 'nem Gedicht,
welches sich nicht gleich verspricht?
Sowas hätt' ich gern vernascht.

LG Plinfa-Fan
Folgende Benutzer bedankten sich: Hirano
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum